Sonstiges

Blogger besucht seinen Plagiator bei einer Tageszeitung, erhält 500 Dollar

Amüsant und auch mutig: Duane Lester, auch bekannt als der „All American Blogger“, war erstaunt, als er einen Blogtext von sich in einer Tageszeitung wiederfand. Zumal die Zeitung nicht nur seinen Text, sondern auch seine Überschrift und Rechtschreibfehler nahezu eins zu eins übernommen hatte. Lester war sauer, holte sich einen Rechtsbeistand, schnappte sich eine Videokamera und fuhr zu der Zeitung, um den Redakteur damit zu konfrontieren.

Das Video, das Lester online gestellt hat, zeigt die kuriose Situation. Redakteur Bob Ripley und eine Frau in seinem Redaktionsbüro sind nicht gerade angetan davon, dass der mit einer Kamera bewaffnete Lester ins Büro latscht und 500 Dollar dafür fordert, dass man seinen Text ungefragt abgedruckt habe. Ripley versucht ihn herauszukomplimentieren, geht mit Lester auf Konfrontationskurs und erklärt ihm, wie lange er schon in dem Geschäft arbeite. Lester lässt nicht locker und bekommt schließlich seinen Scheck, den er lieber gleich einlöst.

Und die Moral von der Geschicht: Lasst euch nichts klauen und steht für euch selbst ein, findet Lester. „Es ist nicht schwer, wenn ihr im Recht seid.“ Es kostet nur ein wenig Überwindung. Außerdem: Kameras können Waffen sein. Wäre Lester auch zu seinem Recht gekommen, wenn er die Szene nicht gefilmt hätte? Es wäre zumindest schwerer geworden.

(Jürgen Vielmeier, Bild: Duane Lester)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

15 Kommentare

Kommentieren