Über den Autor

Robert Basic

Robert Basic ist Namensgeber und Gründer von BASIC thinking und hat die Seite 2009 abgegeben. Von 2004 bis 2009 hat er über 12.000 Artikel hier veröffentlicht.

65 Kommentare

  • Ich würde mir einen Artikel über Nachhaltigkeit und LOHAS wünschen. Was hält Robert Basic davon? Gehört er vielleicht selber zur Gruppe der LOHAS? Achtet Robert Basic beim Einkauf auf Nachhaltigkeit und was sind seine Lieblingsprodukte?

  • hallo, großer robert, meine frage ist mir entfallen, aber sag mal, bei Dir ist doch eigentlich jeden tag ein bisschen lesertag?! ich meine, wie oft nimmst Du kommentare oder anregungen auf… also ich mache mir jetzt keine sorgen, nur weil die frage wieder ins nirvana entfleucht ist.

  • Den Sinn und Unsinn von Gruppenarbeiten (eventuell auch in Hinblick auf Lernerfolg)
    Also vielleicht das Ganze als Kritik (vielleicht auch positive) am Wandel des Bildungssystems

  • Schreib mal darüber wie einfach zu bedienen Bikemap, Wandermap etc. sind und poste deinen liebsten Spaziergang als Widget. Oder schreibe einen Verriss, wenn dir die Seiten nicht gefallen.

    Nur mal so eine ganz uneigennützige Anregung aus dem Süden…

  • und zu eintracht – vfb vor allem eine analyse des letzten tores 😉
    was war da los?
    war es regelkonform?

  • Rede doch mal deinen Lesern ins Gewissen, dass Sie aufhören soll ohne groß drüber nachzudenken ihr Benutzername und Passwort von anderen Diensten irgendwo rauszurücken, um z.B. bequem Kontakte importieren zu können.

    Leute die z.B. mal „kurz“ ihren Google-Account rausrücken, um nach Freunden zu suchen, wissen vll einfach gar nicht, was sie da für ein Risiko eingehen und was das bedeutet.

    „Passwords are not Confetti – So don’t through around with them!“

    Wie es der Zufall will, haben wir natürlich just erst heute einen Podcast zu OAuth veröffentlicht, der das auch nochmal erklärt und die Lösung in Form des Standards OAuth erklärt 😉 (openweb-podcast.de)

    Ich könnte Dir dazu natürlich auch einfach einen Gastbeitrag schreiben? 🙂

    Liebe Grüsse,
    Sebastian

  • trnd: Jetzt neuen Reiniger testen! Terra Activ ist die neue Reinigerserie für Küche, Bad und …

    Dazu hätte ich gern die Erfahrungswerte von Robert Basic ;))

  • Vorschlag:

    Grenzen der Werbung/Marketing im Internet. Dürfen virale Kampagnen alles – z.B. den Nutzer hinters Licht führen? Wie sieht es mit z.B. Astroturfing aus? Wenn der von den web2.0-Unternehmen sehnsüchtig erwartete Online-Werbeboom kommt, wird es möglicherweise nicht mehr so gesittet zugehen wie jetzt. Paid-Postings ist da noch harmlos. Da ist eine Menge kreativ denkbar. Gilt immer noch, dass ein Unternehmen mit unsauberen Marketing-Methoden (wer legt das fest?) Vertrauen verliert? Wo? Im Netz, beim Kunden, bei Partnern?

    Nur ein paar Gedanken.

  • Interessant wären aktuelle Meinungen zu den Themen: „Welche Bedeutung hat das Ergebnis der US-Wahl mittelfristig auf die deutsche IT-Infrastruktur und High-Tech made in Germany“ sowie „Ist die Finanzkrise wirklich an allem schuld?“

    Weshalb diese beiden Vorschläge?

    Das vor allem amerikanische IT-Unternehmen wie Intel, HP und DELL die IT-Landschaft in „good old Germany“ nachhaltig prägen, das ist kein Geheimnis & nichts neues. Welche Auswirkungen wird aber die prognostizierte Konvergenz der Amerikaner auf die eigene Innenpolitik (und diese hat es offensichtlich nötig) auf die europäische – und letztendlich deutsche IT-Infrastruktur, inkl. Start-ups und Technologie haben? Meiner Meinung nach wird diese Frage seit langem zu selten gestellt, und noch viel weniger beantwortet bzw. zumindest erörtert.

    Zur Finanzkrise… ja alles schlimm und jeder hofft, das das Geld sicher ist – klar! Aber: Wenn man die Medien verfolgt, dann drückt sich einem unwiederruflich der Verdacht auf, das diverse Unternehmen aus verschiedendsten Branchen (vor allem Auto-Hersteller & – Zulieferer) die Finanzkrise als einen „fiktiven“ Hintergrund für eigene Missstände im Management, der Verwaltung und der Durchsetzung des Absatzes & der erfolgreichen Vermarktung, sowohl am BinnenMarkt als auch global, machen. Qualifizierte Meinungen dazu wären sehr schön zu lesen.

  • Hi Robert,
    erzähle doch mal aus der Welt eines jungen Gründer .
    Du kommst doch wahrscheinlich sehr oft in Kontakt mit vielen Gründern .
    Es gibt so viele unterschiedliche Ansichten vom Gründer.
    Raus mit deinen Erfahrungen 🙂

  • Rapid Manufactoring und Web 2.0
    Micropayment – Methoden, Zukunft…
    AGB, Datenschutzerklärungen selbst gemacht – Tutorial für Startups
    Alternativen zu Google Analytics
    Startups, die scheiterten und warum?!

  • Hi Robert,
    passend zu meinem Blog würde mich interessieren, wie die Verteilung von Flach- und Tiefspülern in deutschen Privattoiletten ist. Ich bin bei meiner Recherche leider zu keinem Ergebnis gekommen. Auch die Beliebtheit würde mich interessieren, aber Mieter haben da ja eher selten die Wahl.
    Ich bin gespannt, ob Du was rauskriegst.

  • Wie wäre es mit, „Wie kommuniziert man im Internet richtig“ Zwischen falsch verstandener Anonymität und fehlendem Anstand. Hach, bei sowas bin ich garnicht kreativ. Mach weiter so wie bisher.

  • Mein Vorschlag: Die Gründe für den sehr verhaltenen Einsatz der Microsoft Plattform in Web 2.0 Sartups, regionale Unterschiede in US/DE und welche Auswirkung Initiativen wie z.B. BizSpark (http://www.microsoftstartupzone.com) auf den Status Quo haben. Gerade den letzten Teil der Fragestellung halte ich für ziemlich spannend.

  • Sollte man im Zuge von Web 2.0 eine Webcam zur Beobachtung des Paarungsverhaltens der Nacktschnecken einrichten? Wuerde dies das Interesse der heutigen Jugend am Paarungsverhalten der Nacktschnecken wecken und wenn ja welchen Effekt haette dies fuer die Zukunft der Biotechnologie?

    Beschreiben Sie Ihre Ansicht und begruenden Sie Ihre Meinung in mindestens 1000 Worten. Diskutieren Sie Ihre Analyse mit anderen.

  • LOHAS, ganz klar! Ich stelle hiermit – bewußt provozierend – eine These zur Diskussion: „Ganz Kleinbloggersdorf ist so mit sich selbst, seinem Web-2.0-Rank und WordPress-Plugins beschäftigt, dass jeder denkt der Umwelt schon etwas Gutes zu tun, wenn er in seiner Blogroll „Karmakonsum“ stehen hat. Derart ökologisch verausgabt (denn so ein Link kostet ja auch Pagerank…) backt sich der Durchschnittsblogger ’ne Pizza und kümmert sich wieder um sich selbst. Was da draußen wirklich vor sich geht, kriegt er gar nicht mit.“
    So, ich freue mich schon auf die Auseinandersetzung 😉
    eric

  • apropos paarungsverhalten von schnecken:

    aber eigentlich wollt ich ja ein thema vorschlagen was immer viel zu kurz kommt: kunstportale im internet

  • Wie ist das Leben so als A-Blogger, also als in den Kreisen, in denen man sich bewegt, unglaublich prominenter Mensch? Realisiert man noch, dass man in Wirklichkeit höchstens auf einer Prominenz-Skala von A-Z irgendwo bei Y landen würde, oder verblendet die einem zu Teil werdende Aufmerksamkeit doch ein wenig?

    🙂

  • Mich würden Spekulationen zum inoffiziellen Herbstmeister(ja es geht um Fussball, speziell um die Bundesliga) interessieren. Doch die Bayern und nicht Hoffenheim? Robert, ich finde du solltest dich etwas mehr zu Sport äussern! 😉

  • nachdem du das paarungsverhalten von schnecken ja ziemlich kategorisch ausgeschlossen hast, würde ich mir auch was aktuelles über scheiternde gründer wünschen – wer muss aktuell dran glauben und warum? finanzkrise?

  • Für Freelancer sicherlich immer wieder spannend:

    Einsichten und Wahrheiten über die Auftragsmaschine Internet. Bei vielen ist es ja eher ein Motor mit Treipstoffknappheit und recht unrunden Lauf 🙂

  • Ich würde gerne mal Deine Meinung dazu hören, wie man sich den Büroalltag zwischen all den Meetings mal verschönern kann. Es kann ja nicht sein, dass man von Meeting zu Meeting springt und nicht mal ein bisschen Ablenkung zwischendurch hat.

    Einen Vorschlag dafür hätte ich schon: http://www.kollegenversenken.de

    Da kann man mal so richtig den Stress abbauen und die nervigen Kollegen mit Schreibtischutensilien bewerfen. Fordere mich doch mal heraus, mein Usernam ist „Christoph“.

  • – WordPress, Tipps und Tricks, auch Plugin und Theme Empfehlungen 🙂
    Und auchmal was anderes:
    – Internet, Web,… Oder auch Schule -> Mathe
    – Unterschied A-Blogger B-Blogger C-Blogger auch Roberts sicht
    – Blogs vs Homepages
    – …
    Wenn mit nochwas einfällt… -.-

  • Puh du kannst Fragen stellen 😀
    Wie wäre es mal mit einem Blick in die Zukunft? Wie wird aus deiner Sicht das Internet (Blogs, Social Networks, Mobile, Micro,…) aussehen? Vielleicht auch ein paar Zahlen oder deren Entwicklung.

    Ich denke du kommst ja ziemlich weit rum und bist auf den verschiedenen Kongressen oder BarCamps.

  • naja und wenns ganz offtopic sein soll: wo kann man sich im internet über bauträger informieren? gibts eine plattform wo man erfahrungen von bauherren über die bauträger lesen kann?

  • Oder mal was ganz anderes:

    Schreib Doch mal was ueber Stricken oder Haekeln. Aber ohne die Themen Web 2.0, Blogs, Internet, Vernetzen, Social Networks, Geld verdienen und all diesen Tinnef auch nur mit einem Wort zu erwaehnen. Einfach nur was ueber Stricken (oder wahlweise Haekeln).

  • OKOKOKOK, einen hab‘ ich noch:

    Ich wollte schon immer mal das Deutsche Top Blog in meinem woechentlichen Islay blogging roundup haben. Also schreib mal was ueber Islay. Die Bedeutung des Internet fuer das Whiskymarketing der Islay Whiskies unter besonderer Beachtung von Web 2.0. Oder wie sich Vogelfreunde die Islay besuchen uebers Interweb austauschen. Oder die Bedeutung des Internets fuer das Touristenmarketing von Islay. Oder denk Dir selber was zu dem Thema aus.

  • …und ich würde mich mal über Roberts Meinung zu meinem Online-Spiel Wortopia.de freuen (Eine deutsche Umsetztung von Weboggle/Wordsplay: Online gegen viele Mitspieler Boogle spielen)

    [wenn schon jeder hier am werben ist, dann wenigstens was aus dem „non-commercial“ Bereich ;-)]

  • Robert (#53), OK, das laesst sich machen. Ich schreib und schick Dir was. Muss ja bei Dir erscheinen damit ich das bei mir im Roundup verlinken kann. Bis wann willste was haben?

  • vom Grundaufbau wenn möglich: Wo ist Islay, was kann man da machen. RL. Dann VL: Was gibt es wo, um sich zu erkundigen. Natürlich auch persönlich von Dir gefärbt, was machst Du da, wie sind die Leute, wie ist das Wetter, wie ist das Essen, was isst man da… So ungefähr?

  • Entweder sowas oder ich schreibe was zum Thema Birdwatching und das Internet am Beispiel von Islay. Oder das ganze kombiniert. So dass Deine „normale“ Leserschaft auch was internetaffines bekommt 😉

    Ich habe schon ein paar Ideen im Hinterkopf. Werde ich die naechsten Tage mal etwas ausarbeiten.

  • […] Generated Weblawging sozusagen). Diese spannende Art der Leserbeteiligung scheint auch auf anderen Blogs gut angenommen zu werden. Daher nun meine Einladung an alle Leser/innen in den Kommentaren zu […]

Kommentieren