Sonstiges

Trafficreport Mai 05 – Jan 06

anbei zwecks Vergleich die Einzel- und Kumulstatistiken von vier Blogs:
Living in WoW (seit Mai 05)
Basic Thinking (seit Aug 05)
Blogbiz (seit Sept 05)
321Blog (seit Nov 05)
Ihr könnt damit Eure Blogdaten nehmen und gegenüberstellen. Sollte soweit alles Wichtige mit dabei sein, schätze ich mal, was Sinn macht.

Btw, manche sagen mir, daß ich mit diesen Zahlenspielerei-Postings auch als Größenwahn-Krösus missverstanden werden könnte, statt solche Artikel als Wissensaustausch zu vertstehen. Na ja, wenn man schon so unsensibel wie ich bin, was soll ich mir dazu jetzt auch noch den Kopp machen, also keine lange Rede, los gehts:

Alle Trafficzahlen
basieren auf Statcounter, das demgemäß keine Spider, Bots und RSS Zugriffe misst
Living in WoW Blog
Living in WoW Blog

in Zahlen
Living in WoW Blog
Technorati: 58 sites
Dieses Blog entwickelt sich absolut erfreulich. Immer dann, wenn ich denke, da kann nix mehr gehen, sind doch so tolle Seiten in diesem Bereich neben unseren, geht auf einmal doch wieder was…

Basic Thinking Blog
Basic Thinking Blog

in Zahlen
Basic Thinking Blog
Technorati: 412 sites
Das Blog scheint weniger über Google als durch seine Verlinkung in der Blogosphere hervorzustechen. Ich bin erstaunt, wie schnell die Technorati hochschnellen (wenn ich das mit dem alten MEX Blog vergleiche, das viel länger dafür gebraucht hatte, ok, die Blogosphere war auch viel kleiner, als MEX an den Start ging)

Blogbiz
Blogbiz

in Zahlen
Blogbiz
Technorati: 33 sites
(mein gemütlich-kuscheliges Stübchen, nicht viel los, eigentlich mehr mein persönlichen Notizzettelkasten zu Corporate Blogging Geschehnissen/News)

321Blog
321 Blog

in Zahlen
321 Blog
Technorati: 66 sites
Die Zahlen weisen zwar nach unten, aber easy, für die ersten 3 Monate ist der Traffic überdurchschnittlich gut, also schon mal super, was da zusammenkam. Jetzt wird es sich zeigen, wie es die nächsten 3 Monate läuft. Zumal das mein einzigstes Blogprojekt momentan ist, das aufs Kohle machen ausgerichtet ist.

Erkennbar ist, daß alle Blogs mehr oder minder ca 3 Monate brauchen, um langsam aus den Pötten zu kommen. Weiss nicht, ob das bei Euch so ähnlich ist?

Traffic kumuliert
(blau Page Impressions, rot Unique Visitors, ohne RSS, Bots, Spider,… )
Traffic kumuliert
in Zahlen
Traffic kumuliert
Ok, eigentlich nur logisch, je mehr Blogs laufen, desto stärker der Traffic, solange jedes Blog für sich kein 08/15 Teil ist. Interessant ist, daß ich keine Tendenz sehe, daß Nischenblogs (WoW, 321, Blogbiz) per se stärker sein sollen als themenbreite Blogs (Basic Thinking).

Trafficverbrauch kumuliert
1/2006 47,84 GB
12/2005 39,36 GB
11/2005 26,90 GB
10/2005 18,61 GB
9/2005 11,24 GB
8/2005 8,80 GB
7/2005 3,20 GB
6/2005 2,27 GB
5/2005 3,74 GB
kann man aushalten alles, ich darf 500 GByte verbraten ohne Zusatzkosten.

Artikel & Kommentare
BT: 1.200 & 3.900 (Quote: 3,24, Postings/Monat: 200)
WoW Blog: 1.022 & 5.898 (Quote: 5,77, Postings/Monat: 114)
321Blog: 227 & 357 (Quote: 1,57, Postings/Monat: 76)
Blogbiz: 70 & 130, (Quote: 1,86, Postings/Monat: 14)
Man kann fast wunderbar einen Zusammenhang zwischen Postingfrequenz/Kommentarquote und Trafficentwicklung erkennen

MySQL Datenbankgrößen
Living in WoW: ca. 6 Mbyte bei 13.000 Datensätzen
Basic Thinking: ca. 12 Mbyte bei 25.000 Datensätzen
321Blog: ca. 1 Mbyte bei 2.600 Datensätzen
Blogbiz: ca. 1.3 Mbyte bei 1.600 Datensätzen

In die Februar-Auswertung kommen dann hinzu:
WM Blog, Double Life (Softwaregames) und ein weiteres Blog (Multiuser)

Siehe auch:
Dezemberauswertung 05

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

10 Kommentare

  • Auch von mir ein herzliches Dankeschön für die Zahlen. 🙂

    Ich glaube inzwischen wirklich, dass die Posting-Häufigkeit mit der wichtigste Schlüssel zu hohen Besucherzahlen ist. Neben Dir gibt es da ja noch weitere Beispiele.

    Selbst bei einem so kleinen Blog wie meinem kann ich das beobachten. Wenn ich mal an ein paar Tagen besonders viele Postings absetze (bei mir bedeutet das dann 4 pro Tag *g*), dann kommen tatsächlich auch sofort mehr Besucher… nur warum das so ist weiß ich noch nicht so wirklich.

    Tja, zu schade, dass ich so wenig zum Posten komme. ^_^

  • vergleicht man WoW und BasicThinking so ergeben sich kaum Unterschiede, beide laufen prima, wüßte also nicht, daß es etwas gibt, das unbedingt gegen Themenpotpuri spricht. Rein gefühlsmäßig würde ich eher sagen, daß man mit einem Themenblog eher Googleleser wiederbekommt statt einem breiten Blog.

  • „…Das Blog scheint weniger über Google als durch seine Verlinkung in der Blogosphere hervorzustechen…“

    Das würde zumindest diese These untermauern.
    Es ist also eine Frage der Zielgruppe.

  • @Robert:
    Du schreibst:

    Rein gefühlsmäßig würde ich eher sagen, daß man mit einem Themenblog eher Googleleser wiederbekommt statt einem breiten Blog.

    Dein Gefühl trügt dich nicht. Ich betreibe ein Themenblog und erhalte etwa 70 % meiner Besucher über Suchmaschinen. Diese Besucher sind themenaffin und kaum blogaffin. Sie wissen oft gar nicht, dass sie sich in einem Blog befinden.

  • wie sorgst Du für den Catcher, sprich… wie bleiben Deine Leser hängen? Gibst Du ihnen speziell Futter „wenn sie neu sind, dann…“?

  • Ja und nein.

    Zunächst biete ich – wie du auch – Links zu verwandten Artikeln an. Das ist aber nicht der entscheidende Punkt bei nicht blogaffinen Lesern.

    Die GoogleLeser bleiben auch meist nicht im Blog hängen, um weitere Beiträge zu lesen. Aber sie kommen wieder. Und zwar dann, wenn sich zu einem Thema eine Diskussion entwickelt. So kann es sein, dass ein Beitrag bereits 2 Monate alt ist, bis der erste Kommentar einschlägt. Dann kann es sein, dass sich diskussionsfreudige Surfer einfinden und kommentieren.

    So habe ich mittlerweile „Stammleser“, die für ein ganz bestimmtes Thema immer wiederkommen. Das hat in meinem Blog dazu geführt, dass beispielsweise zu drei Beiträgen je 100, 500 und 560 Kommentare vorhanden sind.

    Und in die Diskussion eingreifen musste ich bisher nur einmal. Es geht immer sachlich ab und aufs Thema bezogen.

    Als _Catcher_ setze ich die E-Mail-Benachrichtigung bei Eingang neuer Kommentare ein. Die wird äußerst rege genutzt. Die Diskussion bekommt so stets einen neuen Schub. Nicht blogaffine Leser kann ich so an mein Blog binden. E-Mail ist ihnen vertraut, RSS dagegen ein Fremdwort.

    Interessant ist auch, wie diese Leser wieder kommen. Aber darüber könnt eich mal einen eigenen Beitrag schreiben.

  • Häufigere Veröffentlichungen = mehr Leser

    Gute Inhalte sind der Schlüssel zum Erfolg eines Blogs – das dürfte nicht weiter überraschen. Auffallend ist jedoch, dass nicht nur die Qualität der Inhalte zählt, sondern auch die Frequenz ihrer Veröffentlichung.
    Fast jedes erfolgreiche Blog v…