Sonstiges

Deal-hunter.de: eBay startet ein eigenes Blog

ebay_blog

Böse Zungen könnten ja behaupten, dass eBay zunächst die Konkurrenz aus dem Weg räumte, um dann selber aufzutrumpfen. Doch das ist hässliche und ungerechte Polemik! Dennoch fällt es auf, dass der Auktionshausriese erst den Mitgliedern den Saft der ehemals hauseigenen Blog-Plattform abdreht, um dann mit einem eigenen Angebot namens deal-hunter.de selbst dick in Social Media einzusteigen.

Schieben wir den Gedanken aber mal beiseite. eBay ist nun also auch unter die Blogger gegangen. Der erste Post datiert zwar bereits auf den 21. September zurück, doch erst jetzt hat das Unternehmen beschlossen, die Sache publik zu machen. Ein eigenes Blog in einem doch höchst kritikfreudigen Umfeld halte ich für einen sehr mutigen und lobenswerten Schritt – zumal tatsächlich eine Kommentar-Funktion zugelassen wird. (Eine Entscheidung, die zu treffen sich die Telekom anfangs noch nicht traute.) Das Thema des Blogs ist nach eigenem Bekunden: „Die besten Angebote im Netz und in der realen Welt“.

Dass das Vorhaben nicht in drögen Infomercial-Brei abdriftet, ist Jette zu verdanken, das Gesicht hinter den Web 2.0-Aktivitäten der Auktionsplattform. Sie ist schon seit längerer Zeit im Auftrag von eBay im sozialen Netz unterwegs, sei es auf Twitter, YouTube oder Facebook. Leser haben in ihr also einen klaren Ansprechpartner. Das Unternehmen wiederum hat sich mit Jette einen Blitzableiter zur Seite gestellt, der unangenehmes Nutzer-Feedback („Ich habe vor zwei Wochen bezahlt, das Paket ist immer noch nicht da.“) abfedern kann.

Doch wie funktioniert deal-hunter.de? Nehmen wir uns zur Beantwortung dieser Frage den jüngsten Post vor: „Wenn einer eine Reise tut„. Jette berichtet, dass sie wieder zurück in Hamburg sei (mich hat sie damit schon auf ihrer Seite – den Hayo bestimmt auch) und ihre Mutter eine Stippvisite angemeldet hätte. Für Mum werde sie lecker kochen, so Jette. Und was eignet sich dafür besser, als der frisch gewonnene Bräter?

Ich liebe meinen Bräter und kann so ein Wunderwerk wirklich jedem, der gerne kocht empfehlen. Hier findet sich eine große Auswahl. (Link zu eBay)

Erfreulicherweise lässt Jette nicht bei jedem Post eine vergleichbare Aufdringlichkeit („Das gibt’s ja auch bei eBay!“) durchscheinen, denn tatsächlich finden sich auch wesentlich persönlichere Posts auf dem Blog: Sie empfiehlt Bücher, gibt’s Sushi-Tipps und kündigt Gewinnspiele an, so dass für Leser an manchen Stellen tatsächlich ein Mehrwert geboten wird.

Also… ich mag’s. Ich finde es jedes Mal anerkennenswert, wenn Unternehmen – die nicht immer den leichtesten Stand beim Publikum haben – offensiv aus dem Mauseloch treten, um ihren Kunden zu begegnen. Und ich drücke ihnen deshalb alle Daumen, damit es klappt. Gleichzeitig hoffe ich, dass auch die Leser eBay für diesen Schritt Respekt zollen und nicht gleich ihre 3…2…1-Privatfehden in den Kommentaren unter Jettes Posts austragen.

(André Vatter)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

André Vatter

André Vatter ist Journalist, Blogger und Social Median aus Hamburg. Er hat von 2009 bis 2010 über 1.000 Artikel für BASIC thinking geschrieben.

12 Kommentare

  • Hallo André,

    vielen Dank für das Posting – ich freu mich, dass dir der Blog gefällt! Der Mehrwert, von dem du schreibst, ist uns tatsächlich sehr wichtig – und wir werden uns auf alle Fälle immer Mühe geben, wirklich spannende Infos zusammenzutragen – langweilen wollen wir ja nun wirklich nicht. 😉 Wenn ihr sonst Anregungen habt, was wir noch besser machen könnten: Immer her damit, man lernt ja nie aus! Viele Grüße, Marita (die gerade zusammen mit Alex die Urlaubsvertretung für Jette macht)

  • Irre, toll. Ein sehr schön unreflektierter Artikel.

    „Für Mum werde sie lecker kochen, so Jette. Und was eignet sich dafür besser, als der frisch gewonnene Bräter? Ich liebe meinen Bräter und kann so ein Wunderwerk wirklich jedem, der gerne kocht empfehlen. Hier findet sich eine große Auswahl. (Link zu eBay)“

    Das ist ja noch unter dem Niveau von RTL Shop und ähnlichen Verkaufstrommelbutzen. Ein Social Media Werbeblog ist in aller erster Linie ein Werbeblog und als dieses sollten man es auch betrachten. Gerade bei Ebay. Da geht es eher knallhart um Zahlen, Selling und so ein Gedöns.

    Ich kann die große Freude des Autors leider nicht teilen.

  • @Sascha: Na, sicher ist es ein Werbeblog. Aber immerhin wird die direkte Kommunikation mit dem Unternehmen zugelassen. Das sehe ich schon als Fortschritt… Es gibt heute noch genügend Unternehmen, die ihren Kunden sagen: „Beschwerden? Ideen? Ruft die kostenpflichtige Hotline an oder schreibt eine Mail. Wir schauen mal, ob wir dann darauf reagieren.“

    Indem sich eBay öffnet, macht sich der Laden ja auch verletzbar, da Kunden öffentlich und vor den Augen aller auf dem Blog herumpoltern können. Siehst du da nicht einen Funken Progressivität? Und nein: ich bin kein Fan von eBay.

  • @André: Das Progressivitätsargument zieht natürlich. Aber noch ist auf diesem Blog nichts kontrovers diskutiert worden. Insofern lässt sich über die Transparenz auch noch nichts sagen. Das, was man dort bisher sieht, ist eher belanglose, unintelligente Werbung. Ich bin echt kein Freund von in gekünstelte Geschichten verpackten Produktempfehlungen. So was nervt nur und verkauft die Leser für dumm.

  • @Sascha: Siehst du? Und genau so sachlich, wie du mir deinen (absolut verständlichen) Standpunkt jetzt erklärt hast, kannst du es nun auch den eBay-Bloggern erklären. Und sie werden auch darauf eingehen. Das Blog bietet erstmals einen direkten Draht zum Unternehmen. Deshalb habe ich den Schritt gelobt. 🙂

  • @Sascha Wie André sagt: Klar ist es ein Blog, der sich in erster Linie um eBay und die dort erhältlichen Produkte dreht – und das ist er ja auch ganz offiziell. Für dumm verkaufen wollen wir nun wirklich niemanden! Natürlich freuen wir uns, wenn die Leser unsere Produktempfehlungen spannend finden, und, ja: Auch wenn sie etwas auf eBay kaufen. Aber: Wir stellen vor allem Produkte zu Themen vor, die wir gerade selbst spannend finden – wie zum Beispiel das Monty Python Jubiläum (da bin ich schon seit Tennie-Zeiten riesen Fan) oder unsere persönlichen Lieblingsbücher (bei denen Alex und ich uns nie einigen können) – und hoffen, dass diese Themen auch andere interessieren. Wir sind ja gerade erst gestartet – und werden mit der Zeit sicher immer weiter daran arbeiten, dass die Inhalte informativ & interessant sind.

  • Moin aus Hamburg, danke für die prima Infos in Deinem Beitrag. Das mit Jette tatsächlich ein Ansprechpartner für eBay zur Verfügung steht ist ja schon fast sensationelle, aber der Blitzableiter ist ja – wie du schreibst – schon eingebaut… 😉

  • Hi,
    ist ja prinzipiell eine super Sache mit diesem Blog…dank Sympathieträgerin Jette. Kann sie das, was ebay derzeit mit seinen Kunden verzapft aber wettmachen? Ich finde es nämlich derzeit schon fast grotesk, dass ebay mit Blogs und Twitter-Accounts seine Kundensympathien wecken möchte, jedoch bei den Konditionen nun die Restgeduld, die ich bisher mitbrachte vollends aushebelt!Jetzt, wo man schlecht laufende Artikel wie Bücher und CDs nicht einmal mehr kostendeckend verkaufen kann, nutze ich wieder die herkömmlichen Anzeigenmärkte wie kalaydo. Dort kann man super verkaufen: kostenlos und persönlich… Mir ist der Auktionsgigant mittlerweile echt suspekt….es gibt ja wie gesagt Alternativen, das darf ebay nicht vergessen wenn es an seine Bilanzen im Auge hat…
    VG, zipper

Kommentieren