Sonstiges

Windows Phone Marketplace: Zahl der Apps steigt in einem Jahr um 10.000 Prozent

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Zahlen sagen nicht all zu viel aus. Eine Steigerung von 1 auf 2 ist bekanntlich auch schon ein Zuwachs von 100 Prozent. Und wenn man von einem Wachstum von 10.000 Prozent liest, dann sollten bei jedem die Alarmglocken schrillen: da kann das Anfangsniveau nicht wirklich hoch gewesen sein.

War es in diesem Fall auch nicht: Als der Windows Phone Marketplace offiziell Anfang Oktober 2010 an den Start ging, gab es dort lausige 292 Apps. Die 1.000 wurden noch im gleichen Monat geknackt. Ein Jahr später sind es laut App-Store-Spezialist Distimo 29.700 Apps. Das wäre im Vergleich zum Start in der Tat eine Verhundertfachung oder eben ein Wachstum von 10.000 Prozent.

Die Relationen darf man dabei natürlich nicht außer Acht lassen: Der Windows Phone Marketplace wäre trotz der gut klingenden Zahlen nach wie vor die Nummer 5 der größten App Stores. An der Spitze steht laut der Distimo-Statistik Apples App Store mit 443.000 Apps, gefolgt von Android Market (350.000), Nokia (73.000) und BlackBerry (49.000). Die Zahlen von Distimo müssen schon etwas älter sein.

Erst vergangene Woche hatte der Windows Phone Marketplace laut „All About Windows Phone“ die Zahl von 40.000 Apps geknackt. Seit dem Start des wichtigen Mango-Updates (Windows Phone 7.5) schnellen die Zahlen ohne Frage nach oben: Die letzten 10.000 Apps kamen innerhalb von drei Monaten hinzu.

Laut Gartner betrug der Marktanteil von Windows Phone im dritten Quartal 2011 gerade einmal 1,5 Prozent. Und die lange erwartete „zweite Generation“ der Windows Phone kommt erst schleppend auf den deutschen Markt. Nokia wirbt derzeit eifrig für sein neues Flaggschiff Lumia 800, weitere neue Modelle, die es zu kaufen gibt, sind die beiden HTC-Handys Radar und Titan. Das neue Samsung Omnia W, ein kaum verbessertes Modell im Vergleich zum älteren Omnia 7, gibt es seit dieser Woche bei Vodafone.

Wenn Windows Phone durchstarten soll, dann kann es jetzt losgehen. Muss es langsam auch.

(Jürgen Vielmeier, Grafik: Statista)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

16 Kommentare

  • Es ist also nicht davon auszugehen, dass sie dieses Tempo halten können. Mal schauen, wie es in einem Jahr aussieht. Vermutlich dann auch nur noch 3-stelliges Wachstum, wie die anderen auch. Vielleicht überholen sie ja noch Blackberry und werden irgendwann die Nr. 3.

  • Wieso wird nie erwähnt, dass im Windows Phone Marketplace Vollversionen und kostenlose Demos nicht doppelt gezählt werden?

  • Hallo Jürgen,
    also ich würde die 1,5 % Marktanteil noch nicht unterschreiben. Gartner hat in seiner Analyse nur Windows Mobile berücksichtigt und Windows Phone 7 durch den begrenzten Zeitraum ausgelassen. (Und auch zugegeben, dass man eine Falsche bezeichnung gewählt hatte).
    Vorschlag zum Anschauen.
    -> Nielsen: http://blog.nielsen.com/nielsenwire/?p=27418
    Vor einem Halben Jahr.
    ->IDC Institute: http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS22762811
    Zukunftsvorschau
    ->http://wmpoweruser.com/windows-phone-7-crosses-2-market-share-in-usa-has-7-of-german-market/
    Ein Überblick über wichtige Märkte in Deutschland

    Schönen Abend dir noch!

  • Ich denke auch, dass es schwer werden wird an Apple und Android vorbei zu ziehen. Haben sich zu lange Zeit gelassen…

  • Wow… echt unglaubliche Zahlen!!
    Dass muss ja eine gigantische Zahl an Apps sein, die jährlich wachst…
    Aber apps sind einfach echt nützlich…

    Lg

  • @Franz: Danke für die Links! Wobei ich das gar nicht für so unrealistisch halte. Es kamen fast ein ganzes Jahr lang keine neuen Windows-Phone-Modelle auf den Markt und erst mit WP 7.5 scheint die Software richtig ausgereift zu sein. Aber dass sich das in Zukunft ändert wird mit den Marktanteilen, da bin ich mir ziemlich sicher.

  • Bin zuversichtlich das da mindestens ein dritter platz zu machen ist. das os ist wie ich finde super und der market sehr gut gemacht. die möglichkeit apps zu testen bevor ich sie kaufe hat einfach was für sich.

  • Wir brauchen nützliche Apps, oder verbesserte (mit AR und AI und so)!
    Die Anzahl ist doch eher unerheblich, eine gute App ist besser als 5000 schlechte Apps zum gleichen Thema.

  • In Deutschland hat Windows Phone schon einen Marktanteil von ca. 7% in den USA dagegen sieht es noch ein wenig schlechter aus.

  • Hab jetzt ein Samsung Omnia7 seit 3 Wochen und Apps fehlen mir eigentlich weniger. Die Apps die ich meinem Andoid habe gibts auch auf WP7 und sind sogar teilweise besser/durchdachter. Was ich auch sehr gut finde ist die Sicherheit. Bei Android wollen sogar Tastatur Apps Internetverbindung um dann die eingegebenen Passwörter und Nachrichten abzuziehen und das regt keinen auf. Und gefühlt jede zweite App will Zugriff aufs Telefonbuch. Bei WP7 bekommen Apps erst gar keinen Vollzugriff aufs Telefonbuch nur einzelne Einträge können aktiv vom Benutzer ausgewählt werden. Das hat natürlich auch Nachteile was den Komfort angeht. Aber man kann wohl nicht alles haben. Leider kann man auch keinen Datenmonitor installieren, oder die verbrauchten Minuten anzeigen lassen. Da ist MS wohl den Mobilfunkunternehmen in den Arsch gekrochen.

    Insgesamt sind vor und nachteile aus meiner sicht also jetzt schon ausgewogen. Mit viel Potenzial nach oben.

  • Ich finde, dass nicht die Anzahl der Apps entscheidende Rolle auf dem Markt sein sollte, sondern vielmehr auch die Qualität, die die Apps verzeichnen können.

    Wie schon richtig behauptet wurde, reicht eine sehr gute App aus, anstatt viele andere (schlechte) Apps zur gleichen Thematik.

Kommentieren