Sonstiges

"Neues Nordkorea" sponsert iPad-App Punch, startet erste Werbekampagne im US-Fernsehen


Anlässlich des 100. Geburtstags des „ewigen Führers“ Kim Il Sung sponsert die neue, verbesserte Regierung der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea) eine digitale iPad-App: Punch. So steht es zumindest in einer offiziellen Pressemeldung, die die Volksrepublik jetzt herausgab.

Am 15. April, dem Tag des Geburtstags, gehe es los mit der neuen, digitalen App. Ziel sei es Touristen mit Werbebotschaften für Nordkorea zu begeistern. Aber Vorsicht: „Unsere Monumente sind deutlich größer, als westliche Touristen es normalerweise gewohnt sind. Besucher unseres Landes werden deswegen mit einem Taschentuch, Müsli und einem Fächer ausgestattet.“

Für die Besucher bietet sich am 15. April ein besonderes Spektakel: „1.500 Kinder werden 48 Stunden lang synchron Stücke auf der Gitarre spielen, die der Große Führer selbst komponiert hat.“ Ferner sollen 100.000 Synchronturner zwei Stunden lang sozialistische Extravaganzen im größten Stadion der Welt vorturnen. Ziel sei es, dass der Westen mit Hilfe moderner Technologien die Angst vor Nordkorea ablege. Bei Jamaica habe das auch funktioniert. Einst sei es ein kommunistisches, dem Westen feindlich gesinntes Land extremer Rastafaris gewesen. Dann habe man bunte Bilder lächelnder Menschen in den USA versendet und seitdem könne man sich vor Touristen kaum noch retten.

Und so weiter. Auf die Frage, ob das mit dem 1. April denn eigentlich nie mehr endet, eine ganz klare Antwort: nein. Punch ist ein neues Satire-Magazin für das iPad, entworfen von Comedian Dany Levy, Autor Maer Roshan und „Independent“-Journalist David S. Bennahum. Und es soll dauerhaft für das iPad bereitstehen. In und außerhalb von Nordkorea.

(Jürgen Vielmeier, Bilder: Punch.is)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

3 Kommentare

Kommentieren