Sonstiges

Windows Phone 8.1: Microsoft will mit Android-Hardware endlich aus der Nische

win8
geschrieben von Tobias Gillen

Von Microsoft wird beim Thema Windows Phone viel erwartet. Mit Version 8.1 sollen nun weitere Verbesserungen kommen, wie man auf dem MWC bekanntgab.

logo-windows-phone-8

Effizientere Prozesse, niedrigere Kosten

Der Mobile World Congress in Barcelona bietet die Bühne, die Microsoft für Windows Phone 8.1 sucht. Daher gibt es dort nun auch neue Informationen zum kommenden Update des mobilen Betriebssystems. Insgesamt lässt sich sagen, dass Microsoft mit 8.1 verstärkt Business-Nutzer in den Blick nimmt. Die Einführung von Dual-SIM-Support und eine bessere Integration in Firmennetze inklusive VPN- und S/MIME-Support sowie ein erweitertes Geräte- und Zertifikate-Management deuten darauf hin. Darüber hinaus wollen die Redmonder ihr System endlich aus der Nische schießen.

Helfen sollen dabei ein neues Hersteller-Portal und neun neue Hardware-Partner, darunter Foxconn, LG, Lenovo und ZTE. Zudem versucht Microsoft akribisch, etwaige Hürden für die Hersteller aus dem Weg zu räumen. Wichtigstes Mittel: Durch eine erweiterte Hardware-Unterstützung – etwa um Snapdragon-Chipsätze der Serien 200 und 400 – sollen Geräte für Windows Phone künftig günstiger und schneller zu produzieren sein. Heißt konkret: Hersteller, die Android-Telefone bauen, können die gleiche Hardware auch für Windows Phones nutzen. Bei einem System mit einem Marktanteil im einstelligen Bereich ein dringend benötigter Impuls, um das Angebot zu erweitern.

Und auch Nutzer und Entwickler werden nicht vergessen. Schon im Vorfeld des MWC wurde hier viel über Windows Phone 8.1 geschrieben. So soll es – Leaks zufolge – mit dem Update auch ein Benachrichtigungscenter, wie man es von Google oder Apple kennt, geben. Zudem wird es künftig einfacher sein, Apps für mehrere Windows-Plattformen zu entwickeln. Die Auslieferung von Windows Phone 8.1 soll noch im Frühjahr erfolgen. Spekuliert wird über eine Vorstellung des Updates zur Entwicklerkonferenz „build“ Anfang April. Für den Sommer stellte Microsoft außerdem eine Reihe neuer Geräte in Aussicht.

Bild: Microsoft


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook oder folge uns bei Twitter


Über den Autor

Tobias Gillen

Tobias Gillen ist seit August 2014 Chefredakteur und seit Mai 2015 Geschäftsführer von BASIC thinking. Erreichen kann man ihn immer per E-Mail oder in den Netzwerken.

Kommentieren