BT

Motorola Moto X Play: Die wichtigsten Infos zum Akku-Dauerläufer [Video]

Aller guten Dinge sind… – na, wisst ihr ja selbst. Motorola hielt sich heute jedenfalls an diesen Grundsatz und präsentierte drei nagelneue Smartphones. Neben dem 5 Zoll großen Moto G 2015 zum kleinen Preis war das das 5,7 Zoll große Moto X Style – und dieses hier: Das Moto X Play mit einer Bildschirmdiagonale von 5,5 Zoll:

Hier haben wir es mit einem wahren Dauerläufer zu tun, denn man verpasst dem Smartphone unter dem Gehäuse mit wasserabweisender Beschichtung einen dicken 3.630 mAh Akku, der bis zu 48 Stunden lang durchhalten soll. Der ist damit nicht nur 42 Prozent größer als der Akku beim Galaxy S6 vom Konkurrenten Samsung, sondern kommt ebenfalls mit der Möglichkeit, äußerst schnell – 8 Stunden Power binnen 15 Minuten – wieder aufzuladen. Wir schauen auf die bislang kommunizierten Spezifikationen:

  • 5,5 Zoll großes Full HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln
  • Qualcomm Snapdragon 615 – 64 Bit-fähiger Octa-Core-SoC mit 1,7 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 bzw. 32 GB interner Speicher + microSD-Slot
  • 21 MP Cam auf der Rückseite, 5 MP vorne
  • Android 5.1.1 Lollipop
  • 21 MP Cam mit f/2.0-Linse hinten, 5 MP-Kamera vorn
  • 3.630 mAh Akku
  • LTE, WLAN-ac, GPS, Bluetooth 4.0 LE
  • NFC
  • 148,0 mm x 75,0 mm x 8,9–10,9 mm
  • 169 Gramm Gewicht

Moto_X_Play_CameraWie schon beim großen Bruder will auch das Moto X Play durch eine starke 21 MP-Cam begeistern. Der Rest – Snapdragon 615, kombiniert mit 2 GB RAM, Full HD-Display – klingt eher nach solider Mittelklasse, somit sortiert sich das Moto X Play zwischen Moto G und Moto X Style ein. Dementsprechend finden wir es auch bezüglich der Preisklasse zwischen diesen beiden: Ab Ende August werden wir es in Deutschland im Fachhandel und online zu kaufen bekommen für 349 Euro (weiß oder schwarz) bei der 16 GB-Version. Inklusive Customizing über den Moto Maker werden 379 Euro fällig und für die 32 GB-Variante sind es dort schließlich 429 Euro.

 

 

Für mich persönlich ist das Play das uninteressante der beiden Moto X-Modelle, die wir heute kennen gelernt haben. Wer ein paar Euro weniger ausgeben will als für das X Style und sich dennoch die 21 MP Cam, die Customizing-Möglichkeit via Moto Maker und das nackte Android Lollipop wünscht in Kombination mit einem sehr dicken Akku, mag das natürlich anders sehen. Sobald wir das Motorola Moto X Play in die Finger bekommen, können wir euch dann verlässlich sagen, was von diesem neuen Smartphone Motorolas zu halten ist.

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

5 Kommentare

  • Auf dem obersten Bild sind zwei Sim Karten zu sehen!
    Bedeutet das womöglich das das Moto X Play über Dual-Sim verfügt? *träum

    Weiß man dazu was genaueres?

  • Für mich ist das interessanteste Gerät von allen. Ich brauche keine High-End Specs mehr und zu so einem Akku kann man eigentlich auch nicht nein sagen. Wäre ich mit meinen Nexus 5 nicht zufrieden, wäre das mit Sicherheit meins.
    Dennoch schön zu sehen, was Motorola da immer wieder abliefert.

  • Schade eigentlich. Als langjaehriger Motorola Fanboy ist es fuer mich endgueltig Zeit weiter zu ziehen. Die Displaygroesse ist mir einfach zu gross. Selbst das Moto G bewegt sich ueber meinen Grenzbereich (4.7″). Warum konnte Motorola das X Play nicht 4.7″ und das Style 5.5″ gross machen? Dann haette ich mein Z3 Compact sofort wieder verkauft. Mit dem Moto G hat man nun zwar einen interessanten geistigen Nachfolger zum Motorola Defy (erstes Consumer-Smartphone mit IP57-Zertifizierung), aber es ist mir dann doch zu gross im Vergleich zum Z3C.

Kommentieren