Wirtschaft

Frankreich: Umkleidekabinen bei der Post sollen Retouren erleichtern

Umkleidekabinen Post, La Poste, Frankreich
Eric HUYNH/ La Poste
geschrieben von Fabian Peters

In einigen Postfilialen in Frankreich gibt es seit Ende 2023 Umkleidekabinen. Die Idee dahinter: Die französische La Poste will ihren Kunden den Versand von im Internet bestellten Kleidungsstücken erleichtern, indem sie sie direkt vor Ort anprobieren können. 

Die französische La Poste hat Ende 2023 ein Pilotprojekt gestartet, das im ersten Moment etwas schräg wirkt. Denn das Postunternehmen hat in einigen Filialen Umkleidekabinen aufgestellt. Das geht aus einer offiziellen Mitteilung der La Poste Group hervor.

Umkleidekabinen bei der Post sollen Versand erleichtern

Demnach hat das Unternehmen in sieben seiner Postfilialen sogenannte E-Commerce-Module eingerichtet. Dabei handelt es sich um Umkleidekabinen, die die Möglichkeit bieten sollen, im Internet bestellte Kleidungsstücke anzuprobieren.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Home Office
Junior Communications Manager (m/w/d) / PR, Social Media & Copy
Wentronic GmbH in Braunschweig
Referent*in Social Media (w/m/d) für das Presse- und Social-Media-Team
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Frankfurt am Main

Alle Stellenanzeigen


Die Idee dahinter: Die Module sollen den Versand und Empfang von Paketen erleichtern. Kunden können sich laut La Poste etwa direkt Kleidung in eine Filiale liefern lassen, sie vor Ort anprobieren und gegebenenfalls direkt wieder zurückschicken.

Das Angebot soll sich offenbar vor allem an Kunden richten, die selten zuhause sind und sich Pakete in eine Filiale liefern lassen. Die Umkleidekabinen sollen es ihnen dabei ermöglichen, Produkte, die nicht passen, direkt zurückzuschicken, „ohne zwischen ihrem Wohnort und dem Postamt hin und her laufen zu müssen“. Das kann vor allem auch bei sperrigen Paketen hilfreichen sein.

Das sind die E-Commerce-Module von La Poste

Optisch sind die Umkleidekabinen von La Poste Briefkästen nachempfunden – in einem typischen Postgelb. Das Unternehmen  stellt seinen Kunden in den E-Commerce-Bereiche auch Material zur Verfügung, das sie für Retouren benötigen.

Außerdem sei es möglich, Rücksendeetiketten kostenlos vor Ort auszudrucken. Einzige Einschränkung: Die Bestellungen müssen von einem E-Commerce-Partner von La Poste stammen. Von dem Angebot dürfte auch das Unternehmen selbst profitieren. Denn  sofern die E-Commerce-Module angenommen werden, spart sich La Poste vor allem den Transport von sperrigen Paketen.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren