Sonstiges

Apples iOS 5 macht Schluss mit PC-Synchronisation – und ersetzt viele Apps durch Eigenentwicklungen

Adieu PCs? Mit der neuen Version 5 des mobilen Betriebssystems iOS hat Apple heute für die eigenen mobilen Produkte die Post-PC-Ära eingeläutet. Apps, Updates und Daten sollen sich künftig ohne die Zuhilfenahme eines Rechners installieren lassen. Bisher war es dafür nötig, das Gerät (iPhone, iPad oder iPod touch) mit einem Mac oder PC zu verbinden. Außerdem hat Apple eine neue Benachrichtigungs-Funktion eingeführt. Statt dass bislang neue Nachrichten als Pop-ups dazwischenfunken, werden sie an zentraler Stelle im so genannten „Notification Center“ gesammelt. Der verriegelbare Startbildschirm erhält ein optisches Facelifting.

Für iOS-Geräte wird es künftig den integrierten mobilen Instant-Messenger iMessage geben, der SMS ersetzen soll und zusätzlich mobilen Apps wie WhatsApp Konkurrenz macht. Twitter wird tiefer in iOS integriert sein. Man kann etwa die Funktion auswählen, Bilder direkt an Twitter zu senden, ähnlich wie das Verschicken per E-Mail. Weiterhin hat Apple für iOS 5 die Kamera-Software schneller gemacht. Der mobile Safari-Browser erhält Browser-Tabs und eine Leseliste, die stark an Apps wie Instapaper und Read It Later erinnert. Das Update für iOS 5 erscheint allerdings erst im Herbst, auch das inzwischen ältere iPhone 3GS wird noch unterstützt.

Seine Musik kann man künftig über WLAN mit iTunes syncen. Insgesamt hat Apple mit iOS die Gerüchte der vergangenen Tage bestätigt und die Erwartungen erfüllt. Nicht besonders erpicht dürften die Mobilfunkanbieter über den SMS-Ersatz iMessage sein, der ihnen weitere Einnahmeausfälle bescheren wird. Da es die Software aber nur für iOS-Geräte gibt, besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass iMessage ein Mauerblümchen bleiben wird wie seinerzeit iChat.

Weiterhin dürfte Apple auch App-Entwickler gegen sich aufgebracht haben, da man immer mehr beliebte Apps wie Remember the Milk und Instapaper mit Eigenentwicklungen ersetzt. Da dürfte es auch nicht helfen, dass Apple erklärte, man habe in den vergangenen drei Jahren mehr als 2,5 Milliarden US-Dollar an App-Entwickler ausgezahlt. Bereits früher am Abend stellte Apple mit Mac OS X Lion (10.7) eine neue Version seines Betriebssystems für Mac-Rechner und MacBook-Laptops vor, das sich stark an iOS orientiert hat.

(Jürgen Vielmeier, Bild: MacLife)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

20 Kommentare

  • iOS komplett ohne Computer verwalten?
    Da habe ich zweifel.
    Man müsste dann auch:
    -Musik auf dem Gerät direkt löschen können.
    -Fotos sortieren auf dem Gerät.
    -Video … löschen.

    Und Gestartete Apps Downloads anzuhalten wäre auch Praktisch.

  • Insgesamt ist nichts, was heute bis jetzt vorgestellt wurde, eine neue Erfindung oder Idee.
    In Zukunft hat nur Apple mit MobileMe/iCloud die Kontrolle über die Dokumente, Kalender-, Adressbuch- und Mail-Einträge.

    Um das zu forcieren und als Alleinanbieter die Dominanz zu übernehmen wird das Ganze auch frei weggegeben.

    iTunes Match kostet etwas – und das für Songs die man ja eigentlich schon hat!

    Es läuft darauf hinaus, dass Apple Flickr und Google Documents/Evernote/… „neu“ erfunden hat und Gebühren abkassieren will für etwas, dass ich schon besitze. Sorry, aber das ist *langweilig*, nicht kreativ und dreist!

    Apple verprellt damit ziemlich sicher etliche App-Entwickler.

    Apple übernimmt sich langsam und ich sehe mittelfristig Kartellverfahren.
    Es wird genauso sein wie vor einigen Jahren: Apple war congenial, kreativ und seiner Zeit voraus. Und dann kam das offene System – damals Windows (!), heute Linux & Android.

  • Klingt irgendwie sehr nach Android. Nicht das ich Apple madig reden will aber ich hatte mehr erwartet. Hier werden nur Funktionen sachgerecht die andere.wie.WebOs und Android schon lange können. Etwas wirklich neues ist nicht dabei. Apple sollte sich mit dem iPhone 5 dann wirklich etwas großes einfallen lassen sonst zieht Google noch weiter davon.

  • Eine Notification Area gibts bei Android schon lange. Und dass Apple festlegt, was ins System integriert wird und was nicht, wird hoffentlich auch mehr Entwickler zu Android locken.

    Das gute an iMessage ist, dass damit endlich eine große Firma etwas vorantreibt, dass SMS ersetzt. Denn es wird langsam Zeit, dass SMS ausstirbt und durch kostenlose Varianten ersetzt wird.

  • Na ja, ich habe die WWDC jetzt die ganze Zeit verfolgt und wirklich umgehauen hat es mich nicht.

    Schon seit dem Anfang haben sich Nutzer aufgerägt warum man die ToDo-Liste nicht mit dem Gerät synchronisieren kann und plötzlich nach all den Jahren kommt Apple zwar mit einer smarten Lösung, klaut damit aber den Markt all den anderen ToDo-Apps die sich im laufe der Zeit im Appstore durchgesetzt hat.

    iMessage ist auch nur eine Weitere Kopie von Whatsapp und bietet so wie ich verstanden habe nun wirklich nichts Neues. Und bevor ich darauf warte bis alle meine Freunde auf iOS 5 umgestiegen sind, nutze ich doch lieber die Whatsapp weiter.

    Als Entwickler gefällt es mir nun ganz und gar nicht was Apple da macht. Statt neue Lösungen anzubieten, klauen die einfach die Ideen und sogar die Top-Apps wie Whatsapp bleiben nicht davon verschohnt.

    Also ingesammt war diesjährige WWDC ziemlich lasch. Als Enwickler habe ich den Zugang zu den neuen Sachen und werde es in den nächsten Tagen genauer unter die Lupe nehmen und hoffe, dass wenigstens da was spannendes versteckt ist.

    Beste Grüße
    Rofler

  • Kamera direkt vom Lockscreen aus starten, Synchronisation über WLAN, ich frag mich wo ich das schon mal gesehn hab…

    ach ja, hatte Safari bislang keine Tabs?!?!

  • Ich denke damit sorgt Apple selber dafür das dieser übertriebene Boom um iOS Geräte endlich aufhört. Ich finde es gut. Normale Endbenutzer können das nie verstehen, die finden ihr Apple Gerät cool und trendig, ist auch ok ich versteh sie irgendwo. Aber für Entwickler wird es immer unattraktiver in den letzten zwei Jahren mit Apples komischen Entscheidungen. Ich kann nur hoffen dass es für mehr Wettbewerb sorgt. Und die Leute endlich anfangen auch andern eine Chance zu geben. Finde es eine Frechheit wie Nokia und Microsoft von Leuten schlecht geredet wird. Nokia ist nicht das erste mal wo eine schlechte Zeit hatte aber sie sind immer wieder zurück gekommen. Und Microsoft hat meiner Meinung nach sehr viel gutes in ihrem WP7 gemacht. Das man dort nicht die richtige Abstimmung hat oder sich die Leute noch nicht damit anfreunden können ist auch verständlich. Ich denke aber mit der Zeit wird es ein guter Kampf zwischen WP7, Android und wenn Apple es sich nicht zu sehr verscherzt auch weiterhin iOS sein. Es ist nachwievor ein super Produkt von Apple, aber man muss auch bedenken das es für den Entwickler attraktiv bleibt, erst recht wenn man sich mit andere streitet wenn sie ähnliche Namen verwenden für ihre App Stores. Dann sollte man ja zeigen das die Entwickler von Apps wichtig sind. Ohne Apps gibts kein Erfolg ganz einfach. Ich finde generell alle 3 gut, jeder hat seine positiven und negativen Seiten. Ich bin kein Fanboy von keinem weil ich selber ein äteres Handy benutze. Ich betrachte es nüchtern, da an mir der ganze Hype vorbei gegangen ist. Aber ich mach mir trotzdem meine Gedanken bei so Neuigkeiten, erst recht jetzt wo es keine zweifel mehr gibt das die Zukunft wirklich das mobile ist.

  • klingt echt nach dem eigenen grab, was sich da jemand schaufelt. ich hoffe google macht mit android nicht den selben fehler….
    die konkurrenz unter den entwicklern bringt schließlich die guten apps hervor. nicht die konkurrenz zwischen apple und google. und die richtig guten apps werden von ihren entwicklern meist eh für sämtliche mobile os veröffentlicht.
    und wenn apple dennoch erfolg mit der tour haben sollte, wird sich vermutlich google nicht allzulange bitten lassen. denn eins muss man apple ja lassen. was die basteln, läuft. da stört sich auch kaum noch einer an der sonst schlechten produkt- sowie preispolitik. wenn nokia und ms also nicht schleunigst aus dem quark kommen, tut apple niemanden einen gefallen damit, diese lawine loszutreten. im gegenteil. sie werden vielleicht selbst davon überrolt.

  • Dann würden also auch alle Schrottdienste wie iTuneshelper von Apple aus meinem Arbeitsspeicher verschwinden? Yippie!

  • Ich muss nun mal was sagen, sicherlich sind einige sachen nicht wirklich NEU erfunden, allerdings NEU in iOS!

    Sicherlich mag WebOS Notifications besitzen, doch wo gibt es denn ein Gerät mit WebOS? (Hier in Deutschland)

    Ich lese hier nur WebOS hier, Android da… das aber keines von beiden ordentlich und Benutzerfreundlich funktioniert vergessen alle. Auch die viele, vielen Sicherheitslücken auf älteren Android Geräten werden niemals gefixt werden (da einfach nicht möglich).

  • @Nothing hast du mal ein aktuelles Andreas Gerät in der Hand gehabt? Zwar braucht Andreas etwas mehr Einarbeitung danach ist es aber deutlich produktiver als iOS. Ich hab ein SGS2 und ein iDad in Benutzung und hab durch meine Budgets Infos sofort zur Hand während ich auf dem Pad noch das Icon suchen muss und mich dann auch noch über Permanent schützende Amps ärgern muss (Safari ist zum Beispiel mit vielen Tags eine einzige Katastrophe. nicht nur das es absturzt es verliert auch noch alle Tabs) Ich bin nach 3G und ipad inzwischen soweit dass ich Andoid definitiv vorziehen würde

  • mir ist gestern noch was eingefallen:

    wenn hier davon die rede ist, whatsapp würde quasi untergehen, urteilt da mal nicht zu schnell. wenn sich apple durch diese und kommende ähnliche aktionen tatsächlich kunden vergrault und diese google in die arme treibt, freuen sich vielleicht auch die whatsapp-entwickler. die können sich dann pro nutzer nämlich $1.99/jahr verdienen. bei android ist die app und das erste nutzungsjahr nämlich kostenlos. danach obiger preis. es würde die app also unter umständen erst so richtig aufleben lassen. nachdem die app für ios einmal gekauft wurde, verdienen die entwickler nämlich auch nichts mehr dran. zwar existieren auch einige halbvegs vernünftige alternativen zu whatsapp auf android (wie das bei ios aussieht, weiß ich nicht), aber ich denke für ex-iphoneuser dürfte die wahl beim os-wechsel auf whatsapp fallen. der gewohnheit halber.

  • @ weissertiger2
    Wenn ich bei der Featureübersicht nichts falsches gelesen hab und ich bin mir sicher, dass ich das nicht getan habe, dann kann man Musik direkt vom iOS Gerät löschen.

  • @Combo
    Andreas=Android ? iDad=iPad? Amps=Apps? Komisch das die Autokorrektur deines SGS2 noch nichtmal das eigene Betriebssystem korrekt erkennt.

  • >>> Da es die Software aber nur für iOS-Geräte gibt, besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass iMessage ein Mauerblümchen bleiben wird wie seinerzeit iChat.

    iChat musste man einrichten, iMassage nicht. Gefahr des Scheiterns = Null.

Kommentieren