Sonstiges

Nicht euer Ernst, oder? studiVZ will angreifen

Es ist doch jede Woche das Gleiche: die VZ-Netzwerke provozieren die Netzwelt und die reagiert dementsprechend. Mal sind es die eigenen Sicherheitsmängel, mal der eigene Hinweis auf die böse Konkurrenz und deren Sicherheitsmängel und zuletzt waren es meistens Verschlimmbesserungen beim eigenen Web-Auftritt und schlechte Quartalszahlen, was die Besucher angeht. Klar, dass das hier bei uns und natürlich auch in den entsprechenden anderen Blogs und Medienangeboten besprochen wird.

Wenn man den Jungs aus Berlin was zugute halten möchte, dann vielleicht am ehesten das unerschütterliche Vertrauen in die eigene Stärke und die Beherrschbarkeit der Konkurrenz. Das Handelsblatt liefert da einen weiteren Beleg für diese These, denn dort wird Sven Bagemihl (VZ-Vertriebsboss) wie folgt zitiert:

Wir haben im Verdrängungswettbewerb bessere Voraussetzungen als ein Wurmfortsatz eines Fernsehsenders

Adressat ist in diesem Fall zur Abwechslung mal nicht Facebook, sondern die „kleinere“ Konkurrenz wie Wer-kennt-wen (WKW) und Lokalisten. Wenn wir uns ins Gedächtnis rufen, wie WKW quasi aus dem Nichts zum ernstzunehmenden Gegner der VZ-Netzwerke wurde, klingt das oben attestierte Vertrauen in die eigene Stärke eher nach Vermessenheit oder Selbstüberschätzung.

Mit der eigenen Fokussierung auf die „12- bis 29jährigen“ kann man dem Subtext zumindest entnehmen, dass der ständig gegenwärtige Gegner Facebook nicht mehr länger als erreich- oder besiegbar angesehen wird, denn der hat ja bekanntlich auch das Ü30-Klientel im Blick. Eigentlich kein Wunder, da wir bei den VZ-Netzwerken schon länger feststellen durften, dass sie sich lediglich durch Rechentricks den Schein des mächtigen Portals bewahren konnten.

Ein kleiner Taschenspielertrick insofern, als lediglich für die Zahlen der Portal-Besucher diese Gemeinsamkeit der VZ-Plattformen ins Auge fällt. Weder die geringe Verzahnung untereinander noch das lächerliche Festhalten an den drei verschiedenen Namen dient als Beleg dafür, dass man tatsächlich eine große Plattform unter dem Holtzbrinck-Dach erschaffen hat.

Zumindest hat dieser Trick ausgereicht, um in den Zahlen der IVW Spitzenreiter zu bleiben – bis jetzt. Frisch hat die VZ-Gruppe nun den Thron für das T-Online-Angebot räumen müssen und jetzt offenbar nichts besseres zu tun, als angriffslustig auf die anderen deutschen sozialen Netzwerke loszugehen, die entschieden weniger stark verloren haben. Ich habe weder den Hype um die Lokalisten noch den um Wer-kennt-wen verstanden. Beide sind noch weniger innovativ als die Berliner und werden in Zukunft auch vermutlich keine große Rolle spielen.

Ob die VZnet Netzwerke Ltd leichtes Spiel bei den beiden Plattformen haben wird, darf bezweifelt werden, da sowohl die Lokalisten (Bayern) und Wer-kennt-wen (Südwesten) regional gewachsen sind und somit über eine engere Nutzerbindung verfügen dürften. Erschwerend kommt natürlich dazu, dass man dem abwanderungswilligen WKW-Nutzer erst mal begründen müsste, wieso er statt Facebook zu meinVZ abwandern sollte.

(Carsten Drees)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

35 Kommentare

  • Hm ich hab nen Account bei meinVZ (welches der drei Netze man da nimmt ist ja letztlich egal da alle drei miteinander verknüpft sind) in den ich nur reinschau wenn ich darüber Benachrichtigt werde das irgendwas vorliegt (Verlinkung, neue Nachricht, etc)

    Ich hab auch nen Account bei WKW, wo ich regelmäßig (2-3 mal am Tag) reinschau, ab und zu mal Schreibe was ich grade mache, Kommentiere was die anderen so schreiben und worüber ich mit meinen Freunden zuhause in Kontakt bleibe.

    Ich hatte mich mal zum Test bei Facebook angemeldet und bereits nach wenigen Stunden wieder die „Pseudolöschungsfunktion“ bemüht da mich diese ach so tolle Plattform förmlich erschlagen hat, alles viel zu kompliziert, verschachtelt etc.

    Mein Fazit als Nutzer daher: die VZ’s sind was für Kids, Facebook is was für Leute die sich gern stundenlang mit sowas beschäftigen und ein Social Network als zentrales Kommunikationsmittel/zentralen Lebensbestandteil sehen und WKW ist so das Mittelding für Leute die einfach nur mit alten Freunden oder sowas in Kontakt bleiben möchten.

    Edit sagt: Wobei WKW mir sauer aufstößt das die willkürlich Bilder löschen die angeblich „unpassend“ sind. Im Detail ging es um ein relativ leicht bekleidetes Foto von mir beim Bier trinken. Testweise habe ich das gleiche Foto mit einer Freundin gemacht, gleiche Kulisse, gleiche Requisiten etc und es mehrfach gemeldet, es wurde bis heute nicht gelöscht (vermutlich weil halbnackte Frauen Nutzer anziehen während sich über halbnackte Männer nur gewisse „Machotypen“ aufregen könnten)

  • Harald Schmidt hat sich ja mal übers Unterschichten-Fernsehen ausgelassen.
    Ich überlege gerade, was mir zu wkw und lokalisten einfallen könnte….

  • „(welches der drei Netze man da nimmt ist ja letztlich egal da alle drei miteinander verknüpft sind)“

    Also SchülerVZ ist von StudiVZ und MeinVZ abgekapselt. Jedenfalls habe ich noch nirgendwo eine Verbindungsmöglichkeit gesehen wie es sie zwischen StudiVz und MeinVZ gibt.

  • Ich habe ein Profil bei meinVZ, um das ich mich so gut wie gar nicht kümmere (muss man dort ja auch nicht, alles sehr statisch) und das im Prinzip als Fliegenfänger dient, um Leute von meinem Facebook-Profil abzuhalten, die ich dort nicht haben will.
    Mit wkw und lokalisten habe ich mich nie befasst, warum noch eine kleinere Alternative zu Facebook? Und irgendwie ist Facebook halt Standard.

  • Habe mich vor nem halben Jahr bei den VZ-Netzwerken und wkw gelöscht. Habe nur noch meinen Facebook.Account. VZ hat den Anschluss verpasst und versucht jetzt einfach FB zu imitieren. Ist echt schon billig.
    FB ist einfach praktischer, auf beinahe jeder Webseite gibt es einen share-Button (omg, Facebook weiß, welche Seiten ich besuche! Innovativ wäre doch mal ein „Gefällt mir“-Button auf YouPorn ;))
    Bin auch stolz auf mich, habe nämlich fast alle meine Freunde aus den VZs rüber geholt zu Facebook. Ich glaube alleine durch mich haben die Berliner Jungs 30 Mitglieder verloren xD

  • Halluuu^^,
    ich bin in svz,studvz und facebook angemeldet…
    wobe ich zugeben musss das ich bei studivz einer der ersten war die sich angemeldet haben xD
    halt fb weil da meine fam ist..
    naja ich find beides gut- aber svz besser

  • @Herr-Mueller, die ursprüngliche StudiVZ-Version war eine REINE Kopie von FB! Stimme ansonsten voll zu. Der Gefällt mir-Button hat das ganze noch ziemlich gepusht. VZ kann das niemals wettmachen. Habe auch diverse Kontakte auf facebook geholt. Mache das seit 4 Jahren so 🙂

  • Ich bin bei beiden Seiten angemeldet, sowohl bei StudiVz als auch bei WKW. Aber diese ganze Konkurrenz-Geschichte fängt langsam echt an zu nerven. Man kommt sich fast vor, wie bei EA die noch die schlechte FIFA 2010 Portierung auf dem PC rechtfertigen wollen ^^.

  • Pardon, aber dieser Artikel ist großer Unfug.
    Mehr als meinvz+studivz kann man Portale überhaupt nicht verzahnen, Kampagnen wie zur WM werden plattformübergreifend auch auf SchuelerVZ ausgedehnt, die Technik+Sales-Abteilungen werden auch die gleichen sein.
    Die VZ Netzwerke haben in Deutschland 7 Millionen mehr User als Facebok und an der Zusammenlegung für IVW hat nichts mit Zahlenspielerei zu tun.
    Wenn der Autor das Festhalten am Namen SchuelerVZ für ein Portal für Schüler lächerlich findet (und dabei schnell mal übersieht, dass eine Zusammenlegung gar nicht wünschenswert wäre weil für SchülerVZ andere Werbe/Datenschutzregeln dankenswerterweise gelten) oder den „Hype“ der um wer-kennt-wen gemacht wird nicht versteht (der kein Hype ist sondern einfach eine Erfolgsgeschichte ) dann ist diese Uninformiertheit/Facebookfanboyschaft des Autors ja sicher amüsant aber doch dem Anspruch dieses Blogs nicht würdig.
    Für mich der schlechteste Artikel den ich hier jemals gelesen habe.

  • Ist das eigentlich euer Ernst? Facebook, diese neue Datenkrake, von der niemand weiß, was sie mit Euren Daten so alles macht? Da ist der Handel mit Mailadressen ja noch das geringste Übel. Aber hier werden ganze Datensätze über euch gesammelt und unterliegen allenfalls US-amerikanischem Datenschutz. Wie war das noch: Ihr ladet ein Foto hoch und die Nutzungsrechte liegen bei Facebook – selbst wenn Ihr’s löscht?
    Ich gebe zu, ich habe den ganzen Hype eine Zeitlang mitgemacht: FB, wkw, VZ, myspace. Bereitwillig Informationen über mich preisgegeben, die realistisch betrachtet eh niemanden interessieren. Bis ich über einige Blogs und Foren stolperte, die den Marketing-Hintergrund dieser Netze beleuchteten. Seitdem bin ich vorsichtiger und schaue nur noch selten auf den Seiten nach. Meinen Facebook-Account habe ich „Pseudo-Gelöscht“, vorher die Daten mit irgendwelchem Müll überschrieben, da löschen bei FB ja nicht wirklich die gleiche Bedeutung wie im reelen Leben hat. Die Leute, die mit mir in Kontakt treten dürfen/wollen, haben meine Mail-Adresse und Telefonnummern. Das reicht!

  • Ja die Sache mit den ganzen Netzen und Daten – ich meine ich habe es auch satt welchen Hype man um solche Plattformen macht. Warum auch, das Leben findet noch immer direkt vorm Haus auf der Strasse statt und nicht wie andere meinen im Internet. Und ob ich nun gerade pupse oder in China ein Sack Reis umkippt – who cares?

  • @#14: Naja, ich war ne ganze Zeit im schülerVZ sowie im studieVZ angemeldet und habe beide Dienste genutzt, denke mal das haben andere genauso gehandhabt… Mittlerweile ist mein Account gelöscht, aber bis dahin bin ich (und andere) sicherlich zweimal in der statisitik aufgetaucht…

    @#15: Ich verstehe nie warum die Leute auf FB und andere US-Unternehmen rumhacken wegen des Datenschutzes…. Jeder ist selbst für die Daten verantworlich, die er ins Netz stellt, zumal ich bezweifel das FB und Google die Nutzerdaten für Kriminelle machenschafften nutzen….
    Bis auf die Fanpages, die ich abnoiert habe, sind alle Daten von mir auf FB grober unfug…. angefangen beim Namen, meinen Profilbild und meiner Emailadresse bis hin zu den Profildetails….
    Und was personalisierte Werbung angeht: Nachdem ich spasseshalber meinen Status zu Verheiratet geändert habe wurde mir (als Mann) Brautmode empfohlen… was möchte ein verheirateter Mann mit einen Brautkleid?

    Wer’s nicht nutzen will kann’s sein lassen, aber bitte auch nicht „Datenkrake! Datenkrake!“ rufen und FB kritisieren nur weil die meisten Idioten nicht verantwortungsbewusst mit ihren Daten umgehen können und jeden schritt und tritt den sie tätigen posten müssen.

  • @Martin, ich bin schon seit einigen Jahren auf FB – also schon lange bevor die Privacy-Settings so verbessert wurden – und ich bin noch nie mit ungewünschtem Spam zugemüllt worden. Wer sich im Netz präsentiert muss sich eim Prinzip genauso verhalten wie auch auf der Straße! Wenn ich mich blamieren will, dann lass ich in der Fußgängerzone die Hosen runter – oder stelle dementsprechende Bilder in soziale Netze ein. Es liegt daher immer an einem selbst, jeder hat seine Reputation selber in der Hand!

    Vieles um FB wird einfach zu hochgepusht. Dieses ganze Datenkrake-Gedöhns ist doch so ausgelutscht! Hilfe Google, hilfe Facebook, hilfe …

  • @Carsten/Basic Thinking:

    Bei diesem Artikel ist mir erstmalig ein (neuer?) Like/Dislike-Button aufgefallen (platziert zwischen Flattr- und Facebook-Einbindung; grafisch markiert mit den Favicons von Twitter, Facebook, Google Buzz und LinkedIn).

    Einfach mal dumm gefragt: Was ist das? Zu welchem Anbieter gehört dieses Angebot? Bei wem werden die Angaben gespeichert?

    Mit freundlichen Grüßen

  • @#1

    bei jeder seite muss man sich zurecht finden, und es ist klar das man bei den ersten besuchen noch überfordert ist…aber das ist auf jeder seite so, sei es fb, wkw, VZ, oder auch jeder anderer seite die über den blogstandard hinausgeht.

  • Ich muss Martin zustimmen. Ein echt schlechter Artikel, der ohne Hintergrundwissen schnell verfasst wurde.
    schülerVZ ist aufgrund des Jungendschutzes nicht mit meinVZ/studiVZ verknüpft und das ist auch gut so. Das generell VZ einen sehr guten Datenschutz hat wird ebenso nicht beschrieben, sondern nur das alles kopiert wird. Wo ist das Problem? Wenn User etwas wollen, dann sollte man das auch umsetzen. Wenn man nun als einzige Seite zb Arabische Schrift einführt nur weil man mal was anderes machen möchte wird das 98% der User nicht wollen. Wieso also nicht die Schrift nehmen, die auch auf anderen Seiten zb FB genommen wird?

    Außerdem sind es keine Taschenspielertricks, sondern normales Marketing was jedes Unternehmen auch die Telekom macht. Oder wie glaubst du ist die Telkom sonst ganz oben bei der IVW? Bestimmt nicht weil die Webseite http://www.telekom.de zu oft besucht wird. Denk mal drüber nach.

  • @ 22:
    Lächerlicher Kommentar:
    Es geht bestimmt nicht um Schriftarten im Streit VZs – FB, es geht um das Abschreiben bzw. Nachmachen von Funktionen! Angefangen mit „Buschfunk“ (Twitter für Arme), über „Anwendungen“ bis jetzt hin zu diesem möchtegern „Gefällt mir“-Button von den VZs.

    Die wollen einfach nicht zugeben, dass sie den Anschluss mit Innovationen verpasst haben, die haben sich auf ihren Lorbeeren ausgeruht, so einfach ist das. Ich war seit Beginn (Anfang März ’07) im sVZ, war der erste eingetragene an meiner Schule, habe viele auf sVZ aufmerksam gemacht. Aber in 2 Jahren hat sich da einfach nix getan. Und die Datenskandale bei sVZ haben das Fass zum überlaufen gebracht. Dann bin ich zu FB gewechselt und dort glücklich.

    Edith sagt:
    Um noch anzumerken, natürlich ist auch das Internationale ein riesen Pluspunkt für Facebook.

  • Irgendwann werden die MeinVZ-Kiddies auch groß, machen ein Auslandssemester, reisen, lernen Leute von Außerhalb kennen und stellen doch fest: Es geht (leider/zum Glück/wie-auch-immer) nichts über Facebook..

  • Habe bei FB und studiVZ ein Account. Bin aber noch mehr bei studi weil meine nicht nerd Freunde alle noch bei studi sind… aber so langsam kommt der Stein ins Rollen und sie melden sich bei Facebook an 😉 nur Geduld und 2012 redet keiner mehr von meinVZ/studiVZ

  • @ 23: Du verstehst sinnbildliche Beispiele auch nicht, oder? Das es nicht um Schriftarten geht weiß wohl jeder.
    Nur weil ein Riese (FB) weltweit in jeder TV-Sendung, Webseite, Artikel usw vorkommt heißt es nicht das es auch gut ist.
    FB ist FB und VZ ist VZ.

    @ 24:
    Das beide Seiten damals fast identisch aussahen weiß jeder. Aber das Thema ist offiziell beigelegt (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,630742,00.html) und nicht Thema des Artikels hier.
    Außerdem kann das jeder in Photoshop schnell selber basteln! Nur mal so am Rand.

    Hier wird einfach nur erzählt wie toll FB doch ist und VZ einfach scheiße.
    Na dann geht doch zu FB und nervt nicht mit unsinnigen Fakten.
    Mehr wollte ich nicht dazu sagen.
    So am Rand. Ich bin bei FB UND VZ. Beides hat Vor- und Nachteile.

  • @Sebastian, ich denke hier auf BT wurde schon oft über FB’s Problematiken aufmerksam gemacht. Dies ist kein Pro-Facebook-Blog.

    Frage: Wie sind Facebook-Quellcode-Schnipsel auf StudiVZ gelandet, wenn man lediglich das Design mit PS kopiert hat? Aber gut, ist ja nicht Thema hier. Da muss ich dir Recht geben!

Kommentieren