Muss man Angst um Nokia haben?

Es war so etwas wie ein kleiner Schock, den ich vernommen habe, als ich gestern Abend vor dem heimischen Rechner saß und mich durch meinen privaten Twitter-Account klickte. Zwischen diversen Fußball- und Airline-Nachrichten fand ich dort eine Info, dass Nokia möglicherweise noch 2012 sein Smartphone-Geschäft verkaufen wird – an Microsoft. Bitte was? Ja, wie viele von euch habe auch ich nicht schlecht gestaunt, als ich dieses Gerücht auf meinem Bildschirm las. Nokia ohne Smartphones? Kann sich das überhaupt jemand vorstellen?

Anzeige

Zugebenen: ich bin nie ein Freund von Symbian gewesen, umso mehr aber ein kleiner Fan von Windows Phone. Wenn man mal von einigen unsauber programmierten Apps (Facebook!) absieht, macht das mobile Betriebssystem von Microsoft richtig Spaß. Umso überzeugter war und bin ich, dass Nokia zusammen mit Microsoft noch viel erreichen kann. Vorausgesetzt, man kann die Nutzer davon überzeugen, dass Windows Phone nichts mehr mit dem alten Windows Mobile gemeinsam hat. Es wäre richtig bedauerlich, wenn Nokia keine Smartphones mehr produzieren würde.

Genau das prognostiziert aber Eldar Murtazin. Über Twitter teilte der Chef-Redakteur von mobile-review.com gleich mehrere interessante Dinge mit. Einfach nur so? Wohl kaum. Der Russe hat richtig gute Kontakte in die Mobilfunkbranche und selbst wenn von seinen gestreuten Gerüchten nur fünf bis zehn Prozent stimmen, ist es ein echter Paukenschlag. Ich habe es euch mal zusammengefasst, was der Eldar so alles rausgehauen hat.

  1. Noch 2012 könnte Nokia sein Smartphone-Geschäft an Microsoft verkaufen
  2. Dazu soll es auf der CES in Las Vegas ein Treffen von Microsoft-Chef Steve Ballmer, Nokia-Boss Stephen Elop und Andrew Lees, Leiter der Windows-Phone-Sparte bei Microsoft, geben
  3. Microsoft hat es auf eine umfangreiche Patentsammlung abgesehen
  4. Nur noch Microsoft muss sich für den Deal entscheiden
  5. Mit eigenen Smartphones will sich Microsoft besser am Markt positionieren
  6. Der Name Nokia soll bei Smartphones keine Rolle mehr spielen
  7. Nokia-Chef Stephen Elop steht kurz vor seinem Rücktritt – und vor einer Rückkehr zu Microsoft

Für meinen persönlichen Geschmack sind das ein bisschen viele Fakten – auch wenn sie von Nokia ausdrücklich dementiert werden. Sicher, es kann natürlich alles nur heiße Luft sein, was Eldar an die Öffentlichkeit gebracht hat. Und trotzdem mache ich mir Gedanken, ob nicht vielleicht doch etwas Wahres dran ist. Ich fände es schade, sehe es fast schon als Desaster an, wenn Nokia auf diese Weise zu einer Nischenmarke am Mobilfunkmarkt verkommen würde. Denn mit Symbian-Telefonen ist hierzulande einfach kein Blumentopf mehr zu gewinnen. Um es auf den Punkt zu bringen: das Image ist versaut und auch wenn Symbian Belle flüssiger zu bedienen ist als seine Vorgänger, wirkt es in vielen Punkten noch immer recht schwerfällig.

Ganz ehrlich: Auch wenn ich die Menüführung von Windows Phone mag, habe ich nie verstanden, warum sich Nokia so konsequent gegen Android ausgesprochen hat. Dass es möglich ist, Microsoft- und Google-Smartphones parallel zu vertreiben macht Samsung mit eindrucksvollen Zahlen doch vor!? Nur zur Erinnerung: da wo Samsung jetzt steht, stand auch Nokia mal. Und wenn ich mir überlege, zum Beispiel ein Nokia X7 als Android-Handy zu nutzen… einfach cool, wahrscheinlich wäre ich einer der ersten Nutzer.

Doch so bleibt nicht viel mehr als abzuwarten. Abzuwarten, was mit Nokia im Laufe der nächsten Wochen und Monate passieren wird. Ich weiß, dass viele Menschen die Finnen aufgrund ihrer Vorgehensweise mit dem Werk in Bochum verachten. Doch ganz objektiv betrachtet: ein Handy-Markt ganz ohne Nokia wäre fast so wie ein Automobil-Markt ohne BMW oder Audi. Ich kann und will es mir nicht vorstellen. Enttäuscht mich nicht, ihr Nokias da draußen. Oder sind die Würfel etwa doch schon längst gefallen?

(Hayo Lücke / Bild: Nokia)

Abgelegt unter:

43 Kommentare

  1. Bl0nki

    Ich kann mir das irgendwie kaum vorstellen.
    Ich kann mir vorstellen, dass Microsoft Interesse hat, aber was bleibt den noch viel von Nokia ohne die Handysparte? Zugegeben kenn ich sonst nicht viele Produkte von Nokia, außer den Handys. Ich weiß noch irgendwas von Netzwerkhardware und das wars dann.
    Wäre finde ich auch eine Information die ganz gut in den Artikel gepasst hätte. Muss ich eben selbst mal noch recherchieren.

  2. xxx

    Denke das ist Schwachsinn. Microsoft hatte zuerst den Zune selbst hergestellt und man verspricht sich durch viele Anbieter mehr Vorteile wenn man selbst nicht der Hardware Hersteller ist.
    Würden sie wirklich Nokias Smartphone Sparte übernehmen dann wären auch Samsung, HTC, etc. kaum weiter an einer geschäftlichen Zusammenarbeit interessiert da sie sich mehr benachteiligt fühlen würden.

  3. Mr. Xxx

    Der genannte Andrew Lees ist doch schon seit ein paar Wochen nicht mehr Chef der Mobilfunksparte bei MS.
    Vermutlich ist das also alles Quark.

  4. Lukas

    “Nokia ohne Smartphones? Kann sich das überhaupt jemand vorstellen?”

    Sorry falls die Frage doof ist, aber was macht Nokia denn sonst noch, außer Smartphones? :D

  5. fancyPT

    Ach Ihr Tech-Blogger! Ich lese oben, dass Nokia die Smartphonebranche abstoßen will, nicht die gesamte Mobilfunkbranche. Es gibt auch heute noch Non-Smartphone-Handys und in diesem Bereich hat Nokia viele Jahre auch gute Produkte abgeliefert. Ich sehe das jetzt wenig kritisch, Abnehmer für normale Handys wird es noch lange geben. Btw. hat Jürgen nicht kürzlich schon mal darüber geschreiben?!

  6. Anonymous

    Aber war hätte Microsoft eigentlich davon ? nicht viel außer Kosten und ein paar Patente.
    WP7 Smartphone würden sich dadurch auch nicht Besser verkaufen und den anderen Hersteller konnten sich von MS Phonen abwenden wenn sie MS im Preis und Technik angreift. Zudem Microsoft ist kein Apple welche jahrelang Erfahrung mit eigener Hardware und Design haben.
    Wenn es Nokia selber als etablierter Hersteller nicht schafft, wird es Microsoft allein auch nicht besser können, meine Meinung.
    Es sei sie wollen den ganz großen Patentkrieg gegen Google und Apple führen?

  7. Jan

    Vielleicht besinnt sich Nokia ja mal wieder auf sein eigentliches Gebiet:
    MOBILTELEFON !
    #4 Hat da ein gutes Beispiel gegeben. Opel hat sich auch wieder auf “einfache” PKW´s konzentriert und ist nun wieder Gesund/gesünder.

    Ich persönlich kenne ´ne Menge Leute die sich von den Multi-Könner-Handys abgewand haben. Zuviel ungenutzte Technik, zuviel Schnick-Schnack, zuviel Technik, die kaputt gehen kann.
    Ich nutze selbst seit 3,5 Jahren wieder das Nokia 3210. Seitdem kann ich wieder telefonieren und SMS schreiben ohne in Kostenfallen zu tappen, denn vorher ist mein altes Handy einige Male Eigenständig ins Internet gegangen.

  8. Bochum

    DAS war doch abzusehen, die Einstellung von Eneloop war doch nur eine vorbereitende Maßnahme um das Tafelsilber (aus Sicht von Microsoft) zu “erobern”.
    Nokia selbst kann dann noch ein paar Jahren in der Dritten Welt Marktanteile verteidigen, bevor die Marke auch da “verbrannt” ist – wie schon hier in Europa.
    Für Nokia ist der Deal also vielleicht gar nicht so schlecht, rettet er doch ein paar Quartalsergebnisse (und um die geht es schliesslich), und erlöst das Topmanagement von den Kosten einer R&D-Abteilung, die zudem immer lauter Fragen stellen dürfte, was denn an diesem Windows Mobile so toll sein soll – und warum kein Kunde (bis auf ein paar Techblogger) so was “bewusst freiwillig” kauft.
    Obwohl hier ein geheimer Plan von Microsoft aufgeht, bin ich allerdings der Meinung, dass man in Redmond damit – wie mit allen Produkten ausser Office und vorübergehend auch noch WindowsOS – keinen Spass und schon gar keinen Erfolg haben wird.
    Der aktuelle Niedergang von Kodak zeigt Microsoft überdeutlich wohin es auch mit diesem “Marktführer” bald gehen wird: in die Bedeutungslosigkeit.
    Nokia hingegen ist es ja gewohnt sich regelmässig neu zu erfinden, ich bin gespannt was nach den DrittWelt-Handies kommen wird…
    Schöne Grüße aus Bochum!

    PS: Retro Nokia-Winterstiefel würde ich mir vielleicht von der Drecksmarke wieder kaufen!

  9. Alpenösi

    Irgendwie macht das ganze ja für MS keinen Sinn warum für etwas zahlen wenn man es auch (mehr oder weniger) gratis haben kann. Einfach abwarten ob sich WP 7 durchsetzt. Wenn nicht, hat zwar Nokia viel verloren
    (schon alleine wegen wegen der Exclusivestrategie) MS aber wenig, warum also das ganze (finanzielle) Risiko auf sich nehmen, man verdient ja notfalls auch an Android ordentlich und auch Apple wird ja wohl ordentlich Geld nach Redmont überweisen. Anderseits könnte das ganze durchaus seine Vorteile haben – für Nokia, man könnte einen Neuanfang wagen. Mir ist ohnehin schleierhaft warum der Konzern der so viel positves Kapital hat (Maps – warum gibt die nicht auf anderen Mobil-OS zu kaufen, keine Web-API), eine ganze Batterie von mobilen OS – angefangen von S 40 über Symbian, Maemo, Meego,Qtopia etc. da muß sich ja was machen lassen. WP 7 ist ohnehin ein “Fremdfaktor” im Nokia Sortiment. Ich weiß nicht welcher Teufel das Unternehmen geritten hat die Qt-Strategie aufzugeben – leider wird dabei immer nur von Meego gesprochen, tatsächlich ist es viel mehr, es wäre möglich in einer SDK (Qt) Apps für mehrere Plattformen zu schreiben vom “Feature Phone” über Smartphone bis hin zum Tablet, quasi eine echte Plattformstrategie vom Low End Markt bis hin zum Premium Markt zu fahren.

  10. Plissee

    @fancyPT: Ich teile zwar deine Auffassung, dass es weiter auch “normale” Handys geben wird. Aber mal ehrlich – das wird doch immer mehr zur Nische. Und natürlich gibt es immer noch Leute, die damit telefonieren – aber halt immer weniger. Auf Smartphones zu setzen macht also durchaus Sinn und wenn man ehrlich ist, sind diese Produkte doch jetzt schon Commodity!

  11. capu

    Wäre echt krass wenn es soweit kommt. Aber den Grundstein für den Einstieg ins Geschäft hat Microsoft mit seiner Partnerschaft mit Nokia und dem Lumia ja bereits gelegt. Ich denke, MS will noch viel stärker in den Mobile Markt und sein Mobile OS an den Mann bringen – aber dafür gibt es momentan einfach zu wenige Windows Phones..

  12. Anonymous

    Das Problem ist hier ja eigentlich nicht Nokia , sondern eher MS mit ihrem WP7, was der Kunde trotz Intensiven Bemühungen aller Art von MS und Nokia im gegensatz zum Windows Desktop OS einfach nicht Kaufen mag.
    Daher werden sie sicher auch ihren Martanteil nicht Erhöhen wenn statt Nokia dann Microsoft als Hersteller auf den Smartphonen steht und einen noch interessiveren Patenkrieg gegen andere Hersteller zu führen bringt auch keine Symphatiepunkte.

    Microsofts Probleme lauten (zusammengefasst)
    „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben …”

    Zudem haben viele Mobilfunk- und Smartphone Hersteller Vorbehalte gegen Microsoft, sie kennen die Geschichte und das Geschäftgebahren von MS im PC Bereich sie wollen kein ähnliches Schicksal wie viele ehemalige PC Hersteller und möglichst ihre Unabhängigkeit waren.
    Eine Übernahme von Nokia würden solche Befürchtungen nur noch bestätigen oder sogar neue wecken, das MS den Herstellermarkt einfach Stück für Stück Auf (leer) kauft mit ihren Mrd gewinnen aus den PC Bereich,
    Android lässt ihnen mehr Freiheiten und Unabhängikeit daher bevorzugen die Mobilfunk und Smartphone Hersteller dieses System mehr.

    Etwas anders läge die Sache wenn Microsoft wie Apple seine Geräte allein selbst produzieren würde und keine weiteren OS Lizenzen mehr vergibt.
    Dann wären die Fronten klarer für Mobilfunk- und Smartphone Hersteller, nur ist dieser radikale Schritt kaum zu Erwarten.

  13. Schorsch

    Stimmt. Bochum habe ich nicht vergessen. Seitdem ist Nokia für mich durch. Hab ich denen auch damals geschrieben. Markwirtschaft ist keine Einbahnstrasse, die können entlassen um ein paar Euros zu sparen und ich kann mein’ Sach woanders kaufen.

  14. Mario

    Microsoft tanzt schon auf zu vielen Hochzeiten rum und wird sich meiner Meinung nach die Zähne am Mobilfunkgeschäft ausbeißen, weil sie sich nicht auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

  15. Martin J. B.

    Naja – finanziell hat es MS sicherlich locker im Kreuz. Also ist das schon mal kein Thema, aber warum sollte sich Nokia überhaupt davon trennen wollen?
    Haben die finanzielle Probleme?
    Ist das Angebot so gut?
    Sicherlich will da MS Wissen einkaufen – warum aber Nokia verkaufen will würde mich da sehr interessieren.

  16. Anonymous

    @22 Martin J. B.
    …Naja – finanziell hat es MS sicherlich locker im Kreuz. Also ist das schon mal kein Thema, aber warum sollte sich Nokia überhaupt davon trennen wollen?….

    Warum sollte sich Nokia nicht davon Trennen wollen ?, im Prinzip ist der Smartphone Markt ja “durch” die übriggebliebenen 3-4 Kontrahenden mit ihren Plattformen werden den Markt wohl untersich “Ausmachen”, Nokia bleibt nur noch die Rolle als Hardware Liferant und MS Lizenznehmer möglichst zu billigst Preisen.
    Warum dann nicht Verkaufen solang man noch etwas dafür bekommt und nach Vorn Schauen, die nächsten Produkt Zukunftsmärkte zeichnen sich schon am Horizont ab wie Tablets , TV Markt oder Auto Software…..
    Gerade im TV Markt war sogar Nokia einmal einer der Vorreiter , wer erinnert sich noch an die Nokia-Dbox von Premiere (Sky) , daran lässt sich sicher auch wieder anknüpfen.
    Im Prinzip hat es Nokia schon immer so gemacht sonnt wären sie wohl noch Gummi Stiefel Produzent.

  17. Christian

    Mich wundert, dass sich niemand über die Methode empört – falls sich das Gerücht als Wahrheit herausstellen sollte.
    Ein ehemaliger Microsoft Mitarbeiter wird Chef von Nokia. Zuerst wird Symbian kalt gestellt und alle Smartphones künftig mit Windows vertrieben. Nun will sich Nokia plötzlich ganz an Microsoft verkaufen (ok, “nur” die Smartphone Sparte – aber was sonst hat denn auf dem Mobilfunksektor Zukunft?). Und zu guter letzt geht der Chef, welcher das alles eingefädelt hat, wieder zurück zu Microsoft. Sind das legitime Gschäftspraktiken heutzutage?

  18. fancyPT

    @Plissee: Wer weiß. Die Alterspyramide kehrt sich auch immer mehr um. Und für alte Menschen könnten
    - Robustheit
    - Einfachheit
    - Bedienbarkeit
    - Standbyzeit
    alter Telefone wieder echte Argumente werden. Internet kann man dann auch wieder zu Hause in großen Buchstaben an großen Ein- und Ausgabegerätenb machen, so wahnsinnig mobil ist man im Alter ja vielleicht nicht mehr. Und ein Notruf ist mit nem alten Nokia auf jeden Fall schneller abgesetzt als mit nem Touchscreen-Phone.

  19. Anatoli Bauer

    Mensch ich wusste schon gar nicht mehr, dass es Nokia noch gibt. Alle haben doch entweder ein Iphone oder ein Gerät von Samsung. Leute, die Geld sparen, haben ein HTC.
    Ich kenne aus meinem Freundeskreis niemanden, der einen Nokia hat und ich würde diese Marke auch nicht vermissen.
    Die Windows-Phones finde ich übrigens genau so schlecht wie die Marke Nokia. Ich finde die Navigation bei den Apple und Google-Geräten 1000 mal besser als bei Windows.

  20. Timm

    Echt ein Jammer was aus dem einst beliebtesten Handy geworden ist. Vor wenigen Jahren war jemand der kein Nokia Handy noch ein nichts. Das die den Markt sowas von verpennt haben ist echt unglaublich. Ein Pendant dazu ist Olympus bei Digitalkameras, genauso unglaublich.

  21. Anonymous

    @27 Timm

    Es gibt durchaus vergleichbare Beispiele von Firmen die in einer ähnlichen Situation waren wie Nokia heute und dann wieder Auferstanden sind.
    Ein Beispiel davon ist Apple , heute können sich nur noch wenige vorstellen das die Firma vor 15 Jahren ebenfalls kurz vor dem Ruin stand , die “Schacht” mit MS und um den PC verlooren hatte und nur noch Insider eine Firma “Apple” damals überhaupt noch kannten, vermutlich sogar weniger als heutzutage Nokia.
    Dann kamen neue Produkte trotz aller Vorhersagen das der PC noch auf jahrzehnte das bestimmende Produkt sein wird und alles überragt, zum trotz bestimmten aber diese Produkte den Trend bei denen Apple eine Marktführerschaft erringen konnte, angefangen vom iPod……
    Und wieder denken heute alle das das Smartphone das Stück Technik dieses Jahrzehnts ist ohne den nichts mehr geht , wenn sich da die Technikgurus nicht wider Irren?
    Nokia könnte es also auch wieder Schaffen wenn sie nach Vorn schauen auf neue Produkte und das Smartphone einfach vergessen.

  22. Ewgenia

    Vielleicht ist das ganze auch nur eine PR-Masche. Schließlich soll bald Windows 8 rauskommen (ich bin ja mal sehr gespannt) und wer weiß, vielleicht plant auch Nokia etwas Großes. Ich persönlich fänd es gar nicht so schlimm, wenn Nokia aufgekauft würde, ich bin ebenfalls der Meinung, dass die zwei Konzerne zusammen sicherlich einige auf die Beine stellen könnten. Und Symbian kann man wirklich in die Tonne kloppen, da muss was neues her, ob durch Verkauf oder nicht. Wenn da nichts Besseres nachrückt sehe ich aber sowieso keine rosige Zukunft für Nokia.

  23. hackandshare.de

    Ich kann absolut nicht verstehen, warum Nokia von Anfang an Android abgelehnt hat. Schließlich war Nokia als erste mit einem offnen OS (Symbian) am Markt. Android strikt den gedanken doch weiter. Vielleicht ist aber genau das der Grund, vielleciht hat man von Google erwartet Symbian zu unterstützen bzw. gibt google die schuld an Symbian´s Untergang und gönnt ihnen den Erfolg mit der “selben” Idee nicht. Ich fände Android auf Nokia Geräten auch sehr attraktiv, aber das sehen wir wohl nich so bald, schade….

  24. Tigerbaby

    #26
    Dein Name ist Programm, gelle? Nimm mal ein N9 in die Finger und du wirst staunen, zu was Nokia fähig ist. Deine angepriesene Navigation (ich würde es eher Usability nennen), ist dort bei weitem besser als beim iPhone und jedem Android-Gerät. Von der echten Navigation wollen wir gar nicht sprechen – dort ist Nokia ohnehin weit überlegen. Seit jeher.

  25. mark

    Boah hier sind ja mal wieder “Experten” unterwegs. Symbian hat zwar Maps aber nicht den ganzen anderen Kram den man von modernen Systemen heute erwartet. Symbian ist aus der alten Telefon Mentalität entstanden. MS, Apple und Google sind als erstes Software Firmen und das merkt man den Systemen auch an.

    Ja MS hat sich mit üblen Geschäftsgebaren unbeliebt gemacht aber Google und Apple stehen dem nun wirklich in nicht nach. Deshalb wäre es auch am günstigsten wenn sich die 3 oder vielleicht noch ein vierter (Tizen?) den Markt in Zukunft aufteilen.

    Ich habe übrigens ein WP7 Phone und bin begeistert, Android wurde mir einfach zu langweilig wobei mit ICS, Android optisch und technisch nun nicht mehr ganz so weit hinter WP7 liegt.

    Der Grund warum die Leute also weiterhin blind Androids/Iphones kaufen liegt wohl eher daran das die meisten keine Ahnung haben und das kaufen was sie beim Nachbar/Bekannte/Kollege gesehen haben oder die Verkäufer/Werbung ihnen einreden. Und vielleicht auch am langweiligen MS Image.

    Oder die Leute sind alle Technerds und vermissen gute Voip Software auf WP7. Ne klar.

  26. Anonymous

    @36 mark schrieb

    Der Grund warum die Leute also weiterhin blind Androids/Iphones kaufen liegt wohl eher daran das die meisten keine Ahnung haben und das kaufen was sie beim Nachbar/Bekannte/Kollege gesehen haben …….

    Es ist wohl eher der Gleiche Grund warum die Leute einen Windows- PC kaufen.
    Es kommt dabei weniger auf Qualität an, sondern die Quantität und Marktmacht ist entscheidener, das waren auch damalige Kommentare von Bill Gates zum “Kampf” mit AppleOS, OS/2 , Netscape und einigen anderen Wettbewerbern.
    Hierzulande trifft es wohl die Weissheit ” Der Teufel sch… immer auf den größten Haufen” am besten die Situation, denn je mehr Software für iOS/Android entwickelt wird umso mehr Marktanteil , je mehr Marktanteil umso mehr Entwicklungen… der “Teufelskreis”.
    Mit WP7 muss nun auch einmal MS von der “bitteren” Medizin kosten die ihre Konkurenten in dien letzten 20 Jahren schlucken mussten, nur leider Verhalten sie sich immernoch Uneinsichtig als Monopolist mit Patentkriege und Trickserein, was wohl ihr Hauptfehler in der Geschichte ist , dabei ist MS schon seit einigen Jahren auf einen absteigenen Ast nur bemerken sie es selbst nicht.

    Die Handy Hersteller haben große Angst zu bloßen Hardware Produzenten degradiert zu werden. Microsoft dann das “große” Geld durch ihre Plattform/OS, Appstore , Onlinewerbung ect. verdient, im Gegenzug aber die Hardwaremargen der Hersteller drückt welche dann immer geringer werden wie schon bei dem PC.
    Die Hersteller Laybels könnten in der Bedeutungslosigleit verschwinden und Leute ihre Geräte nicht nach der Marke wie Nokia , Samsung , HTC … usw. Kaufen sodern nach dem installierten WindowsOS , Anroid …. usw. Dann zählen nur noch der Preis und die technischen Daten eines Gerätes.
    Google geht zumindest etwas auf diese Sorgen der Hersteller ein, im Gegenzug WP7 ein in sich geschlossenes Lizenz System ist, auf das die Hersteller keinen Einfluss mehr haben.

  27. Veranstaltungstechniker

    Also die Nachricht hat mich sprachlos gemacht. Ich persönlich kaufe seit Jahren prinzipiell schon kein Nokia mehr allein dafür das der Betrieb aus Deutschland abgewandert ist.
    Das es aber so schlecht um den einstigen Marktführer in Sachen Handys geht hätte ich nicht gedacht. Würde mir von Windows wünschen nicht an der jetzigen Nokia Qualität anzuknüpfen.

    Werde ab jetzt auf jeden fall beobachten was passiert.

  28. Karsten

    Das wäre doch echt mal schade, ich finde gerade die aktuellen Nokia-Modelle durchaus wieder ganz gut. Ob MS als Branchenfremder das besser hinbekommen würde, wage ich mal anzuzweifeln…

  29. Christian

    Ich glaube die machen was sie wollen & sie werden verkaufen. Erst Heuschreckenwanderung nach Rumänien, da wieder dicht gemacht (weil wohl auch zu teuer)…es sieht danach aus, dass man Geld braucht.MS kommt da genau richtig- was nützen da die schönsten neuen Nokia-Modelle?

  30. Tigerbaby

    @#36

    Was genau für Kram hat Symbian denn nicht? 100’000 Apps?

    @#37
    Was für ein Phone hast du? Samsung, HTC, Apple, LG, Motorola? Wieviele produktive Arbeitsstellen haben diese Firmen in Deutschland? Hatten sie je welche?
    Und die aktuelle Nokia Qualität (N9) ist hervorragend. Shame on you!

    @#38
    Wann hat Microsoft mit ernsthafter Hardware je wirklich was gerissen? Und sie würden es auch mit Phones im zweiten Anlauf nicht schaffen…

    @#39
    Es spricht eher mehr gegen einen Verkauf der Smartphone-Sparte. Allerdings befürchte ich nach wie vor, dass man hier einen grossen Fehler begehen wird… wir werden sehen.
    Nokia ist finanziell immer noch solide… allerdings haben sie nun auf’s falsche Pferd gesetzt und kommen womöglich nicht aus den Verträgen mit MS heraus. MS könnte Nokia nun ausbluten lassen und danach predatorisch zuschlagen. Doch was nützt das MS? Nix. Denn WP7 verkauft sich weiterhin mehr schlecht als recht.

  31. Martin / Dimido IT

    Rein von der Hardware sind aktuelle Smartphones von Nokia nicht schlecht, nur haben die Geräte von Nokia ein falschen Betriebssystem!

    Es gibt doch die alte Rede über Microsoft: Microsoft übernimmt nicht, es gibt Partnerschaften bei Microsoft und Microsoft erdrückt Partner – dieses genau passiert jetzt bei Nokia!

  32. Erkan

    Es ist echt interessant was in der Branche los ist. Wer da wen aufkauft und wie die Riesen immer größer werden. Wo bleibt da was vom Kuchen für die Kleinen über? Es ist trotzdem interessant zu beobachten wie die Großen auf dem Markt vorgehen.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.