Technologie

Sonneneruptionen können Strom- und Handynetze stören – warnt NASA

Sonneneruptionen Handynetze, Sonnenstrum, Stromnetz, NASA
NASA
geschrieben von Fabian Peters

Die NASA hat kürzlich eine der heftigsten Sonneneruptionenen der vergangenen Jahre beobachtet. Die Raumfahrtbehörde warnt nun sogar davor, dass die Auswirkungen auch auf der Erde spürbar sein könnten. Und zwar in Form einer Störung der Strom- und Handynetze. 

Auf der Sonnenoberfläche hat es wieder einmal heftig gebrodelt. Die NASA warnt deshalb in einem offiziellen Statement vor den Auswirkungen von Sonnenstürmen auf die Erde. Denn die Raumfahrtbehörde hat kürzlich die heftigsten Sonneneruptionen der vergangenen Jahre beobachtet.

Sonneneruptionen können Strom- und Handynetze stören

Bei einer Sonneneruption werden große Mengen an Energie in das Weltall geschleudert. Das kann laut NASA zur Folge haben, dass Kommunikationswellen, Stromnetze und Navigationssignale auf der Erde gestört werden. Hintergrund der Warnung: Die Aktivität der Sonne nimmt der Raumfahrtbehörde zufolge seit Dezember 2019 wieder zu.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


In einem sogenannten Sonnenzyklus gibt es dabei etwa alle elf Jahre Phasen mit starker und schwacher Sonnenaktivität. Aktuell nähert sich diese einem Maximum. Denn derzeit sind laut NASA mehr Flecken auf der Sonnenoberfläche zu sehen, in deren Nähe es zu Eruptionen kommt.

Sonnenstürme Satelliten und die ISS gefährden

Bei einer Sonneneruption wird Masse aus der sogenannten Korona, dem äußersten Rand der Sonnenatmosphäre, abgesondert. Die Folge davon kann wiederum ein Sonnensturm sein. Diese Stürme können Satelliten, die um die Erde kreisen, außer Gefecht setzen. Im schlimmsten Fall kann es daraufhin sogar zu einer Störung der Handynetze kommen, wenn GPS- und Kommunikationssatelliten betroffen sind.

Sonneneruptionen können auch Auswirkungen auf die Astronauten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS), indem Systeme gestört werden. Für die Menschen auf der Erde stellen sie unter normalen Umständen aber keine Gefahr da. Denn die Strahlung kann die Erdatmosphäre in der Regel nicht durchdringen.

Dennoch warnen Forscher bereits seit Jahren vor den Auswirkungen von Sonneneruptionen auf die Erde. Neben der Störung von Satelliten könnte ein Super-Sonnenstirm nämlich die Internetrepater von Glasfaser-Leitungen im Meer lahmlegen. Die schlimmste Folge: ein wochenlanger Internetausfall.

Auch interessant: 

Über den Autor

Fabian Peters

Fabian Peters ist seit Januar 2022 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Redakteur und freier Autor tätig. Er studierte Germanistik & Politikwissenschaft an der Universität Kassel (Bachelor) und Medienwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin (Master).

Kommentieren