Blinkende Frühstücksbrettchen: Wieso werden Smartphones eigentlich immer größer?

HTC Desire vs. Samsung Galaxy S III

Als uns gestern ein Motorola RAZR i (ja genau, das mit dem Intel-Prozessor) zu Testzwecken auf den Redaktionstisch flatterte, ertappte ich mich kurz bei dem Gedanken: “Man ist das Ding klein”. Beim Blick in die Spezifikationen dann die zweite Überraschung: das Display des RAZR i kommt auf 4,3 Zoll und ist damit sogar größer, als bei meinem Samsung Omnia 7. Wieso dann aber dieser Eindruck? Abgesehen davon, dass der Androide äußerst flach und kompakt gebaut ist, lag es in meinem Fall schlichtweg an den Geräten, die ich in den letzten Wochen – ob live und in Farbe oder als Foto – gesehen hatte. Da wären zum Beispiel iPhone 5, das HTC Windows Phone 8X und sein Schwestermodell 8S, Nokia Lumia 920 und 820, Samsung Galaxy Note 2, Samsung Galaxy S3, HTC One X Plus, HTC One XL, Samsung Ativ S oder das Google Nexus 4.

Anzeige

Die meisten dieser Smartphones, so unterschiedlich sie auch sein mögen, haben im Vergleich zu ihren direkten oder indirekten Vorgängern zumindest eines gemeinsam: sie werden (verdammt nochmal) immer größer. Beispiel Samsung Galaxy S: Während das Galaxy S noch ein handlicher 4-Zöller war, brachte es das S II bereits auf 4,3 Zoll. Dieses wiederum wirkt geradezu putzig gegen das aktuelle S III mit seinen monströsen 4,8 Zoll. Aber auch hier ist noch nicht Schluss: das S IV soll laut der südkoreanischen Website asiae.co.kr (Google Übersetzer einschalten!) angeblich sogar auf 5 Zoll wachsen. Oder das Google Nexus: Hier waren die ersten Modelle Nexus One (HTC) und Nexus S (Samsung) mit 3,7 und 4 Zoll noch recht Hosentaschen-freundlich, Galaxy Nexus (Samsung) und Nexus 4 (LG) sind mit 4,7 respektive 4,8 Zoll hingegen selbst für ein weit geschnittenes Beinkleid eher untauglich. Und auch der Großteil aller übrigen Modelle meiner obigen Aufzählung hat gegenüber ähnlichen Geräten früherer Jahrgänge teils ordentlich zugelegt.

Vielleicht ist das nur ein Phänomen der Smartphone-Oberklasse. Dennoch: Umso häufiger ich diesem Trend aber begegne, desto mehr frage ich mich: Was soll das eigentlich? Warum wird Größe offenbar mittlerweile mit Innovation gleichgesetzt? Oder liegt es einfach daran, dass die vielen tollen Komponenten einfach einen gewissen Platz benötigen, die Gehäuse gleichzeitig aber immer dünner werden und deshalb zwangsläufig in die Breite gehen? Ich weiß es nicht. Vielleicht liegt die Antwort aber auch woanders. Vielleicht ist das Smartphone nun einfach dort angelangt, wo sich sein Urahn, das Feature- oder – gehässig – Dump-Phone irgendwann um 2005 herum befand. Gefühlt bestand damals die einzige Neuerung vieler Handys nur noch darin, immer kleiner und leichter zu werden – vielleicht abgesehen von steigenden Megapixel-Zahlen der eingebauten Kameras. Ich habe beispielsweise heute noch ein Sony Ericsson W810i – mit 46 x 19 cm x 100 Millimetern ein echter Winzling. Irgendwann kam das iPhone und der Spuk war vorbei.

Eine stetig wachsende Zahl an CPU-Kernen ausgenommen, heißt der neue Fetisch nun offenbar Displaygröße. Klar: Touchscreens machen erst ab einem bestimmten Format wirklich Spaß. Aber mal ehrlich: Können 4,5, 4,8 oder sogar 5,0 Zoll letztendlich so viel Mehrwert gegenüber 4,0 oder 4,3 Zoll bieten, dass ich dafür freiwillig mit einem blinkenden Frühstücksbrettchen herumlaufe? Andererseits scheinen die Absatzzahlen den Herstellern ja Recht zu geben. Die hochgezüchteten Micro-Tablets mit Telefonfunktion verkaufen sich prächtig. Trotzdem höre ich in meinem persönlichen Umfeld immer wieder Klagen über die ausufernden Displayformate. Mir drängt sich daher ein wenig der Eindruck auf, dass viele Kunden ein Riesen-Display mangels Alternativen letztendlich nur in Kauf nehmen (nicht jeder will schließlich ein iPhone), aber keinesfalls schätzen.

Wie ist das bei euch? Großes Display – Must Have oder White elephant? Ich bitte zur Umfrage.


Bild: stilgherrian (CC BY 3.0)

Abgelegt unter:

39 Kommentare

  1. Kolibri

    es ist reine logik… je größer ein display, desto mehr erkenne ich im web und bei apps, desto besser kann man alles lesen, desto mehr spass machen grafische spiele.

    kurz gesagt, ein display kann eigentlich nie groß genug sein. und es pendelt sich eben am limit jeder hosentasche ein. bei 4,5 bis 5 zoll.
    wer es größer will greift zum note 2, dann ist es mit der hosentasche vorbei. wer es kleiner will kann auch noch geräte finden.

  2. Matthias

    Seltsame Kritik – nachdem ich seit fast einem Jahr ein Galaxy Note mit 5,3″ besitze, kommen mir alle anderen Smartphones unterdimensioniert und unübersichtlich vor :)

    Jedem das seine, aber man wird ja auch zu nichts gezwungen!

  3. Hendrik

    Ich finde 4,5 Zoll optimal, wie das Lumia 920. Man hat einen ordentlich großen Bildschirm, aber kein halbes Tablet in der Hand. Das S3 ist mir einfach zu groß, da würde ich eher zusätzlich ein 7 Zoll Tablet nehmen, statt so ein riesen Smartphone mit mir rumzuschleppen

  4. Christian Wolf

    @ Kolibri: Klar, fürs Surfen allein ist größer immer besser. Allerdings soll es ja Leute geben, die mit den Dingern noch telefonieren wollen, ohne einen Krampf in den Fingern zu kriegen ;-). Davon abgesehen denke ich, dass ein Smartphone einen Kompromiss zwischen Handlichkeit und Anzeigekomfort darstellen sollte. Zum augenschonenden Surfen nehme ich dann doch eher ein (Mini-)Tablet.

  5. Sascha

    Es ist einfach eine Urangst beim Mann – niemand will den kleinsten haben! ;)

    Solange ich mein Smartphone noch in die Jackentasche packen kann (Hosentasche ist für mich tabu, die Gefahr, sein Smartphone da zu schrotten, ist zu groß – verrückt, mit meinem Nokia habe ich damals Bierflaschen geöffnet), kann es gar nicht groß genug sein.

  6. Thomas

    Mein Note II passt noch ganz gut in die Hosentasche
    So ein großes Display hat natürlich ein paar Nachteile, zum Beispiel fällt die einhändige Bedienung etwas schwer, aber die Vorteile überwiegen definitiv

  7. Mario

    Das frag ich mich auch immer, warum die Dinger immer größer werden. Ich schaue mich momentan gerade um, weil mein Vertrag bald ausläuft. Die Größe steht dabei ziemlich weit oben auf meiner Prioritätenliste. Habe mir ein Maximum von 120x60x10mm gesetzt. Aber irgendwie finde ich keins, welches einen wirklichen Mehrwert zu meinem aktuellen Desire S bringt. Wobei sich das Razr i wirklich interessant anhört. Sosehr ich auch die Apfel Produkte NICHT mag, mit der Einhand Bedienung hatte Jobs echt recht.

  8. Phelan

    Klein genug zum telefonieren und groß genug zum surfen. Und ein dicker Akku muß auch noch drin sein, damit es einen ganzen Tag durchhält. Aber zu viel wiegen darfs nicht …
    Irgendwo sind immer Kompromisse zu machen wenn man nicht ein Telefon zum telefonieren udn ein Tablet zum surfen haben will.
    Womit wir wieder beim Padfone sind :).

  9. Surfer

    Tablets und Smartphones werden m.M. verschmelzen. Wird bald auch vermehrt 6- und 6,5-Zöller geben – wenn es mit dem Note 2 heute schon 5,5 Zoll gibt. Außerdem werden sich die Nerds neben Zweit-Tablets auch vermehrt Zweit-Smartphones zulegen. Ein kleines zum kurz mal Reingucken unterwegs, größere für länger. Noch viel mehr liebäugle ich jedenfalls langfristig mit einem 10er Tablet neben meinem kleinen 7er.

  10. Negativity

    kann dem artikel nur zustimmen. habe selber noch ein desire, welches dringenst ersetzt werden sollte. aber diese ganzen riesen eumel sind mir einfach zu groß. auch das nexus 4, was ansonsten ja einfach ein sensationelles preis-leistungsverhältnis bietet, ist mir immer noch nen kleines bissl zu groß.

    gestern hatte ich dann mal das htc one s in der hand. das war von der größe her einfach perfekt. schade, dass smartphones in der größenordnung auch leistungsmäßig deutlich schwächer sind.

    übrigens: die angaben zu galaxy nexus und nexus 4 sind afaik falsch. müssten 4,65″ bzw. 4,7″ sein.

  11. Mika B.

    Ich denke in relativ kurzer Zeit ist dies Mode vorbei, da es zuerst Flexible Displays geben wird und danach sicher noch andere Möglichkeiten wie eine Google Glass Brille oder sogar eine Art “Kontaktlinse”.
    Dann werden auch viele Formate welche heute noch nach dem Display Unterschieden werden wie ein Laptop, Smartphone oder Tablet im Prinzip Überflüssig.

  12. filmfrage

    Also ich finde so langsam reicht es.
    Ich habe notgedrungen ein Galaxy Nexus und jetzt ein Nexus 4, da ich auf alles andere als ein Plain Android absolut gar keinen Bock mehr habe.
    Aber die Größe nervt mich schon. Ich finde optimal ist etwas zwischen 4,0 und 4,2 Zoll. Die Umfrage zeigt ja auch, dass die Hersteller irgendwie am Kundenwunsch vorbei basteln.
    Von daher bleibt nur auf ein Kickstartet Projekt mit einem High End 4,2 Android Phone zu hoffen.
    Wichtig ist, dass das Format passt. Das neue iPhone finde ich alles andere als gut und total unförmig. 24:10 hat sich ja auch nicht durchgesetzt bei den Fernsehern.

  13. Jenny

    Gute Frage und ich frag mich das Gleiche auch sooo oft. Erst heute hab ich gelesen dass das neue HTC einen 5 Zoll Monitor haben soll. Wenn die Handys größer werden müssen auch die Hosentaschen größer werden denn die Größe bekommt man ja nirgends mehr rein. Früher ging der Trend richtung kleine Handys und nun Große. Irgendwie kann man ja die Größe durch Web, Fotos und Film verstehen aber die Grenze muss auch irgendwann einmal gesetzt werden finde ich :-)

  14. Dainem

    Mein erstes Smartphone war das Galaxy S, welches ich damals riesig fand. Seit einigen Monaten nutze ich nun das S3, und werde nie wieder etwas kleineres als 4.8 Zoll nutzen. Einfach weil meine Hauptanwendungen den großen Bildschirm bevorzugen:

    Da ich hauptsächlich surfe, lassen sich Webseiten viel besser lesen als mit dem alten Gerät. Selbst die normale Spiegel.de- Seite lässt sich im Querformat gut lesen. Das gleiche gilt für den Spiegel als Epaper- Ausgabe. Nutze mein Handy auch als Navi im Auto, und auch hier profitiere ich vom deutlich größeren Bildausschnitt.
    Telefonieren mit Handy tue ich seltenst, dafür schreibe ich um so mehr SMS/andere Nachrichten. Deswegen finde ich das größere Display für meine Wurstfinger besser. Da ich außerdem mein Phone schon immer zweihändig benutze, stört es mich auch nicht, nicht einhändig tippen zu können. Da ich außerdem gerne spiele, ist das größere Display auch hier von Vorteil.
    Der Nachteil, der angesprochen wird: es verbrauche zu viel Platz. Hierfür habe ich meine Jacket- Innentasche, wo das Handy samt Hülle gut hineinpasst.

  15. Fördy

    Die gleiche Umfrage wird auch bei mobilegeeks durchgeführt:
    http://mobilegeeks.de/umfrage-der-woche-wie-gros-sollte-ein-smartphone-sein/

    Ich besitze momentan das erste Galaxy S und werde – sobald verfügbar – das Nexus 4 bestellen. Das sollte von der Größe genau hinhauen. Jedoch kann ich mir gut vorstellen, dass mein nächstes Smartphone nach dem Nexus 4 dann ein 5″ FullHD Display haben wird. Diese werden ja 2013 ziemlich boomen, wenn ich das richtig einschätze.

  16. Siegfried

    Ich kann Dir nur zustimmen. Ich habe ein Galaxy S2, und das ist mir eigentlich schon zu groß. Ein Smartphone ist zunächst einmal ein Telefon und kein Tablet. Wenn ich ein Tablet will, kaufe ich mir ein Tablet, und nicht ein missratenes Smartphone. Diese Frühstücksbretter heute sind eine misslungene Kreuzung aus Beiden.

    Ein Galaxy Note ist meines Dafürhaltens nach kein Smartphone mehr, sondern ein Tablet. Eines, das mir als Tablet durchaus reichen würde. Aber in so einem Monstrum brauche ich dann definitiv keine Telefonfuntion. Das ist ja beinahe so wie in den Anfangszeiten der Mobiltelefonie, als man sein Mobiltelefon noch als Köfferchen mitschleppte. Ohne mich. Ent oder weder.

  17. Bon Voyage

    Mir wird zwar angezeigt von wo die Abstimmungen kommen aber nicht das Ergebnis. Bin ich blind?

    Ach ja. Galaxy Nexus 4,7 Zoll. Darunter kommt mir nichts mehr in die Hose. Bei 5 Zoll ist aber auch bei mir Schluss

  18. Hm

    Mir sind die aktuellen Dinger auch viel zu groß. Darum bleibe ich bei meinem ollen Galaxy S1, wirklich mehr können neuere Smartphones eh nicht.

  19. Porst

    Was habt ihr denn für Hosen? Mein Note 2 passt locker in die Fronttaschen. Ich kann damit bequem sitzen, ohne vom Gerät was zu merken. In der Breite wäre auch locker noch Platz für mehr.
    Und eben das war für mich der große Kaufanreiz: Ein möglichst großer Bildschirm, der aber doch noch in die Tasche passt. Stört beim Telefonieren (für mich ohnehin eher eine Nebenfunktion des Geräts) kein Stück.

  20. thSo

    Apple hat beim iPhone 5 die ideale Größe getroffen. Die Hardware aller Hersteller sollte auf diesen Formfaktor genormt werden und die Schlacht um den Kunden auf der Software-Ebene weitergehen. Da geht noch einiges … PS: Wer ein Frühstücksbrettchen (>4″) besitzt: Aufwachen! Es gibt seit ein paar Jahren schon Tablets zum Surfen.

  21. Nils

    Da sprichst Du ein interessantes Phänomen an, über das ich mir auch schon Gedanken machte. Ich persönlich würde sagen, dass ich mich für die neuen Telefone TROTZ des großen Displays interessiere und NICHT DESWEGEN. Spätestens bei 4,7 Zoll wie dem Galaxy Nexus ist für mich Schluss. Eigentlich schon etwas früher. Mein altes HTC Desire kommt mir im Vergleich jedenfalls auch schon extrem klein vor, wenn ich das neben das Galaxy Nexus meiner Freundin lege. :)

  22. Peter

    Wichtig wäre eher das alle Hersteller den Kunden die Wahlfreiheit überlassen würden.

    Wie wäre es wenn es 3 ähnlich ausgestattete Modelle mit jeweils knapp 4 Zoll,dann 4,5 Zoll und dann auch 5 Zoll geben würde?

    So könnte jeder Kunden sein persönlichen Favorit auswählen.

  23. Kai

    Für mich ist klar dann das Limit bei der Displaygröße erreicht, wenn ich das Ding nicht mehr mit einer Hand bedienen kann, weil mein Daumen zu kurz ist, um die linke obere Ecke des Displays zu erreichen.

  24. Christian Wolf

    @ Jay: Weil es einfach üblich ist, Smartphone- und Tablet-Displays in Zoll anzugeben. Ich denke, das dürfte mittlerweile geläufig sein. ;-)

  25. Benjamin

    Also ganz ehrlich: ich habe überlegt mir ein anderes Smartphone als das Samsung Galaxy Note zuzulegen, weil ich überall blöde Kommentare kassiere, wenn ich es aus der Hosentasche heraushole: Höhö, der hat seinen Fernseher dabei. Nach ner Zeit nervt das tierisch. Ich komme super mit dem Galaxy Note klar, andere Leute anscheinend nicht.

  26. Mike

    Denke mal, weil der Nutzer einfach immer größer, immer schneller und immer kürzere Akkulaufzeiten haben will.

  27. Ralf

    Die großen sind Frauenhandys für die Handtasche und halten sich meist auch schlecht in der Hand beim telefonieren. Das iPhone 5 ist schon zu groß. Ich bleib beim 4er bis das iPhone wieder kleiner wird.

  28. Sweeky

    ICh denke, die Größe in ein Kompromiss – Zwischen Handlichkeit, Übersichtlichkeit und Hosentaschengröße :-)
    Das Note finde ich für meinen Teil ein bissl arg riesig *g* Widerrum erkennt man darauf einfach wesentlich mehr, als auf meinem Iphone4S *g*

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte beachte unsere Kommentar-Richtlinien.