Sonstiges

Samsung bestätigt: Flexible Displays für Smartphones kommen 2012

Galaxy Skin

So Leute, genug getan für diese Woche. Ich war für euch in London, durfte mir die Ohren vollbrüllen lassen, aber auch mit Nokias neuem Flaggschiff spielen und mir eins der ersten funktionierenden Mobilgeräte mit biegsamem Display anschauen. Nokia verriet nicht, ob und wann es letztendlich kommt – und macht es damit spannend. Denn Samsung will dagegen halten. Die Koreaner bestätigten heute bei der Präsentation der Quartalszahlen, dass flexible Displays für Smartphones im nächsten Jahr kommen sollen.

Man hoffe sogar, dass man sie bereits in der ersten Jahreshälfte werde vorstellen können, sagte Sprecher Robert Yi. Wenig später könnten dann biegsame Displays für Tablets und andere Mobilgeräte folgen, wie Samsungs iPod-Touch-Pendant Galaxy S Wifi. Es ist also wohl eher eine Frage von Monaten als von Jahren.

Was ist mit flexiblem Innenleben?

Doch Vorsicht, freut euch nicht zu früh: Yi spricht nicht von Smartphones mit flexiblen Displays, sondern flexiblen Displays für Smartphones, ein nicht gerade kleiner Unterschied. Denn ein biegsames Display wie Flexible Amoled, dürfte bei einem Smartphone fast noch das geringste Problem sein. Wie aber sieht es mit flexiblen Speichern, Kameralinsen, Akkus und Prozessoren aus? Die Koreaner hatten bereits vor einigen Monaten bestätigt, dass man an einer Verwirklichung der Designstudie des Galaxy Skin arbeite, des faltbaren Smartphones. Damals hatte man aber noch keinen Termin genannt, wann es tatsächlich auf den Markt kommen solle.

Das Rennen ist jetzt zumindest eröffnet. Laut Strategy Analytics soll Samsung im dritten Quartal übrigens Apple überholt haben. Allerdings nur, was die Auslieferungen von Smartphones angeht, nicht die Verkäufe. Der Konzern verzeichnet im dritten Quartal außerdem weniger Gewinn, dafür aber einen leicht gestiegenen Umsatz, was nach Unternehmensangaben vor allem der Handy-Sparte zuzurechnen ist. Die Chip-Sparte schwächelt.

Wären Smartphones und Tablets mit flexiblen Displays was für euch? Ich muss gestehen, ich mag die Idee.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Samsung)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

39 Kommentare

  • so apple hat jetzt diesen beitrag gelesen, erfinden jetzt diese idee sehr schnell, bringen dies an den markt vor samsung und möchten dafür patent. nun bringt samsung das in den markt und wird vors gericht gezerrt. Und wer gewinnt?

    natürlich apple

  • Ich seh mich schon damit rumbiegen und das Handy zum Fenster rausfliegen weils mir auf der einen Seite abrutscht :]

  • Sollten Apple diese Macht von biegsammen Bildschirmen erst gar verbieten 😀
    Finde es als Passenden Schlag, dann haben die ihre Static Tablets…

  • Ich denke die flexibelen Displays werden am Anfang noch diverse Kinderkrankheiten haben. Ich könnte mir vor allem Probleme bei der Haltbarkeit/Verschleis der flexibelen Komponenten vorstellen. Sie werden wahrscheinlich auch nur teilweise Flexibel sein, da einige Komponenten kein felxibeles Pendant haben. Da stellt sich natürlich die Frage, wie flexibel die Geräte im Endeffekt wirklich sein werden.

  • Ich schließe mich cpt an. Welchen Vorteil bringen mir biegsame Displays? Ausser das wieder billige Materialien und kein Glas oder Metall verwendet werden können. Ich würde vielmehr randlose Displays begrüßen. Wie hier auf BT in dem Future-Artikel vor ein paar tagen gezeigt wurde

  • Finde die Idee gut! Daraus könnte man ziemlich cool eine Art Smartphone-Armbanduhr bauen. Und die Frauen haben wieder mehr Platz in ihrer 20x20cm Handtasche 🙂

  • Cooles Ding. Wenn es bezahlbar ist würde ich mir wohl eins kaufen. In Neapel rollen sich die Leute die Pizza zusammen und wir dann unsere Smartphones. Wird sicher ein Verkaufshit !

  • Faltbares Smartphone…klingt ehrlich gesagt interessant, ob man es braucht zeigt sich bei Technik eh erst wenn es auf dem Markt ist.

    Kann mir aber vorstellen das diese Display Technologie schon von großem Sinn bei Laptops sein könnte

  • Aber worin besteht denn der große Vorteil gegenüber herkömmlichen Displays? Ich denke solange die Vorteile nicht auf der Hand liegen, ist auch nicht die Mehrheit bereit teures Geld auszugeben

  • Ich halte von diesen Produkten gar nichts, solange es kein perfektes Betriebssystem gibt. Hier sollte die Entwicklung vorangetrieben werden und nicht für solche Spielereien die sowieso fast keiner kauft.

  • Das ist mal echt schöne Zukunftsmusik, als nächstes mache ich mir das Handy als Stirnband um und zeig allen, was für Musik ich beim Joggen hör-

  • Praktisch. Schön flexibel. Aber ich denke das wird noch etwas dauern bis es mit der enthaltenen Technik vernünftig funktioniert.

  • @5:
    Um es z.B. in die Gesäßtasche stecken zu können.

    Ein biegsames Display nutzt ohne sonstige flexible Hardware aber wenig. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass die restliche Elektronik in kleine Segmente aufgeteilt wird, ähnlich einer Panzerkette.
    So wäre dann das ganze Handy nicht mehr komplett starr.

  • Und wieder einmal frage ich mich einfach nur:

    Wofür?

    Von allen Dingen im Bereich Mobilfunk ist dies doch wirklich die letzte Neuerung die wir brauchen. Und fast alle klatschen drauf los wie praktisch es doch wäre.

    Ich bin zu alt…

  • Mhm ich weiß nicht ob das SINNVOLL ist

    Die sollen sich darum KÜMMERN, dass die Bildschirme fast „Unzerstörbar“werden, als „Biegsam“

  • Ist das ernsthaft? Das wäre ja hammermäßig, flexible Displays wäre eine wirklich praktische Erfindung, dann muss man sich nich immer Sorgen um sein smartphone machen, dass es i der Minihandtatsche verkratzt, und man kann es beliebig verstauen, wie man möchte 🙂

  • Nokia Futuristic GEM Konzept Handy
    Nokia hat eine Konzeptstudie für flexible Display Vorgestellt wohl ohne Windows WP7.
    Was man aber hier im Video zu sehen bekommt, ist mindestens genau so beeindruckend. Das Konzept zeigt ein Nokia-Smartphone mit dem Namen „GEM“ das komplett aus einem Display besteht.

    Da könnten die bisherigen Phone wohl „Einpacken“ von WP7 bis zu iPhone!

  • Oh wow, die Zukunft kommt ja früher als gedacht! Dann werden ja Smartphones wieder um einiges Billiger…Aber wozu braucht man nur biegbare Displays, vorallem Smartphones? Das Video gibt ja nicht annährend sinnvolle Beispiele..

  • Schwachsinn, purer Schwachsinn!!! .. wozu braucht man biegsame Geräte??? Die Firmen sollten in die Entwicklung der Akkuleistung oder in die Optimierung der Betriebssysteme investieren, anstatt solch einen Mist zu produzieren .. unfassbar .. !!!

  • Ein mobiles Gerät wird damit natürlich um einiges Resistenter gegen Beschädigungen also macht es für mich doch durchaus Sinn. LG, Mike

  • wenn alle Handyanbieter anfangen nur noch biegsame geräte anzubieten, und es keine ALternativgeräte mehr gibt, dann wohl ja ..

  • „so ein “mist” wirst du in mindestends einem jahr in den händen halten“

    naja es bleibt spannend. ob das in einem jahr wohl schon so weit ist glaub ich nicht. lg, maik

Kommentieren