Wirtschaft

Apple erhöht Dividende – alle Infos zum Mega-Aktienrückkauf

Apple Dividende, Aktie, Quartalszahlen, Apple, iPhone
unsplash.com / Laurenz Heymann
geschrieben von Maria Gramsch

Mit seinen aktuellen Quartalszahlen konnte Apple zwar nicht unbedingt überzeugen. Doch CEO Tim Cook beruhigt seine Anleger mit der Ankündigung des größten Aktienrückkaufprogramms der Unternehmensgeschichte sowie einer um vier Prozent höheren Dividende.

Die Aktie von Apple hat seit Jahresbeginn eine regelrechte Talfahrt hingelegt. Rund zehn Prozent des Wertes hat sie eingebüßt. Auch die nun vorgelegten Quartalszahlen des iPhone-Konzerns hätten diesen Trend eigentlich noch verschärfen müssen.

Tim Cook verkündet höhere Dividende für Aktie von Apple

Doch CEO Tim Cook weiß sich angesichts der mageren Quartalszahlen offenbar zu helfen. Denn er hat das größte Aktienrückkaufprogramm der Firmengeschichte angekündigt. Auch die Dividende für die Aktie von Apple soll künftig vier Prozent höher ausfallen.


Neue Stellenangebote

Growth Marketing Manager:in – Social Media
GOhiring GmbH in Homeoffice
Social Media Content Creator (m/w/d)
KLINIK BAVARIA Kreischa / Zscheckwitz in Kreischa
Content Creator / Content Creatorin (m/w/d) – Schwerpunkt Video und Social Media
BGHM Berufsgenossenschaft Holz und Metall in Mainz

Alle Stellenanzeigen


Die Anleger:innen dankten dem Apple-CEO diese Ankündigung umgehend. Denn im nachbörslichen US-Handel legte die Apple-Aktie sieben Prozent zu.

Der geplante Rückkauf soll Aktien im Wert von 110 Milliarden US-Dollar betragen. Damit ist es der größte Rückkauf in der Geschichte von Apple.

Quartalszahlen nicht so schlimm wie erwartet

Der Jahresbeginn lief für Apple nicht sonderlich gut. Im ersten Quartal, das für Apple das zweite Geschäftsquartal ist, sanken die Umsätze des Konzerns auf 90,8 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahr lag die Zahl noch bei 94,8 Milliarden.

Damit übertrifft Apple allerdings die noch verhalteneren Prognosen von Expert:innen. Denn diese waren von einem Umsatz von nur 90,01 Milliarden US-Dollar ausgegangen.

Besonders mau sah es für Apple bei den Verkaufszahlen des iPhones aus. Hier sank der Umsatz im abgelaufenen Quartal sogar um ganze 10,5 Prozent auf 45,96 Milliarden US-Dollar. Doch auch diesbezüglich waren zuvor noch deutlich schlechtere Zahlen erwartet worden.

Damit soll die Talfahrt von Apple nun ein Ende haben, wie CEO Tim Cook gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte. Für das laufende Quartal erwarte der iPhone-Konzern „ein Wachstum im niedrigen einstelligen Bereich“.

Apple offenbar weiterhin äußerst profitabel

Trotz des Umsatzrückgangs und der verhalten optimistischen Prognose, ist Apple weiterhin ein äußerst profitables Unternehmen. Denn der Konzern erwirtschaftete im angelaufenen Quartal einen operativen Gewinn in Höhe von 27,9 Milliarden US-Dollar. Damit liegt Apple nur 1,5 Prozent hinter dem Vorjahresquartal.

Auch der Nettogewinn kann sich durchaus sehen lassen. Hier lag Apple im 1. Quartal des Jahres 2024 bei 23,6 Milliarden US-Dollar.

Für das derzeit laufende Quartal erwartet Apple-CFO Luca Maestri ein zweistelliges Wachstum bei Dienstleistungen und den iPad-Umsätzen, wie er laut Reuters in einer Telefonkonferenz für Analyst:innen mitteilte.

Auch interessant:

Über den Autor

Maria Gramsch

Maria ist freie Journalistin und technische Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Seit 2021 arbeitet sie als freie Autorin für BASIC thinking. Maria lebt und paddelt in Leipzig und arbeitet hier unter anderem für die Leipziger Produktionsfirma schmidtFilm. Sie hat einen Bachelor in BWL von der DHBW Karlsruhe und einen Master in Journalistik von der Universität Leipzig.

Kommentieren