BT

Samsung Galaxy Note 5 Test: Das beste Phablet 2015 *Update*

Galaxy Note 5 mit transparenter Rückseite

Update vom 16. Oktober 2015 (Casi):

Bevor ihr hier den kompletten und ausführlichen Test zum Galaxy Note 5 lesen könnt, wollen wir euch unbedingt noch die Bastelei des Reddit-Users Skarface08 zeigen. Der hat nämlich – bewaffnet mit Messer, Fön und Saugnapf – kurzerhand die Rückseite zunächst mal vom Note entfernt und die Folie vom Glas gelöst. Übrig bleibt dann eine transparente Glas-Rückseite und entsprechend neu verklebt erhielt er dann dieses Unikat, von dem man sich wünschen würde, dass Samsung sowas auch offiziell anbietet.

Ich persönlich finde, dass das absolut großartig aussieht, aber dennoch kann ich jetzt nicht jedem Leser empfehlen, Ähnliches zu probieren. Immerhin müsst ihr mit dem Fön zunächst mal den Kleber erhitzen, damit die Rückseite überhaupt entfernt werden kann. Passt man dabei nicht auf, wird da sicher nicht nur der Kleber in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch die kostbaren Innereien des Galaxy Note 5. So oder so kann sich das Ergebnis aber sehen lassen – oder was sagt ihr?


Samsung Galaxy Note 5 Transparent

(via)

Original-Artikel vom 14. August 2015:

Das Samsung Galaxy Note 5 wird gerade vorgestellt und wir hatten schon vorher die Chance, es in Ruhe auszuprobieren. Das neue Phablet der Koreaner soll dabei an die Erfolge der Vorgaenger anknuepfen und diese waren ja bekanntlich nicht zu verachten.

Auf der IFA 2011 noch belaechelt (Mensch, das ist nun schon 4 Jahre her! Tempus fugit, aber mit Nachbrenner) und als unfoermiges Smartphone fuer Holzfaellerhaende verschrien, hat Samsung den Markt definiert und erfolgreich bearbeitet.

Hey, die Koreaner waren sogar so erfolgreich, dass selbst Apple nun 5.5-inch Phablets herstellt. Erfolgreich wohlgemerkt!

Ersteindruck Samsung Galaxy Note 5

Na sieh mal einer an, die Galaxy Note 5 Leaks der letzten Woche haben sich also bewahrheitet und das heute vorgestellte Phablet bestaetigt sowohl Design wie auch Spezifikationen.

Ja, es wird mit dem erwarteten 5.7-inch Super AMOLED Display ausgeliefert, welches mit seiner QuadHD Aufloesung 2560×1440 Pixel anzeigt. Das gibt insgesamt eine Pixeldichte von 518ppi und genau an dieser Stelle hocken wieder Engel und Teufel auf meinen beiden Schultern.

Das „Teufelchen“ fluestert mir in einer Tour zu, wie unglaublich hoch doch die Aufloesung ist, dass man ja ueberhaupt keine Pixel mehr sehen kann und die QuadHD Demo-Videos einfach so wahnsinnig gut aussehen.

Und dann hockt da auf der anderen Schulter das Engelchen und das singt mir richtig rationale Melodien ins andere Ohr. QuadHD benoetigt auf einem derartigen Display niemand. Auch bei einer FullHD-Aufloesung siehst du keine Pixel, es gibt eh kaum QuadHD Content und ueberhaupt muessen hier um die 70% mehr Pixel durch die Gegend geschoben werden. Sascha, denk bitte an die Akkulaufzeit deines Handsets!

[mg_blockquote align=“left“]Ich bin bekennender Super AMOLED Fanboy und kann mir ehrlich kaum eine andere Display-Technologie vorstellen, die mich immer wieder so begeistert.[/mg_blockquote]

Dennoch, das Display ist ein absoluter Augenschmaus. Ich bin eh bekennender Super AMOLED Fanboy und kann mir ehrlich kaum eine andere Display-Technologie vorstellen, die mich immer wieder so begeistert. Wer einmal ein „richtiges Schwarz“ auf einem AMOLED gesehen hat, der weiss dass er vorher ziemlich oft ein sehr sehr dunkles Grau untergejubelt bekam.

Samsung ist hier der Innovator der Szene und liefert mit dem Galaxy Note 5 wieder einmal den besten Screen der Branche ab. Helligkeit, Farbsaettigung und Blickwinkel. In your Face! Wie soll man das noch besser hinbekommen? Dennoch, das haette auch mit einer FullHD-Aufloesung funktioniert. Manchmal ist weniger mehr!

Samsung Galaxy Note 5 7

Ja, das Note 5 hat seinen Stylus genau da, wo man ihn erwartet hat. Ein Slot an der Unterseite, der dann auf Druck mit dem Finger den Stylus freigibt. Also einer dieser schon mehrfach beschriebenen Federmechanismen. Fuehlt sich wertig an, funktioniert gut und duerfte fuer die Galaxy Note-Freunde wirklich einen Gewinn an Usability bedeuten.

Bei den Materialien setzt Samsung auf Glas und Alu, mit einer ganz besonderen Legierung. Der Rahmen soll staerker und vor allen Dingen Verwindungssteif sein. Ein Bendgate wir bei dem Apple iPhone 6 und 6 Plus will man hier unbedingt vermeiden. Wer das Galaxy Note 5 in die Haende nimmt, der bekommt umgehend den dicken Hammer zwischen die Ohrend geschwungen und der knallt „das Gefuehl Premium“ auch an die letzte Synapse.

Glueckwunsch Samsung. Ihr habt bei euren Flaggschiffen hier wirklich die Kurve bekommen und setzt das vor, was ich schon in meinem Samsung Galaxy S6 Testbericht habe anklingen lassen. Hochwertiges Design, gepaart mit hochwertigsten Materialien. So gewinnt man Neukunden und ermutigt seine Fans zum Upgrade.

Samsung Galaxy Note 5 Spezifikationen

OS Android 5.1
Display 5.7-inch QuadlHD 2560 x 1440 (518ppi)
SoC Samsung Exynos 742x Octacore (2.1GHz Quad + 1.5GHz Quad), 64 bit, 14 nm process
int. Speicher 32/64GB (UFS 2.0)
RAM 4GB LPDDR4
Cam hinten 16MP OIS (F1.9)
Cam vorne 5MP (F1.9)
Netzwerk-Standards LTE Cat.9 / LTE Cat.6, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, MIMO(2×2), BT 4.2 LE, ANT+, USB 2.0, NFC
Audio MP3,M4A,3GA,AAC,OGG,OGA,WAV,WMA,AMR,AWB,FLAC,MID,MIDI,XMF,MXMF,IMY,RTTTL,RTX,OTA
Video MP4,M4V,3GP,3G2,WMV,ASF,AVI,FLV,MKV,WEBM
Sensoren Accelerometer, Proximity, RGB Light, Geo-magnetic, Gyro, Fingerprint, Barometer, Hall, HRM
Akku 3,000mAh, Fast Charging both on wired and wireless, Wireless Charging compatible with WPC and PMA
Abmessungen 153.2 x 76.1 x 7.6mm
Gewicht 171g
Mobile Payment NFC, MST

Here we go… die Specs sind genau das, was wir erwarten durften. Wieder kein Snapdragon von Qualcomm (warum auch? Schliesslich hat man mit der Exynos 74xx Serie zur Zeit den schnellsten SoC der Smartphone-Industrie im Programm), dazu gibt es 4GB feinstes LPDDR4 RAM und schnellen internen Speicher, der auf der Universal Flash Storage 2.0 Technologie aufsetzt. Groessen von 32 und 64GB werden hier angeboten und die koennen nicht erweitert werden. Der von vielen befuerchtete fehlende microSD-Slot wird somit bestaetigt. Schade, aber mir reichen 64GB.

Fingerabdrucksensor im Homebutton, dazu auch die vom Galaxy S6 bekannten und sehr sehr guten Kameras… nein, Ueberraschungen gibt es hier wirklich nicht. Samsung Pay wird via NFC und MST auch im Note 5 realisiert. Die Koreaner gehen diese Nummer nun mit aller Macht an, wobei da natuerlich zuerst der Heimatmarkt in Sued-Korea beackert wird.

Display des Galaxy Note 5

Eine der Spezialitäten der Koreaner ist zweifellos die Display-Technologie: Die Flaggschiffe Samsungs brauchen sich damit hinter keinem der Konkurrenten verstecken. Das gilt auch für das Display des Galaxy Note 5, wenngleich wir es hier augenscheinlich mit einem Panel zu tun haben, welches sich gegenüber dem Vorgänger nur minimal verändert hat. Das ist aber auch nicht weiter bedenklich, lieferte Samsung doch auch schon beim Galaxy Note 4 ein großartiges Display ab.

Samsung Galaxy Note 5 8

Es bleibt also bei einem Super AMOLED-Display mit 5,7 Zoll Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Kaum ein Panel stellt Farben realistischer und knackiger dar und auch die Helligkeit geht mit 470 Nits in Ordnung. Die Helligkeit erreicht damit zwar keinen absoluten Topwert und liegt auch unterhalb des Galaxy S6, dafür aber minimal über dem Galaxy Note 4 (468 Nits), wie Phonearena ermittelt hat.

Größe Helligkeit
OnePlus 2 600 Nits
iPhone 6 559 Nits
iPhone 6 Plus 538 Nits
Samsung Galaxy S6 521 Nits
HTC One M9 472 Nits
Samsung Galaxy Note 5 470 Nits
KUZ Z1 450 Nits
LG G4 396 Nits

Benchmarks

[infogram id=“galaxy_note_5_benchmarks“ prefix=“6hz“]

Das Samsung Galaxy Note 5 ist schnell, sehr schnell. Ja es ist das performanteste Phablet (natuerlich auf einem Level mit dem Galaxy S6 edge+, denn dieses setzt den gleichen SoC ein), welches ihr in diesem Jahr kaufen koennt. Was synthetische Benchmarks in nackten Zahlen abbilden, das bedeutet fuer den User vor allen Dingen eines… Apps oeffnen sich schnell, es gibt keine Ruckler bei aktuellen Games, etc. pp. Ich gehe soweit und behaupte, dass ihr auch in den naechsten 2 Jahren keine App im Android Store finden werdet, die das Note 5 an seinen Grenzen bringen kann. Das nenne ich mal ein Investment in die Zukunft.

So testen wir die SoC Performance

Um der CPU-Performance auf den Zahn zu fuehlen, nutzen wir GeekBench 3.0, wohlgemerkt den Multicore-Test der App. Singlecore Ergebnisse zeigen euch ganz gut, wie die verwendete Architektur in Kombination mit dem maximalen Takt funktioniert. Ich moechte aber die Gesamtperformance aller Kerne kennenlernen, denn die wollen wir ja schliesslich nutzen wenn es „hart auf hart“ kommt. Last but not least der Klassiker. AnTuTu ist so ein Universalbenchmark, der u.a. CPU und Single-Thread Integer durchballern laesst, den RAM testet und die I/O-Performance des integrierten Flashspeichers.

Spezielle Features des Galaxy Note 5

Specsheets sind droege und wirklich nur was fuer Benchmark-Fetischisten die in der grossen Pause allen Zeigen wollen, dass ihr Phone im AnTuTu 5 Punkte mehr geholt hat, weil es vorher 10 Minuten im Gefrierfach lag. Samsung hat in das Note eine ganze Ladung Features gepackt, die die Usability dieses Phablet fundamental beeinflussen koennen.

  • Samsung Pay Bezahlung in max 4 Schritten. Nutzer wischt von unten bei ausgeschaltetem Geraet herein, Kreditkarte erscheint, Wahl der kreditkarte, Autentifizierung mittels Fingerabdruckleser oder PIN (IMMER). Samsung Knox als Sicherheitsplattform darunter, Kartendaten liegen nicht auf dem Geraet oder Samsungs Servern.
  • Steady Video Recording neben dem schon bekannten OIS, liefert man noch eine zusaetzliche Digitale Stabilisierung fuer die Front- und Rueckkamera. So kann man saubere Aufnahmen produzieren, wenn man sich bewegt, denn fuer Videos wird die optische Bildstabilisierung ausgeschaltet!
  • Neue Bearbeitungsmodi: Kolllagen, Serien-Aufnahmen, ja auch mehrere Clips koennen automatisch zu einem Film zusammengefasst werden.
  • Youtube Live Broadcast: Direkt auf Youtube streamen und zwar ueber 3G/LTE und Wifi
  • UHQA Audio support „normale“ MP3s erfahren ein „upscaling“ auf 24bit, 192khz, UHQ-BT-Sodec fuer Samsung Headsets und Speaker, Zusaetzlicher Soundprozessor integriert
  • Sydesinc 4.0 soll einfache Verbindung zum Desktop/Laptop ermöglichen, Autoconnect, Onetime Sync, Drag and Drop File Transfer
  • Enhanced Messaging mit Emoticons, Bildern etc, Auf jedem Bildschirm verfuegbar
  • Neues Klip-on Keyboard-Cover

Kein wechselbarer Akku – Schade!

Und jetzt kommt fuer mich eine mittlere Enttaeuschung. Der Akku! Kann ich den fehlenden microSD-Slot noch verkraften, so ist mir der Akku zum einen zu klein und zum anderen wird der nicht die Akkulaufzeit bieten, die ich von einem Phablet erwarte.

Nein, wir haben noch keine Moeglichkeit gehabt, einen ausfuehrlichen Akkutest zu fahren. Aber nach unseren Erfahrungen mit dem S6 und QuadHD Displays der 5.5-inch Klasse, da muesste Samsung schon die physikalischen Gesetze umschreiben. Wofuer? Um mit dem Note 5 locker durch den Tag zukommen. Wohlgemerkt gilt dies nur fuer einen User wie mich, der in einer Tour irgendwelche Nachrichten erhaelt und mit dem Phone interagiert. Idlephones kann ja schliesslich jeder.

Ja, es gibt Fast Charging und man kann innerhalb von 10 Minuten wieder richtig viel Saft in das Note 5 schieben. Aber dann muesst ihr auch eine Steckdose zur Verfuegung haben. Ueber einen externen Akkupack koennt ihr das knicken.

Update (Casi):  Unseren eigenen Akku-Test werden wir selbstverständlich in den nächsten Tagen nachreichen, aber bis es soweit ist, können wir schon mal auf die Kollegen blicken, die ihr Test-Gerät früher erhalten haben.

Der Akku im Galaxy Note 4 war mit 3.220 mAh größer als der im Galaxy Note 5 verbaute, der nur auf eine Leistung von 3.000 mAh kommt. Das ist eher ungewöhnlich, da wir es von neuen Smartphones und Phablets gewohnt sind, dass die Hersteller stets dickere Akkus verbauen als im Vorgänger.

Das muss nun aber nicht zum Schlimmsten führen, so wie es Sascha oben vermutet – im Gegenteil: Phonearena hat im Test eine Akkulaufzeit von 9 Stunden und 11 Minuten ermittelt und das ist fast eine halbe Stunde mehr als die 8 Stunden 43 Minuten beim Vorgänger! Zu verdanken ist das den Optimierungen bei der Software als auch den effizienteren Chips, die im Galaxy Note 5 verbaut sind.

Gekoppelt mit der Möglichkeit des Wireless Charging und der geringen Ladezeit – in 81 Minuten ist das Galaxy Note 5 voll aufgeladen – ergibt sich nun also ein sehr positives Bild des Akkus, wie ihr hier auch im Vergleich sehen könnt:

[infogram id=“galaxy_note_5_akkulaufzeit“ prefix=“DWQ“]

Kein Galaxy Note 5 fuer West-Europa?

Und jetzt der 2. dicke Downer! Offensichtlich will Samsung voll auf das Galaxy S6 edge+ setzen, zumindest in West-Europa. Das wuerde bedeuten, dass es das Note 5 anfaenglich nicht in Deutschland zu kaufen gibt. Ich moechte euch im Moment noch bitten dieses Statement mit Vorsicht zu geniessen. Aber das sind die Aussagen, die wir von Samsung-Vertretern erhalten haben.

Fazit

Das Samsung Galaxy Note 5 ist der erwartet gute Nachfolger und setzt die Note Serie im Sinne des „Project Zero“-Designs von Samsung fort. Sehr schickes Design, hochwertige Materialien und Komponenten. Das Samsung Phablet bietet all das, was man von einem Flaggschiff erwartet.

Es gibt hier aber auch Abstrichte zu machen. Der Akku ist mir zu klein und nicht wechselbar. In Kombination mit dem Display koennte dies bedeuten, dass man einen der groessten Vorteile von Phablets eliminiert: die Akkulaufzeit! Da faellt fuer mich der fehlende microSD-Slot ehrlich gesagt nicht wirklich ins Gewicht.

Natuerlich muss das Note 5 in unserem ausfuehrlichen Test dann zeigen, ob es die ersten Eindruecke bestaetigt und unterstreicht. So oder so… es ist ein Note und das ist inzwischen eine Marke in dieser Industrie. Ob es aber gut genug ist, um Note 4 oder iPhone 6 Plus-User zu begeistern, das muss sich noch herausstellen.

Samsung Galaxy Note 5 5

Galaxy S6 edge+ vs Galaxy Note 5

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

38 Kommentare

  • Ich kann ja verstehen, dass Samsung jetzt mehr auf Premium-Design setzen will und dafür der wechselbare Akku wegfällt, aber ein MicroSD-Slot hätten sie auf jeden Fall noch einbauen können, schaffen andere Hersteller mit Unibody-Gehäuse ja auch (Siehe Sony und HTC)

  • Also in meinen Augen ist das ein Reinfall…Das ist kein wirkliches Note mehr…! Für mich war Note immer der Zusammenschluß von:
    1. Wechselakku
    2. SD Karten Slot
    3. großer Akku

    Das hier hat keine SD Karte mehr und auch keinen Wechselakku…Wenigstens Quickcharging aber das kann man mit einem Wechselakku nicht vergleichen…
    Das ist in meinen Augen jetzt nur noch ein S6 Plus Note…Mehr nicht!

    Btw: ich hoffe nicht, dass Samsung nun meine S6 Plus Note Variante zu Herzen nimmt und solch eines nun auch auf den Markt bringt 😀

  • Das Note 5 ist eine Absolute Enttäuschung. Die Punkte zum Ende des Artikels kann man so unterschreiben, bis auf den Speicher, denn der ist und bleibt wichtig! Wer ein Handy 2/2,5 Jahre lang nutzt, der Sammelt nun mal seine Gigabyte an Daten , und wer neben diesen Daten dann auch noch Spiele, Filme usw. mitnehmen will, wird merken das SD-Karten doch eine feine Sache sind.

    Außerdem:
    Ein großes Phablet mit großem Akku, SD-Kartenslot usw. ist nicht praktisch.
    Ein etwas kleineres Phablet mit verhunzten Akku, ohne SD-Kartenslot usw. BLEIBT TROTZDEM unpraktisch.

    Samsung zieht mit dem Note 5 keinen Hering ausser Pfanne, die müssen sich nachstes Jahr selber aus der rausholen.

  • Galaxy Note 6 Wishlist:

    – Wieder wechselbaren Akku (hoffe, die Verkaufszahlen werden das wieder hinbiegen)
    – erweiterbaren Speicher. Wenn nicht, dann wenigstens USB3.1/C-Port für schnellere Übertragung
    – >8M Frontkamera, 5M ist nicht mehr 2015ish…
    – Alu/Metalldeckel. Bei den Omnias haben sie ja auch Wechselakku und Metallrückseite geschafft.
    – Wunschtraum: Windows phone 10. Samsung muss sich dann nie mehr Updatesorgen machen…vorausgesetzt es gibt kein Windows 10 Touchwiz.
    – Wieder Infrarotsender einbauen
    – Wasserdicht… kann man nicht Galaxy Active (wechselbarer Akku) und Xperia Design (keine Klappen) kombinieren?
    – Exynos für alle mit Wolfson Audiocard
    – weg mit Pulsmesser, stattdessen lieber LG laser autofocus

  • „TEST“… Was ist da los?

    Preise für die Handsets lächerlich übetrieben. Auch das dass normale nicht nach Europa kommt.. wtf Samsung

  • sie haben auf mich gehört hihi
    ich fand ja, daß das samsung galaxy 6 edge verkehrt rum besser in der hand liegt (wölbung nach unten) 😉

  • Kein Infrarot mehr? Finde ich am Note 3 sehr praktisch. Schade. Aber keine SD Karte mehr und keinen europäischen Auftritt das ist dumm!
    Wollte mein Note 3 umtauschen, aber das ist um Welten besser. USB 3.0 bei großen Video Dateien macht sich spürbar bemerkbar. Mal sehen ob Microsoft sein Flagship mit Digitizer auf den Markt bringt.

  • Gibt es denn endlich eine Neuauflage der HDMI+USB-Dockstation? Oder sonstige Konvergenz-Funktionen?

    Übrigens, ein Ersteindruck ist kein Test. Das ist Leserverarsche!

      • Dann mach das doch einfach kenntlich, z.B. mit der Ergänzung „Teil 1: Ersteindruck“. Also ich will ja nicht päpstlicher sein als der Papst und sehe auch, warum Suchbegriffe wie Test oder Review in Artikel eingebaut werden. Allerdings finde ich es nicht korrekt den Lesern gegenüber und ihr solltet euch davon distanzieren. Aus dem Ersteindruck Video zum Note 5 von Roland ist auch wieder ein Kurztest geworden. Sehr grenzwertig meiner Meinung nach.

        Zurück zum Note 5. Ich sehe nicht, dass Samsung die Serie konsequent und innovativ weiterentwickelt, was ich sehr schade finde. Vor allem, da die Leistung locker ausreichen würde, aus dem Gerät eine mobile Arbeitsplattform zu machen, die für den einen oder anderen schon mal den Pc bzw. Laptop ersetzen kann. Alles was es dafür bräuchte wäre eine anpassbare Benutzeroberfläche und ggf. Zubehör wie eine Dockstation mit USB und ggf. weiteren Schnittstellen. Ubuntu war hier weit vorne, hat sicher aber leider nicht durchgesetzt. Wie schätzt du die Entwicklung im Bereich Konvergenz bzw. mobile Workstation ein? Wird da bald mal ein Smartphone kommen, dass den Weg, den Samsung mit der Note Serie aufgezeigt hat, konsequent weitergeht?

  • Ich verstehe einfach nicht was wollt ihr mit den langsamen SD-Karten? Stellt ihr euch wenn die voll sind ins Regal? Wlan ist zum Daten übertragen wesentlich schneller und Praktischer. Nur am rum jammern hier…
    Die Dinger sind Technisch der Hammer und der Gesamten Konkurrenz weit voraus.
    Die beste Neuerung bei den Geräten ist das der Rand/Rahmen endlich weniger wird und 4GB LP-DDR4 Dualchannel RAM verbaut sind sowie wire und wireless fastcharging aber darauf geht keiner hier ein 😀

    • Es ist einfach praktisch, wenn man beim Umzug seinen Kram einfach in den Koffer packt und mitnimmt, anstatt alles in kleine Pakete zu packen und per Post zu verschicken. Schon mal den internen Speicher aus Versehen mitgelöscht beim Werkreset? Und dann ist da noch die unerklärlichen Kostensprünge bei den Speicherplatzverdoppelungen.
      Das macht es IMHO nicht zum NoGo.

    • Ich fände es auch nicht schlimm, wenn sie keinen SD Slot anbieten, aber zumindest die Option auf 128GB, bzw. beim Edge Plus auf 64/128GB. Warum am falschen Ende sparen? Nabenbei, der Ram scheint ja super genutzt zu werden, wenn man sich den Test von Phonebuff anguckt.

  • Also was soll die Aufregung ?
    Das völlig am Kundenwunsch vorbei gedödelte Note 5 kommt sowieso NICHT nach Deutschland.

    Wozu sich also aufregen über etwas, was es in D nicht über die üblichen Vertriebskanäle geben wird ?

    Warum erwähnt das eigentlich keiner hier ?

    Was nützen Tests und Hands On von Geräten, die es nicht in D geben wird ????

    —-

    Für mich war ein Note zwar einzigartig durch den Pen , aber immer völlig überteuert (für 750€+ kriege ich inzwischen ein MS Surface 3…) zudem nun ohne Wechselakku und SD Card…..

    Samsung wird immer verrückter und unverständlicher….gut, daß ich nie ein Samsung besaß…andere waren immer besser, billiger, mehr Features, nacktes Android !

    Wenn irgendein anderer Hersteller ein 6″ Phablet mit guter CPU, Wechselakku, SD Card, Full HD und Active Pen für <500€ auf den Markt bringt , könnte das DER Renner werden.

    Also los LG, HTC, Sony, Huawei oder all ihr lieben China Derivate : haut rein !

    P.

  • bin ja auch note fanboy und komm ohne mein note4 keine 2 meter vor die türe *g*.
    aber:
    KEIN rücken-deckel = KEIN akkuwechsel? geht ja überhaut gar ned.
    KEIN sd-slot? ich hab immer 2 (tendiere grad zu 3) stk. 128er sd-karten für meine hifi musik mit – wo steck ich den die jetzt hin? ne mobile wlan-hdd (+ ladegerät) zusätzlich zum handy, kopfhörer und dac jetzt auch noch mitnehmen?

    schade samsung! ihr habt mir damit endlich die ausrede gebracht, aufs mobile windoof umzusteigen, sobald mein note4 mal den geist aufgibt oder ich wieder der meinung bin, zu viel geld zu haben *g* was halt als erstes eintritt …

  • bin ja auch note fanboy und komm ohne mein note4 keine 2 meter vor die türe *g*.
    aber:
    KEIN rücken-deckel = KEIN akkuwechsel? geht ja überhaut gar ned.
    KEIN sd-slot? ich hab immer 2 (tendiere grad zu 3) stk. 128er sd-karten für meine hifi musik mit – wo steck ich den die jetzt hin? ne mobile wlan-hdd (+ ladegerät) zusätzlich zum handy, kopfhörer und dac jetzt auch noch mitnehmen?

    schade samsung! ihr habt mir damit endlich die ausrede gebracht, aufs mobile windoof umzusteigen, sobald mein note4 mal den geist aufgibt oder ich wieder der meinung bin, zu viel geld zu haben *g* was halt als erstes eintritt …

  • Wäre am Note 5 sehr interessiert wenn es denn doch nach Europa kommen würde!

    Wechselbaren Akku und SD-Slot hab ich beim Nexus 6 auch nicht (für mich beides komplett überflüssig), dafür ist der SPen ein Kaufargument für mich, den ich am Nexus doch teilweise mit seinen Features vermisse…

  • Wäre am Note 5 sehr interessiert wenn es denn doch nach Europa kommen würde!

    Wechselbaren Akku und SD-Slot hab ich beim Nexus 6 auch nicht (für mich beides komplett überflüssig), dafür ist der SPen ein Kaufargument für mich, den ich am Nexus doch teilweise mit seinen Features vermisse…

  • Bin eigentlich ganz froh über den Stand. Hatte alle Notes weil die Features für mich passten. Jetzt spricht mich das 0 an. Eher sehr negativ und vollkommen unverständlich was da passiert.

  • Das Note 5 nicht nach Europa zu bringen, dürfte dem Endkunden keine großen Schmerzen bereiten. Die meisten haben das Note doch gekauft, weil es groß ist und lange läuft. Dazu zähle auch ich.

    Die Stiftfunktionen haben sich bei mir schon nach kurzer Zeit auf schnelle Notizen reduziert, wobei „schnell“ so eine Sache ist. Ziehe ich bei ausgeschaltetem Display den Stift aus dem Gerät, dauert es locker fünf Sekunden, bis ich losschreiben kann.

    Auch wenn man es vielleicht nicht mehr hören kann, das ist der Grund, warum Samsung so eine Hassliebe erfährt. Man stürmt mit Funktionen voran, die kein anderer hat und dann setzt man sie äußerst mittelmäßig um.

    Mir kommt nach dem zugegebenermaßen guten Note 4 kein Samsung mehr ins Haus.

  • Das Note 5 ist eine absolute Enttäuschung! Nicht das Gerät. Sieht Schick aus und die Specs klingen solid. Was mich am meisten ankotzt ist, dass Samsung entschieden hat, dieses Teil nicht hier zu verkaufen, weil angeblich keiner den Stift täglich verwendet. Genau der Stift ist das, was ein Note ausmacht. Ich muss ihn nicht tätglich verwenden. Bin aber froh, dass ich ihn habe, wenn ich eine Notiz schreibe.

    … wie auch immer ade Samsung

  • Die Laufzeit mag ja besser sein als im Note 4, aber die Frage ist, kommt sie an Geräte ran, welche nichtmal die Hälfte kosten? Ascend Mate 7, Moto X Play, OP2, Zuk Z1… Wenn schon sealed-in, dann hätte man auch auf 4000mAh gehen können, gerade unter der Betrachtung, das nach einem Jahr die Kapazität anfängt nachzulassen und man bei mehr einfach auch mehr Restkapazität haben wird, bevor man Samsung 150-200 Euro für den Wechsel in den Rachen schmeißen muss.

  • Hallo Sascha,
    Ich habe mal eine Frage.
    Was sagst du zu dem aktuellen Fall von dem S-Pen?
    Darf Samsung sowas passieren ?
    Gruß EIstuba

  • Glasrückseite, und auch noch mit gebogenen Ränder? Hoffentlich lässt sich der vorprogrammierte Bruch wenigstens leicht reparieren.

  • Bin auf der Suche nach einem Smartphone unter 200€ und dachte, schaust dich mal bei den alten Flaggschiffen um und was musste ich feststellen- alle teuer wie Sau.
    Ein LG2 kostet noch immer oder wieder 300€ und vergleichbares ebenso. Tja warum sind die Dinger so preisstabil? Weil sie über etwas verfügen was vielen doch sehr wichtig erscheint, wechsel Akku und zu erweiternder Speicher!
    Gerade beim Note hatte ich gehofft würde Samsung sich treu bleiben und weiterhin darauf setzen.

  • Hm wie schaut das Glas nach 2 Monaten normaler Benutzung aus?
    Mir ist gestern mein HTC aus Schulterhöhe auf Laminat geknallt. HTC 1:0 Laminat. Ersteres hat dank Alu nix abbekommen, der Boden schon 😀
    Will nicht wissen wie das mit einem Samsung ausgeht.

Kommentieren