Technologie

ChatGPT-Plugin: So kannst du YouTube-Videos erstellen

ChatGPT YouTube-Videos erstellen, ChatGPT Plugins, ChatGPT Plus Videos erstellen
unsplash.com/ Nik
geschrieben von Fabian Peters

ChatGPT verfügt mittlerweile über zahlreiche Plugins. Viele davon können dabei helfen, die Arbeit oder den Alltag zu erleichtern. Mit einigen ChatGPT-Erweiterungen kannst du sogar YouTube-Videos erstellen. 

ChatGPT Plus hat seit einiger Zeit zwei neue Funktionen. Nutzer des Bezahlabos können beispielsweise das sogenannte Web-Browsing aktivieren. Damit kannst du es ChatGPT erlauben, das Internet nach aktuellen Daten zu durchsuchen.

Außerdem haben Plus-User die Möglichkeit, Plugins von Drittanbietern zu aktivieren. Mit einigen Erweiterungen kannst du sogar YouTube-Videos erstellen.

ChatGPT: So aktivierst du Plugins

Mit ChatGPT kannst du aber nicht nur den reinen Videoinhalt erstellen, sondern auch eine Audiospur in Form einer Stimme. Außerdem besteht die Möglichkeit, ein Thumbnail hinzufügen. Um vollwertige YouTube-Videos zu erstellen, benötigst du allerdings drei Plugins: CapCut zur Videoerstellung, Wikipedia für den Text sowie Canva für das Thumbnail.

Zunächst musst du sicherstellen, dass die Plugin-Funktion bei ChatGPT aktiviert ist. Klicke dafür auf das Drei-Punkte-Menü unten Links, nachdem du dich auf der Website eingeloggt hast.

Anschließend wählst du „Einstellungen“ und „Plugin Store“. Gegebenenfalls musst du auf „Beta Funktionen“ klicken und den Schieberegler bei „Plugins“ aktivieren. Hinweis: Da OpenAI seine neuen Funktionen nach und nach ausrollt, stehen die Plugins eventuell noch nicht allen Plus-Usern zur Verfügung.

ChatGPT-Plugin: YouTube-Videos erstellen – so geht’s

Sobald du die nötigen Plugins installiert hast, kannst du ChatGPT entsprechende Aufgaben stellen. Dafür  musst du sogenannte Prompts (Aufforderungen) in den Chat eingeben. X-User Zumer (ehemals Twitter) macht es in einem Thread vor. Du kannst deine Eingaben aber natürlich auch entsprechend anpassen.

Fordere ChatGPT dabei zunächst dazu auf, mithilfe des Wikipedia-Plugins einen Text über ein bestimmtes Thema zu schreiben. Bei Bedarf kannst du auch ein Zeichen- oder Wörterlimit festlegen. Außerdem hast du die Möglichkeit, ChatGPT zu bitten, nur bestimmte Vokabeln zu verwenden – beispielsweise, damit auch Kinder der Jugendliche den Tee verstehen können.

Über das Plugin CapCut lässt dir dann das eigentliche Video entwerfen. Anschließend kannst du dir mithilfe von Canva noch ein Thumbnail erstellen lassen. ChatGPT sollte dir dann ein fertiges Video mit Stimme und Musik anzeigen. Beim Thumbnail hast du wiederum die Wahl aus mehreren Vorlagen. Wenn du Videoinhalte anpassen willst, kannst du deine Prompts verändern oder detaillierter formulieren.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren