Technologie Wirtschaft

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Digge Zetterberg Odh

Digge Zetterberg Odh, Frontify, Homescreen, Smartphone
Digge Zetterberg Odh
geschrieben von Fabian Peters


In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Branche – inklusive App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Digge Zetterberg Odh, Director of Content & Communications bei Frontify

Digge Zetterberg Odh ist seit 2020 Teil des Frontify-Teams. Sie startete ihre Karriere bei dem Schweizer Saas-Scale-Up als Partnership-Managerin. Nur drei Monate nach der letzten Beförderung zur Head of Communications im Oktober 2022 erfolgt Anfang des Jahres 2023 die zweite Beförderung zur Director of Content and Communications.

Sie treibt ein großes Ziel voran: Die Marke nach innen und außen als konsistent zu etablieren – durch einen ganzheitlichen Ansatz bei allen Marketingaktivitäten. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einem adoptierten spanischen Hund in Stockholm, arbeitet komplett remote und liebt Literatur, die Internet-Kultur und brasilianisches Jiujiutsu.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Communications Manager (m/w/d) / PR, Social Media & Copy
Wentronic GmbH in Braunschweig
Referent*in Social Media (w/m/d) für das Presse- und Social-Media-Team
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Ein Blick auf das Smartphone von Digge Zetterberg Odh

Digge Zetterberg Odh: Ich bin kein besonders gut organisierter Mensch, aber ich habe ein gewisses Ordnersystem, um die Dinge an ihrem Platz zu halten. Auf der ersten Seite stehen die Dinge, die ich im Grunde täglich benutze, wobei Slack (für Android), E-Mail und Instagram (für Android) die drei wichtigsten Apps sind.

Wenn man sich einige der Ordner ansieht, wird deutlich, welche Apps ich häufiger benutze als andere: Snapchat (für Android) und Clubhouse (für Android) müssen aktualisiert werden, also habe ich sie offensichtlich schon eine ganze Weile nicht mehr benutzt.

Arbeit

Auf der Arbeit benutze ich sehr häufig unsere eigene App Frontify (für Android), weil ich damit problemlos und einfach Assets finden, herunterladen und teilen kann.

Ich bin auch ein großer Fan von Pitch (für Android) und Fellow (für Android). Normalerweise erstelle ich keine Pitch-Decks auf meinem Telefon, aber ich schaue mir die Decks, an denen wir arbeiten, immer wieder an, um Kommentare zu hinterlassen und Notizen zu machen.

Fellow hält mein Wirrwarr an Ort und Stelle, mit Tagesordnungen und Aufgaben nach den Sitzungen. Einfach, aber sehr effektiv.

Privat

Die App Deco (für Android) dient zur Steuerung des Internets/Wi-Fi zu Hause und ist ein absolutes Muss, wenn man Kinder im Teenageralter hat. Denn sie werden ihre Bildschirme abends nicht einfach abschalten, wenn man es ihnen sagt. Spotify (für Android) höre ich immer, wenn ich irgendwo spazieren gehe oder reise.

Außerdem schwöre ich auf die App Sleepcycle (für Android). Wenn ich nicht genug Schlaf bekomme, funktioniere ich nicht und diese App hat die magische Fähigkeit, mich während des leichten Schlafzyklus aufzuwecken, damit ich nicht völlig groggy aufwache. Keine Ahnung, woher sie das weiß, aber es funktioniert!

Außerdem habe ich die Taschenlampe auf „Shortcut“ gestellt, weil es in unserer Küche morgens zu dunkel ist, und ich lese die Morgenzeitung (ja, die Papierausgabe!) jetzt mit der Taschenlampe des Telefons, weil ich das Deckenlicht nicht einschalten will. Das ist zwar kein schöner Anblick, aber was soll’s, oder?

Auch interessant:

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren