Sonstiges

die Ferienwohnungs-Soap

so langsam wird es immer witziger:)) Es geht um die Story mit der Ferienwohnung. Blogger schreibt einen Trigami-Artikel, Werbekunde und Blogger bekommen sich in die Wolle. Zu Beginn dachte ich an ein herzhaftes Missverstehen. Mit der Zeit fiel aber auf, dass sowohl der Blogger als auch der Kunde partout nicht aufhören wollen, sich hier und dribbe da zu kabbeln. Sehr künstlich irgendwie. Also mal kurz geschaut, wer mit welchen IPs Kommentare zu meinem Artikel hinterlassen hat. Siehe dadah, war ziemlich logisch:

gestern
#10 Thomas (der Trigamist) 84.139.172.xxx
#12 Hannes 88.73.237.xxx
#16 Gerlach (Kunde) 88.73.237.xxx
————————
(ge)heuer
#25 Jupp 88.73.211.xxx
#27 Thomas 84.139.239.xxx
#30 Hannes 88.73.211.xxx
#31 Gerlach 88.73.211.xxx

Also, was sagt Sherblock? Kombiniere, Gerlach -nennen wir ihn G. (der auch mal gerne ungefragt Mails von Dritten veröffentlicht)- hat anscheinend einen Bruder namens Jupp und einen Onkel namens Hannes, die gemeinsam wohnen bzw. arbeiten. Jupp findet, dass Blogs diese Geschichte schadet. Und Hannes, der Onkel, findet, dass der FW-Anbieter G. tel. echt nett ist, günstige Räume anbietet und sowieso gerne was buchen möchte bei den Kampfpreisen, da er sich selbst in zwei Wochen in Dresden besuchen wird, wo die FW seines Neffen liegt. Entweder geht es der Familie so gut, dass sie sich einen Proxy leisten können oder aber es geht ihr so schlecht, dass sie abwechselnd an einem PC arbeiten müssen. Leider weiß ich noch nicht, wie Thomas drin mithängt, so rein verwandtschaftlich. Vielleicht als Stiefelbill Kid oder Holzanker Jones? Ich will jetzt auch gar nicht genauer nach Verbindungen suchen, die URL von Thomas ist schon interessant genug. Doch im Zweifel für den „Angeklagten“, wenn auch ein Restmisstrauen bleibt. Update: Thomas negiert Connects, insofern ab zu den Akten für meinen Teil.

*nimmt ein Taschentuch und wischt sich die Tränen ab*
Jetzt mal im Ernst, jetzt wisst Ihr auch, warum ich mir lieber die Zunge abbeißen würde, bevor ich für Trigami was schreiben täte. Ich bleibe dabei: Es schadet dem Schreiber.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

9 Kommentare

  • Ich hab es gewusst!
    Hoffentlich kommst du mir jetzt nicht auf die schliche, dass ich klammheimlich dein blog infiltriere.

    Der 6-minuten marathon war einfach eindeutig!

  • Erstaunlich auch, dass sowohl Thomas als auch der Gerlach-Clan alle fast identische Rechtschreibfehler machen, so wird zum Beispiel „dass“ regelmäßig von allen Beteiligten als „das“ geschrieben.

    Merkwürdig…

  • Von irgendwelchen Verbindungen zu Herrn Gerlach spreche ich mich frei. Zumindestens ist mir nichts bewusst, vielleicht hatte wir ja die selbe Grundschullehrerin.

    Warum es den Blog (mit dieser URL) gibt, kann man sich denken wenn man mal kurz auf mein Xing Profil schaut und sieht was ich beruflich mache.

    Gruss

    Thomas

  • Lustig, irgendwie dacht ich mir schon beim ersten lesen dieses Disputs, dass da was nicht ganz richtig läuft. So kann’s gehen 😉

    Den Rückschluss auf Trigami, kann ich aber dennoch nicht nachvollziehen.

  • So ich habe mir die Mühe gemacht, solche „IP-Verwandschaften“ gab es in den Kommentaren bei mir nicht.

    Robert, deine Meinung zu Trigami ist ja bekannt und durchaus nachvollziehbar.
    Andererseits ist es auch nur Werbung und eigentlich nichts anderes. Wenn man es von der Seite sieht, stellt sich ja die Frage, was ich besser?
    Einen Beitrag mit Werbung zu schreiben, den die Leser „überlesen“ können oder permanent jeden Leser eine „Werbepause“ anzuzeigen?

    Prinzipiell zeigt für mich dieses Beispiel und einige andere auch, das für einige Blogger die Bezeichnung „Trigami-Hurren“ nicht passt, weil einige machen sich die Mühe und schreiben nicht nur einen unkritischen, in höchsten Tönen lobenden Werbetext, sondern machen sich Gedanken und versuchen diese zu Papier(Blog) zu bringen.

    Ich habe schon einige Trigami Resenzionen gelesen und selbst geschrieben und bei den Gedanken zur Rezension auch andere Rezensionen zu dem Auftrag gelesen und mich oft gefragt, warum manche so ungeprüft und unkritisch einen reinen Werbetext schreiben.

Kommentieren