BT

OnePlus 2 im Test – Eine Woche mit dem Flaggschiff Killer

Mit dem OnePlus 2 stellt die OPPO-Tochter aus Shenzhen ihren 2. selbsternannten „Flaggschiff-Killer“ vor und moechte den Erfolg des OnePlus One noch uebertreffen. In unserem ausfuehrlichen Testbericht zeigen wir, ob das gelingt und ob es sich fuer OnePlus One Besitzer lohnt, auf das 2 zu upgraden.

Update (31 Juli): Auf dem Fan Event in Berlin konnten wir uns das OnePlus 2 nochmal schnappen und haben es einem ausführlichen deutschen Unboxing unterzogen. Das entsprechende Unboxing Video findet ihr gleich oberhalb dieses Updates eingeblendet. Auch die unterschiedlichen Hüllen konnten wir uns genauer anschauen. Neben echtem Bambus und Rosenholz gibt es außerdem noch ein Cover aus schwarzem Pfirsichholz und Kevlar. Wer auf eine weiße Version gehofft hat, den müssen wir enttäuschen, denn diese wird vorerst nicht angeboten.

Ebenfalls interessant ist ein kleiner Adapter, der als Zubehör angeboten wird und nicht zum Lieferumfang gehört. Dieser verwandelt jeden microUSB Stecker in einen Typ-C Stecker, sodass das OnePlus 2 auch an alten Kabeln aufgeladen werden kann. Update Ende/ Daniil

Das Startup aus Shenzhen hat mit dem OnePlus 2 nun ein zweites Smartphone vorgestellt und offiziell als „Flaggschiff Killer“ des Jahres 2016 betitelt.

Das OnePlus One wurde im letzten Jahr bereits ueber 1.5 Millionen mal verkauft. Mit dem OnePlus 2 will man nun an diese Erfolge anknuepfen. Genau das koennte den Maedels und Jungs aus China durchaus gelingen, was nicht nur durch einen Blick auf die Vorbestellungen bestaetigt wird.

OnePlus 2 Features und Details

Viel wurde ueber die technischen Spezifikationen des OnePlus 2 spekuliert. Nun koennen wir nicht nur eine ganze Menge bestaetigen, es stellt sich auch heraus, dass die Macher wirklich auf die Tester und User gehoert haben. Das OnePlus 2 vereint feinste Komponenten, ohne zu uebertreiben.

Prozessor – Snapdragon 810 2.1

Mit 2.1er Version des Qualcomm Snapdragon 810 setzt man auf einen der zur Zeit schnellsten SoCs und stellt diesem 4GB LPDDR4 RAM zur Seite. Ja, es gab in der Vergangenheit immer mal wieder Beschwerden, dass der Snapdragon 810 zu heiss werden wuerde. OnePlus setzt hier die neueste, ueberarbeitete Variante ein und spendiert diesem zum Kuehlen noch einen speziell dafuer entworfenen Heatsink- und Spreader.

In Kombination mit der Adreno 430 GPU und dem grossen Arbeitsspeicher (wenn auch kein Dualchannel) wird dem OnePlus 2 in den naechsten 2 Jahren nicht die Puste ausgehen. Egal, ob man damit anspruchsvolle 3D-Spiele daddeln oder 4K-Video aufnehmen moechte.

 

Display – 5.5-inch FullHD und ultrahell

OnePlus 2 5

Hier schon einmal an dickes Dankeschoen an die Macher des 2. Anstatt den QHD-Display Irrsinn mitzumachen, bleibt man mit beiden Fuessen auf dem Teppich und verbaut auf 1080p IPS LCD mit einem Sichtwinkel von 178 Grad. Jaja, man liefert damit „nur“ eine Pixeldichte von 401 PPI und liegt damit gleichauf mit dem Apple iPhone 6 Plus.

Zum Vergleich: das neue Samsung Galaxy S6 trumpft mit 577 ppi auf. Vertraut mir einfach in diesem Punkt: ich habe hunderte Smartphones getestet und ihr werdet auf 5.5-inch keinen grossen Unterschied zwischen diesen Werten erkennen koennen. Ich kann so oder so keine Pixel mehr ausmachen, wenn man 400 Bildschirmpunkte pro Inch auf einen Screen packt. Alles richtig gemacht!

Wo das OnePlus 2 aber ordentlich zugelegt hast, das ist bei der Bildschirmhelligkeit. 600 nits will man hier intern gemessen haben und liegt damit im Vergleich zur Konkurrenz ordentlich vorne. Nichts ist nerviger als ein Display, welches im hellen Sonnenlicht kaum noch abzulesen ist und genau hier hat man angesetzt.

Also… Aufloesung nicht in den Bereich der Akkuvampire geschraubt und stattdessen lieber an der Ablesbarkeit im Outdoor-Einsatz gearbeitet. Hut ab OnePlus. Eure Entwickler verstehen was von Smartphones, aber genau das hatte ja bereits unser OnePlus One Test gezeigt und meine ganz persoenliche Ode an ein Smartphone aus China.

Gerät Helligkeit
OnePlus 2 600 nits
iPhone 6 559 nits
iPhone 6 Plus 538 nits
LG G4 396 nits
HTC One M9 472 nits
Samsung Galaxy S6 521 nits

13MP Kamera mit OIS

OnePlus 2 Kamera

Langsam aber sicher wird mir das hier unheimlich. Liest OnePlus meine Gedanken mit oder hat irgendjemand denen mal eine Liste meiner Verbesserungswuensche uebermittelt? Ok, ich gebe zu, dass ich mal eine Email an OnePlus gesendet habe und dabei auf die Dinge aufmerksam machen musste, die mir nicht so gefielen. Die Kamera gehoerte ganz klar dazu und hier haben sie ebenfalls einen ganz fetten Hebel angesetzt.

6 physikalische Linsen, ne f/2.0 Blende, Dual LED Flash und ein 13MP Sensor mit einem optischen Bildstabilisator. Dazu kommt noch ein Laser-Autofokus, der in unter 0,3 Sekunden den perfekten Fokuspunkt finden soll.

Bleibt nur noch die Frage der Ausloesegeschwindigkeit, aber das werden wir dann in unserem ausfuehrlichen Testbericht beleuchten, der in knapp 2 Wochen am Start sein wird.

Mal vom Support fuer RAW-Files abgesehen, bekommt ihr natuerlich auf die Moeglichkeit fuer 4K-Videos geliefert. Aber das duerfte spaetestens nach der Nennung des Snapdragon 810 klar gewesen sein, oder?

Halt, einen habe ich noch: die Kamera liefert auch SlowMotion, Time-Lapse und HDR Aufnahmen ab. Wer dann noch den Beauty Mode ausprobieren will, der wird fuer Selfies von einer 5MP Kamera an der Front unterstuetzt.

Um euch einen ersten Eindruck von der Leistungsfaehigkeit zu verschaffen, haben wir auf dem San Francisco Launch Event ein paar erste Bilder mit dem OnePlus 2 geschossen:

OnePlus 2 Camera Sample 2

Fotovergleich mit iPhone 6, LG G4 und Galaxy S6

Damit ihr einen besseren Eindruck von der Performance der OnePlus 2 Kamera bekommt, haben wir es mit dem iPhone 6, dem LG G4 und dem Galaxy S6 verglichen. Die Fotoreihen starten jeweils mit dem OnePlus 2 und sind nach Motiven sortiert. So koennt ihr am besten die Unterschiede erkennen.

Und last but not least noch einmal mit maximalen Zoom auf ein paar Taler in unserem Studio

Schaut euch die Bilder mal in Ruhe an, ich finde das OnePlus 2 (wir haben uebrigens soeben ein Firmware Update direkt von OnePlus erhalten) schlaegt sich richtig gut.

 

FullHD Video Sample und OIS Test

Fingerabdruckscanner, USB Type-C und Alert Slider

Und wenn du glaubst es geht nichts mehr, dann hauen die dir noch 2 Features rein, mit denen du nicht unbedingt gerechnet hast. Zum einen gibt es einen Fingerabdruckscanner, um das OnePlus 2 zu „entriegeln“ und auch hier hat man sich einiges vorgenommen. In unter 0.5 Sekunden soll dieser euch Zugriff auf das Handset ermoeglichen und damit schneller als das Apple iPhone sein.

oneplus2-fingerprint

Insgesamt koennen bis zu 5 Profile gespeichert werden. Eines der Features, auf die die Maenner vom Saegewerk schon seit einiger Zeit warten. Verabschiedet sich mal der Daumen, koennt ihr noch mit den anderen Fingern entriegeln 😉

OnePlus 2 USB Type-C

 

Ach OnePlus… so schmeckt mir das. Ein Dual-USB Type-C Kabel, dass ihr drehen und beiden Seiten nutzen koennt. Patentiert haben sie es sich auch noch, dazu sieht es schick aus und legt die Latte fuer die Konkurrenz richtig hoch. Flaggschiff Killer? Wirklich? Die Anzeichen darauf verdichten sich mit jedem weiteren Feature.

OnePlus 2 Alert Slider

Der Alert Slider macht hier keine Ausnahme. Warum ist da eigentlich noch niemand drauf gekommen? Ein kleiner Schalter an der linken Seite des OnePlus 2 ermoeglicht es, schnell und unkompliziert die Benachrichtigungen zu kontrollieren.

Entweder „all in“ und ihr erhaltet wirklich alle Nachrichten. Komplett abschalten, oder nur die wichtigsten Infos von euren ganz besonderen Kontakten. Fuer Power-User ein absolutes Highlight und fuer mich persoenlich ein bisschen „Frieden“ wenn es darum geht, einfach mal vom Notification-Terror verschont zu bleiben.

StyleSwap – Rueckseite einfach austauschen

OnePlus 2 3Ja, bitte! Im letzten Jahr hat man noch versucht, die Bambus-Huellen fuer das OnePlus One auszuliefern und ist daran mehr oder weniger gescheitert. Dieses Jahr will man es mit dem OnePlus 2 richtig knallen lassen und bietet insgesamt 5 Varianten an.

Black Apricot, Bamboo und Rosewood aus der Abteilung Naturhoelzer und Kevlar, sowie Sandstone Black (letzteres kennen wir ja noch vom OnePlus One) fuer die User, die sich mit Holz nicht so wirklich anfreunden koennen. OnePlus verspricht einen simplen Austausch ohne besondere Werkzeuge. Zum Preis koennen wir euch leider noch nichts sagen.

Oxygen OS, SwiftKey Keyboard und Audio Tuner

OnePlus 2 Oxygen OS

 

Nachdem man im letzten Jahr noch mit CyanogenMod gestartet ist, wird das OnePlus 2 nun mit dem hauseigenen Android-ROM OxygenOS ausgeliefert, welches einige komfortable Einstellungsmoeglichkeiten bietet.

Uns gefielen vor allen Dingen die Gesten und der Swype Down, um sich Nachrichten anschauen zu lassen. Dafuer muesst ihr nicht von oben die Notification Bar runterziehen, sondern koennt dies ueberall auf dem Screen durchfuehren.

Auch der Dark Mode duerfte vielen Usern gefallen. Ich gehoere zum Beispiel zu denen, die es lieber ein wenig dunkler und angenehmer fuer die Augen haben.

OxygenOS Shelf

 

Mit Shelf bietet man die Beta eines neuen Organizers an, der sich wohl ein wenig von anderen Launchern hat inspirieren lassen. Mit einem Wisch nach rechts auf dem Homescreen, oeffnet man ein Panel welches mit Widgets ausgestattet ist. Zum Start ist dies dann eines fuer Kontakte und die am haeufigsten genutzten Apps.

Natuerlich koennt ihr auch hier in Zukunft selber Hand anlegen und OnePlus laedt ja bereits die Community dazu ein, mit ihnen zusammen zukuenftige Widgets zu entwickeln.

OnePlus 2 SwiftKey

Mit dem SwiftKey Keyboard versucht man nicht nur die Rechtschreibfehler der User zu minimieren, ihr koennt damit auch ne Ecke schneller schreiben. Die Autokorrektur wird fuer ueber 90 Sprachen angeboten und wer sein Keyboard auch noch optisch ein wenig pimpen will, der findet mehr als 70 Themes im SwiftKey Store.

OnePlus 2 AudioTuner

 

Es sind einfach die Details, die ein gutes Smartphone ausmachen. Zu aehnlich sind sich die Handsets der grossen OEMs geworden und OnePlus versucht hier wirklich an allen Ecken und Ende praktische Features zu integrieren. Wohlgemerkt aber ohne zu uebertreiben.

Der OnePlus 2 Audio Tuner ist so ein Beispiel hierfuer. Ich kann hier fuer spezielle Tracks, Kuenstler oder gar Videos Einstellungen festlegen und abspeichern.

OnePlus 2 Spezifikationen

OS OxygenOS basiert auf Android 5.1
Display 5.5-inch FullHD (1920×1080) 401ppi IPS LCD
SoC Qualcomm Snapdragon 810 Octacore @1.8Ghz
int. Speicher 16/64GB
RAM 3/4GB LPDDR4
Cam hinten 13MP, OIS, ƒ/2.0, 6 Linsen und Laser-Fokus, HDR, slow motion, timelapse, 4K-Video
Cam vorne 5MP
Netzwerk GSM: 850, 900, 1800, 1900Mhz, FDD-LTE Bands 1/3/5/7/8/20
Netzwerk Standards Dual-band Wi-Fi: 2.4GHz b/g/n and 5GHz a/n/ac, Bluetooth 4.1, GPS
Sensoren Accelerometer, ambient light, gyroscope, Fingerprint, proximity
Lademoeglichkeiten USB Type-C
Akku 3300 mAh (nicht wechselbar)
Abmessungen 151.8 x 74.9 x 9.85 mm
Gewicht 175g
SIM-Karte Nano DualSIM
Farben Sandstone Black

OnePlus 2 Performance

Ja was kann man eigentlich von so einem Smartphone erwarten, welches mit einem Qualcomm Snapdragon 810 ausgestattet ist? Richtig ordentlich Leistung, vielleicht sogar (und dafuer koennt ihr mich in den Kommentaren gerne koepfen) zu viel Leistung. Ich bin jetzt nicht so wirklich der Gamer und benoetige all diesen Dampf ueberhaupt nicht. 8 Kerne um die Facebook App und den Browser zu oeffnen? Ja, ich weiss, ich uebertreibe ein wenig.

Klickt euch einfach durch die 3 Standard-Benchmarks. Ich habe mich hier bewusst nur noch fuer diese 3 entschieden. Um die GPU richtig ins schwitzen zu bringen den Ice Storm Unlimited des bekannten 3DMark. Dieser wird mit einer Aufloesung von 720p durchgefuehrt und wir koennen so, trotz unterschiedlicher Display-Aufloesungen, das OnePlus 2 auch gut mit dem Samsung Galaxy S6 vergleichen.

Um der CPU-Performance auf den Zahn zu fuehlen, nutzen wir GeekBench 3.0, wohlgemerkt den Multicore-Test der App. Singlecore Ergebnisse zeigen euch ganz gut, wie die verwendete Architektur in Kombination mit dem maximalen Takt funktioniert. Ich moechte aber die Gesamtperformance aller Kerne kennenlernen, denn die wollen wir ja schliesslich nutzen wenn es „hart auf hart“ kommt. Last but not least der Klassiker.

AnTuTu ist so ein Universalbenchmark, der u.a. CPU und Single-Thread Integer durchballern laesst, den RAM testet und die I/O-Performance des integrierten Flashspeichers. Freunde, ich bin kein Freund von diesen Benchmarks. Ehrlich nicht! Und genau deshalb dampfen wir nun final auf diese 3 Werte ein. Das macht es fuer euch einfacher die Plattformen zu vergleichen und sollte ein Geraet bei diesen 3 Benchmarks gut abschneiden, dann koennt ihr davon ausgehen, dass es auch bei den anderen Performance-Messungen gut aussieht. Mensch das ist ein Snapdragon 810. Die Kiste ist einfach mal richtig schnell!

OnePlus 2 Gaming Performance und Display Test

Ich mein…. guckt euch einfach das Video an und ja, ich bin der schlechteste Autofahrer in GTA. Die Display-Helligkeit lag uebrigens bei 50% und wie ihr sehen koennt, sind die Blickwinkel absolut erhaben. Diese Performance gepaart mit einem derartigen Display = Winning! Mir gefaellt das wirklich richtig gut. Eines muss ich noch anmerken… es ist unheimlich schnell und reagiert sehr genau. Das stellt man insbesondere dann fest, wenn man Gesten bei ausgeschalteten Screen nutzt.

Snapdragon 810 Hitzeprobleme

Ja, Qualcomm hatte und hat einige Probleme mit dem Snapdragon 810 und selbst mit der im LG G4 verbauten 808er Serie gibt es dir. Wer dort 4k-Aufnahmen machen will, stellt nach 5 Minuten fest dass diese gestoppt werden. Aufgrund der Hitzeentwicklung. Beim OnePlus 2 moechte man dem mit einer entsprechenden Heatpipe und einigen Anpassungen von OxygenOS entgegenwirken. U.a. dadurch, dass man gleich komplette Threads auf die vier Cortex A53 Kerne schiebt und so dass Throttling des SoCs verhindern will. Genau das funktioniert leider nur teilweise.

Wer 20 Minuten lang Benchmarks laufen laesst, wird einen Performanceabfall zwischen 30 und 40% erleben. Zumindest bei Geekbench. Im Ice Storm unlimited sieht das hingegen schon besser aus, da das hitzebedingte Throttling die GPU nicht so sehr betrifft wie die CPU-Kerne. Hier konnte ich einen „Einbruch“ von etwa 20% feststellen.

Uebrigens bleibt das Gehaeuse angenehm kuehl bzw. geht es eher in Richtung „sommerliche“ Temperaturen. Nichts, was unangenehm erscheint. Zumindest hier leistet die Heatpipe ganze Arbeit.

Nein, OnePlus hat das Throttling, also das herunterfahren des Prozessortakts, nicht komplett in den Griff bekommen. Bei der taeglichen Nutzung, wird dies aber nicht auffallen. Ruckler sind zu keiner Zeit festzustellen, was daran liegt dass der 810 immer noch sauschnell ist, wenn er runtertaktet bzw. er durch die ueblichen Apps kaum gefordert wird.

Audio – kein Stereo und dazu auch noch an der Seite

Wenn ich richtig was zu bemaengeln haette dann waere das weder das fehlende NFC-Modul, noch Quick Charging, noch einen auswechselbaren Akku. Die Speaker (bzw. der Speaker) sind mal gar nicht mein Fall. OnePlus 2 Ehrlich ich dachte wirklich, dass es sich hierbei um eine Stereo-Konfiguration handelt. So kann man sich taeuschen. Es ist ein Mono-Lautsprecher, aber mit 2 Gittern. Und wenn ihr dann das OP 2 beim Daddeln in der Hand haltet, dann kann man nicht mehr wirklich so viel hoeren. OnePlus 3 dann bitte mit frontalen Lautsprechern, ok? Ich gebe nun fuer solche Setups richtig heftige Abwertungen und das liegt auch daran, dass es sich im Vergleich zum Galaxy S6 einfach schlechter anhoert. Sorry, aber das sind nur 5 Punkte!

Die Akkulaufzeit

Und der 2. Punkt, an dem ich so einiges auszusetzen habe. Das OnePlus One war und ist ein Laufzeit-Monster und genau darauf habe ich wieder gehofft. Nun seht selbst:

Das sind wohlgemerkt sehr sehr subjektive Ergebnisse. Wir lassen hier Loops laufen und die surfen die beliebtesten Webseiten an. Als Videoplayback nutzen wir den Klassiker. Bug Buck Bunny in der Dauerschleife und nein, ich kann den wirklich nicht mehr sehen 😉

Natuerlich kommt ihr ohne Probleme durch den Tag mit dem 2, aber im Vergleich zum OnePlus One muesst ihr einfach Abstriche machen. Es ist nicht mehr dieses Biest, welches auch mal bis in den 2. Tag reinreicht. Nach 16-18h muss es an die Steckdose und nehmt mich bitte hier ruhig als Benchmark, denn bei mir laufen massig Prograemmchen im Hintergrund und es wird in einer Tour gesynct. Haette OnePlus dem 2 ein QuadHD Display verpasst, dann waere das ein richtiges Problem gewesen. Deshalb gibt es auch hier eine Abwertung auf 7.5. Das ist immerhin 1 Punkt besser als das Samsung Galaxy S6.

OnePlus 2 vs OnePlus One

OnePlus One vs OnePlus 2

OnePlus One (links) vs OnePlus 2

Im direkten Vergleich mit dem OnePlus One seht ihr, dass sich die Groesse nicht wirklich unterscheidet. Aber der Homebutton sticht natuerlich direkt hervor. Insgesamt wirkt das OnePlus 2 ein wenig kantiger, ohne jedoch eckig zu sein.

OnePlus One vs OnePlus 2 - Rückseite

OnePlus One vs OnePlus 2

Auch die Rueckseite unterscheidet sich durchaus umfangreich vom Vorgaenger. Das OnePlus One hatte noch den CyanogenMod Schriftzug eingepraegt. Das 2 ist nun sowas von „clean“ und hat seine Kamera mehr in Richtung Zentrum rutschen lassen.

Groesster Unterschied: DualSIM!

Freunde, auf dieses Feature freue ich mich als Vielflieger ganz besonders. Endlich kann ich 2 SIM-Karten verbauen und bin damit immer noch unter meiner Taiwanischen Nummer zu erreichen, waehrend ich irgendwo in den USA oder Europa unterwegs bin. Ich hatte es ja bereits zuvor angesprochen… es sind diese kleinen Details die den Unterschied ausmachen und OnePlus hat da wirklich die fuer mich passenden rausgesucht.


 OnePlus 2 Preis und Verfuegbarkeit

Das OnePlus 2 wird ab dem 11. August in Europa verfuegbar sein und dann zu Preisen ab 339 ausgeliefert werden. Dafuer bekommt ihr dann die Version mit 16GB. Fuer die 64GB Variante werden 399 Euro faellig.

Das scheint im Vergleich zum US-Preis von $389 ein wenig unfair, aber ihr muesst hier zum einen den Dollarkurs, wie auch die regionalen Mwst.-Saetze in den Staaten beachten. Da kommen im Schnitt noch einmal 10% oben drauf.

Wie gross ist das OnePlus 2?

Damit ihr einen besseren Eindruck von der Groesse bekommt, haben wir es mit den aktuellen Flaggschiffen der Konkurrenz verglichen.

SONY DSC

Galaxy S6, HTC One M9, OnePlus 2, LG G4, iPhone 6 Plus, Nexus 6

Es ist sicherlich nicht der kompakteste 5.5-incher da draussen, aber definitiv auch nicht der groesste… zumindest wenn man sich das iPhone 6 Plus anschaut:

SONY DSC

HTC One M9, Galaxy S6, LG G4, OnePlus 2, iPhone 6 Plus, Nexus 6

Da ich mich bereits an die Groesse des OnePlus One gewoehnt hatte, duerfte ich auch mit dem OnePlus 2 keine Probleme haben. Leicht groesser als das LG G4, aber kleiner als das Apple iPhone 6 Plus. Ich hab lange Finger, bin ein Phablet-Fan. Damit komme ich ohne Probleme klar.

Wie komme ich an ein OnePlus 2?

Tja, braucht man für das OnePlus 2 einen Invite? Braucht man. Den kann man direkt auf der Webseite des Herstellers beantragen.

Wer bereits einen Invite hat, kann weitere an Freunde versenden und so nimmt dann das Invite-System seinen Lauf. OnePlus hat uns versichert, dass man zum Launch des 2 weitaus mehr Invites abarbeiten kann und das vor allen Dingen schneller.


Fazit zum OnePlus 2

Das OnePlus 2 scheint der erwartete Flaggschiffkiller zu sein, aber in der 400 Euro-Klasse. Das kleine aber feine Startup aus Shenzhen hat den Mund nicht zu voll genommen, sondern liefert hier ein wunderschoenes Phablet ab, welches den Erfolg des Vorgaengers wohl locker uebertreffen wird.

Design, eingesetzte Materialien und die Verarbeitung entsprechen dem, was man von aktuellen Highend-Smartphones der 600 Euro Klasse gewohnt ist, wobei das OnePlus 2 aber mehr als ein Drittel weniger kostet. Die verbauten Komponenten stecken da ebenfalls nicht zurueck und man hat hier einige sinnvolle Feautures verbaut.

Uns persoenlich hat vor allen Dingen das 1080p-Display gefallen. Anstatt hier den Aufloesungswahnsinn der Konkurrenz Paroli bieten zu wollen, hat man sich auf das beschraenkt, was die User wollen und benoetigen. Ein helleres Display ist weitaus sinnvoller als eine Unmengen an Pixeln, die man mit dem blossen Auge eh nicht mehr ausmachen kann.

OnePlus hat ganze Arbeit geleistet und ein Handset abgeliefert, welches viele Liebhaber finden wird. Wo so viel Licht ist, da ist leider auch Schatten. Einigen Usern fehlt NFC, Quick-Charging, ein Wechselakku oder ein microSD-Slot. Insbesondere der microSD-Slot fuehrte bei uns zu einer Abwertung, die auch durch die Moeglichkeit 2 SIM-Karten einzusetzen, nicht ganz ausgeglichen werden konnte.

Die Kamera hat uns ueberzeugt. Sie ist nicht auf dem Niveau des Galaxy S6 oder dem LG G4 (insbesondere wenn man hier in die Tiefen der manuellen Einstellungen steigt) und sie loest auch nicht so schnell aus wie das iPhone 6… im Vergleich zum OnePlus One trennen die beiden aber Universen. Uebrigens hat OnePlus hier weitere Software Updates angekuendigt.

Last but not least die Akkulaufzeit. Ja, man kommt damit ueber den Tag, aber ich bin hier ein wenig enttaeuscht und das liegt vor allen Dingen daran, dass man hier den 810er verbaut hat. Haette nicht auch ein 808 genuegt OnePlus? Das OPO war schon schnell genug und zieht dem 2 einfach bei der Akkulaufleistung davon. Schade, da haette ich mehr erwartet.

Sollte ich vom OnePlus One upgraden?

Nein! Der Generationssprung ist dann doch nicht gross genug. Ja das OnePlus 2 ist dem One in allen Bereichen (bis auf die Akkulaufzeit) ueberlegen und vor allen Dingen fuehlt es sich noch viel hochwertiger an. Aber wer bereits ein OPO hat, der sollte auf das OnePlus 3 warten.

Android Police sagt, dass das 2 ein Marketing Hype ist

David Ruddock von Android Police zerlegt in seinem Rant zumindest vermeintlich das Marketing rund um das OnePlus 2, wirft OP Luegen vor und einen kuenstlichen Hype zu erzeugen. Ein Smartphone ohne QuadHD Display koennte kein Flagship-Killer sein. Nun der gute David entspringt der Szene der „Specsheet-Auswendiglerner“, also die Leute die frueher beim Quartett spielen dachten, dass das Auto mit den meisten PS auch das beste waere. Lasst euch keinen Quatsch erzaehlen… er ist frustriert.

Fuer uns ist das OnePlus 2 eine klare Kaufempfehlung, trotz der Abwertungen beim Akku, dem Sound und dem fehlenden NFC-Modul. Wer ein 2 in die Hand nimmt, ein paar Stunden damit rumspielt, der wird sich verlieben. Wer aber ein 2014er Smartphone hat, der sollte besser warten.

P.S. Und jetzt aufgepasst… fuer das OnePlus 2 nehme ich sogar die Kappe ab. Na wenn das nichts ist 😉

OnePlus Title

 

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

185 Kommentare

  • wow, das ist wirklich mal nen echt attraktives gerät mit dem ich gerne mein nexus 5 ersetzen würde. leider sind mir 5,5″ aber zu groß. ich hab fast tränen in den augen.
    mich interessiert wie gut nen optischer bildstabilisator tatsächlich im alltag ist. bringt der tatsächlich so viel mehr, wie ich mir persönlich davon verspreche? nen weiteres kleines detail, das mich interessiert ist die frage nach dem lautsprecher. hier wurde nicht speziell drauf eingegangen, deshalb gehe ich persönlich gerade davon aus, dass es sich doch eher um nen standardbauteil handelt?!
    ich finde natürlich auch, dass der preis echt attraktiv ist

    • @jehaa:disqus den Lautsprecher schnappen wir uns natuerlich auch noch. dies sind bisher die Eindruecke von einem halben Tag mit dem OnePlus 2. Unser ausfuehrlicher Testbericht sollte dann alle Unklarheiten beseitigen 😉

        • @learn_to_hate:disqus deshalb gibt es auch keine Aussagen zum Akku und zur Performance. Ausfuehrliche Akkubenchmarks.. dafuer brauche ich mindestens eine Woche. Unboxing und erste Eindruecke beschreibt immer die erste Stufe unserer Tests. Die entwickeln sich, auch zusammen mit unseren Lesern die Statements geben koennen, was wir unbedingt testen sollen. Das haben wir immer so gemacht

      • ergänzt mal in eurem ausführlichen „testbericht“ dass das teil nur in der 64gb 4gb ram hat, mit 16gb nur 3. oder ist euch das in der eile durchgegangen weil ihr so euphorisiert noten vergeben „musstet“? The Verge kriegt das auch hin, allerdings ohne noten…

        • @learn_to_hate:disqus du hast offenbar ein fundamentales Problem damit Specsheets zu lesen. Dort ist das entsprechend aufgefuehrt. Sollte das nun zu einer Troll-Nummer hier werden… dann moechte ich die bitten mir das gleich zu sagen und ich kuerze das hier ganz schnell ab.
          Die von mir vergebenen Noten sind in Stein gemeisselt, denn auch nach 2 Wochen testen veraendert sich kein Design, keine Hardware-Komponenten, kein Display etc. pp.
          Die Komponenten die man nicht testen konnte in einem Tag, wurden nicht getestet. Also frage ich noch einmal ganz lieb ob das gemaess deines Nicks hier zu einer Trollnummer verkommt oder dir einfach das technische Verstaendnis fehlt um so einen Bericht zu verarbeiten.
          Fuer letzteres stehe ich gerne geduldig zur Verfuegung und beantworte Fragen.

          • warum schreibst du dann 16/64gb interner speicher in den spezifikationen, aber nicht 3/4gb ram? und mein nickname ist eine hommage an eine längst vergangene seite im netz, muss man nicht kennen.

    • Lass‘ mich Dir ein bisschen die Tränen wegwischen 🙂 Ich bin vom Galaxy S3 zum Nexus 6 gewechselt.

      Anfangs hatte ich vor der Größe erheblichen Respekt, genaugenommen hatte mich die Größe gut 2 Monate vom Kauf abgehalten. Mein SGS3 war ein Hemdtaschentelefon, das wäre mit dem N6 nicht mehr drin gewesen. Im Laden war mir das Teil immer zu groß, VIEL zu groß.

      Irgendwann habe ich mir dann ein spottbilliges Backcover für das N6 bestellt, ein paar AAA-Batterien reingeklebt, einen Pappdeckel obendrauf und fertig war der original große und schwere Dummy, der dann in die Hosentasche wandern konnte.

      Das SGS3 war für meine Hände immer schon einen Tick zu groß, deswegen war da schon Zweihandbedienung angesagt, den Sprung musste ich also nicht mehr machen.

      Long story short: 5,5″ hätten es auch getan – aber drunter gehe ich nicht mehr.

  • Kann ich eigentlich bei Dual Sim eine Karte für Gespräche nutzen, während ich die andere für die Daten verwende? Das wäre sehr interessant, um verschiedene Tarife zu kombinieren…

      • Das hört sich fast zu gut an. Läuft es denn wirklich dann so komfortabel nebenher? Oder muss ich zwischendurch einstellen, welche Sim jetzt für welche Aufgabe zuständig ist?
        Kann ich während eines Gesprächs über die andere Sim surfen?

        • Ja kannst du. Du legst beim Einrichten fest, welche SIM wofür genutzt wird. Ich habe z.B. eine SIM für Telefonie mit Allnetflat, die andere ist rein für den Datenverkehr. 3 GB 12,95€. Du kannst es aber hinterher wieder ändern.

          • Hab ich jetzt auch nicht gefunden. Aber bei Alditalk gibts zB 5GB für 14,99. das eröffnet durch die zweite Sim (zB eine reine Sprachflat) echt super Möglichkeiten.

  • Leider haben sie den Support für NFC im Vergleich zum One weggelassen. Und was ich mir auch gewünscht hätte: Wireless Charging. Jetzt wo das langsam „kommt“ (ich sag nur IKEA, Samsung Monitore,…)
    Aber sonst find ichs geil! Der Fingerprint Reader scheint kapazitiv zu sein (auch wenn er aussieht wie ein physikalischer Galaxy S3/4/5 Home Button)

  • Kein NFC, kein Quick Charge und kein USB 3.1-Anschluss. Da hätte ich lieber paar Euro mehr bezahlt und das dazu bekommen. So wird das leider nix für mich.

  • Kein NFC (mehr), kein Qi, kein QuickCharge (sagt Caschy) – ich verstehe nicht, warum gerade ein Flagship Killer ohne das daherkommt – wobei ich nach ersten Erfahrungen auf Qi ganz gut verzichten könnte.

      • NFC – ja, Qi – ja, wenn auch meistens schon recht klobig. Nur bei Quickcharge sehe ich da schwarz, wenn ich mich nicht irre ist das doch eine Chipset-Sache. Denke, das wird schwer nachzurüsten.

        Aber ich lasse mich gerne überraschen, OnePlus war ja schon immer für die ein oder andere positive Überraschung gut, siehe der Benachrichtigungsslider – grandios 🙂

        • Quick Charge ist nicht nur Hardware Sache – das Sony Z2 kann offiziell auch kein Qick Charge, läuft aber nach einigen kleinen Änderungen ohne Probleme. Viele Geräte kommen mit der starken Hitzeentwicklung nicht zurecht.

        • Quick Charge kann der Qualcom 810 theoretisch, das ist aber eine Lizenzgeschichte. Aber wartet mal ab, dank USB-C könnte das OPO 2 auch ohne Quick Charge auskommen, denn über USB-C lassen sich bis zu 100 Watt übertragen, was deutlich mehr ist als Quick Charge überhaupt zulässt. Ich denke die Ladegeschwindigkeit wird auch ohne Quick Charge ausreichend schnell sein.

    • Dank langer Laufzeit ist Quick Charge nicht unbedingt notwendig, ich halte das nicht für ein Must-Have, das kostet nur Lizenzkosten und hätte sich am Preis niedergeschlagen, lieber mehr Kapazität. Ob sich Quick Charge nicht auch negativ auf die Akku Lebendauer auswirkt ist auch nicht sicher. Also ich finde das Gerät genial.
      Bei dem Preis ist und bleibt es ein Flagship Killer, egal ob mit oder ohne NFC.

      • Das OPO lässt sich ziemlich schnell aufladen, auch ohne Quick charge 2. Da war nicht nicht unbedingt Handlungsbedarf.
        Ist Quick charge nicht eine Qualcomm-Geschichte? Das müsste doch im SD810 drin sein, oder? Kann mir nicht vorstellen, dass es extra Lizenzkosten verursacht.

        • Ja, ich hab an der Ladegeschwindigkeit meines OPO auch nichts auszusetzen, es lädt wirklich flott. Der 810 kann Quick Charge theoretisch, aber leider muss dieses Feature per Lizenz bei Qualcom erworben werden.
          Aber mal abwarten was USB-C kann, unter Umständen ist eine andere Lösung an Bord, USB-C kann bis 100 Watt übertragen und übertrifft die Quick Charge Werte theoretisch, es muss ja nicht automatisch heißen das der Akku langsam ladet, nur weil kein Quick Charge an Bord ist.

  • Prozessor, naja, so wie ich die Meldungen der letzten Wochen interpretiere, wurde da gar nichts überarbeitet, mal sicher nicht an der Hardware. Was verändert wurde ist die Firmware. Also sind die Hitze Probleme nicht wirklich gelöst, jeder kann einen Prozessor weniger Auslasten, dann wird er auch weniger warm…
    Leider verbaut man kein NFC mehr, aus Spar/Profit Gründen? Jetzt wo Apple endlich auch NFC verbaut, stoppt man bei OnePlus?!? Really? Mit Apple kommt da endlich Bewegung in den NFC Markt, aber OnePlus erachtet es nicht als nötig in ein Flagship NFC zu verbauen? Muss man nicht verstehen oder?
    Kann den ganzen Hype um dieses Smartphone einfach nicht verstehen.

    • @ted:disqus oh come on… 8 Jahre kein NFC bei Apple, auf einmal wollen sie es verbauen und alle anderen ohne sind schlecht. Zuvor hiess es ja immer, dass es keiner braucht. Die Kiste hat alles was man braucht, Top Komponenten und kostet unter 400 Euro. Die 16GB Variante kostet weniger als die Haelfte des iPhone 6. Ich denke das mit dem Hype passt schon, wobei der ja auch ein Pfurz im Vergleich zu dem jedes Iphones oder Galaxies ist

      • @Sascha oh come on… ich hoffte schon seit 8 Jahren dass Apple endlich auch NFC verbaut, damit NFC in meinem Android Handset einen Schub bekommt. Also sag mir nicht dass es immer hiess NFC braucht keiner. Ich setzte NFC immer wieder ein. Und nein die Kiste hat für mich eben nicht alles was ich brauche. Und woher willst du wissen was man braucht? Du weisst was du brauchst und schön für dich wenn du kein NFC brauchst.

          • „Die Kiste hat alles was man braucht,“ ist sehr allgemein gehalten und stimmt halt einfach nicht, schreibe besser „Die Kiste hat alles was ich brauche,“

          • @disqus_PDc2azx7pC:disqus wenn wir auf der Strasse eine Umfrage machen, dann werden 90% der Befragten dir sagen: NFC? Haeh? So schauts leider aus… wobei ich falsch liegen kann. Es koennten auch 99% sein.
            NFC ist de facto nicht ueberlebensnotwendig fuer ein Smartphone. Es ist ein Feature, welches ich auch immer haben moechte… nutze ich es denn? Noe

          • Noch hast du vermutlich recht, aber es ändert sich: http://www.aldi-nord.de/aldi_bargeldlos_bezahlen_321.html
            Langsam wird es auch in Deutschland möglich mit dem Smartphone zu bezahlen und immer mehr werden auf Werbeplakaten lesen, dass dazu ein „NFC-fähiges Smartphone“ notwendig ist. Und andere Länder sind da doch schon weiter, oder nicht?

            NFC ist immer noch nicht entscheidend, aber es nun wegzulassen, wenn die Breite Masse zum ersten Mal eine richtige Anwendungsmöglichkeit präsentiert bekommt, kann ich nicht nachvollziehen.

          • Stimmt, weil NFC Payment per Handy ausserhalb der USA leider noch praktisch inexistent ist. Mit Apple Pay wird da aber die nächsten Monate richtig Bewegung rein kommen. Und da ich ein Handy nicht nur für ein Jahr sondern für 3 Jahre kaufe, muss es für die Zukunft gerüstet sein und das ist dieses hier einfach nicht. Klar wenn man jedes Jahr (wie du vielleicht?) ein neues Smartphone kauft, kann man auch getrost auf NFC verzichten, ist ja maximal für ein Jahr.

    • Die iPhones nutzen NFC ausschließlich für Apple Pay.

      Ich find’s aber auch schade, dass es kein NFC mehr gibt. Bin seit dem Nexus 4 daran gewöhnt. Ich liebe NFC-Tags…

      • das wird sich sicherlich noch ändern und Apple wird eine API bereitstellen. Und wenn es nur für Apple Pay bleiben sollte, mir auch egal, wenigstens kommt Bewegung in den „NFC Pay“ Markt.

      • das wird sich sicherlich noch ändern und Apple wird eine API bereitstellen. Und wenn es nur für Apple Pay bleiben sollte, mir auch egal, wenigstens kommt Bewegung in den „NFC Pay“ Markt.

      • @fabifaschi:disqus wofuer setzt du NFC ein? Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich seit dem 920 hier schon einen Fatboy habe und damit aufladen koennte. Also so seit, 3 oder 4 Jahren?!
        Weisst du wann ich beim OnePlus One zum ersten mal NFC eingesetzt habe? Als ich mein LG G4 mit den Kontoinformationen des OPO versorgt hatte.

        Nicht falsch verstehen. Das ist mein Nutzungsverhalten. Genau wie du auch ein ganz individuelles hast. Ich gebe zu, dass es natuerlich haette verbaut werden koennen, ja muessen. Deshalb gabs es ja auch ne Abwertung.

        Aber dass nun wegen eines nicht verbauten NFC Moduls ein Handset nicht mehr in der Highend Liga mitspielen darf… ich bitte dich

          • Nicht ganz. Die QX100 verbindet sich mit dem Smartphone via WiFi. BT gibt es nicht. Über NFC wird die Cam geöffnet, die App angestoßen und man kann in der Zwischenzeit schon anfangen sich für den nächsten Shoot zu arrangieren.

            Ohne NFC muss ich selbst die App öffnen, die Kamera anmachen, Die Verbindung auswählen und warten, dass alles verbunden ist 🙂

        • Also zumindest ich nutze Nfc dauernd, da ich fast alles über Tasker steuern lasse, und damit dann auch die ein oder anderen Funktionen triggere. Da muss ich mir nun eine andere Lösung überlegen. Es ist aber definitiv tragbar und kein Weltuntergang… 😉

        • Ich setze NFC im Auto ein (NFC Tags), zum verbinden mit meinem Drucker (bei jedem Druckauftrag) und zum Verbinden von Bluetooth Lautsprechern.

          Verstehe deine Sicht der Dinge dennoch, allerdings finde ICH es einfach nur peinlich in ein Flaggschiff aus dem Jahr 2015 kein NFC zu verbauen.

          Trotzdem ein guter Testbericht!
          Bin allerdings mit dem Vorgänger sehr zufrieden und deshalb kommt ein Kauf nicht in Frage.

          • äääääh, wirklich?
            ok, dann kauf ich es nicht und begründe es damit das sascha das so gesagt hat 😉
            NATÜRLICH WILL ICH EINS!
            schon alleine wegen der kamera und den vielen kleinigkeiten. nur dieser anschluss nervt mich.

          • OT: Ich habe im Sprinter einen NFC-Tag um meine WiFi-Rückfahrkamera einzuschalten. Das klappt auch. Eine Sache klappt nicht: Wenn ich vorm Haus stehe, ist mein OPO mit dem normalen WLAN verbunden. Ich hab’s noch nicht geschafft, dass OPO zu zwingen sich mit dem WLAN der Rückfahrkamera zu verbinden. Hast du da eine Idee? Ich nutze Trigger.

          • Also ich komme auch ganz gut ohne NFC klar. Benutze es eigentlich nur, wenn ich ein neues Gerät gekauft habe und die ganzen Daten vom Alten auf’s neue Gerät übertragen will. NFC Tags habe ich nicht, jedoch für’s Auto wäre so etwas schon praktisch, sollte ich mir mal überlegen ? Ansonsten finde ich, wer ein OP1 hat braucht kein OP2. Und so notwendig braucht das OP2 auch kein NFC. Da überwiegen die restlichen Specs des Geräts dieses eine Manko doch um längen. ?

  • #Hype

    Sehr geiles Gerät!

    Klar wäre NFC, MicroSim und IR schön gewesen aber hey das Teil hat DUAL SIM und das macht es zum einzigen Flagschiff in Deutschland mit dem man das Internet auch am Ende des Monats nutzen kann 😀

    Alles andere ist für mich zugabe!

    One Plus hat sich als einziger Hersteller nicht von den Telcos einschüchtern lassen und deshalb wird es gekauft!
    Du Sascha?
    Du hast nicht zufällig so einen Invite oder?

  • Alles super! Auch ich halte 400ppi für vollkommen ausreichend. Hoffentlich ist die Kamera so gut, wie es sich anhört.

    Doof:
    – Kein NFC mehr
    – Immer noch (wahrscheinlich) Mono-Boxen (kann man testen mit links-rechts Videos auf YouTube) an der Unterseite. Beim OPO passiert es mir oft das ich sie verdecke. Lautsprecher gehören auf die Front und zwar in Stereo (zumindest im Landscape-Mode). GSD ist der Lautsprecher nicht auf der Rückseite wie beim Nexus 4 und den kommenden Lumias. Das ist ein Design-fail…

    Wünschenswert wäre gewesen:
    – Qi, hab ich beim OPO seit N4 vermisst
    – Kamera-Button

    • Ja, Cyanogenmod fehlt. Ich habe bisher keinen Handy-Hersteller gesehen, der sauber funktionierendes Android und lange Updates hinbekommen hat. Außer Nexus, aber da hat ja Google als reiner Software-Hersteller mächtig Einfluss. Es scheint nur für die Journalisten geil zu sein, wenn das ROM ein paar überflüssige Gimmicks hat.

      Stereo Frontlautsprecher finde ich auch super wichtig. Beim OnePlus 2 passen sie aber nicht hin.

      Ja, ein Kamera-Button. Aber die Foto-App könnte ja die Lautstärke-Wippe nutzen.

      Ein selbst zusammengefrickeltes Betriebssystem und Fingerabdruck-Scanner sind echt eine bescheuerte Kombination.

  • Dual-SIM ist bei mir das Lockmittel. Dass NFC wegfällt, finde ich nicht schlimm. Ich triggere das Smartphone eh über andere Schnittstellen. Ich hätte mir dieses Jahr gerne wieder ein Nexus gekauft. Da aber ein Dual-SIM-Slot eher unwahrscheinlich ist, hab mich mal auf die Warteliste fürs 1+ 2 gesetzt.

  • Qi, NFC und Kamerabutton wurden bereits erwähnt.

    Was mir außerdem fehlt: Schutz vor Wasser. Was nützt mir der schnellste Prozessor oder der größte RAM, wenn es nach einer Weile verreckt, nur weil die Umgebung mal zu feucht war?

      • „Umgebung“ kann auch eine Badewanne, ein Klobecken oder Baggersee sein.

        Bei mir kommen in letzter Zeit nur noch die wasserdichten Sony-Handies in Frage, weil die nicht gleich in jeder kleinen Pfütze den Geist aufgeben. Außerdem kann man dank Kamerabutton auch im Regen noch fotografieren.

  • Vor einem Jahr hat es das OnePlus One bei mir in die engere Auswahl für ein neues Smartphone geschafft. Am Ende blieben das LG G2 und das OPO übrig, entschieden habe ich mich für das LG G2 und es bis jetzt noch keine Sekunde bereut.

    Wäre ich heute in der gleichen Situation wie vor einem Jahr würde ich mich zwischen dem LG G4 und dem OnePlus Two entscheiden… und ich sehe irgendwie kein handfestes Argument, das für das Two spricht. Die Entscheidung würde mir dieses Jahr viel leichter fallen als letzes Jahr.

      • Preislich sind es ohne Vertrag ~100€ Unterschied, was in den nächsten Monaten aber weniger wird, wenn das G4 ähnlich im Preis fallen wird wie beim G2 und G3 vorher. Wenn man aber grade eh nach einem neuen Vertrag sucht sieht es anders aus, da man das Two gar nicht vergünstigt mit Vertrag bekommen wird und so das G4 bereits in die Preisklasse des Two rutscht – unter der Voraussetzung natürlich, dass man einen Vertrag findet, der den eigenen Wünschen genau entspricht und man bereit ist sich 2 Jahre zu binden. Der Preis ist ein Pluspunkt für das Two, aber kein so großer mehr und für manche mag das G4 am Ende sogar günstiger sein.

        Ich habe schon öfter gelesen, dass die Akkulaufzeit beim G4 ein Problem ist. Und ich habe selten so unterschiedliche Reviews zur Akkulaufzeit gelesen, was mich vermuten lässt, dass die Software noch einige Probleme hat und sich da in Zukunft noch was tun kann. Aber nach dem G2 sind sowohl das G3 als auch das G4 eine Enttäuschung in Sachen Akkulaufzeit, keine Frage.
        Laut MKBHD ist die Akkulaufzeit vom Two aber auch deutlich schlechter als vom One und ich habe meinen Bruder noch nicht schimpfen gehört, dass der Akku seines G4 zu schnell verbraucht ist… mein Gefühl sagt mir daher, dass ich mit beiden Geräten über den Tag kommen kann, aber nicht länger.

  • Soweit ich weiß war der 1er ja gerootet, ist das beim 2er auch so? Interessiert mich bezüglich der Einbindung in eine BES12 Umgebung und Compliance-Themen.
    Dual-SIM, Alert-Slider? – Shut up and take my money!
    QI wäre meiner Meinung nach richtig gut wenn es nachrüstbar wäre, gerade wenn man das Ding auf Arbeit dabei hat, bei der Nutzung von einem iPad, einem BlackBerry und einem 1+2 sind 3 USB-Kabel aufm Tisch schon nervig 😀

    • Das OnePlus One war nicht gerooted. Nur der Bootloader war von anfang an offen somit war es ohne Probleme möglich das Phone zu rooten. Es wurde damals mit CynaogenMod ausgeliefert wodurch sehr viel am Gerät an die eigenen Bedürfnisse angepasst werdne konnte, aber das bedeutet nicht das es root hatte. Ich hoffe das hilft dir weiter.

  • @nbnde:disqus
    Unterstützt es endlich alle deutschen LTE-Frequenzen? Ich bin aus der Auflistung nicht wirklich schlau geworden.

  • WOW!! Das nenn ich mal nen Beitrag zu nem neuen Phone auf dem Markt!!!! Richtig richtig klasse geschrieben und aufbereitet!!!! Genau das gefälllt mir am neuen Mobilegeeks =) nicht so lieblos runtergeschreiben und nur auf klicks hoffen. Daran sollten sich die anderen Blogs die über jede noch so kleine unwichtige kacke berichten ein Beispiel nehmen!!! Ich neige immer mehr dazu andere Blogs komplett zu ignorieren und nur noch auf Mobilegeeks zu lesen. Wirklich Klasse und macht mich mega happy 🙂
    Und zum OnePlus 2 – Spitzen Smartphone und wird so bald ich nen Invite haben mein OnePlus One ablösen! OnePlus weiß einfach worauf es ankommt! Meine persönlichen Highlights sind der Alert Slider und der Fingerprintscanner. Zudem mag ich die Verbindung zur Community und das OnePlus einem das Gefühl gibt nicht nur Kunde zu sein sonder Teil des Unternehemns. Und das 2 zeigt ja auch das man auf das Feedback der Community auch wirklich eingeht und das nicht nur so daher sagt. OnePlus macht das einfach wesentlich besser und ist nicht so wie andere Firmen nur aufs Geld aus.

    • @roux4croux:disqus wow vielen Dank fuer dieses unglaublich tolle Feedback. Genau deshalb machen wir das hier und nehmen uns die Zeit. Uns macht das alles tierisch Spass und wir lieben einfach Tech. Wenn dann noch so ein Startup um die Ecke kommt, welches aehnlich leidenschaftlich den Kampf mit den Grossen der Industrie aufnimmt… irgendwie kommt dann einfach alles zusammen.
      Die beiden Modelle habe ich in den Specs und bei den Preisangaben genannt.. 339 fuer 16GB mit 3GB RAM und 399 fuer die 64er Version mit 4GB RAM. So oder so ein toller Preis

  • Tolles teil…. mir fehlt eigentlich nur Quickcharge, den vermissen ich bei meinem Iphone6 auch.
    Bin mal gespannt auf die Akkulaufzeit und einen detaillierten Test zur Kamera 🙂

    Könnte ich fast schwach werden… bin zwar mit dem Iphone 6 mehr als zufrieden, aber nach 9 Monaten
    was neues auszuprobieren reizt mich irgendwie.

    Und Hut ab, dass Sie nicht auf den blöden QHD Zug mit aufgesprungen sind.
    Lieber mehr Akkulaufzeit….!

    • Du wirst kein Quick Charge benötigen weil dir der Akku locker durch den ganzen Tag reicht. So ist es zumindest beim OnePlus One und ich denke nicht das sich das ändern wird.

      • hmm, das ist ein Argument 😀 das ist der einzige Punkt der mich bei Iphone 6 nervt, als PowerUser habe ich um 18 Uhr Abends noch ca. 30-40% Akku.
        Ich muss es auf dem Weg nach Hause generell im Auto nachladen und komme dann mit etwas Glück über den Abend.

  • Super Artikel, danke. Finde es wird der großartigen Präsentation gerecht. Habt ihr die Vorstellung dann mit der Presse und VR Brillen angeguckt oder direkt das Smartphone oder eine persönliche Vorstellung von Carl Pei? Fand die Vorstellung wirklich angenehm, vor allem das man als User beachtet wird, um den sich die Firma kümmert und auf ihn eingeht. Jetzt stellt sich für mich aber noch eine wichtige Frage, gehst du davon aus oder hast genauere Informationen das es ein Update für das Oneplus One auf OxygenOS geben wird? Ich würde nach dieser Vorstellung ersteinmal die Vermutung bejahen, was denkst du?

  • Zwei Fragen:
    1. Lautstärke? Bzw. Klarheit der Lautsprecher? Wichtig für Navi-Ansagen
    2. Größe des Fotosensors?
    Die Bewertung des Stock-OS finde ich immer etwas uninteressant. Es gibt genügend Launcher, um es jedem Geschmack recht zu machen. 😉

  • Sieht besser aus als erwartet, äußerlich. Obwohl es auf den geleakten Bildern genauso aussah…
    NFC, QI oder QuickCharge vermisse ich gar nicht. Wüsste nicht mal wofür ich NFC verwenden soll, heute und für die nächsten 2-3 Jahre. QI? Finde ich Schwachsinn, da es unbequemer ist bei laden das Gerät zu nutzen, als wenn es an Kabel angeschlossen ist. Was ich aber sehr vermisse ist Cyanogen… OxygenOS mag nicht schlecht sein… aber was ist das?
    Fingerprint und diesen Button finde ich überflüssig. Hätten die sich sparen sollen und stattdessen das Gerät nicht um 100€ teurer machen, vielleicht 50€ – Schritt für Schritt. Wenn es das blöde Invite-System nicht gebe, dann wäre 399 Euro auch gut. Aber es ist eine Odyssee das Teil zu bekommen und noch eine grauenhaftere bei Reparaturbedarf es abzuwickeln!! Im Vergleich, alle Nexus Geräte bisher wurden auch kostengünstig angeboten (außer Nexus 6) und die Sache mit dem Kauf oder Widerruf oder Reparatur lief Beispielhaft ab! Einer der Gründe warum ich mein OPO damals losgeworden bin, ist weil ich befürchtete es gibt bald den Geist auf und ich hatte keine Lust 4-6 Wochen ohne Smartphone zu sitzen!
    Den OnePlus 2 werde ich mir holen, zumindest ist der Plan so – je nachdem wie es mit dem Invite aussieht. In der Hoffnung, dass die nicht nur das Gerät neu gemacht haben sondern auch an dem Service geschraubt haben!

  • Ich finde das Two nicht schlecht, allerdings finde ich die Note von 8,9 nicht ganz gerechtfertigt (ok, ist provisorisch), und als „Flaggschiff-Killer 2016“ würde ich es auch nicht bezeichnen.
    Was mir nicht gefällt:
    1. der Preis von 400€ (das 16GB Modell ist ja wohl ein schlechter Scherz, das ist nach 10 Fotos und 2 Videos in 4K eh voll) ist relativ hoch, besonders weil man keine Garantie hat wie bei LG, Apple oder Samsung.
    2. kein Wireless Charging, keine Schnellladefunktion
    3. kein NFC
    4. zu groß (ok, manche mögen das, ich aber empfinde selbst mein Galaxy S6 manchmal als grenzwertig groß. Naja wenigstens ist das Two nicht noch größer als das One geworden.)

    Gut finde ich dahingegen:
    1. DUAL-SIM (wieso hat das nicht jeder?!)
    2. Großer Akku + FullHD = Lange Akkulaufzeit (den Unterschied zwischen FullHD und QHD erkennt eh kaum jemand)

    • @Manou:disqus ein 16GB iPhone 6 kostet 699 Euro und ein 64GB 6er 799. Das OnePlus 2 kostet die Haelfte.. nich so verkehrt wie ich finde.
      Die Note wird sich noch einnorden, da bin ich mir sicher, aber Preis/Leistungstechnisch aendert sich da nichts mehr.

  • Größenvergleich zweites Bild, Beschreibung fehlerhaft, da LG mit 1+ vertauscht 🙂 Sonst schöner Bericht, leider ist das Handy aufgrund des Fingerabdruckscanners nichts für mich.

  • Warum Flagshipkiller 2016 ?
    Mit den kommenden Kirin CPUs und dem aktuellen Exynos im S6 gibt es jetzt schon bessere Cpus als den Snapdragon 810, der immer noch diese Überhitzungsprobleme hat, nächstes Jahr wird es natürlich nochmal bessere geben.
    Nicht falsch verstehen, das OPO2 scheint ein super Gerät zu einem super Preis zu sein, welches evtl. als Flagshipkiller 2015 bezeichnet werden kann, aber meiner Meinung nach definitiv nicht als Flagshipkiller 2016 😉

    Man darf bei dem ganzen OPO2 Hype aber auch so tolle Smartphones wie das Honor 7 nicht vergessen, welches nicht mehr kostet und auch nicht wirklich schlechter ist.

    • Ausschlaggebend als Flagship Killer ist sicherlich der Preis, dass man hierfür allerdings auf für den Mainstream User weniger wichtige Features wie NFC verzichten muss ist die andere Kehrseite des Ganzen, auch Quick Charge hätte Lizenzgebühren gekostet. Aber immerhin verbaut man einen extrem schnellen Fingerprintsensor und ein praxistaugliches Display, einen USB-C Port und ein Ladekabel mit beidseitig steckbarem USB-A Stecker. Auch der Rest kann sich sehen lassen, das Design ist toll, die Kameralinse gut platziert, die Haptik sicher wie beim OPO erste Sahne. Im Gesamten ein rundes Paket. Die Software des Honor gefällt mir im Vergleich zur OPO Software überhaupt nicht. Und auch wenn das S6 im Benchmark schneller ist, die Samsung Geräte sind in der Regel mit unnötigen Features ausgestattet die einerseits den Akku leer saugen und andererseits die Performance in den Keller ziehen. Also für mich kommt nichts anderes in Frage, ich bin aber mit meinem OPO nach wie vor zufrieden und habe keinen Grund zu wechseln.

  • Die Summer seiner Eigenschaften machen das OP2 zu einem sehr schmackhaften Phone. Da spielt auch der aggressive Preis eine große Rolle. USB-C sowie der Notification-Switch sind meine persönlichen Highlights, wohingegen ich mich nicht entsinnen kann jemals von den NFC-Möglichkeiten meines Phones Gebrauch gemacht zu haben. Lediglich das (meine Meinung) Luxusfeature Qi hätte das Paket wohl komplettiert. Ich kenne wirklich niemanden, der die „Vorzüge“ eines austauschbaren Akkus nutzt (Powerbanks helfen da wesentlich besser finde ich) und selbst in Zeiten der Cloudspeicher finde ich 64gb mehr als ausreichend. Dazu noch die genialen Wechselcover und ein durchaus sympathisches Start-Up Unternehmen. Wenn das Invite diesmal besser abläuft bin ich neuer Kunde ^^

  • mal ne verständnisfrage:
    wie soll ein gerät, das man nicht frei am markt kriegen kann irgendwas killen?
    überhaupt, wenn die werte auch ned wirklich vergleichbar sind. man möge über auflösungen reden, blaa blubb blaaa, man möge kleine oder große ppi mögen. ich würde die aufösung meines note4 nicht missen wollen. ist für meine geplagten augen eine wonne, wenn ichs mit den „nur“ full hd des handys meiner holden vergleiche. und ja, klar … auch die 1024*600 meines ersten p1000 konnten für lese-sessions verwendet werden. ich würds nur heut zu tage verweigern wollen.

    weiters wissen wir ja nun, das es für nen europärer bei problemen eher unlustig is, mit chinesen zu reden. klar, der onkel palle geht einfach in deren fabrik rüber und haut irgendwem dort solange aufs maul bis dem n neues gerät aus der hose fällt. otto-normal-binnen-europäer tut sich da ein bissi schwerer … und genau das is für mich das 100% ausschlußkriterium! da könnten die mir n handy aus 24k gold schicken wollen, ich würds ned nehmen wegen der umstände, wenn das ding n kratzer hätte.

    und bei mir persönlich:
    kein nfc? geht ja gar ned, da müsste ich daheim ja wieder tasten drücken, anstelle mein handy einfach irgendwohin zu legen *g*.

  • mal ne verständnisfrage:
    wie soll ein gerät, das man nicht frei am markt kriegen kann irgendwas killen?
    überhaupt, wenn die werte auch ned wirklich vergleichbar sind. man möge über auflösungen reden, blaa blubb blaaa, man möge kleine oder große ppi mögen. ich würde die aufösung meines note4 nicht missen wollen. ist für meine geplagten augen eine wonne, wenn ichs mit den „nur“ full hd des handys meiner holden vergleiche. und ja, klar … auch die 1024*600 meines ersten p1000 konnten für lese-sessions verwendet werden. ich würds nur heut zu tage verweigern wollen.

    weiters wissen wir ja nun, das es für nen europärer bei problemen eher unlustig is, mit chinesen zu reden. klar, der onkel palle geht einfach in deren fabrik rüber und haut irgendwem dort solange aufs maul bis dem n neues gerät aus der hose fällt. otto-normal-binnen-europäer tut sich da ein bissi schwerer … und genau das is für mich das 100% ausschlußkriterium! da könnten die mir n handy aus 24k gold schicken wollen, ich würds ned nehmen wegen der umstände, wenn das ding n kratzer hätte.

    und bei mir persönlich:
    kein nfc? geht ja gar ned, da müsste ich daheim ja wieder tasten drücken, anstelle mein handy einfach irgendwohin zu legen *g*.

  • Zwecks Patent zum USB Kabel, scheinbar hat man sich die USB-A Seite des Kabels patentieren lassen, damit sich auch diese beliebig einstecken lässt, sprich der Stecker hat Kontakte auf beiden Seiten.

  • Wenn ich ehrlich bin, muss ich sagen, dass ich bislang vom OPO 2 relativ enttäuscht bin:
    Hatte gehofft das würde mein Nexus 4 ersetzen, aber leider überwiegen für mich jetzt doch die Nachteile:
    -kein NFC
    -kein QI
    -kein Quickcharge
    -(verm. keine Stereo Lautsprecher)
    -zu teuer für das gebotene
    -kein CM !
    Und Oxygen ist leider kein Ersatz, weil sie es nicht geschafft haben die Themen engine zu integrieren, obwohl diese sogar in Paranoid Android vorhanden ist.

  • Danke, super Artikel. Lässt keine Fragen offen. Mehr ist nur dann drin, wenn man das Ding wirklich im Einsatz hat.

    Ansonsten natürlich ein geiles Teil. Besonders der Hardwareschalter für die Notifications ist eine echte Innovation. So etwas gibt es seit Jahr und Tag schon beim iPhone, da aber reduziert auf Laut/Vibration. Klug weiter entwickelt.

    Fingerprint ist klasse, jetzt müssen ihn die Anwendungen nur noch unterstützen (1Password, Chrome, etc.), Prozessor, Kamera, Speicher, kann man ebenfalls nicht meckern.

    Das Fehlen von Quick Charge ist sehr ärgerlich und unnötig, weil der Qualcomm es ja beherrscht. Das Gehäuse ist einen Tick zu wuchtig und als Display hätte ich mir ein Amoled gewünscht. Da bin ich von meinem Note 4 einfach verwöhnt.

    Umsteigen würde ich als einigermaßen zufriedener Note 4 Nutzer nicht, aber in die engere Auswahl nehmen würde ich es. Bleibt das doofe Invitesystem, welches mich als Käufer einfach abschreckt. Zudem sind Garantiefragen immer noch lästig. Mal eben in zwei Tagen einen Austausch wie bei Samsung, da geht hier einfach nicht.

    Trotzdem in Gänze ein richtig gutes Gerät zum guten Kurs. Gegen die etablierte Konkurrenz von S6, G4 und iPhone 6+ wird man es mangels Verfügbarkeit abermals schwer haben. Auch das One+2 wird kein Gerät für die Masse.

    • Bei einer Garantiefrage einen Austausch innerhalb von 2 Tagen wie bei Samsung?
      Wie muss ich das verstehen und wo gibt es denn bitteschön sowas. Das kann nur ein gut aufgestellter Handyshop vor Ort leisten, das hat nix mit Samsung zutun.
      Selbst von Amazon persönlich wurde mir bei einer Garantiefrage mein M8 für fast 3 Wochen durch halb Europa geschickt.
      Entweder man kauft online oder man kauft nicht online. Postversand ist Postversand.

      Sorry, musste raus.

  • Ach @nbnde:disqus, du alter Fanboy. 😉
    Aber ich kann dich verstehen…
    Mir hat das OnePlus One auch sehr sehr gut gefallen, es war mir nur viel zu groß.
    Ansonsten aber war es ein wirklich schickes Smartphone zu einem wirklich schicken Preis.
    Und da wird ihm das neue in nichts nachstehen.

  • Wie kein dual channel RAM???? Oneplus hat doch gesagt, dass es sogar über die eigentliche für den 810 gedachten DDR4 RAM mit 64-bit dual-channel
    1600 MHz (25.6 GB/s)
    (https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Qualcomm_Snapdragon_devices#Snapdragon_820) hinausgeht und auf volle 32 GB/s Bandbreite hoch geht.
    (http://www.tomshardware.com/news/oneplus-2-4gb-lpddr4-ram,29528.html)

    Mobiel Geegks ist die einzige Website mit der angeblichen single channel config, die ich finden konnte. Ich bitte um Aufklärung.

      • soweit man das vom PC her kennt, kann man natürlich 2*1,5 GB RAM verbauen, wenn es denn lieferbar ist. Woher kommen die 1333 MHz plötzlich? Gibt es eine Quelle? Bei der 4 GB RAM-Ankündigung wurde eindeutig gesagt 32 GB/s und das funktioniert praktisch nur im dual channel mode. Was macht denn sonst die Adreno 430 für einen Sinn im Vebrund mit Single Channel RAM?!

          • Danke, aber auf der offiziellen oneplus 2 Website steht nix von Single channel und 1333 MHz… Es gibt immer noch keinen Artikel, welcher diese Aussage bestätigt. Antutu Benchmarks scheinen auch einen schnelleren RAM zu bestätigen. Ich möchte nur wissen, ob 1333 oder wie offiziell angekündigt 1600 DDR4 Dual channel RAM.

          • Vielen Dank. Sehr ernüchternd so ein High End soc mit nem Einsteiger RAM.
            Dann versuche ich Freitag noch in Berlin bei dem oneplus popup store diese Info für mich zu bestätigen und muss aufs Nexus warten.

          • Ähhhmm Nee, ich habe mit 1600 MHz dual channel LPDDR4 gerechnet, so wie es oneplus in der 4 GB RAM Ankündigung vorgegaugelt hat und die Presse von einer Bandbreite von 32 GB/s schrieb. – können Sie sich nicht an den Wortlaut darin erinnern?
            Im Vergleich dazu sind 1333 MHz schon weit weniger als ’nur‘ 20 % – und für diese Aufklärung danke ich Ihnen. Ich mag sowas nicht, dass ist Kundenverarschung von bis zu 32 GB/s Bandbreite zu sprechen und dann 1333 MHz Single channel RAM zu verbauen! Das kennt man sonst nur von China tablet Brands.

          • Vielen Dank. Sehr ernüchternd so ein High End soc mit nem Einsteiger RAM.
            Dann versuche ich Freitag noch in Berlin bei dem oneplus popup store diese Info für mich zu bestätigen und muss aufs Nexus warten.

  • So, so … „das OnePlus 2 scheint der erwartete Flaggschiffkiller zu sein.“

    Das geht so ganz ohne NFC, ohne Quick Charge 2.0, ohne Wireless Charging und ohne USB 3.0? Lächerlich. Aber vielleicht seht ihr den 08/15 Fingerabdruckscanner als Killer Feature an. Oder den Type-C Port <- der ist bei dem OP2 noch USB 2.0 btw. ROFL

      • wer sagt was von brauchen? Aber wenn schon Type C dann richtig. OnePlus hat selber angegeben, dass das OP2 weit mehr als 2 Stunden für eine volle Aufladung braucht. Erste Tests berichten von mehr als 3 Stunden. LOL. Ein echtes Flaggschiffkiller Feature

        • Aber USB 3 ändert doch nichts an der Geschwindigkeit, mit dem das Ding lädt… Und da man ja wohl kaum tonnenweise Gigs täglich hin- und herschaufelt kann ich OnePlus da schon verstehen, dass die nur 2.0 einbauen. Aus dem selben Grund ja auch nur ein 1080p Display. Also zumindest ich habe da kein Problem mit, aber das kommt natürlich auch auf die eigenen Definition an, da gebe ich Dir Recht… 😉

          • USB3 verlangt bessere Kabel, und man kann deshalb mehr Strom durchschieben. Mal abgesehen von der Datenrate, um 64GB zu beschicken, also absolut sinnvoll. Auch nach einem Monat.

          • Das Gerät ist wohl nicht so durchdacht, für einen Flagship Killer. Das Nexus 6 bekommt man mittlerweile zum ähnlichen Preis, und es ist wesentlich besser ausgestattet.

          • Um es mit Sascha zu sagen: da gebe ich Dir völlig Recht… 😉
            Ich habe ja auch nie gesagt, dass das 1+2 ein Flagshipkiller sein soll. Aber mal ehrlich. Bei einem Akku von 3xxx mAh, braucht es da wirklich QuickCharge? Klar hätte man es einbauen können, aber Ich denke dass Du das eh nur nachts lädst. Ich habe mich jetzt für das Ascend Mate 7 entschieden, weil das Ding einen klasse Akku hat, die EmotionUI ist auch toll und es sind 6 Zoll. Vom Ascend Mate S bin ich leider sehr enttäuscht. Das Mate 7 hat auch kein QuickCharge, aber ich muss das Ding nur alle zwei Tage laden, und das nachts, also ist es auch nicht wirklich nötig. Ich weiss, das ist nicht unbedingt ein Argument, aber wir meckern hier auf hohem Niveau… 😀

    • @ThatSuxMan:disqus NFC ist sicherlich ein „nice to have“ benoetigt habe ich es im OPO einmal und das war als ich Konten fuer ein neues Phone uebertragen habe. Wireless Charging? Welches Phone nutzt du da zur Zeit und welche Dockingstation? Ich mache das seit dem Lumia 920 und duerfte wohl einer der 0,00001% Smartphone User sein, die das tun.
      USB 3.0 ehrlich gesagt auch geschenkt… ich schaufle keine 10GB vom Phone auf den PC oder zurueck.
      Und Quick Charge? Ich bitte dich… die Kiste hat keinen 2000mAh Akku bei dem ich alle 7h panisch 10 Minuten nachtanken muss. Und jetzt zaehl mal all die Flaggschiffe auf, die das haben. Hui, das ist nur das S6! Ne warte, das hat ja kein USB 3.0 😀
      So viel dazu

  • Das liest sich für mich eine Spur zu enthusiastisch. Ich weiß, das OPO ist das Lieblingsphone und der CoFounder nen total netter Typ und so. Als eierlegende Wollmilchsau würde ich das aber nicht durchgehen lassen. Fehlender NFC – ok, aus meinr Sicht zu verschmerzen, FHD Display aus meiner Sicht auch ausreichend, kommt auch der Akkulaufzeit entgegen…aber ein paar Themen gibt´s dann doch. Der Prozessor, nee ich denke, dass geht nicht. Hier was von einer veränderten Variant zu erzählen und die Hoffnung auf ein gelößtes Hitzeproblem zu schüren finden weit aus dem Fenster gelehnt. Der Hersteller hat schon bestätigt, dass auch die V2 hardwareseitig nicht verändert wurde, das Grundproblem ist weiterhin existent. Dass ein Kühlkörper das Problem jetzt aus der Welt schafft, halte ich für optimistisch. Runtertakten könnte helfen, aber dann ist der Geschwindigkeitsvorteil des Prozessors dahin. Money for nothing.
    Wie sich OxygenOS in der Praxis zu den Themen Performance, Stabilität und Kompatibilität schlagen wird, bleibt abzuwarten. Und was ist eigentlich zum Thema Update auf Android M geplant?

  • Werde mird as OPTauf jeden Fall holen. Wollte eigentlich auf die neuen Nexus Geräte warten. Dual Sim überzeugt mich voll und ganz. Ist es eigentlich möglich einen reinen Datentarif und einen zum telefonieren zu nutzen?

  • Bin echt hin und her gerissen. Gefällt mir vom Design her ausgesprochen gut, und auch die Specs lesen sich sehr gut. NFC brauche ich nicht, Qi hatte ich noch nie, microSD benötige ich bei 64GB auch nicht unbedingt. Aber… Die Größe. Hab bis jetzt ein S5 und habe mir gestern das S6 angeschaut. Von der Größe und vom Gewicht (!!!) her perfekt. Auch haptisch ein Traum. Aber nach drei Samsung Flagships in Folge reizt mich mal was neues. Auf den Bildern sieht das OnePlus im Vergleich zum S6 garnicht so viel größer aus… Täuscht das? Wie sieht es mit der Dicke aus? Das S6 ist wunderbar dünn, fallen die 3mm doll auf?

    Gibt es schon Erfahrungen was den Empfang angeht?

    Ansonsten guter Artikel, der echt Lust auf das Phone macht.

    • @disqus_aVSFbP1s8L:disqus Es ist groesser als das S6. Natuerlich. Und auch knapp groesser als das LG G4. Ein Phablet hat generell eine etwas andere Groesse und die OnePlus Reihe gehoert dabei nicht zu den kompaktesten. Ist es zu gross? Auf keinen Fall. Ich habe hier auch das Ascend Mate 7 und iPhone 6 Plus. Gerade letzteres ist wirklich gross fuer sein Display

  • Kein NFC finde ich blöd. Ich nutze das mit meinem One täglich, von daher bin ich weniger begeistert. Ansonsten ist das Gerät natürlich toll.

  • Für mich wird es dann wohl das Moto X Play werden. Hat einen SD Slot, was mich gerade bei Musik und Fotos glücklich stimmt. Die Kamera soll endlich konkurrenzfähig sein und der SoC reicht mir für meine Belange dicke. Aber der Hauptgrund für das Motorola wird einfach der Akku sein. Nochmal 350 mAh mehr und einen sparsameren SoC, könnte ein paar Stunden mehr bringen und mir ist das wichtiger als alles andere. Außerdem vertraue ich Motorola mehr bei Updates. Denn die des OPO war für mich eine Katastrophe. CM12S/Oxygen OS waren am Anfang katastrophal und was Bug-fixing angeht hat sich OPO auch nicht mit Ruhm bekleckert, geschweige denn beim Service.

    • Damit ist eigentlich alles gesagt!

      Abgesehen davon OP2 sieht schon verdammt gut aus – aber ich bin eben nur Nummer 664,215 auf der Warteliste für ungenutzte Einladungen.

      Daher ist das OP2 genau wie der Vorgänger „The best phone you can’t buy“.

    • Ist bei mir ähnlich, nur warte ich noch auf die Tests von der Kamera…Für mich ist die Kamera sehr sehr wichtig und ein Kaufargument. Stimmt diese nicht, wird das Phone dann nicht gekauft…

    • Ich habe gelesen, dass das Moto X Play in Deutschland keinen SD Karten Slot haben soll O.o Hat jemand schon die deutsche Version des Smartphones getestet?

      • Das wäre echt ein Unding. Aber es ist auf der deutschen Motorolaseite nicht erwähnt. Also es steht nichts von SD. Aber auf der UK Seite von Motorola und bei Amazon-UK steht 128GB-SD Support. Ich warte erstmal ab.

  • Da hat man schon ein wechselbares Cover und dann keinen wechselbaren Akku?
    Da hat man schon Dual-Sim und keinen SD-Slot (gäbe ja die Möglichkeit den zweiten als Hybrid-Slot anzubieten). 16 GB und eine Kamera für 4K Videos? Also eins von beiden passt nicht (da ist dann also die 64 GB Variante eher eine Pflichtveranstaltung). Und Snapdragon 810 v2.1 ist Hardwareseitig KEIN anderer Chip, da ist nur die Firmware modifiziert, sodass im Teillastbetrieb keine benachbarten Kerne heizen, was einem im Zweifel bei Vollast, wenn alle Kerne ran müssen, genau nix bringt. Von daher kann man gespannt sein, wie OPO die Abwärme in den Griff bekommt. Klar kann man sagen, dass man eh nie oder nur kurz Vollgas fährt, aber dann brauche ich ehrlich gesagt auch keinen 810er. Vermutlich gab es ihn günstig, weil ein Großabnehmer die „heiße Kartoffel“ hat fallen lassen.

    Fazit für mich: trotz des Gemosers oben ein interessantes Gerät zu einem Interessanten Preis, aber ein Flaggschiffzerstörer? Eher schon der ultimative Mittelklasse-Terminator. 😉

  • Angeblich soll da ein Update im Artikel sein, aber das Unboxing Video ist nicht oben verlinkt wie erwähnt. Stattdessen ist erneut das Handson Video verlinkt worden.

  • dachte rudimentäres wie ein Doppel USB C Stecker wird nicht mehr patentierbar sein – hieß es doch seit einiger Zeit schon – zu lapidar und man braucht es, ohne geht es nicht – keine wirkliche Leistung nur eine Copie von vorhandenes auf Typ C übertragen – also wer dies als Patent genehmigt gehört erschossen

  • Leider finde ist das Video welches über dem Update ist das englische Unboxing Video und nicht das deutsche 🙁 !
    Kann mir jemand sagen wo ich das finde?

  • Spannendes Gerät.
    FullHD reicht völlig und dafür lieber eine bessere Akkulaufzeit.
    NFC habe ich seit über zwei Jahren und nur zwei-, dreimal benutzt zum Ausprobieren. Das würde ich nicht vermissen.
    Ich muss mal beobachten wie es mit der Update-Politik steht. Auch nachdem CM leider draußen ist…
    Insgesamt ein schönes Gesamtpaket zu einem fairen Preis. Das könnte eine Option sein, falls mein Nexus 4 irgendwann schlapp macht. Noch habe ich aber kein Bedürfnis das Nexus 4 zu ersetzen.

  • Hm. Auf den ersten Blick ok, aber (ich habe aktuell ein S6 edge)
    Mein S6 edge muss ich 2 x am Tag laden (beruflich wird viel genutzt) und da ist mir Quickcharge sehr willkommen, Nach 70 Minuten ist der Akku von 5% auf 100%

    QI. Nutze ich auch viel, da hier in Jakarta (mein Wohnort) schon viele Restaurants, Bars und auch Büros, fest verbaute QI Ladeienheiten haben, in den Schreibtischen. Einfach auf den Tisch legen und fertig.

    NFC. Auch das nutze ich täglich, ob nun im Coffeeshop, im Supermarkt, im Taxi oder wo auch immer. NFC dranne halten und die Rechnung ist gezahlt.

    Wie lange der 3300 mAH Akku hält, bei 1080 muss sich erst weisen. Ist halt vom Nutzen abhängig. In einem Land, in dem 12 Monate im Jahr die Sonne brennt, da ist auch das Display immer sehr hell eingestellt, sonst sieht man in der Sonny nicht mehr viel. Auch sind hier Unmengen an Funkmasten installiert, das Handy wechselt also ständig hin und her. Ein Grund, warum das S6edge einen hohen Verbrauch hat, hier in Jakarta.

    Ich würde also für rund 400 Euro ein Mobile bekommen, bei dem ich auf 3 Funktionen verzichten müsste, die ich jeden Tag nutzen. Hm. Kamera ist mit Latte.

    • Tja – die Frage die man sich hier aber stellen muss, ob es die nächsten 2 Jahre auch nur einen Bruchteil der von dir geschilderten Funktionen in DE geben wird. Ich hoffe es ja und daher ist das fehlende NFC für mich extrem schmerzhaft. Aber andererseits kenne ich die deutschen Pappenheimer und glaube nicht, dass hier so schnell was modernisiert wird was Zahlungen angeht.

  • Wurde bei der Grafik zur Akkulaufzeit die Bezeichnung vertauscht? Für mich sieht es so aus, dass das OP2 bei allen mehr Punkte/Stunden anzeigt.

    Zukünftig wäre es gut die Einheiten an die Skala zu schreiben.

  • Mir ist es zu groß. Mir geht das G3 schon auf den Keks mit seiner Größe, da kommt was noch viel größers nicht in Frage. Das Hauptproblem sehe ich aber bei den Ladezeiten. Wenn es stimmt das das OPT von 20 bis 100% 3 Stunden braucht geht das gar nicht. Das macht das olle G3 in der Hälfte der Zeit ohne Quickcharge.

  • Also der fehlende MicroSD Slot hat mich beim OPO noch nie gestört. Durch den USB2Go Adapter kann ich alle möglichen USB-Stick anschließen, um Speicher auszulagern.

  • Danke für den vorletzten Punk „Umstieg One auf Two“. Das habe ich gebraucht! Ich habe derzeit in meinem Umfeld eine Person die gerne ein/mein One kaufen möchte. Ich hätte mir dann wohl das Tow mal näher angesehen (als sowie so schon 😉 ). Dann soll sie sich ein eigenes besorgen ;).

    Danke Sascha!

  • Bei mir ist beim One nach dem Lolipop Update die Akkulaufzeit massiv eingebrochen. Hast Du Erfahrungswerte wie das Two sich im Vergleich zum One nach dem Update schlägt was die Akkulaufzeit betrifft?

  • Habe meinen Invite ablaufen lassen. So ein Flagschiff-Killer ist es nicht und denke da jetzt schon das nächste Modell kommt ist der Hype auch irgendwie vorbei. Just another Smartphone Developer würde ich sagen. Nix besonderes mehr wie sie es suggerieren.

  • Hey Sascha, wirklich toller Artikel. Vielen Dank dafür.
    Beim Thema „Sollte ich vom OnePlus One upgraden?“ find ich sehr wichtig das endlich LTE komplett unterstützt wird. Das ist für mich z.B. ausschlaggebend gewesen mir das neue zu holen.
    LG

  • Top Artikel Sascha. Ich finde es klasse, dass Du deine persönliche Note in das ganze Thema reinbringst. 😉 Cool wäre auch noch unter dem Gesamtergebnis eine Übersicht mit den Ergebnissen anderer aktueller Flagship-Modelle mit Link zu den Tests. Grüße aus Deutschland

  • Ich habe ein onePlus2, nach 2 Wochen Betrieb ging die Fingerprint-Erkennung kaputt.

    Den Service darauf angesprochen schlägt man mir nach ziemlich umständlichen mehrfachen Nachfragen (Kaufnachweise etc.) vor, das Problem per „HardReset“ zu lösen. Dabei gehen alle Daten verloren und man kann wieder einen halben Tag damit zubringen, das Tel. neu einzurichten. (Mail Accounts, iCloud, Adobe CC etc)

    Im Übrigen muss dazu bei 3 Quellen Software (Treiber etc.) beschafft werden. Ich teile mit, dass ich nicht gewillt bin, so viel Zeit zu investieren in einen Vorgang und ein Gerät, das neu ist und gefälligst zu funktionieren hat. Ich schlage vor, das Gerät gegen einen Ersatz auszutauschen.

    Hier sei bemerkt, dass man beim OnePlus-Service niemanden hat, der in der Lage ist, auf Deutsch zu kommunizieren, selbst die Mitarbeiter des Telefon-Support in Frankfurt können nur English. Die Dame ist hilflos und rät, doch per E-mail zu kommunizieren.

    Austauschen will man nicht, man bietet jetzt an, per remote Session den Neu-Aufsetz-Prozess zu erledigen. Leider stellt sich heraus, dass man dazu nur in der Lage ist, wenn der Kunde einen Windows-Rechner nutzt.

    Für mein Betriebssystem MacOs hat man keine Lösung.

    Auch nach mehreren Wochen (4) und dreier Mahnungen meinerseits, in denen man sich beim Service tot stellt, ist keine Lösung in Sicht.

    Gestern kommt nun eine neue Mail vom Service, dass man sich entschuldigt, man hätte mit unerwartet vielen Reklamationen zu tun und ich solle das Gerät einschicken. (Zuvor wir aber erst nochmal umständlich nach einer bestätigten Lieferadresse gefragt) Wahrend der Reparaturzeit könne man mir aber leider kein Ersatzgerät zur Verfügung stellen, man hätte keins…

    Fazit: Seit Ende Nov. 2015 besteht das Problem, bis heute ist es nicht gelöst!.

    Nach diesen Erfahrungen rate ich jedem Interessenten genau zu überlegen, ob er sich auf so einen bauernschlauen Anbieter einlassen will, der offensichtlich niemals darüber nachgedacht hat, dass man nicht nur Telefone verkaufen und Profit machen kann, sondern dass dazu auch Kundendienst gehört.

    Ich jedenfalls kaufe mir wieder ein iPhone, das ist zwar unanständig teuer, funzt aber wenigstens und der Service stimmt i.d.Regel auch.

  • Also ich hätte den Lautsprecher mit nur einem Punkt bewertet, Habe seit ein paar Tagen das Gerät und die Lautstärke ist so leise das ich nun mit dem Support in Kontakt stehe um einen Austausch oder Reparatur zu veranlassen. Entweder Softwarefehler oder Hardware defekt. Selbst das Galaxy s6 mit nur einem Lautsprecher ist laut genug damit man auch etwas hört. Habe ich das Gerät in der Tasche höre ich nicht einmal mehr Anrufe.

Kommentieren