Sonstiges

Templaterie Blog

Silke Schümann betreibt u.a. das Templaterie Blog. Ich habe bereits dort schon einmal zu Gast gebloggt.

Silke und ich haben dem alten Templaterie Blog einen neuen Anstrich verpasst. Es ist eine Mischung aus dem Theme Gespaa und Hemingway Bright (sehr leckeres Template!!). Ich werde ab jetzt dort als Dauergast mitbloggen. Mein Schwerpunkt ist Blogdesign und interessante, mehr funktionale Bloglösungen, die sich vom Einerlei abheben (Plugins, Erweiterung des Bloggedankens, Experimente). Habe bereist drei Blogs vorgestellt (Tirolblog, Small Business Blog, Surfgarden), die meines Erachtens aus der Masse herausragen. Wobei das Tirolblog durch eine andere Strukturierung glänzt, während es der Small Business Blogger durch den Einsatz von Audiodateien versteht, den Leser zu catchen (nebst seiner interessanten „Laschenlösung“, zwei Blog nebeneinander zu betreiben, ohne den Leser zu sehr zu verwirren).

Mein Ziel ist dabei, mich mit dem Leser über Bloglösungen auszutauschen. Das kann auch beinhalten, daß der Leser selbst sein oder ein fremdes Blog vorschlägt, bis hin zu eigenen Erläuterungen des Bloginhabers eventuell, wie er auf die Lösung kam und warum. Mir persönlich bringt der offene Austausch ganz klar Erfahrungswissen ein, denn es ist gut, wenn man mehrere Lösungen für Kunden parat hat, statt immer nur das Schema-F durchzuziehen. Silke bringt das hoffentlich zusätzlichen Traffic auf Ihre Seite, da sie unmittelbar ihre Brötchen mit Webtemplates verdient.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

3 Kommentare

  • Ja dann; euch beiden viel Glück!

    Nebenbei, ich finde die Template-Werbung etwas nervig platziert… warum nicht als Sidebar? Da ist ja noch genug Platz.

  • Der Gedanke war, eine Templategallerie auch visuell deutlicher einzubauen, die dem Leser ins Auge fallen soll (das tut sie offensichtlich 🙂 und zugleich Abwechslung durch Rotation anbietet (eigenes Plugin am bauen). Die Templates sind eine Mischung aus der Webbäckerei Schümann und Webtemplates aufgeschnappt im Web. Aber richtig, ob man die Templates inhouse und externe voneinander deutlicher trennen sollte (á la Trennung Redakion und Werbung) ist ein Gedanke wert, den aber letztlich Silke entscheiden muss.

  • Das soll auch so kommen, Das ist im Moment noch Provisorium. Siehe Warum es Quatsch ist …

    Die nicht gekennzeichnete Werbung … nun ja. Das Templaterie Blog ist das Blog zur Templaterie und vesteckt sich sicherlich nicht als Blog vor dem Hintergrund Templates verkaufen zu wollen.

    Ich weiß schließlich von einigen, die die templaterie seit dem ersten Tag als Quelle der Inspiration für ihre eigenen Designs verwenden. Sogesehen wäre sogar eine direkte Verlinkung wie jetzt, nicht wirklich tragisch. Dass der eine oder andere die Aufforderung zum Kauf durch den Shop als zu aufdringlich empfindet würde ich dabei hinnehmen.