Sonstiges

Schreihals Kevin Shields: "Ich brenne vor Leidenschaft für das Lumia 800"


Kevin Shields (Nokia) und Joe Belfiore (Microsoft)

Junge Junge, seit gestern Vormittag höre ich deutlich schlechter. Auf der Keynote der Nokia World betritt Nokia-Manager Kevin Shields die Bühne mit dem neuen Lumia 800 in der Hand und nuschelt sich erst ein paar Sätze in den nicht vorhandenen Bart: „Unsere Ambition mit dem Lumia 800 ist, euch in jeder Hinsicht zu überraschen.“ Und das tut er dann, indem er ihn unverhofft herausschreit, diesen Satz: „It. Looks. AWESOME.“ In welch brutaler Lautstärke er das tat, hört ihr etwa im folgenden Video. Dreht aber vorher eure Lautsprecher runter oder rauf – je nach gewünschtem Effekt.

Shields Temperament erinnert an einen bekannten, amtierenden Microsoft-Chef, der auch gerne einmal etwas lauter wird. Hat Shields das Zeug dazu, in dessen Fußstapfen zu treten? Gestern Nachmittag hatte ich in einem Interview mit ihm, Microsofts Vize-Präsident der Sparte Windows Phone, Joe Belfiore, und einer Gruppe thailändischer Journalisten die Gelegenheit zu fragen. Was hat Shields geritten, was wollte er damit eigentlich ausdrücken und ist er der neue Steve Ballmer?

Basic Thinking: Kevin, mir bluten immer noch die Ohren, und das Wort „Awesome“ dröhnt in meinem Kopf. Warum hast Du uns das angetan?

Kevin Shields: Erst einmal Entschuldigung deswegen. Ich wollte niemandem weh tun.

Was hat dich dazu veranlasst, auf Steve Ballmers Spuren zu wandeln und uns anzuschreien?

Shields: Also zunächst einmal ging es mir nicht darum, die Leute von irgend etwas überzeugen zu wollen, was sie nicht eh schon wüssten. Normalerweise schreie ich die Leute auch nicht an und generell würde ich auch niemandem empfehlen, das zu oft zu tun. Aber so bin ich und ich brenne vor Leidenschaft für dieses Produkt.“ [Anmerkung: das neue Lumia 800]

Was Windows Phone angeht, kenne ich eigentlich nur Menschen, die es entweder lieben oder hassen und wenig dazwischen. Werden jetzt nicht Scharen von Nokia-Fans davonlaufen?

Joe Belfiore: Ich habe im vergangenen Jahr mit vielen Menschen über unser System gesprochen und da hat sich gezeigt, dass die meisten Menschen über Windows Phone urteilen ohne es jemals selbst getestet zu haben. Viele urteilen basierend auf der Erfahrung, was Microsoft in der Vergangenheit geleistet hat und was nicht. Die meisten sehen nur Fotos und denken sich „die Kacheln sind doch langweilig“. Bei Windows Phone geht es aber um Bewegung und Flüssigkeit, was die meisten erst merken, wenn sie eins unserer Geräte erst einmal in die Hand nehmen. Viele derjenigen, die sagen, dass sie es hassen, haben das nie getan.

Du hast demnach keine Angst, dass Windows Phone als System Nokia-Fans abschrecken könnte?

Shields: Nein, ganz und gar nicht. Denn es ist ein ganz neuer Ansatz. Vergleicht man unser System mit Android und iOS zeigt sich, dass Windows Phone ein System ist, dass endlich einmal tut, was ich als Nutzer will, nicht, was der Hersteller will.

Das ist ein ganz schön hoher Anspruch. Du wettest praktisch dein ganzes Geld auf ein Pferd, das bisher immer hinterher gelaufen ist.

Shields: Es wird aber funktionieren.

Was, wenn es das nicht tut?

Shields: Ich bin fest davon überzeugt. Und [Nokia-Chef] Stephen Elop sieht es genauso. Elop sagte neulich noch: Unser Plan B ist es, Plan A zu einem Erfolg werden zu lassen. Nein, im Ernst: Nokia ist für fantastische Hard- und Software bekannt und zusammen mit Windows Phone wird es ein Erfolg. Es wird gewinnen.

Es kamen Gerüchte auf, dass Microsoft sich diesen Erfolg eine ganze Stange Geld kosten lässt, für Marketing und Software-Entwicklung.

Shields und Belfiore grinsen sich an.

Shields: Bekomme ich Geld von dir?

Belfiore: Das letzte Bier hast du doch ausgegeben!

Shields: Würden sie uns da oben eh nicht sagen, wenn es so wäre.

Nach Abschluss des Interviews wirft Shields sich noch einmal in Pose: „Mache gerne noch ein Foto von mir! Ein furchtbares Gesicht neben einem wunderschönen Smartphone.“

(Jürgen Vielmeier)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

22 Kommentare

  • Der Mann ist toll. Und ja, es stimmt, viel zu viele Leute urteilen, ohne das OS jemals getestet zu haben…. in MM/Saturn werden die Geräte teils noch neben einem großen Windows Mobile-Logo beworben (um nur eines von vielen Beispielen zu nennen).

  • Shields wirkte peinlich und gestellt, emotionslos. Von einem schlechten Brüller wird man nicht zu einem Jobs oder Duarte. Sollte man je wieder eine Keynote über die eigenen Smartphones abhalten können, dann setzt man hoffentlich nicht wieder ihn ein, auf der Bühne hat er nichts verloren.

  • Ich finde das OS vermutlich auch ungetestet um Längen besser als den eher lächerlichen Auftritt von Shields. Klar, dass er nach außen überzeugt wirken will oder muss – aber zu einem Sieg über Android oder iOS gehört ein klein wenig mehr als ein Schrei vor der Tech-Presse. Dennoch ein schönes Interview, Jürgen 🙂

  • Haha, das war doch mal ein interessantes Interview!
    Wobei ich in vielen Punkten zustimmen muss.
    Vielleicht sollte ich so ein Windows Phone mal in die Hand nehmen.
    Obwohl ich da spontan eher an das HTC Titan gedacht hätte…

  • Ja ich finde ihn auch ganz offen und direkt. Lassen wir uns doch mal verblüffen. Wenn das sein Ansatz ist, dann sollten wir ihm ne Chance geben. Nokia hat sich lange Zeit ausgeruht (vielleicht mehr oder weniger freiwillig) und muss nun zum Angriff balsen. I-Pod, Samsung, Blackberry und Co schlafen nicht. Raus mit Nokia aus dem ngeativen Image. Ich bin bestimmt der Einzige, der noch so ein altes Nokia-Schiebehandy besitzt ich denke das sollten wir gleich mal archivieren: http://www.digitalarchivieren.de/de/dienstleistungen/belege_scannen, obwohl ich denke – behalt es noch 1, vielleicht 2 Tage 😉

  • Das Interview ist echt gelungen 😉
    Mich nervt bei deren Präsentation, dass sie Apple nachmachen.
    Vorallem die Geste, dass das Gerät in der Hintertasche bei dem drin steckt und er es dann rauszieht und „woala“, präsentiert. Das ist ja bis ins letzte Detail dem Steve Jobs nachgemacht.

    Wenn ich das gemacht hätte, hätte ich es einfach von einer hübschen Assistentin auf einem Präsentier-Wagerl rein fahren lassen und zwar jedes Modell in allen Farben jeweils.
    Dann hätt ich eben ganz ehrlich erzählt, was die Vorzüge sind und was man sich dabei gedacht hat.
    Dieses Ganze „its awesome“, „it´s pure innovation“, „the first real Windows-Mobile-Phone“,… und dann ist das Design das selbe, wie das vom N9 und das Betriebssystem das selbe, wie bei anderen Herstellern.

    Hättens halt gesagt, dass sie nicht mehr als 1 Phone entwickeln wollten, eben mit meego die fertige Software in eine neue Hülle packen wollten und diese dann gleich auch für das neue Betriebssystem verwenden wollen. Das war wohl der Grund, sich Entwicklungskosten zu sparen.
    Diese Falschheit kommt halt falsch rüber und unnötig, weil sie ja kein schlechtes Produkt präsentieren, das hätte man auch darstellen sollen und nicht falsche Werbung zu machen und damit ein „ungutes Gefühl“ verbreiten.
    Ist doch logisch, dass sie damit erst mal „Anschluss suchen“ und dann haben sie ja noch Zeit Innovationen raus zu bringen.

  • Ich würde mir gerne ein Windows Phone holen, aber habe Angst davor nach so enttäuscht zu werden wie damals bei Windows Mobile. Da nehm ich lieber ein iPhone und weiß, dass ich ein gutes Produkt kaufe.

  • in der hoffnung auf eine variante mit qwertz tastatur warte ich auf nokia und phone 7. ich denke das sie schon die dritte macht sind. jeder den ich kenne und der phone 7 nutzt ist volkommen begeistert und will auch nichts anderes mehr. wenn jetzt wirklich die qualität vom lumina so AWESOME ist dann ist fast alles perfekt…. bis auf die qwertz tastatur eben…die fehlt noch 😉

  • Ich hoffe es bleibt bei den drei grossen, iOS, Android, BlackBerry. Auf MS kann ich mein leben lang verzichten, egal was sie raus bringen…..

  • Der Windows Typ heißt Joe Belfiore. Nicht Belfoe.

    Trotzdem schönes Interview. Ich stimme absolut zu, dass die meisten Leute, die wp7 kritisieren, es noch nie getestet haben.
    Dazu zitiere ich mal den Tech Kolumnist der New York Times:

    „Never in a million years would you guess that it came from the same company that cooked up the bloated spaghetti that is Windows and Office.“

  • Ich würde ein Phone mit MS begrüssen. Seit XP ist wirklich alles super. W7 hat in Punkto Stabilität einen drauf gesetzt, kommt aber noch immer nicht ganz an die Performance (und XP ist gut konfiguriert wirklich extrem stabil)… Also wenn Windows CE usw eh schon an Plätzen, an denen man es gar nicht vermutet, eingesetzt wird und funktioniert – WARUM NICHT?

  • war ein vergleich von android, windows phone und iphone…
    und das windows phone hat absolut versagt.
    Ich werd mir das N9 holen, das bietet das Meiste fuers Geld. Auf WP7 kann ich verzichten. Und das Windows Phone dem User nichts vorgibt ist doch wohl ein schlechter Scherz.
    Das System ist verschlossen bis zum letzten Bit, und nimmt dem User absolut alle Freiheiten.
    Abgesehen davon ist ein Nokia mit Windows Phone ein Handy mit Windows Phone, und nicht mehr – nicht einmal von den Specs kann das 800er mit den aktuellen Topgeraeten mithalten. Das Design ist schick, ist ja auch vom N9 geklaut, aber der Rest ist doch Bauernfaengerei. Wer das wirklich kauft hat keine Ahnung von Handys und wurde im Geschaeft schlecht beraten. Das koennte funktionieren, fuerchte ich…

  • Ob das Schreien notwendig war oder nicht, es wird in Erinnerung bleiben und ne coole Type ist das irgendwo schon. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das System das Geschrei rechtfertig. 😉

    @Felix: Meine Güte, wie peinlich von mir! oO Ist jetzt korrigiert. Danke! 🙂

  • Also ich bin eigentlich begeisteter iPhone User. Auf der Arbeit habe ich die Wahl zwischen einem iPhone 4 (Privat besitze ich dieses auch) und einem Windows Phone 7. Ich entschied mich das Gerät mal auszutesten.
    Das Ergebnis war ernüchternt – viel zu kompliziert zu nutzen – unübersichtlich (man kann sich die Apps noch nichtmal selber anordnen – sondern muss mit der alphabetischen Anordnung leben). Jetzt kommt der Hammer: auf der Firma haben wir uns selber ein Zertifikat für den OWA ausgestellt und man kann dieses „unsichere Zertifikat“ zum verrecken nicht auf dem Windowsphone installieren.
    Nach einem Monat beantragte ich bei meinem Chef das iPhone und kann wieder Produktiv arbeiten.

  • Also hätte Windows Phone 7 mehr Apps (Ich vermisse Swype), einen Tick mehr Freiheiten bei der Systemanpassung (aber nicht zuviel um kompliziert zu werden) und wäre das verdammte Zune nicht nötig um Dinge auf das Gerät zu packen….

    …dann würde ich mir den Kauf eines Lumia 800 ernsthaft überlegen…

    …nein…dann würde ich es mir wahrscheinlich sogar kaufen!

Kommentieren