Grün

Auf Solarfarmen: Alte E-Auto-Batterien erhalten zweites Leben

E-Auto-Batterien Solaranlagen, Batterien, Solarfarm, Solaranlage, Akku, Energie
B2U
geschrieben von Felix Baumann

Neue Systeme zeigen, dass sich alte E-Auto-Batterien als Speicher für Solaranlagen eignen. Viele Akkus könnten so ein zweites Leben erhalten. 

Die Beliebtheit von Fahrzeugen mit Elektromotoren nimmt weiterhin zu. Allein in Deutschland erhielten bis Ende Oktober etwa 425.000 Elektroautos die Zulassung für den Straßenverkehr. Doch die Elektromobilität birgt neben ihren vielen Vorteilen auch gewisse Risiken. Denn häufig ist noch unklar, was mit einzelnen Bestandteilen der Fahrzeuge nach der Außerbetriebsetzung passiert.

Dass die Batterien von E-Fahrzeugen ein zweites Leben vor sich haben können, demonstrierte nun eine Unternehmen aus Südkalifornien. Denn auf einem 20 Hektar großen Feld unweit der Stadt New Cuyama steht seit einiger Zeit eine Solarfarm. Diese besitzt eine Leistung von 1,5 Megawatt und lädt im Alltagsbetrieb etwa 600 E-Auto-Batterien auf.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Organic Social Media Manager (m/w/d)
Dr. Kurt Wolff GmbH & Co. KG in Bielefeld
Praktikum PR & Social Media mit Aussicht auf ein Volontariat
P.U.N.K.T. Gesellschaft für Public Relations mbH in Hamburg

Alle Stellenanzeigen


E-Auto-Batterien eignen sich für Solaranlagen

Diese Batterien befinden sich in speziellen Containern rund um die Solarfarm. Ist ein Tag wolkenverhangen oder es wird Nacht, versorgen diese das Stromnetz weiterhin mit Energie. Das ist an sich nicht besonders, würde die Anlage bei New Cuyama nicht ausrangierte Batterien aus Elektrofahrzeugen für das System nutzen.

Dahinter steht ein Ansatz von B2U Storage Solutions. Das Unternehmen eröffnete bereits eine ähnliche Anlage unweit von Los Angeles. Dort speichern 1.300 ausrangierte Batterien die produzierte Energie. Diese stammen aus den Modellen Clarity von Honda und Leaf von Nissan. Insgesamt beträgt die Speicherkapazität etwa 28 Megawattstunden. Das reicht aus, um 9.500 Haushalte mit Energie zu versorgen.

Erste Generation an Elektrofahrzeugen vor Betriebsende

Beide Anlagen sollen in Zukunft demonstrieren, dass ausrangierte Batterien aus Elektroautos sich für die Speicherung nachhaltig erzeugter Energie eignen. Neben dem Recycling der Stromspeicher würde sich so ein weiterer Weg offenbaren, um die Technologie über ihre ursprüngliche Lebenszeit hinaus zu nutzen. Studien zeigten, dass etwa drei Viertel aller ausrangierten Batterien dafür infrage kommen.

Die erste Generation an Elektrofahrzeugen steht vor ihrem Betriebsende. Etwa 70 Prozent der verbauten Batterien könnten aber für Stromspeicher zum Einsatz zu kommen. Mit dem von B2U Storage Solutions vorgestellten System lassen sich die Akkus schnell und unkompliziert in der Nähe von Solar- und Windfarmen installieren.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren