Sonstiges

AdSense Einnahmen-Tabelle zum selbst kalkulieren

AdSense selber kalkulierenFortsetzung des Artikels „Wie kann man AdSense Einnahmen im voraus berechnen?

Es kamen zum o.g. Artikel Anfragen und zwar „wieviel verdiene ich nun“. Da ich nicht für jedes einzelne Blog eine Antwort geben kann, habe ich ein Kalkulationssheet erstellt, das in Abhängigkeit
– der monatlichen Seitenaufrufe („Page Impressions“)
– der Klickraten (Klicks/Seitenaufrufe)
– der durchschn. Klickeinnahme je Klick
die Einnahmen pro Monat abschätzt.

Rechnung:
Seitenaufrufe x Klickrate x Klickeinnahme pro Klick = monatl. Einnahme

Kalkulationsgrundlage:
Habe dazu Klickraten von 0.5% bis 2% und Klickeinnahmen von 10-30 Cent zu Grunde gelegt. Und diese in Abhängigkeit der Seitenaufrufe variiert. Wer gar keine Werte hat, kann sich an ganz groben Blog-„Performancestufen“ orientieren:
Unterdurchschnittlich: <10.000 Seitenaufrufe, 0.5% Klickrate, ~10 Cent/Klick
Durchschnitt: 10.000-20.000 Seitenaufrufe, 1% Klickrate, ~20 Cent/Klick
Überdurchschnittlich: >50.000 Seitenaufrufe, 2% Klickrate, ~30 Cent/Klick

Und man kann natürlich auch selbst seine Daten in drei vorgegebene Eingabefelder einsetzen, um die mögliche Gesamteinnahme abzuschätzen.

Download
Einmal das Sheet als Excel-File
Und einmal als Open Office-File
beide ca. 20 Kbyte, die Files sollten virenfrei sein, bitte vorsichtshalber selbst checken. Keine Makros eingebaut



Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

18 Kommentare

  • Danke fuer die Muehe mit der Tabelle!

    IMHO ist das Sheet leider von zweifelhafter Daseinsberechtigung, da zwar die PIs in den meisten Faellen bekannt sein moegen, aber CTR und CPC nicht ohne weiteres vorher bestimmt werden koennen. Diese Werte bekomme ich aus der Adsense-Auswertung, wo ich auch den Tagesschnitt des aktuellen Monats sofort im Blick habe. Und ihn nur mit der Anzahl der Tage multiplizieren muss, um meine Einnahmen fuer den aktuellen Monat zu prognostizieren. Das geht sogar im Kopf recht schnell – und wenn ich die Werte einmal habe, kann ich eine Prognose selbst viel schneller stellen als das Sheet.

    Oder habe ich den Sinn der Tabelle nicht so richtig verstanden?

  • der Sinn ist recht simpel: Den meisten ist nicht klar, wie man die Einnahmen im voraus abschätzen soll, wenn sich ein Parameter – insb. der Traffic – ändert. Ob nun mit bereits vorhandenen Daten aus AdSense Reports oder ohne. Es ist nicht immer so, daß das alle sofort schnackeln, was ihnen da AdSense liefert und was nun möglich ist, wenn man es weiterprojiziert. Das Gefühl für die Zahlen fehlt, was ist gut, was ist schlecht, was ist normal, und das auch noch speziell auf Blogs bezogen… wenn man mit Hilfe der Tabelle besser abschätzen kann, wo man liegt und wo man hinkann, fällt alles das wesentlich leichter, eine Entscheidungsgrundlage zu finden. Ob man optimieren kann oder nur brutal auf die Traffictube drücken muss (einerseits kann das unökonomisch werden und andererseits vernachlässigt man andere Stellschrauben, die mit viel weniger Aufwand mehr bringen)… thats all ^^

  • @Robert: Ich gewinne langsam den Eindruck, dass es auch nicht helfen würde, wenn Du jemand Deinen Adsense-Erlöse nach Hause bringen würdest.
    Wenn uns das nicht zum Nachdenken bringt, dann weiß ich auch nicht …

  • dass es auch nicht helfen würde, wenn Du jemand Deinen Adsense-Erlöse nach Hause bringen würdest... nicht verstanden, liegt wohl an Schreibfehler oder Satzstellung 🙂

  • Google Adsense Einnahmen Kalkulations – Sheet

    Bequemer geht es nimmer. Robert zeigt nun seinen Lesern nicht nur, wie sie AdSense-Einkommen voraus berechnen können. Er liefert dazu auch die passend Kalkulationstabelle. Passend zu dem Google AdSense Praxis Tutorial liefert Robert Basic nun noch…

  • @Jörg, ach jetzele, lese es gerade auf Deinem Blog, da fiel der Satz nochmals, nur etwas verständlicher. Habs capicce. Obwohl ichs auch gerne nach Hause trage und nicht wieder hergebe :-))

  • ich erinnere mich da an einen sehr alten blogeintrag – ich glaube vom „schockwellenreiter“, der hatte dazu eine wahrliche aufklaerungsarbeit geleistet – ich muss mal sehen, ob ich den beitrag noch finde – aber ich glaube in meiner vermutung richtig zu liegen, dass es oben genannter gebloggt hat …
    greetz u (ps: habe mittlerweile wieder meine stimme re – nicht so „krächzend wie gestern abend“ *g

  • super – danke robert , genau den meinte ich, weil ich ja auch am kalkulieren bin, wie du weisst-aber im moment werde ich saemtliche kalkulationsarbeiten in deine haende legen – weil es gibt fuer mich nix schlimmeres als das oede rechnen – und zu meiner stimme: na „erotisch“ klingt meine stimme ja immer *g- aber gestern war sie halt echt angeschlagen – zum glueck hattest du ja genug gespraechsstoff, da konnte ich entspannt zuhoeren!!!
    und nun zum wesentlichen: zum geld – bei ads – hm – ich bin da ein bisserl die skeptikerin – probiers aber auch gerne aus u werde dann darueber berichten – bevor ich mich dann „zur ruhe setze“ ;.)
    greetz u

  • tja, leider gilt auch hier, von nix kimmt nix, heisst, man muss sich einen abrackern, um in nennenswerte Trafficregionen zu kommen, solange man nicht auf die drögen Klassiker (Humor, Erotik, Bilder, …) setzt

  • AdSense Einnahmen Kalkulations-Sheet

    Nachdem Robert schon gezeitg hat wie AdSense genauer funktioniert, bietet er nun auch die passende Kalulationstabelle für AdSense-Einnahmen an. Mit Hilfe der monatlichen Seitenaufrufe, der Klickraten und der durchschn. Klickeinnahmen je Klick werden d…