Sonstiges

Juke ist da: Simfy und Apple bekommen Konkurrenz


Musik liegt in der Luft: Die Media-Saturn-Tochter 24-7 hat soeben seinen neuen Musikdienst Juke freigeschaltet. Der erste Eindruck gefällt! Juke bietet Musikstreaming für 13 Millionen Songs. Das Programm ist als Webversion und als Apps für iOS und Android verfügbar. Juke wird zu Preisen ab 9,99 Euro im Monat verfügbar sein. Eine kostenlose Basisversion gibt es nicht. Wer Juke aber testen will, kann dies 14 Tage lang kostenlos tun.

Das „Handelsblatt“ bezeichnet Juke in seiner heutigen Ausgabe als Angriff von Media-Saturn auf Apples iTunes. Bevor Apples Cloud-Musik-Angebot startet, sehe ich darin aber eher einen Angriff auf Simfy, Sony und Napster. Alle drei bieten Streaming für 11 und 15 Millionen Songs zu Preisen zwischen 8 und 13 Euro. 24-7-Geschäftsführer Frank Taubert sagte der Zeitung, der Dienst solle zunächst in Deutschland starten, dann aber ganz schnell auf „ganz Europa“ ausgeweitet werden. Wenn das klappt – und ich behaupte, das wird rechtlich nicht einfach werden – wäre es außerdem ein Angriff auf das Simfy-Vorbild Spotify. Media-Saturn-Geschäftsführer Pieter Haas erwartet in Europa „sehr schnell auch mehrere hunderttausend Kunden“. Der erste Eindruck ist wirklich nicht schlecht.

Juke kostet in jedem Fall Geld

Die Oberfläche ist intuitiv bedien- und leicht anpassbar, das Layout übersichtlich. Klar wird aber auch: Media-Saturn muss bei Juke erst einmal ganz bei null anfangen, wo die Konkurrenz schon fortgeschrittener ist. Bei der Software hat 24-7 sich eindeutig an Sony Music Entertainment orientiert. Die Auswahl scheint in der Tat groß und breit zu sein. Allerdings, und das muss man ganz klar sagen: Bis auf die wenigen Songs extra sehe ich bei Juke keinen Vorteil gegenüber Simfy. Juke kostet auf jeden Fall Geld, während Simfy nur in der mobilen Premium-Version kostenpflichtig ist. Und Juke steht nur als Webplayer zur Verfügung, nicht in einer komfortableren Desktop-Software-Version.

Für mich gibt es also derzeit keinen Grund, von Juke, Napster oder Sony zu wechseln. Aber immerhin: Bei der Musikindustrie scheint der Stein ins Rollen gekommen zu sein. 10 Euro im Monat für eine praktisch unbegrenzte Auswahl an Songs, legal, überall wo ich bin, ist ein fairer Preis. Seht ihr noch eine Notwendigkeit für illegale Musikdownloads? Die Argumente dafür werden weniger.

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

16 Kommentare

  • Ich nutze Simfy und bin damit bisher recht zufrieden. Und das kostenlose Angebot von Simfy ist wirklich top. Daher sehe ich keinen Grund, auf einen kostenpflichtigen Dienst zu wechseln der nicht wirklich mehr bietet.

    Dagegen wäre ich eher bereit, für bestimmte Dienste zu simfy premium zu wechseln. Z.B. für Offfline-Playlisten und die mobile Version – die es leider für mein Symbian Smartphone bei Simfy (noch) nicht gibt und leider wohl auch nicht mehr geben wird. Sollte dies bei einem anderen Anbieter möglich sein, würde ich wohl aber schon wechseln.

  • also ich bin auch bei Smimfy, finde es doch einfach klasse und wie C.K. schon sagte sehe ich keinen Grund zu wechseln, da bei mir alle Geräte unterstützt werden 🙂

  • Simfy rulez! 😉

    Ich muss aber in zwei Punkten intervenieren: APPLE mag zwar aus SEO-Gründen großartig sein, aber sein baldiges Streaming hat NICHTS damit zu tun.

    Und: Die Expansion nach Europa ist leichter, glaube ich, als die Expansion nach Deutschland. GEMA sei Dank… 😉

  • […] Media Markt und Saturn starten heute überraschend ihren eigenen Musikdienst namens Juke starten, der iTunes angreifen soll. Für 9,99 Euro im Monat können Abonnenten unbegrenzt Musik als Stream auf Smartphones und PCs hören. Auch ein Download der Titel ist möglich, sie werden aber unbrauchbar, wenn das Abo gekündigt wird. handelsblatt.com, basicthinking.de […]

  • You can’t compete with free!

    Nutze bisher auch nur simfy in der Basisversion. Werde den neuen Dienst wohl mal ausprobieren, um mich zu überzeugen, dass er nicht so grottig ist, wie die MP3 Shops vom Media Markt und vor allem Saturn, was die Nutzerfreundlichkeit angeht.

  • Kann mich allen meinen Vorrednern nur anschließen.
    Mit Simfy kann Juke nicht wirklich mithalten, auch wenn mich die Bedienoberfläche von Juke wirklich begeistert. Umsonst bleibt umsonst.

  • Wer tut sich das denn an? 9,99 Euro / Monat als Abo – und dann brauche ich womöglich noch überall Internet, wo ich die Musik hören will. Da kaufe ich mir lieber ab und zu ein Album oder einzelne Songs bei iTunes und dann gehört es mir und ich habe das Lied auf allen Endgeräten lokal drauf und muß nicht hoffen, mich irgendwo einloggen zu können (wie soll denn das im Zug funktionieren?).

  • Ich nutze zeezee.de weil ich keinen Bock mehr auf solche „on demand“ bzw. streaming Angebote habe, wo man gegen Gebühr nur hören darf. Wenn ich bei Juke kündige, ist offenbar alles, was ich mir in die Playlist gelegt habe futsch – na toll – und das hat mich dann im schlimmsten Fall auch noch richtig Geld gekostet. Bei zeezee hab ich meine MP3s und wenn ich kündige, behalte ich meine Songs. Ist auf jeden fall fairer und kostet auch nicht 9,99 im Monat….

  • Ich bin nicht dazu bereit Geld für Streaming auszugeben, wenn ich ein ähnliches Angebot auch kostenlos haben kann. Ich weiß nicht was sich diese Menschen denken, die solche Angebote entwickeln?!

  • 10 euro im monat für beliebig viel musik, online streamen oder downloaden nach wahl … nutze ich schon seit jahren, nennt sich napster…

    kennt niemand, ein absoluter geheimtipp !

  • Hallo Leute!
    Bislang nutze ich den simfy premiumdienst, weil ich die streams auch über handy haben möchte. Simfy ist top, insbesondere die zusatz-gimmicks wie die künstler-radios, welche wirklich Musik bringen, die dem Stil des eingegebenen Künstlers entsprechen, welten zu napster, wo in playlist und radios nur unsinn kommt….aber: Di stream-Qualität ist bei napster hörbar besser und scheint bei juke noch besser zu sein.
    ..Allerdings scheint der Registrierungsserver von Juke plattgegangen zu sein.. derzeit ist eine Registrierung nicht möglich…

  • Bis Juke Simfy überholt wirds wohl noch etwas dauern. Und Juke hat im Gegensatz zu Simfy keine Free-User. Außerdem sieht die iOS-App schei** aus 🙂

    @solly: Napster kennen wohl die meisten aber es sind 13€ und keine 10. Das macht den Unterschied weswegen ich Simfy nehme. Und das 8€-Paket für das nur am PC streamen kann ich nicht nehmen weil ich die iOS-App will. Aber das mit dem Musik auch Downloaden ist natürlich schick. Wenn Napster noch 2-3€ im Preis runter geht würde ich wahrscheinlich auch wechseln.

  • Hallo User,
    ich habe jahrelang Napster genutzt und war auch recht zufrieden, seit Napster aber mit Rhapsody zusammen ist fehlen jede Menge Songs!!!
    Nun habe ich zu Juke gewechselt und bin sehr positiv überrascht. Selbst die Songs die mir schon im alten Napster fehten sind bei JUKE verfügbar. Ich Sreme auf mein Sonos System im Haus es sind 3 Anlagen angeschlossen. Es gibt keinerlei Streming Störungen (Bei Napster gabs die ab und zu) Der Preis ist OK, auch die App (ich nutzte IOS) ist OK….Nach meiner persönlichen Meinung ist Juke viel besser wie Napster und Simfy…
    Ach ja und 90 Tage testen ist auch klasse da kann man sich in Ruhe ein Bild von Juke und seinen vorzügen mach….

    Gruß

Kommentieren