BT

Samsung Galaxy S6 active Test – Erste Eindruecke vom Outdoor Smartphone

Man nehme ein Samsung Galaxy S6, erloese es von Metall und Glas und ersetze diese Materialien durch Plastik und Gummi. Dann noch einen dicken 3500mAh Akku rein und exklusiv bei AT&T anbieten. Fertig ist das Galaxy S6 active und damit das Smartphone, welches mich am liebsten einen Sitzstreik vor der Firmenzentrale von Samsung starten lassen will, denn diese Exklusivitaetsmasche mit AT&T ist einfach voellig daneben!

Erste Eindruecke vom Galaxy S6 active

[mg_blockquote align=“right“]Die Rueckseite ist die neue Frontseite oder so…[/mg_blockquote]

Die Samsung Galaxy S active Reihe hat inzwischen durchaus eine gewisse Tradition, zumindest praesentiert es sich inzwischen in seiner 3. Ausgabe und moebelt das Design des Galaxy S6 ordentlich auf, um und vielleicht sogar vor einige in Richtung „haesslich“.
Ich kann mich noch sehr gut an den Launch des Samsung Galaxy S4 active in London erinnern und wie zahm das damalige Handset im Vergleich zum neuen S6 active rueberkam. Dennoch hatte ich schon damals dieses ganz besondere Verlangen danach, eines dieser Outdoor Brummer zu besitzen. Keine Ahnung woran das liegt, aber es kaufen sich ja auch massig Kunden einen SUV fuer die Stadt und steigen dann aus selbigen mit ihren Jack Wolfskin Jacken aus. Jap, der Asphaltdschungel verlangt nicht nur nach richtigen Kerlen, sondern ist mit den entsprechenden Tools irgendwie einfacher zu meistern, oder?

Samsung Galaxy S6 active 9

Ich bitte an dieser Stelle eine ganz persoenliche Eigenart, ja einen genetischen Effekt zu entschuldigen. Ich habs nicht so mit den Farben, sprich ich habe eine Rot/Gruen-Farbsehschwaeche. Das Samsung Galaxy S6 active lag mir in der weissen Variante vor und dennoch begebe ich mich nicht auf das Glatteis und definiere die weiteren Farbtoene auf der Rueckseite. Belassen wir es einfach dabei, dass ich es optisch durchaus ansprechend finde und das liegt nicht nur an den Farben. Das S6 active sieht aus wie das offizielle Smartphone von Tool Time und damit so stabil, als koennte man die naechste Strassenwalze darueber semmeln lassen. Obwohl, diese helle Variante koennte auch in irgendeinem Star Wars Streifen als Kommunikationstool fuer Boba Fett dienen. Ich finds einfach nur grandios schick und vor allen Dingen fuehlt es sich richtig nach was an. Mein S6 egde ist mir ehrlich gesagt ein wenig zu…. ja wie soll ich sagen? Duenne! Deshalb steckt es auch in einem Wallet Sleeve. Das S6 active wuerde ich niemals in eine Huelle stecken. Es ist in meinen Augen ein absoluter Hingucker und fuehlt sich mehr oder weniger unzerstoerbar an.

 

Samsung Galaxy S6 active 1
Aber auch die Vorderseite hat einiges zu bieten und das sind insbesondere die „3 Knoeppe“ fuer die Menue- und Homescreenauswahl und natuerlich die Zuruecktaste (deren Fehlen mich jedes mal nervt wenn ich mein iPhone 6 nutze). Alle 3 Tasten haben einen nahezu perfekten Druckpunkten, wackeln keinen Millimeter und sind dennoch leichtgaengig zu bedienen. In diesem Sinne: Vergesst Softtouch und derartige Navi-Elemente auf dem Bildschirm, so muessen fuer mich Tasten auf einem Android Smartphone aussehen… zumindest auf einem Outdoor Handset!

Der Rundgang um das Gehaeuse bestaetigt diesen Eindruck. Bombenfest verarbeitet und Tasten, die ihren Namen auch verdienen. Nichts ist nerviger als irgendwelche wackligen Taster, oder?

Spezifikationen Galaxy S6 active

Grossartige Unterschiede zwischen dem Galaxy S6 und dem S6 active gibt es nicht. Zumindest wenn wir mal von doch stark unterschiedlichen Gehaeusen absehen. Aber… es ist nur mit 32GB internen Speicher verfuegbar, hat einen 3500mAh Akku (also 950mAh mehr als das S6) und unterstuetzt keinen Powermat Standard fuers kabellose Laden.

OS Android 5.0.2 Lollipop mit TouchWiz
Display 5.1-inch QHD (2560×1440) 577ppi Super AMOLED
SoC Octa-core 4×2.1GHz + 4×1.5GHz 64-bit 14nm Samsung Exynos 7420
int. Speicher 32GB (nicht erweiterbar)
RAM 3GB LPDDR4
Cam hinten 16MP, OIS, ƒ/1.9, auto real-time HDR, low-light video, high clear zoom, IR detect white balance, virtual shot, slow motion, fast motion, pro mode, selective focus
Cam vorne 5MP, ƒ/1.9, auto real-time HDR, low-light video
Netzwerk LTE Category 6 (300/50Mbps)
Netzwerk Standards 802.11a/b/g/n/ac (2.4/5GHz), HT80 MIMO(2×2), 620Mbps, dual-band, Wi-Fi Direct, Mobile hotspot
Bluetooth 4.1 LE, A2DP, atp-X, ANT+
GPS, GLONASS, NFC, IR remote, USB 2.0
Sensoren Accelerometer, ambient light, barometer, compass, gyroscope, hall, heart rate monitor, HRM, proximity
Lademoeglichkeiten USB 2.0 (Adaptive Fast Charging), Qi wireless (WPC 1.1, 4.6W output)
Akku 3500 mAh (nicht wechselbar)
Abmessungen 146.81 x 73.41 x 8.64 mm
Gewicht 150g
Video Formats: MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, AVI, FLV, MKV, WEBM, VP9
Audio Codecs: MP3, AMR-NB, AMR-WB, AAC, AAC+, eAAC+, WMA, Vorbis, FLAC, OPUS
Formats: MP3, M4A, 3GA, AAC, OGG, OGA, WAV, WMA, AMR, AWB, FLAC, MID, MIDI, XMF, MXMF, IMY, RTTTL, RTX, OTA
Software Features Active Zone, Download Booster, OneNote, Private Mode, Quick Connect, S Health 4.0, S Finder, S Voice, Samsung Pay, Smart Manager, Sound Alive+, Themes
Google Services Chrome, Drive, Gmail, Google Settings, Google+, Hangouts, Maps, Photos, Play Books, Play Games, Play Movies and TV, Play Newsstand, Play Store, Voice Search, YouTube
Farben Weiss, Blau, Grau

Display, Kamera, Performance und Lautsprecher

Auch dieser Absatz wird keine aussergewoehnlichen Besonderheiten aufweisen. Das gleiche Display, die gleichen Kameras, die gleiche Performance und das bedeutet nicht nur, dass ihr damit das zur Zeit schnellste Smartphone erhaltet:

BENCHMARKS SAMSUNG GALAXY S6 active HTC ONE M9 APPLE IPHONE 6 GALAXY S5
Geekbench 3 (multi-core) 4978 3636 2899 2772
3DMark Ice Storm Unlimited 21720 22552 17524 18933
AnTuTu v5.6.2 68400 51563 52690 29658

Die beiden Kameras sind nicht mehr und nicht weniger als „erhaben“ und so ziemlich das Feinste, was jemals in ein Smartphone verbaut wurde. Hier weise ich gerne auf unseren Samsung Galaxy S6 Test hin, denn dort bekommt ihr entsprechende Schnappschuesse… ansonsten, so sieht es bei uns aus dem Office mit Blick auf den Taipei 101 aus. Wohlgemerkt durch eine Scheibe fotografiert!

Taipei
Von einem kleinen Unterschied gibt es dennoch zu berichten und der betrifft den Lautsprecher. Dieser ist nicht mehr an der Unter-, sondern nun an der Rueckseite angebracht. Besser oder schlechter klingt er dabei nicht wirklich, also erwartet hier keine audiophilen Hoehenfluege.

Eine kleine Taste und ganz spezielle Software

Galaxy S6 active SoftwareSoftwaretechnisch gibt es keine Unterschiede im Vergleich zum Galaxy S6 und S6 edge, wohl aber einen ganz speziellen Taster der oberhalb der Lautstaerkeregler auf der linken Seite angebracht ist. Dieser sogenannte „Active Button“ oeffnet die „Activity Zone“, eine Art Dashboard mit verschiedenen Widgets aus denen man heraus dann die „richtigen“ Apps starten kann. Ob man dafuer nun unbedingt einen physikalische Taste braucht, das bleibt ein Raetsel fuer mich. Eines ist aber gewiss.. es ist eine Art Alleinstellungsmerkmal des Samsung Galaxy S6 active, jedoch nichts wofuer ich mir das Dingen holen wuerde.

Akkulaufzeit Kurztest

Ich habe das Samsung Galaxy S6 active erst seit 2 Tagen im Einsatz und werde es nach einer Woche wieder Richtung L.A. schicken muessen, denn mein Kollege Josh von Android Authority will es dann durchaus gerne wieder haben 🙂 Dennoch, der Akku ist fuer mich nahezu perfekt. Ich kann das active 1.5 Tage richtig heftig bearbeiten und wenn man bedenkt, dass es sich dabei um ein Handset mit 1440p Display handelt, dann ist das eine mehr als ordentliche Leistung. Nicht nur das, es ist ein Benchmark fuer all die Hersteller, die ebenfalls Smartphones mit derartig hochaufloesenden Displays auf den Markt bringen wollen.

Sollte es nicht sensationelle Entwicklungen bei der Leistungsaufnahme von zukuenftigen SoCs geben, so ist so ein 3500mAh Paket ganz einfach ein Standard. Zumindest fuer ein Geraet der 5-inch Kategorie.

Zwischenfazit – Verkauft es weltweit!

Natuerlich ist mein Vergleich zum SUV in der Grossstadt ziemlich Banane, denn das Samsung Galaxy S6 active ist kein voellig sinnbefreites Produkt einer ausufernden Konsumgesellschaft. Das active ist der Langlaeufer unter den Smartphones mit 1440p-Displays, es ist „wasserdicht“ und vor Staub geschuetzt, hat die beste Kamera-Combo auf dem Markt und sieht in meinen Augen verdammt gut aus. Einziges Problem: Es ist exklusiv nur bei AT&T in den USA erhaeltlich und das ist in meinen Augen ein riesiger Fehler. Also Samsung… ihr habt da ein tolles Produkt am Start, haut es weltweit raus!

Samsung Galaxy S6 active 11

 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

10 Kommentare

  • mensch, ich bin aber immer am raunzen in letzter zeit *g*

    hab ichs überlesen, oder irgendwie die standard-infos für outdoor ned gfunden?
    schutzklasse
    fallhöhe ecke
    fallhöhe glas
    db-angabe wegen lärm
    usw …

    oder is das ding wirklich nur das, was du gesagt hast: ein suv und somit nur das, was der geneigte käufer sonst ja so gerne bekrittelt an handys? dick, fett und schwer? *g*

    p.s. jaja, mir is es eh klar, aber ich kanns ned lassen …
    nicht nur der mensch als konsument kommt mir langsam sinnbefreit vor …

      • ich meinte den obigen teil meines geistigen ergusses durchaus ernst … ich such immer für befreundete archäologen nach brauchbaren spielzeug, dass auch mal halbwegs aussieht.

        mit staub- und wasserdicht würd das ding durchaus in meine suchkriterien fallen. allerdings glauben will ichs ned so wirklich. das ding is ja wurmstichig mit seinem lautsprechergrill und den ports … tauch mal bitte dein handy in der badewanne unter und wälz es nachher ein bissi am strand im sand. danach bitte nen ladeversuch per usb und ich bin glücklich, wenns funzt!

  • Samsung hat keinen schlechteren Designer mehr gefunden um es noch häßlicher zu machen, deshalb wird es nun leider so auf den Markt geschmissen. Wieso müssen Outdoor-Smartphones einfach immer scheiße aussehen?

  • Leider fragt man sich dann immer :

    Netter Artikel, aber was soll das wenns nicht in D erhältlich ist ?

    Hier gibts eh nur Brot und Butter Scheiss, nicht mal Dual Sim + Qualcomm ist hier vernünftig erhältlich.

    Von China-Handies die alle preisgünstig und gut sind ganz zu schweigen.

    Zu verdanken haben wir das der Marktmacht der
    Provider in D., sprich und Techniklegastenie von deren CEO´s und deren Einkäufern !

    P.

  • Wieso habt ihr diesen Akku nicht in das normale S6 gesteckt… ich nehme auch 2mm mehr in der Dicke. Das einzige was mich vom S6 abhält ist der kleine Akku und der Fakt das ein Wechsel ziemlich teuer wird und er von Samsung gemacht werden muss.

  • Ich habe das S5 Active, das leider nicht mehr erhältlich ist. Und um Klassen besser, weil ich den Speicher erweitern und das Akku tauschen kann. Da kann das S6 Active noch so mit Leistungsdaten protzen; im harten Alltag zählen andere Kriterien. Nur das Akku hätte ich auch gerne 😉
    Aber Samsung ist ja in Deutschland beratungsresistent. Ich konnte mein Gerät (legal in Österreich gekauft) hier nicht mal registrieren. Der Support konnte mir nicht mal die Frage beantworten, ob beim Active ebenfalls (wie beim S5) das Display aus Gorillaglas besteht.
    Zur Zeit gibt es auf dem Markt (in Deutschland) keine gescheite Alternative.

Kommentieren