Sonstiges

Bombenstimmung an den Märkten…


Der Wert des Smartphone-Pioniers RIM, bekannt für seine Blackberry-Geräte, ist im Sinkflug. Zum ersten Mal seit Jahren sank der Aktienkurs der Kanadier unter die Marke von 10 US-Dollar. Schon kreisen die Geier, schon ist das Ende nicht mehr fern? Mag sein. Aber wer mal genauer hinschaut, wird feststellen, dass es nicht nur RIM so geht. Fast alle Unternehmen aus dem Technologiesektor, über die wir tagtäglich schreiben, haben seit geraumer Zeit Schlagseite erlitten.

Nokia


Groupon


Zynga


Facebook


Google

Apple

Microsoft

LinkedIn

Dell

Samsung

NASDAQ 100

Mittelfristig ist bei den meisten nichts so schlimm. Aber seit einigen Wochen scheint im Technologiesektor Flaute ausgebrochen zu sein. Ist Facebook Schuld? War der ganze Technikmarkt überhitzt? Sind wir schon im vorgezogenen Sommerloch? Macht sich die Finanzkrise bemerkbar? Wissen wir nicht. Wir zeigen euch heute nur mal auf, dass viele derzeit zu leiden haben. Ob temporär oder langfristig – wir werden sehen.

(Jürgen Vielmeier, Grafiken: Yahoo Finance, NASDAQ)


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Jürgen Vielmeier

Jürgen Vielmeier ist Journalist und Blogger seit 2001. Er lebt in Bonn, liebt das Rheinland und hat von 2010 bis 2012 über 1.500 Artikel auf BASIC thinking geschrieben.

18 Kommentare

  • Beeindruckend – das war mir noch überhaupt nicht bewusst. Auch wenn die absoluten Zahlen etwas weniger dramatisch aussehen würden. Da ist offensichtlich ein Trend zu erkennen.

  • Hey, hier mal wieder Thomas :)!

    Diese Ausmaße waren mir auch noch nicht bekannt, man sieht ja aber zum Beispiel an der Facebookaktie das nichts so leicht und sicher ist, wie man manchmal glauben mag. Es geht halt um Spekulation, nicht um wissen.

    mfg Thomas

  • Die Aktienkurse unserer japanischen Freunde sehen auch nicht besser aus. Sony, Panasonic, Nintendo… 🙁

  • nimmst du mir es übel, wenn ich jetzt die darstellung der grafiken anprangere, Jürgen?

    mal abgesehen davon dass bei fast allen diagrammen die x achse abgeschnitten ist ohne das kenntlich zu machen, ist selbst der zeithorizont nichtmal annähernd gleich.

    du vergleichst microsoft, samsung oder apple welche einen wertverlust von 10% innerhalb von einem knappen halben jahr verzeichnen mit totgeburten wie facebook und co, was innerhalb von 3 handelstagen um ein drittel abstürzt. gerade auch dass du solche luftnummern wie zynga und groupon da auflistest will einfach nicht so ganz passen.

  • Ich muss negativity Recht geben. Bitte keine Äpfel mit Birnen, mal in Gramm und mal in Unzen, mit einander vergleichen…
    Ich mag viele eurer anderen Beiträge, allerdings sind Analysteneinschätzungen häufig schon von (selbsternannten) Profis fehlerbehaftet. Auch wenn der Autor nur eine mögliche Tendenz darstellen wollte, ist eine derart heterogene Darstellung nicht aufschlussreich.

    zum Thema „Einstiegskurse“ vom user kostolany: Nicht ins fallende Messer greifen. 😉

  • Die Aktie des Elektronikkonzerns Sony ist erstmals seit 1980 unter die Marke von 1000 Yen gefallen , also im Prinzip auf den Stand vor den „Walkman – Boom“, da kreisen wohl auch die Geier?
    Ich glaube der Markt war schon länger völlig Überbewertet gegenüber anderen Wirtschaftszweigen.

  • Der Punkt ist doch der, dass nach dem Smartphone-Boom nun das grosse Aufwachen kommt. Es ist nichts mehr Neues und die Kunden sehnen sich nach einer neuen, weltbewegenden Innovation. Diese bleibt nun aber schon länger aus. Alles, was wir sehen, ist Produktpflege. Siri? Cloud? Das sind doch alles Fürze in den Wind. Eigentlich braucht diese „Dinger“ niemand. Wer Fotos schiesst, lädt diese auf Instagram oder Facebook hoch, aber doch nicht in die Cloud…
    Wenn nicht bald das Teleport- und danach das Timeport-Geniusphone kommt, dann wird da auch nicht mehr allzu viel gehen. Und danach…? Dann wird’s ja langweilig.

    Zurück in die Gegenwart. Ein SGS3? Ja, braucht das denn wirklich einer? Oder ist es einfach ein lächerliches Statussymbol, das sich im Prinzip aber doch sowieso fast jeder leisten kann? Macht es das Leben des Käufers nun wirklich lebenswerter?
    Wir werden alle immer gleicher und wir langweilen uns dabei. Und es wird immer schlimmer. Am Ende ist es so langweilig, dass wir und dann gar keine Gadgets mehr kaufen und dann brechen die Märkte ein.
    iPhone5? Ich vermute, wenn da keine Teleport-Funktion mit dabei ist, dann wird es sich nicht mehr so toll verkaufen, wie die 4 (+Varianten) Vorgänger davor. Wir werden sehen.

    Gähn!

  • Denke auch das er größten teils überbewertet ist und zudem immer noch die Verbraucher die Unternehmen füttert. Sicherlich auch reine Spekulationen, doch viele sind nicht mehr bereit für gewisse Dinge Geld zu Opfern.

  • @Tigerbaby
    Ach was, die müssen das neue einfach nur iPh0ne3000k nennen und schon rennen die Konsumzombies wieder die Bude ein.
    Ich versteh bis heute nicht wie sie so dämlich sein konnten das neue iPhone einfach iPhone zu nennen:
    „Hey ich hab das neue iPhone“
    Das 4er?
    „Nein das iPhone“
    Das 5er?
    „Nein das iPhone!“
    o_o!

    Mein Handy kann SMS schreiben und Telefonieren, was war denn seit dem wirklich neu?

  • Naja, wer 700+ Euro für ein Handy ausgibt, wird sich nicht jedes Jahr ein neues kaufen. Irgendwann tritt eine Marktsättigung ein.
    Zumal wirkliche Innovationen ausbleiben. Höhere Auflösung, schnellerer Prozessor, mehr Speicher. Das übliche Wachstum. Wer aber sein HAndy eh nicht auslastet wird sich irgendwann fragen, wo der Mehrwert davon bleibt.
    Apple Fanbois mal ausgenommen :).

    Ansonsten stecken die Firmen ja immer mehr Geld in die Anwälte und nicht in die Entwicklung. Und da ist noch kein Ende absehbar.
    Also wo sollen neue Ideen her kommen?

  • @Negativity @Danger: Es sind jeweils verschiedene Zeiträume, ja. Das hätte ich oben im Text deutlich machen sollen, stimmt. Die x-Achsen allerdings fehlen nirgendwo? Zumindest für die letzten Wochen ist es bei allen Kursen allerdings gleich: Sie fallen. Mit einem Kommentar oder eine Analyse habe ich mich dabei zurückgehalten, denn, jepp: eine Erklärung dafür habe ich auch nicht. Und @Negativity: Übel nehme ich dir das natürlich nicht. 😉

  • Der Kritik mit der Zeitachse schließe ich mich voll und ganz an. Zudem ist es schlicht absurd, z.B. RIMM mit Apple zu vergleichen und die Aussagen dann auch noch für die Techbranche zu verallgemeinern.
    Schon alleine weil der Niedergang vom RIMM schon seit Jahren voranschreitet, Apple hingegen hat in den letzten Jahren einen Marktkapitalisierungsrekord nach dem anderen aufgestellt. Ob und warum Apple steigt oder fällt steht also auf einem anderen Blatt. Die Stories sind schlicht unterschiedlich.
    Außerdem war da doch noch die Euro-Krise. Ist Dir schon mal aufgefallen, dass spätestens seit März mal wieder alle Leitbörsen auf dem Weg nach unten sind? Keine überraschende Entwicklung, wenn man sich Nachrichten zum Thema anschaut…
    Deine Finanzmarkteinschätzung in Ehren. Ich teile sie nicht!

Kommentieren