Technologie

Google Earth: Zeitraffer zeigt, wie sich die Erde in den letzten 40 Jahren verändert hat

Google Earth Zeitraffer, Google Earth, Planet, Erde, Globus
Foto: Screenshot / Google Earth
geschrieben von Maria Gramsch

Google Earth ist ein sichere Adresse, wenn man wissen möchte, wie die Erde von oben aussieht. Doch wie hat sie sich in den vergangenen 40 Jahren verändert? Das kannst du bei Google Earth in diversen Videos im Zeitraffer ansehen.

Viele erinnern sich an Google Earth bestimmt als eines der ersten Tools, dass sie im Internet jemals erprobt haben. Damals musste man sich noch langwierig über Modems einwählen und auch das Internet war nicht besonders schnell.

Das hat sich alles ziemlich verändert, doch Google Earth ist immer noch an Ort und Stelle. Der Dienst dokumentiert, wie sich die Erdoberfläche über die Jahre verändert und zeigt nun in zahlreichen Videos, wie sich die Erde in den letzten 40 Jahren im Zeitraffer verändert hat.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Content Marketing Expert / Social Media Expert Publications (w|m|d)
zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh in Münster
Senior Communication Manager – Social Media (f/m/d)
E.ON Energy Markets GmbH in Essen

Alle Stellenanzeigen


40 Jahre im Zeitraffer bei Google Earth

Die ersten Bilder bei Google Earth stammen aus dem Jahr 1984. Erst kürzlich hat Google Bilder aus den Jahren 2021 und 2022 aktualisiert. Somit zeigen diese fast vier Jahrzehnte der Geschichte der Erdoberfläche.

„Timelapse in Google Earth ist ein globales, zoombares Zeitraffervideo des Planeten, das Beweise für die dynamischen Veränderungen der Erde liefert“, erklärt Google-Earth-Programmmanager Chris Herwig in einem Blogbeitrag.

Von Bewässerungssystemen, die in den Wüsten Ägyptens entstehen, über mäandrierende Flüsse, die sich im Amazonas-Regenwald in Pucallpa, Peru, im Laufe der Zeit verschieben, bis hin zu Vulkanausbrüchen, Abholzung und Waldbränden, die die Landschaft des kalifornischen Lassen National Forest verändern.

All diese Veränderungen werden auf der interaktiven 4D-Karte ersichtlich. Diese hat Google Earth laut Herwig „aus Millionen von Satellitenfotos erstellt“.

Google stellt mehr als 800 Zeitraffervideos zur Verfügung

Willst du dich nicht selbst in der 4D-Karte zurechtfinden müssen, kannst du auch auf eines der bereits vorhandenen Zeitraffervideos zurückgreifen. Google hat mehr als 800 Zeitraffervideos von mehr als 300 Orten auf der ganzen Welt in einer Bibliothek gesammelt.

Von Forschern bis hin zu Lehrern kann jeder diese Videos nutzen, um unseren sich verändernden Planeten besser zu verstehen.

Die Bibliothek mit den Zeitraffervideos ist alphabetisch sortiert. Hier kannst auch nach Regionen oder bestimmen Themen wie „Wald“ oder „Landwirtschaft filtern.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren