Sonstiges

Yigg: Trafficeinbruch, aber kein Grund zur Panik

nachdem IVW die jüngsten Monatsdaten auch für Yigg.de veröffentlich hat (rund -70% Trafficverlust seit Relaunch Ende Juni), ist eine kleine Diskussion aufgekommen, ob Yigg nun aufgeben wird oder nicht:
Yigg.de am Ende / F!xmbr
YiGG – A New Hope / Pierre Markuse

Nachdem ich damals die Kommentare von Michael (CEO Yigg) und Enrico (Gründer) zu meinem vormaligen Yigg-Artikel gelesen hatte, war für mich klar, dass Yigg nicht so schnell das Handtuch werfen wird, nur weil man sich grobe Schnitzer zum Relaunch geleistet hat. Man wird die Probleme fixen, man wird draus lernen und weiter gehts. Und daran hat sich nix geändert, dass ich etwas anderes erwarten würde. Denn, das eigentliche Grundprinzip ist nach wie vor gut. Das zählt. Wenn man es dann endlich schafft, eine massenkompatiblere Seite hinzustellen (auch darüber hatten wir uns schon einmal unterhalten), gehts dann doppelt so stark nach oben. Und ob nun Digg „nach D kommt“ oder nicht, wird nicht viel daran ändern. Die Amis müssen erstmal lernen, die deutschen User zu verstehen. Auf ihrem lokalen Markt können sie mit dem Pfund wuchern, nicht aber hier.

Ergänzend, das hatte ich ganz vergessen, wurde aber per Kommentar darauf hingewiesen: IVW zählt klassisch, siehe Phantom Labs zum Thema Trafficeinbruch.


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

30 Kommentare

  • Ich glaube wenn man mal die Kommentare bei fixmbr liest deutet sich ganz klar an, woher das Problem eigentlich stammt und das ist nicht das häßliche neue Design.
    Das sind Probleme die KMR und phantom eigentlich kennen, es wurden immer wieder Warnungen ausgesprochen, den Nutzern Mittel an die Hand zu geben den Stall mitzuhelfen vom Spam freizuhalten. und?

  • So viel Spam finde ich bei YiGG gar nicht. Ich hatte ja in meinem Post schon geschrieben, dass man unterscheiden muss. Nur weil man persönlich eine Nachricht nicht für relevant hält oder völlig anderer Meinung ist, ist sie deswegen ja noch kein Spam.

    Ich gebe gnokii aber dahingehend Recht, dass es wichtig ist den Nutzern und hier vor allem den Moderatoren Mittel an die Hand zu geben, Spam effektiv auszusondern.

  • das läßt sich jetzt mal schwer in einer Prozentzahl ausdrücken. Machen wir doch ein Experiment. Ich poste dir jetzt die Headlines der Nachrichten der Frontpage rein:

    YiGG – A New Hope
    Das iPhone Netbook ist da!
    Fieser Spam – Email mit Betreff „Du stirbst bald.“
    Wie entsteht eigentlich eine Welle?
    Erste Bilder vom Erdbeobachtungssatelliten GeoEye-1
    Was hilft bei Gelenkschmerzen und Arthrose
    Manipulierte Kreditkartenleser funken Daten nach Pakistan
    Video: Marcel Reich Ranicki verweigert deutschen Fernsehpreis
    ampf gegen Finanzkrise: Euro-Gipfel beschließt Krisenhilfe für Banken
    Elke Heidenreich: Reich-Ranickis gerechter Zorn
    Ökostrom liegt im Trend
    Homebanking Software für alle Banken
    US-Wahlkampf: Sarah Palin wird 90 Sekunden lang ausgebuht
    Rückblick SEO Stammtisch Leipzig
    Filmkritik zum Wächter der Wüste Kinofilm
    Kevin Kuranyi ein Schalker Stürmer auf dem Abstellgleis
    Webgains & Quelle.de Affiliate Academy
    Contentschutz mit neuer Version von PlagAware einfacher
    Feuer frei: CDU + SPD beschließen Armee-Einsatz im Innern
    ProSiebenSat.1 kauft Mehrheitsbeteiligung an Webnews.de – Golem.de
    Die Rede von Marcel Reich-Ranicki im Wortlaut
    Spanien – Das Volk hört mit: Immer das Mikro ausschalten…
    16-jähriger Student entwickelt »Zweites Internet«
    Interview mit den Wer-kennt-Wen.de Gründern
    Huffington Post: Portrait von Arianna Huffington

    und ist der SEO-Stammtisch in Leipzig wirklich wichtig? Oder braucht man 3x Reich-Ranicki?Schau dir doch einfach mal an, wer die entsprechenden Nachrichten erstellt hat und wie oft die Namen auf der Frontpage auftauchen. Am Wochenende ist OOo 3.0 freigegeben worden, ist bisher noch keine Nachricht wert gewesen.

  • sehe beim schnellen scannen rund 2-3 von X Postings, die ich eher als spammig einstufen würde. Das sind rund 2-3/25tel, Stichprobe accepted, kein Problem damit:) Der „Rest“ ist Meinung, was wichtig ist oder was nicht. So sehe ich das. Wenn die mehr Massenpublikum haben würden, täten halt eben Finanzkrisen und Sportthemen oben stehen.

  • ich würde mal die wilde these aufstellen, dass sich schon jetzt auf digg.com mehr deutsche user rumtreiben als auf allen deutschen social news plattformen zusammen. Ich glaube ein deustches digg hätte gute chancen, weil sie das knowhow haben spam zu bekämpfen und der unterscheidet sich herzlich wenig von international. ausserdem gibt es in deutschand nicht wirklich konkurrenz von einer größe die in der selben liga spielt.

    ich hab yigg selten benutzt, aber auf der frontpage waren als ich nachgesehen hatte >50% spam.

  • yigg hat JETZT kaum noch spam, weil es keinen nennenswerten traffic mehr bringt. die ratten haben das sinkende schiff halt schon verlassen. nimmt yigg aber wieder an fahrt auf, so kommt der spam zurück.lieder jat yigg nicht die kritische masse, um selber spam gesund bekämpfen zu können.

  • Robert, das ist jetzt nur der Eindruck auf der Frontpage und das ohne, dass Du den Einsteller berücksichtigt hast 😉
    Geh mal in die Queue und da ist heute mal Ruhe, am Freitag hat sich einer angemeldet und sage und schreibe hintereinander 30 Seiten seiner Page über LEDs eingestellt: LED als Bootbeleuchtung, LED als Motorradbeleuchtung usw.

  • also tut mir wirklich leid, aber yigg tut einem wirklich einfach nur in den augen weh! hätte man bei diesem riesigen relaunch nicht auch ein paar euro für ein anständiges screendesign ausgeben können?

    bei diesem goldhamster gelb/orange fühlen sich echt nur farbenblinde informatikstudenten wohl… vom „grafischen“ rest will ich gar nicht erst sprechen..

  • Robert, wenn Du es nicht so formuliert hättest, wäre es von meiner Seite gekommen:

    „Nachdem ich damals die Kommentare von Michael (CEO Yigg) und Enrico (Gründer) zu meinem vormaligen Yigg-Artikel gelesen hatte, war für mich klar, dass Yigg nicht so schnell das Handtuch werfen wird, nur weil man sich grobe Schnitzer zum Relaunch geleistet hat. Man wird die Probleme fixen, man wird draus lernen und weiter gehts.“

    Die neue Plattform kommt bei vielen Nutzern gut an und sie ist für die kommenden neuen Applikationen hervorragend einsetzbar. Wie auf dem Barcamp München #bcmuc08 am Samstag vorgestellt, laden wir beispielsweise bald zur Closed Beta von YiGG Spekulieren ein, einer eigenständigen, aber dennoch vollständig integrierten Anwendung um Nachrichten vorhersagen zu können.
    Vielleicht schaffen wir es sogar, noch vor YiGG Spekulieren unseren Weltspion zu launchen, der ähnlich wie der YiGG Spion http://www.yigg.de/spion funktioniert aber einen Realtime Blick nicht nur auf unsere Plattform, sondern auf das Geschehen in der Welt liefert.

    Wir arbeiten daran und werden es weiter tun! (Und alle Kritiker laden wir aktiv ein, ihre Kritik auf YiGG zu posten – idealerweise in der dafür bereitgestellten Gruppe http://www.yigg.de/gruppen/yigg/forum)

    Gruss, Michael

  • […] Robert Basic hält den Digg-Clone Yigg jedoch nach wie vor für keinen hoffnungslosen Fall: Denn, das eigentliche Grundprinzip ist nach wie vor gut. Das zählt. Wenn man es dann endlich schafft, eine massenkompatiblere Seite hinzustellen (auch darüber hatten wir uns schon einmal unterhalten), gehts dann doppelt so stark nach oben. Und ob nun Digg „€œnach D kommt“€? oder nicht, wird nicht viel daran ändern. Die Amis müssen erstmal lernen, die deutschen User zu verstehen. Auf ihrem lokalen Markt können sie mit dem Pfund wuchern, nicht aber hier. […]

  • @michael (KMR)

    Und alle Kritiker laden wir aktiv ein, ihre Kritik auf YiGG zu posten

    Hälst Du etwa, fixmbr oder mich für reine Nörgler oder warum sind wir denn wieder den Angriffen ausgesetzt?
    Ich würde bevor ich an diesem Feature namens „Spekulieren“ arbeite erstmal den Spam und die Cliquenwirtschaft bekämpfen und da gäbe es einfachste Logiken dafür

  • Die These das Digg.com keine Chance hat, sehe ich anders. Digg.com arbeitet mit ganz anderen Mitteln und ist schon heute von zig grossen deutschen Seiten verlinkt.
    Problem war bisher, dass die deutschen User auf der US Seite gelandet sind und die Absprunrate riesig war. Auch Alexa besagt, dass schon heute schon 3.2% der User aus D kommen.
    Zuletzt wird es auch so sein, dass Digg D ordentlich in die Suchmashine geindext wird und daher wohl weitaus mehr Traffic abbekommen wird.

  • Es ist ja nicht nur die Farbe, das komplette Design ist einfach völlig unprofessionell. Sollte hier ein (ausgebildeter) Designer am Werk gewesen sein dann hat man wohl einfach auf den falschen Man gesetzt. Man weiß ja gar nicht wo man anfangen soll, so viele Handwerkliche Fehler sind da zu finden.

    Das man sich von Digg absetzten möchte ist ja verständlich aber muss es denn da durch sein das man in Sachen Design und Usability so unterirdisch ist?

  • Naja, „Orange trägt nur die Müllabfuhr“ war schon zur EM nicht mehr wirklich aktuell. Zugegeben, daß Orange ist auch für meinen Geschmack einen Zacken zu „Agressiv“ angelegt und auch ansonsten ist die Seite etwas „unaufgeräumt“. Die Tendenz, daß sie komplett untergehen, teile ich allerdings nicht. Und wenn yigg letzten Endes für ein kleines Sümmchen doch noch an digg verscherbelt wird, dafür reicht es allemal.

    Bezüglich fixmbr und der „SEO-Scheisse“: Das kommt allerdings nicht von ungefähr, Google zeichnet den Pfad, die Cashcows pflastern ihn und das nachfolgende Volk trampelt ihn breit. So what?

  • Yigg hat für mich keinen USP. Die Startseite ist abschreckend, komplett nichtssagend, auswechselbar mit jeden beliebigen Newsticker. Schaut man sich Digg oder Reddit an ist das anders. Da kommen ständig Dinge hoch, die man sonst nirgendwo anders findet, bei Yigg wird nur wiedergekäut.

    Ich habe allerdings auch keinerlei Hoffnung das sich daran irgendetwas ändert, dazu doktort man schon zu lange an Yigg herum. Jedes neue Update sollte der Heilsbringer sein, passiert ist nichts. Technik ist eben nicht alles, denn die Community ist es letztlich welche für die Startseite sorgt und dort hat Yigg immer nur die falschen gestreichelt bzw. vergessen sich attraktiv für andere zu machen. Es reicht halt nicht eine Seite ins Netz zu stellen und zu sagen ‚Nun macht mal‘, man muss schon die Richtung vorgeben und da hat Yigg imho komplett versagt.

  • Zum Phantom-Link: Yigg wird der IVW als redaktioneller Content gezählt. WFT??? Redaktion? Content? Ich sehe dort vor allem keyword-optimierte Einträge der SEO-Community. Dass die gut für der Statistik sind, sieht man an den 800.000 Unique Visitors bei ca. 6x so viel PIs.

  • zumal man genug geld übrig haben sollte, denn das erste design war ein kostenloses template. habs mal durch zufall gefunden, glaube auf oswd.

  • wie sieht denn webnews aus im Vergleich?

    Ich habe bei meinem letzten Auftauchen auf der Homepage von Webnews deutlich mehr Referrer von dort bekommen als von yigg. Interessanterweise kommen von rivva sogar mehr Leute, wenn man nur früh genug am Artikel hängt (also nicht als Rivvahure auch seinen Senf zu einem Artikel bringen, der dort schon aufgetaucht ist, sondern einen Artikel verlinken und dazu beitragen, dass bei Rivva auf die Homepage kommt).

  • „Yigg wird so schnell nicht aufgeben“ -> die Frage ist doch, wie lange sich Yigg bei 70% Usereinbruch finanzieren kann. Da Yigg offensichtlich hauptsächlich Werbefinanziert ist, dürften auch die Einnahmen in ähnlichem Maße gesunken sein. Der Cashflow wird ja via Adsense sharing auch noch teilweise an die User ausgeschüttet…

  • Ich sag es schon seit einem Jahr: YiGG ist aufgrund seiner nerdigen Nutzstruktur ein Nischenprodukt, im Gegensatz zu Webnews oder ShortNews. Der mißglückten Relaunch haben sich die Betreiber es auch noch mit der Kernzielgruppe verdorben.

    Aus meiner Sicht der einzige Ausweg: ein Yahoo! Buzz Clone.

  • @Hendrik: Du sprichst ein spannenden Punkt an. Das Geldausschütten an die Mitglieder ist im Rückblick völlig gefloppt. Finde ich eine spannende Erkenntnis!

  • Also ich weiß ja nicht, aber 1.2 Mio. PIs sind doch einfach nicht mehr berichtenswert, oder?! Da haben kleine Foren wie die Leselupe ja fast so viele, und da berichtet niemand drüber.

Kommentieren