Technologie

Per Laser: NASA überträgt Katzenvideo im Stream aus dem Weltraum

NASA, Katzenvideo, Katze, Weltraum, Übertragung
NASA/JPL-Caltech
geschrieben von Felix Baumann

Die NASA hat kürzlich eine neue Übertragungstechnologie erprobt und ein Katzenvideo per Laser aus dem Weltraum gestreamt. Das könnte die nächste Stufe des Internet einleiten.

In den vergangenen Jahrzehnten erreichte die Menschheit einige Meilensteine. Unter anderem betraten die ersten Menschen den Mond und das Internet wurde salonfähig. Gleichzeitig demonstrierten einige Unternehmen, dass die Übertragung von Daten nicht mehr zwangsläufig über Kabel erfolgen muss.

Starlink ist etwa ein Netzwerk aus zahlreichen Satelliten in der Erdumlaufbahn, das jeden Tag riesige Datenmenge transportiert.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Communications Manager (m/w/d) / PR, Social Media & Copy
Wentronic GmbH in Braunschweig
Referent*in Social Media (w/m/d) für das Presse- und Social-Media-Team
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Die NASA demonstrierte kürzlich den nächsten Schritt des modernen Internets. Denn sie stellte eine neue Technologie vor: die Übertragung eines ultrahochauflösenden Katzenvideos vom Weltraum zurück auf die Erde. Das 15-sekündige Video übertrug ein Laser. Die Katze jagt darin passenderweise einem Laserstrahl nach.

NASA streamt Katzenvideo über 30 Millionen Kilometer Entfernung

Das Video der orangefarbenen Tabby-Katze reiste 30,6 Millionen Kilometer weit. Das entspricht etwa 80 Mal der Entfernung von der Erde bis zum Mond. Die NASA hofft, dass die getestete Lasertechnologie die Kommunikation mit entfernteren Teilen des Sonnensystems verbessern wird. Die Kerze mit dem Namen Taters, blieb während der Übertragung bei ihrem Besitzer auf der Erde, einem Mitarbeiter des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Kalifornien.

NASA-Angestellte ließen das Video mit einem Raumfahrzeug, das am 13. Oktober 2023 mit einer Falcon-Heavy-Rakete von SpaceX vom Kennedy Space Center in Florida abhob, abheben. Der Stream erfolgte am 11. Dezember 2023. Ein Mitarbeiter des JPL bestätigte anschließend, dass die Datenübertragung schneller als mit einer Breitband-Internetverbindung geschah.

Künftige Missionen benötigen eine schnelle und stabile Internetverbindung

Die Übertragung erfolgte mittels einer Verbindung zwischen dem Raumfahrzeug und dem Hale-Teleskop am Palomar-Observatorium. Die Mitarbeiter luden es dort herunter und streamten es in Echtzeit zum JPL. Dabei wurde deutlich, dass die Übertragung zwischen Weltraum und Teleskop schneller war als übliche Streams.

Das Video ist Teil der Deep Space Optical Communications (DSOC) Mission der NASA. Sie ist die erste Mission der Raumfahrtbehörde, mit der eine schnelle und zuverlässige interplanetarische Verbindung entwickelt werden soll. Denn je weiter Missionen in den Weltraum vorstoßen, desto länger dauert die Übertragung von Inhalten zurück zur Erde.

Auch interessant:

Über den Autor

Felix Baumann

Felix Baumann ist seit März 2022 Redakteur bei BASIC thinking. Bereits vorher schrieb er 4 Jahre für den Online-Blog Mobilegeeks, der 2022 in BASIC thinking aufging. Nebenher arbeitet Felix in einem IT-Unternehmen und beschäftigt sich daher nicht nur beim Schreiben mit zukunftsfähigen Technologien.

Kommentieren