Sonstiges

WM-Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste

ich möchte Euch gerne ein Blogkonzept vorstellen und bitte um Euer Feedback. Um was geht es? Nein, um kein weiteres WM Blog, das über die Spiele, Spieler, Trainer etc. berichtet 🙂

Am 9. Juni startet die WM in Deutschland. Wohl das Event dieses Jahrzehnt hinsichtlich sportlichen Großveranstaltungen. Was mir dabei aufgefallen ist, daß es mE kaum oder keine Aktivitäten seitens der Webnutzer gibt, weder über ein Blog noch über andere Webformen, sich als Gastgeber zu präsentieren. Denn die WM Gäste – es werden über eine Million Gäste erwartet – interessieren sich natürlich primär für ihre Nationalmannschaftsspiele. Aber viele würden sich sicherlich auch freuen, mehr über Deutschland zu erfahren. Immerhin gibt es 16 WM Städte und in und um diese Städte herum steht dem Gast ein geballtes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung, als Tourist seinen Interessen zu frönen (kuturell, gastronomisch, etc…). Sich möglicherweise sogar mit Deutschen zu treffen und auszutauschen. Genau das möchte ich versuchen über einex Mix aus einem Blog + einem Wiki abzudecken. Die Idee kam auf, als ich mit Gerald Steffens telefoniert hatte, der quasi damit der Vater des Ganzen ist.

Welche Hauptbestandteile sollen enthalten sein?

1. Wiki = Dient klassischerweise dazu, um internationale Bloggertreffen in den jeweiligen WM Städten zu organisieren. Unter den zahlreichen Fans wird es sicherlich einige geben, die ein Blog betreiben. Warum also nicht das Wiki den deutschen und internationalen Blog/Fußball Fans als Treffpunkt anbieten, um diese Meetings auszumachen? Initiator eines Meetings kann dabei natürlich nur der deutsche Blogger in seiner jeweiligen Stadt sein.

2. Eigentlicher Content, das Blog: Ich interessiere mich als neugieriger Mensch immer für andere Kulturen. Das Blog wird unsere Gäste, natürlich vorwiegend Blogger, dazu einladen, per Text und/oder Bilder und/oder Videos sein Land, sein Gebiet, seinen Ort vorzustellen, um mehr über das jeweilige Land als Deutscher aber auch als WM Gast, der aus einem anderen Land stammt, zu erfahren. Umgekehrt ist es natürlich noch viel spannender, wenn deutsche Blogger/Webuser etwas zu ihrer Region schreiben, fotografieren und/oder filmen und den internationalen WM-Bloglesern zur Verfügung stellen. Die Texte werden im Blog plaziert, klaro, jeder der mag, kann als Autor mitschreiben. Ich werde die Texte moderiert freigeben, solange der Autor nur einen oder zwei Blogartikel verfasst hat, danach free fire ohne Moderation für den jeweiligen Autor. Die Bilder werden über eigene Flickr-Groups teilweise ins Blog eingebunden, wobei eine Flickr-Gruppe für eine Stadt steht. Und über ein zentrales Flickr-Tag – noch zu vereinbaren – können sämtliche Bilder abgerufen werden. Die Videos werden in YouTube abgelegt, entsprechend getagged, um eine Sammelgruppe zu haben und direkt im Blog eingebunden. Denkbar ist sogar bezahlter Content zB von Hoteliers, Gastwirten, …, der separat als solcher auszuweisen ist, um eine Vermischung mit redaktionellem Content zu vermeiden. Die Einnahmen sind dazu gedacht, um die zeitlichen Aufwände der Projektteilnehmer zu kompensieren, dazu mehr unten. Btw, man darf nicht vergessen, daß einige Fußballgäste nur mit einem WM Ticket in der Hand in D aufschlagen werden. Insbeondere die benötigen Infos, wo man zB übernachten kann.

Im Blog erfolgt die Kategorisierung entsprechend: Alles über Frankfurt kommt in die Kategorie Germany – Frankfurt, alles über Paris kommt in die Kategorie France, etc…

3. Trikots auf eBay zu Gunsten UNICEF: Ohne guten Zweck ist das Projekt auch nur ein halbes Vorhaben mE – das war der auslösende Gedanke im Gespräch mit Gerald -, ich würde gerne das Projekt dazu nutzen, Triktos mit Unterschriften der Nationalspieler auf eBay zu versteigern und die Einnahmen komplett an die UNICEF gehen zu lassen. Wäre aboslut spitzenklasse, wenn wir dabei Zidane, Beckham, Ronaldinho etc gewinnen könnten, die ihr Trikot zur Verfügung stellen. Das geht natürlich nicht, wenn ich da anrufe. Sondern? Ich werde versuchen, über das 6-Degree-Prinzip die internationalen Blogger der teilnehmenden Länder zu gewinnen, ihre Kontakte spielen zu lassen, um an die Triktos heranzukommen (erste Gespräche mit schweizer Bloggern haben schon Mut gemacht, es sind durchaus Chancen da). Die Triktos sind an mich zu senden, der eBay Käufer wird den Ersteigerungsbetrag an ein spezielles Bankkonto überweisen (versuche dafür eine renommierte und international bekannte Bank wie zB die Deutsche Bank zu gewinnen), über das niemand frei verfügen darf. Das Geld darf nur an ein UNICEF Konto überwiesen werden. Das Blog begleitet das Vorankommen bei der Trikotjagd und auch die Versteigerung, sollten sich tatsächlich Spieler finden lassen.

Natürlich dient diese Maßnahme auch dazu, PR technisch das Projekt unter den bloggenden WM Fans bekannt zu machen. Angesichts der großen Begeisterung in vielen Ländern habe ich da wenig Zweifel, daß dieser Attraktor auch mitunter durch das „Mitmachen“ bei der Trikotjagd nicht ziehen würde.

Das waren also die drei Bestandteile:
1. Wiki = Bloggermeeting
2. Blogcontent = Gastgeber präsentieren ebenso wie Gäste ihr Land/Region
3. Trikotversteigerung über Mithilfe von Bloggern

4. Punkt: Rechtliches, URL, Finanzen, Mitmachen:
a.) Rechte, Trademarks: Ich weiss, wie sauhart die FIFA ihre Rechte durchboxt und schützt. Daher versuche ich erst garnicht, mich offiziell in die Nähe der FIFA zu rücken bzw. Markenrechte zu verletzen (zB Domain-URL, Bloglabel, Wortmarken, Bilder der Spieler, gar Bilder der Triktos?…). Wenn sich der eine oder andere damit auskennt oder was man konkret berücksichtigen muss, bitte ich um Infos per Kommentar.
b.) URL: wird noch bekanntgegeben
c.) Finanzen: Man nehme es mir nicht übel, aber so sehr ich die Deutschen schätze, so habe ich meine gern umzustoßende Meinung, daß Deutsche kulturell gesehen nicht als die Weltmeister gelten, wenn es um Gastfreundlichkeit geht. Wäre es eine Überlegung wert, über einen Sponsor materielle Anreize zu schaffen, die besten Fotos/Texte/Video je WM Stadt zu prämieren? Damit wenigstens einige Leute mehr mitmachen? Oder sehe ich das zu schwarz? Weiterhin würde ich gerne den direkt Mithelfenden – siehe unten gleich mehr – für ihre Mühe auch finanziell etwas zukommen lassen, da das Projekt unmöglich mit einer Person zu stemmen ist.
d.) Mithelfer: Die Lingua Franca muss in dem Projekt Englisch sein. Da mein Englisch nicht der Kracher ist, bräuchte ich Mithilfe bei der Erstellung des zentralen Contents (worum geht es, was kann man hier tun, etc…), aber auch hin und wieder einen, der bei Blogartikeln mithilft. Das können uU auch Blogartikel deutscher Gastautoren sein wie auch Blogartikel seitens des Projektteams. Was ist noch nötig? Wir – Wir-Form in der Hoffnung, daß sich Mithelfer finden – benötigen ein Design fürs Blog. Jemand sogar, der uU einige Sachen dazuprogrammieren kann. Was zb? Eine Google Map einbinden, Frappr, was auch immer, um sogar geografisch-visuell Content zuordnen zu können. Möglicherweise sogar einen eigenen RA, der sich um rechtliche Belange kümmert, sollte etwas anbrennen, der selbstverständlich bezahlt werden will. Weiterhin wäre jemand von Nöten, der die Flickr-Groups verwaltet und einer, der für die Videos zuständig ist (Videoersteller sendet Link zu YouTube an Video-Projektverantwortlichen. Der das dann in das Blog einbindet und uU das Tag korrigieren lässt). Und natürlich ein-zwei Mitmoderatoren für die direkt im Blog eingestellten Artikel durch die Gastautoren (freischalten, übersetzen lassen, korrigieren bei „komischen“ Inhalten). All diese Mithelfer opfern ihre Zeit. Dafür möchte ich gerne finanziell aufkommen. Auch dazu benötige ich einen Sponsor, der nicht nur für materiellen Anreize aufkommt, Inhalte von Gastautoren zu prämieren. Und eben dazu dient auch der unter 2. genannte werbliche Inhalt. Ich habe allerdings noch keine Ahnung, wie hoch die Kompensation sein soll (ausser Anwälten, die nach BRAGO abrechnen)? Vorschläge?

Das reicht soweit.

Meinungen? Ergänzungen? Ideen? Kritiken? Würde der eine oder andere als Gastautor Beiträge stellen oder gar hier und da mithelfen wollen? Macht das Gesamtprojekt Sinn? Die bisherigen, internen Umfragen will ich natürlich nicht verschweigen: Bis dato nur super Feedback (D + CH).

Update, 12.01.: Siehe weiteres Vorgehen für die nächsten Tagen

Jobs in der IT-Branche


Wir tun bei BASIC thinking jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Finde in unserer neuen Jobbörse noch heute deinen Traumjob in der IT-Branche unter vielen Tausend offenen Stellenanzeigen!

Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

48 Kommentare

  • Spitzenidee!

    Was aus meiner Sicht noch fehlt, ist podcasting. Auf dem Weg ins Stadion kann man sich dann via Ipod mit News, Interviews und anderen hilfreichen Tipps versorgen. Dann hat man die WM so gut wie in der Tasche (sorry, kleiner Scherz am Rande).

    Ich hätte Lust das zu machen…dribble aber im Moment noch ein bisschen mit der Technik.

    Und bitte keine flachen Witze über Frauen & Fußball! Ich habe jahrelang im Stadion von FC Hansa gejobbt und kenne alle dicken Opas mit Namen, die die Spieler mit ihren bundestrainerreifen Sprüchen angefeuert haben.

    Mich haut nichts mehr vom Hocker 🙂

  • @Dani, kurze direkte Frage, bitte verzeih mir, weil ich sehe, daß Du vom OpenBC Blog linkst: Du bist dort laut Angabe im PR Bereich tätig. Darf ich Dein Mithilfe Angebot als OpenBC Mitarbeiterin verstehen oder als Daniela Waschow „private“? Ich muss sehr genau Kommerz und Privat voneinander trennen, bitte um Dein Verständnis.

    Auf jeden Fall ist die Idee mit dem Podcast Klasse. Wärest Du bereit, das Thema Podcasting soweit zu skizzieren, wie man es sich in der Praxis vorstellen könnte? Also keine technischen Details, da uninteressant, nur ein schlichtes Grobkonzept (wer erstellt die Podcasts, wo sollen sie abgelegt werden, wo sollen sie abgerufen werden, was soll Inhalt der Podcasts sein, so in der Art)

    btw, „bundestrainerreife Sprüche“ erinnert mich da an einen Vorfall mit Andy Möller bei einem Nationalspiel, dessen Frau nach dem Spiel ob der Trainerrufe höchst empört war :-))))))

  • …das wäre natürlich ein rein privates Vergnügen 😉 So dicht liegen die beiden Themen ja nicht beieinander.

    Lass uns gerne mal laut überlegen, was für Inhalte interessant sein können!

    Das Grobkonzept sollte aus meiner Sicht 2 Zeiträume abdecken: Vor und während der WM. Auch wenn „nach dem Spiel, vor dem Spiel“ ist, denke ich, könnte man eine Nachberichterstattung vernachlässigen. Der Ball wäre dann ja nun mal drin und der Weltmeister würde fest stehen.

    Wichtig, und von dir bereits angesprochen, ist das Thema Sprache. Der deutschsprachige Raum ist groß (DACH) und die Internationalität liegt auf der Hand -> also in englisch und deutsch.

    Die Themen wären aus meiner Sicht dynamisch, je nach aktuellen Ereignissen, die von einem thematischen Rahmen (feste Bestandteile) zusammengehalten werden. Sonst wäre alles drüber und drunter und möglicherweise zu holprig.

    Zur Erstellung der Podcasts bräuchten wir natürlich ein paar Freiwillige. Pods ablegen und abrufen sollte auch nicht das Problem sein, weil es – trotz der vielen podcaster – ein gemeinsames Projekt sein würde.

  • Ach ja, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen: ich habe eine kleine Tochter (12 Wochen), die derzeit meine ganze Aufmerksamkeit bekommt. Sollte ich mich also nicht gleich melden, dann spielen, kuscheln oder entdecken wir gerade gemeinsam die Welt!

    🙂

  • grundsaetzlich eine prima idee.
    aus alten zeiten fallen mir noch mehr sachen ein, wie
    * fan das tages
    * gastgeber des tages
    * helfer des tages (gibt so viele, die ohne kohle da mithelfen)
    (also geschichten dicht dran an den menschen)

    grundsaetzlich koennte/wuerde ich mitmachen, mit englisch haette ich derzeit mangels anwendung so meine schwierigkeiten…

    @daniela
    mit 12 wochen sind die ja noch so klein und knuffig… schoen.

  • Ich kenne da einen Exenglischlehrer, der dir beim korrekten Content sicherlich helfen könnte 😉

    Ich könnte aus Stuttgart der Stadt des kleinen Finales und eines Achtelfinales (habe Karten, yeah) den ein oder anderen Beitrag verfassen, wenn du willst.

  • Robert Basic ist Deutschland! Wirklich.

    Eine verdammich gute Idee hat Robert Basic auf Basic Thinking vorgestellt.
    Er bittet um Mithilfe für ein WM-Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste

    Am 6. Juni startet die WM in Deutschland. Wohl das Event dieses Jahrzehnt hinsichtlich sportlic…

  • @Dani, ok super! Ich werde wegen bequemer Aufnahme Kontakt mit Gerrit aufnehmen, unserem Loudblogger. Wäre gelacht, wenn man nicht gar ne Rufnummer anbieten könnte zum direkten aufnehmen, einfach anrufen, aufnehmen, fertig ist der Podcast. Mit passender Durchwahl für D-Stadt bzw. Gastnation. Was hälst Du zB von einem spaßigen Sprachkurs? Nicht nur Standarts wie „Guten Tag“ auf Koreanisch, sondern möglicherweise auch witzige Sprüche in fremden Sprachen?

    @aba, wie würdest Du das konkret gestalten mit „Fan des Tages“, „Helfer des Tages“? Sprich: Wer schlägt wen vor, wie wird abgestimmt, soll es um Ruhm und Ehre gehen, sollen die evt. ein Goodie wie zB ein Deutsches Souvenir kriegen, etc…? Und danke für Dein Feedback!!!

    @Martin, auch Dir ein herzliches Dank 🙂 Würdest Du den Englischlehrer kontakten, inwieweit er mitmachen würde, wieviel Zeit er einbringen möchte? Und ein Bericht vom Spiell. Achtelfinale.. wow.. klaro. Aber Obacht, wohl keine Bilder und Videoaufnahmen schätze ich mal? Weisste was Näheres dazu?

    @Jörg, lol… yep, schäm… schnell korrigiert :-))))

  • @robert:
    ich haette es erklaeren sollen, sorry.
    also: bei „x des tages“ werden personen vorgestellt. also kein voting oder sowas, sondern geschichten. das laesst sich m.E. gut machen, weil selbst mail-interviews praktikabel sind. mir fallen hier in meinem umfeld adhoc mindestens 4 leute fuer fan des tages und zwei fuer gast des tages ein (sogar aus dem ausland ;-)).
    klar, spaeter kann man ueber diese „profile“ der leute auch mal abstimmen, wer „superfan“, „supergast“ oder „superhelfer“ ist/war 😉

  • ok, geile Idee. Du ahnst es schon: Magst Du Dich dieses Parts annehmen? Was wäre dazu nötig?
    1. Lediglich eine prägnante Beschreibung, was das ist, ich kanns dann in die Webseite einbinden (wenn nicht auf englisch, übersetze ich es dann soweit ich kann.. kann man nachher immer noch korrigieren wenn es grammatische Fehler gibt). Fragen auch wie, was passiert, wenn acht Personen am gleichen Tag über jemanden schreiben wollen… es kann ja stets nur einen Fan das Tages, Gast des Tages, Helfer des Tages geben

    2. Und die Erklärung, wie man dann auf die Webseite kommt, wenn man jemanden kennt, der dafür in Frage käme. Sprich: Muss ich als Schreibender wen anmailen (zB Dich?) oder einfach registrieren in WordPress (wird dazu ne FAQ geben) und losschreiben.. entscheide Du, was der beste Weg Deines Erachtens ist vom Prozessablauf her ist

    Wenn Du magst selbstverständlich 🙂

  • Was soll man zu so ’ner Idee sagen, außer prima. Und groß, zumindest in ihren Ausmaßen. Aber das hält mich nicht ab zu helfen, wenn (mir) möglich.

    Heiko

  • Da persönlich bei mir in diesem Jahr sehr viel auf dem Plan steht, kann ich keine durchgehende Unterstützung anbieten – aber so weit möglich bin ich dabei. Hier z.B. ein paar Punkte:
    1. Ich habe Kontakte zu Südkoreanern, die in England sind. Die könnte ich mal wegen Wortfloskeln etc. fragen.
    2. GoogleMaps habe ich Erfahrungen mit – s. segeln.veb-ts.de (ist noch meine Baustelle nebenher)
    3. PHP, Apache, Linux, C
    4. WordPress, Drupal …-Anpassungen, SOAP, REST
    5. Als Berliner kann ich mit ein paar Leuten auch mal n paar Bilder etc beisteuern – gleiches gilt für moblogs aus Berliner Kneipen

  • Von Gastgebern für WM-Gäste

    “Die Welt zu Gast bei Freunden” heisst es ab dem 9. Juni 2006, dann nämlich startet die Fussball-WM in Deutschland. Robert hat sich dazu zusammen mit Gerald Steffens ein interessantes Projekt ausgedacht, da ihm aufgefallen ist,
    daß es m…

  • Robert: asap irgendwie auf Englisch posten, wäre doch gelacht, wenn es auch außerhalb des deutschen Sprachraumes nicht auf Gegenliebe stößt, oder?
    Angeblich seien z.B. die Briten fußballversessen, könnten Sie ja fix mal zeigen…

  • Falls Ihr Fotos von den Straßennamenschildern Kaiserslauterns braucht: daran arbeite ich derzeit.
    Als Beispiel gibt es eine Serie aus Berlin http://europenner.de/fototour/grp1.html , vorwiegend Gropiusstadt und Neukölln.
    Ich könnte diese spezielle Sammlung „Call my Streetname“ als Einzelbilder zur Verfügung stellen., bzw. auch eine Fotoausstellung damit organisieren.

  • Danke für den Comment zu meinem Beitrag 😉
    @Robert
    War wirklich nur als kleiner Fingerzeig gedacht, bei aller Planungseuphorie nicht die Ausführung zu vergessen 😉

    Bezüglich des Mitmachens: „Mögen täte ich schon wollen..“
    Aber mir fehlen leider a) die Mittel um mich zu engagieren, b. mein English „is very rusted“, c) meine Stärken sind mehr Marketing, Pressearbeit, Werbung…
    Ich könnte z.B. gut mit potenziellen Werbeträgern „kommunizieren“..

  • Blogs für Gastgeber

    Die Fussballweltmeisterschaft 2006 hat mit Ideen die Blog-Szene erreicht: Gastgeber und Gäste sollten sich präsentieren.

    Gastgeber zeigen sich

    Wenn es Robert Basic und Gerald Steffens nach ginge, dann könnte die Idee Wirklichkeit werden, indem…

  • Die Welt zu Gast bei Freunden

    Deutschland wacht so langsam in Sachen Initiativen für die WM auf. Ein schönes Projekt nimmt hier Gestalt an.

    Ich finde es großartig, wenn sich die Menschen in Deutschland als Gastgeber fühlen. Und warum nicht gleich richtig ? Wer Wohnraum hat…

  • Fußball WM Projekt

    Leider komme ich erst jetzt dazu ein paar Worte zum WM Blog Projekt von Robert Von Gastgebern für WM Gäste zu verlieren. Die Zeit war knapp, der Morgen ist nahe, ich muss mich gleich auf’s Ohr hauen, aber ich werde später noch ausführlicher …

  • […] Eine tolle Idee von Robert Basic ist das WM-Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste. Immerhin gibt es 16 WM Städte und in und um diese Städte herum steht dem Gast ein geballtes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung, als Tourist seinen Interessen zu frönen (kuturell, gastronomisch, etc…). Sich möglicherweise sogar mit Deutschen zu treffen und auszutauschen. Genau das möchte ich versuchen über einex Mix aus einem Blog + einem Wiki abzudecken. […]

  • Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste

    Eine tolle Idee von Robert Basic ist das WM-Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste.
    Immerhin gibt es 16 WM Städte und in und um diese Städte herum steht dem Gast ein geballtes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung, als Tourist seinen Inter…

  • Nation-Branding II

    Schon bezeichnend wenn Werbung für das eigene Land mit einem englischsprachigen Begriff besetzt wird. Ach stopp, es geht hier ja um die ausländischen Investoren. Das gemeine Volk wird ja bereits ausreichend mit allerlei Prominenz und „Wir sind Deuts…

  • falls interesse besteht, ich hätte da noch die domain „zu-gast-bei-freunden.in“, die ich für diesen zweck gerne auf euer projekt zeigen lassen kann…

  • Super idee! Habe grade auf dem Werbeblogger davon gelesen.

    Also ich würde gerne Mithelfen, z.B. die Flickr Betreuung übernehmen oder ähnliches. (Meine Flickr Seite)

    Vielleicht kann ich ja helfen, auch wenn meine stadt kein WM Spielort ist…. schade für Bremen.

    Aber da ich aus der Nähe von Bad Zwischenahn komme wäre da vielleicht ein Möglichkeit Bilder zu machen, da das beste Haus am Platz für Trainingslager oder grundsätzliche Unterbringung für WM Mannschaften freigehalten wird und dort evtl die ein oder andere Mannschaft unterkommen wird…..

    Meld dich doch mal

    gruß
    simon

  • auf der neuen Homepage werde ich die bisherigen Mithelfer, die sich bereit erklärt, wie auch immer mit anzupacken, vorstellen. Wenn Du nix dagegen hast, Flickr … its yours 🙂 Den „Rest“ besprechen wir dann dort auf dem Blog.

    Kudos für Deine Hilfe!

  • […] Robert Basic von Basic Thinking hat ein Projekt ins Leben gerufen, welches sich damit beschäftigt, sich als Gastgeber zu präsentieren: …Denn die WM Gäste – es werden über eine Million Gäste erwartet – interessieren sich natürlich primär für ihre Nationalmannschaftsspiele. Aber viele würden sich sicherlich auch freuen, mehr über Deutschland zu erfahren. Immerhin gibt es 16 WM Städte und in und um diese Städte herum steht dem Gast ein geballtes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung, als Tourist seinen Interessen zu frönen… […]

  • hallo zusammen,

    Die Idee eines WM blogs finde ich klasse, besonders weil ich bereits mit Freunden ein blog für die WM-Stadt Stuttgart betreibe und sich da ja einige Überschneidungen ergeben werden.
    Wir berichten über die WM und ihre Auswirkungen auf Stuttgart 🙂

    Wir helfen gerne bei allem was so anfällt.
    Übersetzungen ins Englische sind auch kein Problem.

    Gruesse aus S.
    Alex

  • @Simon, sehr fein. Ich werde die nächsten Tage per Mail auf Dich zukommen, da das Blog bzw. die Seite bald fertig ist.

    @Alex, saugeil… ich die Hoffnung wohl nicht umsonst, daß sich zahlreiche Blogger einfinden, die sich untereinander gut vernetzen und gegenseitig verlinken. Da ich nicht der Meinung bin, daß unser WM Projekt alles an sich reissen soll, was den Content angeht. Das kann nicht der Sinn sein 😉

  • Robert Basic mit besten Chancen auf Bundesverdienstkeks

    Er ist der wahrhaftige Fügelschlag des Schmetterlings.

    Der Mann verliert keine Zeit. Am 11. Januar 2005 war es noch eine Idee, schon heute Abend soll Robert Basics WM-Blog-Projekt von Gastgebern für Gäste durchstarten.
    Erreichbar ist das Projek…

  • […] Robert Basic stellt auf seinem Blog eine sehr gute Idee vor: ein WM-Blog Projekt: Von Gastgebern für WM Gäste Um was geht es? Nein, um kein weiteres WM Blog, das über die Spiele, Spieler, Trainer etc. berichtet Am 9. Juni startet die WM in Deutschland. Wohl das Event dieses Jahrzehnt hinsichtlich sportlichen Großveranstaltungen. Was mir dabei aufgefallen ist, daß es mE kaum oder keine Aktivitäten seitens der Webnutzer gibt, weder über ein Blog noch über andere Webformen, sich als Gastgeber zu präsentieren. Denn die WM Gäste – es werden über eine Million Gäste erwartet – interessieren sich natürlich primär für ihre Nationalmannschaftsspiele. Aber viele würden sich sicherlich auch freuen, mehr über Deutschland zu erfahren. Immerhin gibt es 16 WM Städte und in und um diese Städte herum steht dem Gast ein geballtes Spektrum an Möglichkeiten zur Verfügung, als Tourist seinen Interessen zu frönen (kuturell, gastronomisch, etc…). Sich möglicherweise sogar mit Deutschen zu treffen und auszutauschen. Genau das möchte ich versuchen über einex Mix aus einem Blog + einem Wiki abzudecken. Die Idee kam auf, als ich mit Gerald Steffens telefoniert hatte, der quasi damit der Vater des Ganzen ist. […]

  • […] Die Welt zu Gast bei Freunden 28.01.2006, 20:35 – by Martin Hiegl Ich geb’s ja zu, eigentlich find ich den Slogan für die WM 2006 in Deutschland scheiße und den besten Kommentar zu Goleo VI war meiner Meinung nach, dass er ein Mahnmal gegen Genmanipulation sei. Dennoch freue ich mich auf die WM, nicht zuletzt, weil ich auch Karten für das Achtelfinale in Stuttgart habe (Yeah!). Nun hatte Robert vor kurzem eine brilliante Idee: ein WM-Blog. Oh, toll, krasse Idee, so unglaublich einfallsreich und kreativ. Ja tatsächlich, denn es geht um ein ganzes Blogkonzept zur Weltmeisterschaft. Auf football-home.org/2006/ sollen auf der einen Seite mehrere Gastgeber und auf der anderen mehrere Gäste bloggen und von ihrem Land, ihrer Mannschaft, ihrer Sicht auf die WM, Life, the Universe and Everything berichten. Außerdem soll es noch eine soziale Kompenente bekommen, indem Nationaltrikots versteigert und der Erlös an UNICEF gespendet wird. Anschließend soll die Sache an das nächste Gastgeberland weitergegeben werden. Ok, das war jetzt wohl etwas zu komprimiert und unverständlich – also lest euch lieber den obigen Link dazu durch. Auf der einen Seite bin ich wirklich begeistert von der Idee, auf der anderen bin ich leider fast überzeugt davon, dass sie zu spät kommt. Es sind keine 200 Tage mehr bis zum Anpfiff des Eröffnungsspiel und bisher weiß man nur in einem relativ kleinen Kreis im deutschsprachigen Raum von dem Projekt. Weiter steht bisher nur ein Gerüst, welches noch etwas klappert. Ich wünsch dem Projekt alles Glück und werde selbst versuchen so weit wie möglich mitzuarbeiten. Permalink: http://www.hiegl.net/archives/285 Trackback: http://www.hiegl.net/archives/285/trackback/ […]

  • http://www.wm-girls.dl.am

    Wollt einfach mal werbung fuer diese recht coole Seite machen großes Grinsen
    Dort gibt es internationale weibliche Fans, die man in den letzten Tagen abgelichtet hat.

    Da es heut abend wieder kein WM-Spiel gibt…. fuer die langweiligen Stunden….