Sonstiges

Nutzen von Blogs?

es ist schon viel darüber geschrieben worden, was Blogs Unternehmen/Kleinunternehmern bringen oder eben nicht bringen. Doch eines bleibt festzuhalten – trotz der Story mit dem Amazon CTO – : Fragt jemand ganz konkret nach Heller und Pfennig im Sinne eines wasserdicht zu berechnenden Return of Invests (der berühmte ROI), kannst Du nur mit den Schultern zucken. Was aber noch lange kein Grund ist, von vornherein nun einen möglichen Nutzen zu verneinen, wenn man etwas nicht messen kann. Als wäre es in der heutigen Wirtschaft so, daß man nur in Dinge investiert, deren Nutzen man auch genau berechnen kann. Fragt Dich zB einer nach dem exakten ROI von Mailsystemen? Nach dem exakt zu berechnenden Nutzen, wenn der Bänker einen Anzug trägt? Wenn einer mit einer E-Klasse statt einem VW Polo vorfährt? Wie lange schon bemüht sich die PR, einen vernünftigen Kalkulationsmaßstab zu finden? Seit wievielen Jahrzehnten beschäftigen sich Scharen von Wirtschaftswissenschaftlern im Bereich der Informationstheorie klassische Instrumente der Betriebswirtschaft einzusetzen? Kannst Du genau sagen, was eine PC Einheit an Rendite abwirft? In vielen Bereichen weiss man es ungefähr oder glaubt es zu wissen. Doch ausser Hilfsberechnungen kann Dir keiner eine gute, mathematische Antwort geben. Sagen wir es mal so: Die Hummel kann laut Wissenschaft eigentlich nicht fliegen, doch sie tut es dennoch.

Nur mal so am Rande für die Fanatiker, die alles ausmessen wollen und nicht können.

Jobs in der IT-Branche


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

4 Kommentare

  • Wenn man will, und das richtige Geschäft betreibt, kann man auch den ROI berechnen (oder zusammenreimen). Wichtiger als der ROI ist aber erstmal der Nutzen (wie es nach meiner Lesart auch der amazon-CTO von den zwei Autoren wollte). Dieser Nutzen, bzw. die wesentlichen Punkte davon, ist für Großunternehmen ein anderer als für Kleinunternehmen.
    Für ein Klein- oder Kleinstunternehmen sind es Sachen wie Suchmaschinenposition und einfache Aktualität. Für Großunternehmen ist es die Kundennähe und (auch für Kleinunternehmen) die Leistungs- und Wissensschau.
    Voraussagen kann man den ROI kaum, aber im Nachhinein mehr oder weniger genau berechnen. Sonst gäbe es doch nicht solche Meldungen wie „Analytin holt Aufträge von über einer Million via Weblog“.

  • rofl… diese Meldung von Charlene Li halte ich nach wie vor für sehr zweifelhaft, da Charlene in dem Bereich eben Kohle verdienen soll. Wenn man dann meldet daß man so und so viel Mios mit Aufträgen für Forresrer reingeholt hat… hm…

  • Na entweder das stimmt, dann funktioniert für sie Bloggen, oder das ist nicht richtig, dann ist es ein Beispiel, dass Bloggen nicht funktioniert. Egal welche Variante, es hilft beim Bewerten des Nutzens von Bloggen.
    Eines zeigt es aber unabhängig davon (siehe auch z.B. Möbelmacher): Ein Blog ist immer gut für eine Pressemitteilung.