Sonstiges

Nokias 41-Megapixel-Smartphone 808 PureView: Das Smartphone für Planespotter?


Da bekommt man ja fast ein schlechtes Gewissen: Während zwei meiner Kollegen der Onlinekosten-Redaktion und zahlreiche anderen Techjournalisten gerade in Barcelona weilen und von Pressekonferenz zu Pressekonferenz hüpfen, konnte ich mir einen schönen Sonntag machen und jetzt alle Meldungen bequem im RSS-Reader lesen. Ich frage mich da manchmal, warum alle überhaupt noch zu solchen Events fahren. Aber das ist ein anderes Thema. Einen Roundup der wichtigsten bislang vorgestellten neuen Smartphones auf dem Mobile World Congress (MWC) haben wir jedenfalls für später noch vorgesehen, gleich beim Einschalten meines Rechners sprang mir aber diese Meldung ins Auge: Nokia stellt das 808 PureView vor, ein Smartphone mit einer 41-Megapixel-Kamera.

Ja, richtig gelesen. Ein-und-vier-zig Megapixel. Bisherige Smartphones sind in der Regel mit Kameras ausgestattet, die 5 oder 8 Megapixel haben – was immer ausreicht. Denn wer Bilder machen will, mit denen er Straßenbahnwagen mit Werbebildern bekleben könnte, wird zu einer Profikamera und nicht zum Smartphone greifen. Die Kamera macht das 808 PureView denn auch so breit, das Nokia das Gehäuse knubbelig gestalten musste. Weiteres, interessantes Detail: Nokia hat dem 808 eine Audioaufnahme-Funktion spendiert, die bis zu 140 Dezibel Geräuschpegel aufnehmen kann. Wer braucht das? Planespotter?

„Die Zahl ist gar nicht so wichtig“

Es komme nicht auf die Zahl der Megapixel an, schreibt Nokia dann auch noch im Presseblatt dazu. Also doch nicht? Worauf dann? Es komme darauf an, was man mit den Megapixeln mache. Aufnahmen würden im Verhältnis 7 zu 1 destilliert (ja, destilliert) und dann als kristallklares 5-Megapixel-Bild wiedergegeben. Zoomen bis ins kleinste Detail, dazu Full HD für Videos versteht sich. Lichtstark soll das Carl-Zeiss-Objektiv mit f2.4 dann auch noch sein.


Man darf gespannt sein, was von den absurd vielen Megapixeln noch im Sensor ankommt – Carl Zeiss hin oder her. Erwartet auch besser keine allzu hohe Auslöseverzögerung bei der Spielerei. Ich finde momentan keine Antwort darauf, wer das Ding eigentlich kaufen soll, zumal es mit Nokia Belle (Symbian) ausgestattet ist, dem System, von dem Nokia sich in Bälde trennen will. Der Herstellerpreis soll 450 Euro betragen, wenn es im Mai auf den Markt kommt. 4,0 Zoll ist der Bildschirm groß, der zwar mit Gorilla-Glas protzt, dafür aber bei der Auflösung 640x360px bitter enttäuscht. 16 GByte beträgt der interne Speicher, der sich per microSD auf 64 GByte erweitern lässt. Und wohl wegen der Kamera bringt das PureView stolze 169 Gramm auf die Waage. Aber immerhin hätte man dann wieder etwas, womit man am Busbahnhof den ganzen Kerl raushängen lassen kann: 41 Megapixel, 140 Dezibel. Was für euch?

Update: All Things D hat eine Insider-Story der Entwicklung des 808 PureView veröffentlicht. Demnach soll ein Nokia-Team fünf Jahre an dem Ding gewerkelt haben.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: Nokia)

Freunde werden? Like BASIC thinking auf Facebook – und bleib am Ball!


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

27 Kommentare

  • Wer das kaufen soll – gute Frage? Eigentlich alle, für die eine gute Kamera am Handy wichtig ist. MP sind für viele dieser Menschen kaufentscheidend. Hardware und OS ist ziemlich blunzn. Nokias Problem an sich, ein
    Smartphone wird nicht rational gekauft – das ist ein hochgradig emotionaler Kauf – Hallo iPhone! Viel interessanter finde ich die Frage wie Nokia wieder zu dem Status kommen will den sie vor 10 Jahren hatten. Nokia war damals gut und Besitzer waren stolz auf ihr Nokia. Mit Hardware alleine gewinnst nichts mehr. Zu klein ist die Käuferschischt.

    Persönlich finde ich das Gerät sehr gelungen, Nokias Formfaktor ist immer noch klasse. Eine höhere Displayauflösung wäre dennoch schön. Ich hoffe, dass Nokia zurück kommt aber ich hoffe, dass sie den Erfolg mit Geräten außerhalb von Windwos haben.

    Symbian mag zwar alt sein aber das Know How darin ist klasse. Der Energiehunger dieser Geräte unerreicht von Android. Symbian hätte eigentlich neu geschrieben gehört, mit den entsprechenden Anpassungen für die Trends unserer Zeit.

  • „Wäre schon fast Interessant wäre denn Windows Phone drauf. Symbian ist sowas von tot.“

    Entschuldigung, dass ich lache… aber im einen Satz Symbian als tot zu bezeichnen und die Totgeburt Windows Phone als Wunschalternative zu nennen ist echt eine nette Idee 😉

  • hahaha ou mann.
    Also sagen wir mal so: Wenn Nokia hier ein Smartphone auf den Markt bringen würde, mit einer WIRKLICHEN SEHR GUTEN 41 MP Digitalkamera mit Anfangsblende 2,4 … DANN wäre das wirklich cool, denn dafür sind die Ausmaße des Smartphones ja wirklich noch gering.

    Aber da ich davon ausgehe, dass diese Kamera wieder nicht mit „normalen“ neuen Digicams mithalten kann, wäre dieses Smartphone fürn Ar***

  • Ich schätze die Kamera wird auch nicht viel besser sein als Andere in der Geräteklasse, immerhin müsste für ein gutes Bild mit wenig Rauschen auch ein entsprechend großer Lichtsensor eingebaut werden.
    Ohne Bildstabilisator, der ja fehlen soll, ist das Gerät auch für Videos sicherlich eine nette Notlösung, aber als Hauptfeature für einen Kaufanreiz einfach zu wenig.

  • Immer wieder schön zu lesen, große Zahlen als Marketingzweck. Die Kamera wird dennoch zu 99% nicht mit einer Kompaktkamera mit gerade mal 8 Megapixel mithalten können. Dazu wird der Sensor zu klein ausfallen und die 44 Megapixel werden nur durch interpolation erreicht…

  • Megapixel sind seit Jahren irrelevant, andere Kriterien (z.B. Objektiv, Sensorgröße) sind viel wichtiger geworden. Mit MP kann nur noch… nennen wir sie mal freundlich „uninformierte Kunden“ ködern.
    Schon heute machen viele alte Knipsen mit 6MP bessere Bilder, als aktuelle 12+MP Schleudern.

  • Nokia hat’s noch nicht verstanden. Diese Modellvielfalt und diese unwichtigen Einzelfeatures die kein Mensch versteht und braucht gehen im großen ganzen Marktgeschrei unter. Die sollten sich auf das Lumia konzentrieren und die Kunden nicht mit der Featuritis weiter verschrecken. Dieses Monster ist für mich ein klarer Beleg dafür.
    Hoffentlich wird es so ein Flop, dass Nokia es endlich kapiert.

  • Liebe Nokia Chefs,

    Nachdem die anderen Hersteller von digitale Kameras es endlich verstanden haben das Mega Pixel Wahn am ende ist und sogar gegen die Interessen der Nutzer geht, bringt ihr völlig irrwitzig ein 41 Mega Pixel Handykamera.

    Warum so bescheiden?

    Warum nicht gleich mit 100 Mega Pixel, Nachtsichtgerät und eingebauten Halter für Gummistiefel.

    Schließlich hat Nokia bis ende der 80er auch Gummistiefel hergestellt.

    Da geht Nokia ein grausamen Ende zu. Dabei habt ihr mit eure Lumia 800 zumindest mal gezeigt das es vielleicht doch noch möglich wäre. Gut Windows Phone ist vielleicht der falsche Ansatz aber immerhin ein Schritt nach vorne.

  • Wenn die Kamera hält was sie verspricht, dann bitte dieses Handy in Mattschwarz mit WP drauf und sie haben mein Geld…

  • Wie schaut’s bei dem Teil mit der Dateigröße der Bilder aus… 1 Bild je Speicherkarte. Mit Android drauf, wär’s schon was, aber Symb… muhaa.

  • Hatte ja vor kurzem überlegt eine Gebrauchtvariante des N900 zuzulegen, wegen der angenehmen Videoqualität… mein eigenes hat leider den Bierkasten nicht tragen können, die Reparatur wäre vergleichsweise gering günstiger als ein Gebrauchtgerät… ich denke der Markt ist schon da, bloß fragwürdig ob man mit Symbian eine ansprechende Benutzeroberfläche bieten kann. Und eigentlich braucht man das Handy darin gar nicht mehr!

  • @ Peter

    Sorry, bitte schau doch mal genau hin was diese Technologie ermöglicht und nicht nur auf die Zahlen. Damit macht man einfach sehr schöne Bilder und darauf kommt es an. Ich habe Dir hier mal einen Link eingefügt, der dir die Sache genau erklärt: http://conversations.nokia.com/2012/02/29/zooming-in-on-nokia-pureview/

    @ Jürgen

    Hallo Jürgen. Man muss ja immer mit einem Gerät beginnen um so eine Innovation in den Markt zu bringen. Die Technologie ist sehr komplex und wir arbeiten entsprechend lange daran. Deswegen ist das OS nunmal Symbian. Wir haben aber auch ganz klar gesagt, dass dies nicht so bleiben wird.

    Wer ist an einer solchen Innovation interessiert? Machen wir eine Umfrage: Gibt es jemanden der nicht gerne eine bessere Kamera in seinem Smartphone haben möchte?

    Viele Grüsse

    Ben @ Nokia

  • @Ben: Danke für deinen Kommentar! Eine bessere Kamera hätte jeder gerne, aber machen das alleine die Megapixel? 😉 Die ersten Testaufnahmen sahen schön aus, aber ich habe bisher nur gut ausgeleuchtete Motive gesehen… Ansonsten ist euch zumindest das Kunststück gelungen, dass das 808 PureView eins der wenigen Geräte auf dem MWC sein wird, die wirklich in Erinnerung bleiben. Das ist doch was!

  • Wenn man wirklich Wert auf eine gute Kamera legt, ist das Gerät doch klasse. Wenn die Kamera so gut ist, das man tatsächlich nicht mehr Kamera und Handy dabei haben muss, sondern beides in einem hat, lohnt sich die Anschaffung meiner Meinung nach.

Kommentieren