BT

LG G5 Test: Unboxing der Deluxe-Box und des Zubehörs

Das ist es also, das erste Flaggschiff, welches auf dem MWC 2016 vorgestellt wurde. Ich muss ganz frei heraus sagen, dass ich maechtig beeindruckt bin. Mit dem LG G5 haben die Koreaner eines der wohl aufregendsten Smartphones des Jahres vorgestellt.

Das LG G5 bringt Features und Innovationen mit, die weit ueber die alljaehrlichen Updates von Prozessoren und Displays hinausgehen und echte Mehrwerte anbieten. Eine Entwicklung, die die komplette Branche in den letzten Jahren vermissen liess und wohl die Designer bei LG zu diesen radikalen Veraenderungen antrieb. Heraus kam ein Smartphone, mit dem wir uns gute 3 Stunden auseinandersetzen konnten und an dem wir in dieser Zeit immer neue Funktionen und kleine Features entdeckten. Das G5 hat uns, wir koennen das nicht anders sagen, begeistert.

Inzwischen haben wir unseren Hands On Bericht vom MWC um ein Unboxing-Video erweitert, welches nicht nur das LG G5 zeigt, sondern sozusagen die Deluxe-Edition. Eine Kiste vollgepackt mit all dem, was das Herz eines Smartphone-Liebhabers schneller schlagen laesst. Die neue 360 Grad Kamera, das Cam Plus-Modul und das 32bit DAC Modul von B&O. Alles schick verpackt und zwar so, dass man gar nicht wagt die Verpackungen aufzureissen.

Lg G5 all colors (1)

LG G5 Technische Daten

Display: 5,3-inch QuadHD Display (1440 x 2560) – „Always On“-Feature
Prozessor: Qualcomm Snapdragon 820 Quadcore @ 2.2Ghz
Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
Speicher: 32GB erweiterbar via microSD-Karte
Betriebssystem: Android 6.0.1
Kamera: 2 Kameras hinten – Hauptkamera mit 16MP, 2. Cam mit 8MP und 135 Grad Weitwinkel
Frontkamera mit 8MP
Anschlüsse: USB-Type-C; 3,5mm Kopfhöreranschluss
Akku: 2800mAh austauschbar via Magic Slot
Konnektivität: WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, GSM/HSPA/LTE, NFC, GPS
Maße: 7.3 – 7.8mm dick
Gewicht: noch nicht bekannt

Die technischen Daten liefern in der Uebersicht zuerst einmal wenige Ueberraschungen, vielmehr sehen wir hier eine ganze Menge Geruechte bestaetigt, wobei diese sich im Detail durchaus noch ein wenig geaendert haben.

Da haben wir zum einen das Display, welches nun auf sehr kompakte 5.3-inch „geschrumpft“ ist (in den ersten Geruechten war noch von 5.7-inch die Rede). Klar, nachwievor loest es mit 1440 x 2560 Bildpunkten auf und bietet damit von der Pixeldichte her gesehen eines der beeindruckendsten Panels, die zur Zeit verfuegbar sind. Hinzu kommt natuerlich noch das „Always On“-Feature, auf das ich spaeter noch ausfuehrlich eingehen werde.

Qualcomm Snapdragon 820, 4GB RAM und 32GB int. Speicher. Werte, die fuer uns seit Wochen als gesetzt galten und auf die wir im Moment nicht grossartig eingehen muessen. Was wir aber nicht unter den Tisch kehren wollen ist die Tatsache, dass LG auch dieses mal wieder einen microSD-Kartenslot verbaut. Glueckwunsch, denn ein Smartphone, welches mit herausragenden Kameraeigenschaften punkten soll, braucht genau diese Moeglichkeit der Speichererweiterung. Die microSD-Karte wird zusammen mit der SIM in einen Doppelslot an der rechten Seite des Gehaeuses eingefuehrt.

Stichwort Akku. Der zeigt sich zuerst einmal mit einer recht ueberschaubaren Kapazitaet von 2800mAh. Diese duerfte jedoch locker ausreichen, um durch den gesamten Tag zu kommen. Das liegt vor allen Dingen auch am neuen Snapdragon 820, der im 14nm FinFET-Fertigungsverfahren hergestellt wird und weitaus stromsparender unterwegs ist, wie die Vorgaenger 808 (wurde im G4 verbaut) und 810. Pikante Story am Rande: Der SoC wird vom LG-Konkurrenten Samsung hergestellt. Hach was liebe ich dieses globale Dorf ;). Aber bleiben wir beim Akku, denn dieser laesst sich austauschen und das ueber den sogenannten Magic-Slot.

LG G5 Battery Magic Slot

 

LG G5 Design und Verarbeitung

Bevor wir euch hier mit einer Ladung Bilder zuballern, moechte ich 2-3 Saetze zum neuen Design fallen lassen. LG hat sich bei der „G-Klasse“ in den letzten Jahren wirklich von Generation zu Generation weiterentwickelt. Das neue LG G5 duerfte aber der radikalste Sprung sein und das tut diesem Flaggschiff richtig gut. Ja, das G4 ist wohl eines der schoensten Smartphones auf dem Markt und dabei spreche ich die Version mit der Lederrueckseite an. Aber irgendwie kam es immer ein wenig kantig rueber und fuehlte sich nicht so an, wie es die verbauten Materialien vermuten liessen.

Das hat man mit dem G5 komplett abgestellt und faehrt nun ein Design auf, welches sich innerhalb der ersten Sekunden umgehend als reinster „Handschmeichler“ offenbart. Rund, warm, schick. Ich habe wirklich die ersten 5 Minuten nur damit verbracht das G5 in der Hand zu halten. Es zu drehen, ueber die abgerundeten Ecken zu streichen… ja, es zu fuehlen und genau dies fasst das Designkonzept wunderbar zusammen. Man muss es fuehlen koennen, denn schliesslich will man ja dieses Stueckchen Technik jeden Tag nutzen.

Die Kombination aus den verbauten Materialien und dem ergonomischen Design machen das LG G5 zum „fuehlbarsten“ Smartphone bisher. Kombiniert mit dem abgerundeten Displayglas am oberen Rand des Handsets, haben LGs Designer hier wirklich ganze Arbeit geleistet. Ohne in blinde Euphorie ausbrechen zu wollen… ich habe ein derartig durchdachtes Konzept bisher nicht in den Haenden halten duerfen. Die Nummer ist im wahrsten Sinne des Wortes rund!

[parallax-image caption=““]Lg G5 all colors (2)[/parallax-image]

Hatten wir waehrend des MWC noch die Befuerchtung, dass die Spaltmasse wegen des Magicslots ein wenig zu gross werden koennten, so koennen wir euch inzwischen beruhigen. Das finale Produkt laesst diese auf ein Minimum schrumpfen… sprich, die die sind weder stoerend, noch auffaellig, noch unaesthetisch. LG hat hier ganz klar Wort gehalten und geliefert.

„Plastik Gate“

Kommen wir zu einem wirklich ganz wichtigen Punkt und einer Frage, die inzwischen nicht mehr nur die ersten Tester betrifft. Hat LG geschummelt als sie sagten, dass das G5 ein Metallgehaeuse aufweist? Wer es zum ersten mal in die Hand nimmt erfaehrt nicht direkt den Eindruck, dass es sich um Metall handelt. Das liegt an einer Schutzbeschichtung des G5 und die fuehlt sich leicht nach Plastik an. Wohlgemerkt aber nicht abwertend oder stoerend. Ich finde es im Gegenteil sogar sehr angenehm.

Die Vorwuerfe, dass LG hier die User ein wenig an der Nase rumfuehrt sind deshalb einfach absurd. Wer wuerde denn bitteschoen behaupten, dass die Karosserie eines Autos aus farbigen Lacken besteht? Niemand! Und beim LG G5 soll dies nun anders sein? Das ist ehrlich gesagt dann schon ein wenig an den Haaren herbeigezogen.

LG G5 Magic Slot

Und so machen wir uns auf einen Ausflug in das Reich der neuesten Innovation aus dem Hause LG. Die Nummer nennt sich Magic Slot und bezeichnet einen herausziehbaren Teil am unteren Ende des LG G5. Dieser kann dann u.a. mit einem sogenannten Cam Plus oder HiFi Plus Modul bestueckt werden.

camera plus (2)

Gerade das Cam Plus Modul hat es uns wirklich angetan. Die Akkukapazitaet wird dabei auf stattliche 4000mAh angehoben und der Gnubbel aka Grip gibt euch eine aehnliche Usability, wie das Camcase des damaligen Nokia Lumia 1020. Wobei die LG Variante noch eine ganze Menge mehr auf dem Kasten hat:

Spezielle Ausloeser-Tasten und das analoge Zoomraedchen… verdammt, das Cam Plus Modul wird sich verkaufen wie geschnitten Brot und duerfte das wohl populaerste Zubehoer fuer das G5 werden.

Aber damit nicht genug, denn mit dem von Bang & Olufsen entwickelten 32bit DAC-Modul, kommen nun auch Hifi-Freunde in den Genuss von Klaengen, die den Anhaengern von audiophilen Erzeugnissen der hoechsten Qualitaetsstufen bisher verwehrt wurden… zumindest bei den Smartphones. Ok, Mund abwischen, denn nach diesem Satz muss ich mich erst einmal kurz sammeln. Stichwort 32bit DAC, diesen greift ihr dann ueber den 3.5mm Anschluss am Audio Modul ab, wohingegen der Headset-Anschluss am oberen Ende des LG G5 einen 24bit Output liefert.

Magic Slot fuer Drittanbieter

Last but not least haetten wir da noch die wohl spannendste Meldung im Zusammenhang mit dem Magic Slot, denn der wird auch fuer weitere Hersteller geoeffnet. LG stellt die API zur Verfuegung und erlaubt damit Herstellern von Zubehoer dieses Feature zu nutzen. Grossartig!

LG G5 Always On Display

LG G5 Always On Display

Ein Display, welches die ganze Zeit ueber an ist? Ja wie schaut das dann mit der Akkulaufzeit aus? Berechtigte Frage, liebe Freunde und Anhaenger von ordentlichen Akkulaufzeiten. Ich habe mich hierzu ausfuehrlich mit einem LG-Ingenieur unterhalten und der hat fuer uns ein wenig aus dem Naehkaestchen geplaudert. Ueber 3 Jahre hat LG an dem „Always On“-Display gearbeitet und glaubt fest daran, dass die versammelte Konkurrenz so schnell wie moeglich dieses Feature nachbauen wird.

[mg_blockquote cite=“LG Entwicklungsleiter“]I believe our competitors will copy this. It’s that good![/mg_blockquote]

LG hat einen speziellen Controller entwickelt, der das Display befeuert, ohne den Snapdragon 820 aus dem Standby aufzuwecken. Dadurch verbraucht der Screen in diesem Modus nur zwischen 0.3 und 0.8% Akkukapazitaet pro Stunde. Beeindruckend!

LG-G5_12

LG G5 Kamera

Ja, die Kamera-App des LG G5 habe ich ja bereits weiter oben vorgestellt und zwar im Zusammenhang mit dem Cam Plus Modul fuer den Magic Slot. Schaut es einfach noch einmal an, es ist wirklich sowas von gut was LG da auffaehrt.

Die Kombination aus den beiden Kameras auf der Rueckseite erlauben es euch wirklich schnell zwischen der 8MP Weitwinkel und der 16MP Hauptkamera hin- und herzuschalten.

Fotos von Weitwinkelkamera:

Fotos von der Hauptkamera:

Und ein paar weitere Beispielfotos. Vorsicht, ich verweise bei den folgenden Fotosamples darauf, dass es sich um ein Vorserienmodell handelt. Dennoch sind wir von den bisherigen Ergebnissen schon sehr angetan:

LG G5 Performance

Wir hatten die Moeglichkeit mit einem kleinen Trick (Wifi funktionierte bei unseren Samples und nicht und so haben wir die AnTuTu APK ueber eine microSD-Karte installiert) Benchmarks laufen zu lassen. Wohlgemerkt nur AnTuTu und nicht den Geekbench. Hier berufen wir uns auf die Ergebnisse aus den Leaks und von anderen Snapdragon 820 Handsets. Auch wenn wir nicht glauben, dass sich diese Ergebnisse grundlegend aendern, so sind dies nicht Resultate des Retail-Produktes. Da muessen wir einfach unseren finalen Test abwarten.

Dennoch, das G5 wird zu den schnellsten Smartphones des Jahres gehoeren und ihr koennt euch sicher sein, dass nicht eine App im Google Play Store die Performance des 820 ausreizen wird.

LG-G5_04

LG G5 Zwischenfazit

LG faehrt den beeindruckendsten Launch meiner gesamten Techblogger-Karriere auf. Mit dem Magic Slot hat man das Smartphone-Konzept reanimiert und einen Hauch von Project Ara moeglich gemacht. Dieses Feature auch noch fuer Hersteller von Zubehoer-Komponenten zu oeffnen, das ist einfach ein genialer Schachzug und laesst die versammelte Konkurrenz in diesem Jahr recht alt aussehen.

Ein in meinen Augen wunderschoenes Design, hochwertige Materialien, ein bisher unvergleichbares Kamera-Konzept und einer der schnellsten SoCs des Jahres. Das LG G5 ist ein Flaggschiff durch und durch.

Glueckwunsch „Lucky Goldstar“ 🙂

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

236 Kommentare

  • „was ich bezueglich der Nachhaltigkeit eines Smartphones nur begruessen kann.“

    Stimmt eigentlich, nur habe ich jetzt schon das zweite Nexus 4 vor mir, wo sich schrittweise die ‚Touchsensoren‘ verabschieden. Wäre eigentlich immer noch ein super Smartphone aber ohne Touch (bzw. nur noch Teile des Screens) natürlich unbenutzbar. Und beide N4 sind ansonsten noch intakt mit ganzem Glas.

  • Akku Slider!? Was für ein Schmarrn!

    Dann lieber einen größeren Festen Akku.

    Ich musste in den letzten 10 Jahren kein Handy Akku wechseln.

          • Wenn ich das Ding Täglich 1x lade, macht das eigentlich bei nem anständigen Akku immer min. 2 Jahre. Palle du gehörst zu nem winzigen Kreis von Hardcoreusern, die das Ding in so einem Zeitraum begraben. Das hat nichts damit zu tun, das wir die Smartphones nicht benutzen.

            1000 Ladezyklen muss das Boot abkönnen Herr Kaleun. Und wer damit nicht 24 Monate durchhält, dem könnte man auch vorwerfen, dass er es falsch nutzt. Wenn ich am Tag 5 mal anstecke und von 50 auf 95% durchlade, rocke ich natürlich auch die feinste Lithiumzelle schnell nieder. Würde gerne mal son Smartphone oder Laptop sehen, das du 1 Jahr durchgelutscht hast ;P

            Da ist bestimmt kein Button mehr an seinem Platz ;P

          • Ich nutze aber beispielsweise immer noch mein Nokia N900 für Mails und Texte, die ich ultramobil schreiben muss. – das Einzige, was da schon ein paar Mal erneuert wurde waren der MiroUSB-Anschluss – und eben der Akku. Der Akku hält nicht länger als 1 Jahr – auch nicht bei meinem G3 (zweiter Akku drin‘)

          • Wie gesagt, ein liIon Akku sollte 1.000 Ladezyklen mitmachen bevor er in die Knie geht. Die von Apple verbauten Zellen haben das eigentlich immer gepackt. Ein Zyklus ist weg, wenn du die Möhre ansteckst, egal ob du von 80 auf 100 lädst oder eben von 15 auf 100.

            Dein G3 Akku (nur der Original ausgelieferte) darf eigentlich vorher keine nennenswerten Schwächen zeigen. Was du als Wechselakku kaufst ist noch mal ne andere Sache. Da gabs Berichte von Nicole, Palle und auch Daniil, die zeigen, dass es fast unmöglich ist, einen „Original Akku“ von einem „Ramschteil“ zu unterscheiden.

            Lad mal beide Akkus auf und lass die von jemandem durchmessen, der mit den Zahlen etwas anfangen kann, die so Messgeräte liefern.

            Bei mir hat noch jedes Smartphone (iPhone 3GS, HTC One M7, Xperia Z, Z1 ein Jahr durchgehalten bei täglichem Laden über Nacht)

            Aaaaaber. Aktuell habe ich ein iPhone 6, das macht manchmal komische Sachen. Bei Kälte mache ich 6 Fotos und auf mal sind von 50% nur noch 20% übrig. Nach 5 Minuten in der Hosentasche und nem Reboot zeigt es dann wieder 45% an. Da scheint mir was nicht in Ordnung zu sein ;( – Mein erstes schwarzes Akkuschaaf, mal sehen ob mir das im Store einer abnimmt 😛

      • Ein Handy hält im ganzen bei mir nur 2-3 Jahre, dann ist es komplett fertig.
        Für mich ist das ein Gebrauchsgegenstand, und kein Statussymbol!

    • Es gibt auch Leute:
      … die ihr Smartphone nicht nur Privat und für Spiele nutzen
      … die ein Smartphone nie länger als 2 Jahre nutzen
      … die immer erreichbar sein müssen
      … die niemals ein Smartphone ohne wechselbaren Akku kaufen würden … Warum?

      … die nie über den Tellerrand schauen und auch nie den Salzstreuer sehen und somit auch niemals die Suppe salzen 😉

      • Es gibt aber auch Leute, die immer ziemlich schnell aus der Hüfte schießen, und die Treffsicherheit dabei ist ziemlich dürftig!

        Mein Phone wird privat sowie gleichzeitig beruflich genutzt, und spielen tuhe ich garnicht.

        Bevor ich mit Wechselakkus hantiere, nehme ich lieber ne Powerbank mit das ist wesentlich flexibler.

        • Für mich haben wechselbare Akkus auch eher die Bedeutung eines Statements „Seht her! Wir versuche es reperabel zu halten!“ als dass die meisten es auch brauchen.
          Wenn wir bzw. die Ingineure diesen Anspruch schon von Anfang aufgeben, wie wollen wir denn je von unserer Wegwerf-Gesellschaft wegkommen? Gegen die schnellen Entwicklungszyklen ist noch kein Kraut gewachsen, daher finde ich es umso wichtiger, dennoch die Austauschbarkeit im Blick zu haben.

          Wenn auch in die Akkuentwicklung Geld gesteckt wird, werden irgendwann Lösungen entwickelt werden, die einen schnellen Akku-Tausch erlauben bei gleichzeitig stabilem Gehäuse. Gerade so eine Technologie wäre bei den Elektro-Autos der Kracher. Mit einem Bewusstsein für standardisierte Größen wäre das lange Laden kein Thema mehr, da ja der nächste aufladbare Akku an der nächsten Tanke bereit läge.

          Konzepte für die Zweitnutzung z.B. als USV oder für den Netzausgleich rechnen sich auch viel eher mit standardisierten Akkugrößen. Vor allem, wenn man dann Erfahrungen für einen Akku-Standard, die man auch übertragen kann.

          Die wirtschaftlichen und technischen Gründe für einen nicht-wechselbaren Akku verstehe ich. Allerdings hoffe ich dennoch, dass es Manager gibt, die genug Weitsicht haben, um so Konzepte wie das Akku-Ladefach von LG zu unterstützen. Die übliche Rationalisierung kann jeder; eine Quadratur des Akku-Kreises dagegen nicht jeder. 🙂

  • Schade, das die Lautstärketasten wieder an den Seiten sind, die Idee mit der RÜckseiter war eigentlich ziemlich gut und der Powerbutton war auch auf der Rückseite, so hätten sie den Powerbutton ja immernoch auf Fingerprint umwandeln können oder so ähnlich.

  • Ja das G5 wird der Hammer, wenn da LG mit seiner miesen Software/Politik nicht wäre 🙁 Habe immer noch das G2 hier liegen und des läuft noch immer Bombe mit CM

    • inwiefern miese Software/Politik? Habe noch kein LG-Smartphone in Benutzung gehabt, liebäugle aber immer wieder und so auf den ersten Blick hat das UI einen guten Eindruck gemacht auf mich. Das G4 hat auch als erstes der Flaggschiffe ein Update auf Marshmallow bekommen… Was gibt es denn für Probleme/negative Apsekte?

      • Überladene Software inkl. Bugs. Dank der miesen Software auch schlechte Akkulaufzeiten. Mit Ausnahme vom G4 bisher, schlechte Updatepolitik mit vielen leeren Versprechungen und Lügen.

      • sebastian übertreibt völlig. Das UI ist gut, nicht überladen und das mein G2 rennt auch nach jahren noch. die akkulaufzeit ist höher als bei anderen aus dem gleichen jahr, noch immer. und auch das G3 wurde schnell mit updates versorgt die die laufzeit erheblich verbesserten und es auf das level vergleichbarer handys mit ähnlich großem akku brachten. alles was vor der G serie kam war recht mistig, das stimmt. und auch das G2 hat lang auf updates warten müssen, seitdem hat sich aber viel getan. sind noch immer nicht die schnellsten, aber so ein bashing haben sie auch nicht (mehr) verdient

  • Das wäre wirklich ein top Gerät und würde mein G2 endlich ablösen.
    Ich wünsche mir dazu noch Dualsim, Qi-Standart zum drahtlosen aufladen, NFC etc.
    Frage: wie lade ich dann den zweiten Wechselbaren Akku auf? Muss man dann immer umstecken?

    • Top ja, aber vermutlich mit UVP bei Release von 649€+
      Ist Qi-Ladung eigentlich nur innerhalb des Handys möglich oder ist es auch denkbar, dass man nur den Akku auf das Qi-Pad legt? Das wäre stark 🙂

  • Wozu ein konstruktiv aufwändiger Slidermechanismus,wenn man nur den Akku wechseln will. Zu teuer,zu kompliziert wird nicht kommen. Und die Knöpfe werden sicher auf der Rückseite bleiben. Das ist doch der Grund weswegen man ein LG kauft! Mal sehen was von dem Gerücht übrig bleibt….. eine Metall Hardware würde ich aber begrüßen.

    • @OnkelRatman:disqus google mal wann die ersten LG G5 Geruechte veroeffentlicht wurden. In 5 Wochen geht die Kiste an den Start und jetzt bringen wir den ersten Artikel dazu. Ich finde ich gehe das extrem serioes und behutsam an

      • ich geb dir sicher recht, dass du wesentlich weniger schrott als andere seiten verzapfst, aber wenn ich fies wäre, würd ich sagen: gerücht is gerücht, egal wie lange man wartet.seriös is seriös und nicht weniger unseriös als andere …

        wollts nur erwähnt haben. deine informationspolitik gfallt ma ja trotzdem *g*.

  • Das ist mal ein interessantes Feature, wenn LG gleich einen Wechselakku mit kleiner Dockingstation zum Laden mitliefert macht das auch Sinn denke ich.
    Richtig cool wäre es wenn das Phone dann noch eine kleine „Pufferbatterie“ hat um den Akku im laufenden Betrieb zu wechseln

  • Aha, wehe der untere „Stopfen“ stellt echt so einen Rand dar. Dann ist das wieder ein Design für den Popo.
    Ansonsten…..ist das wirklich ein Artikel voller Gerüchte? Mit der Aussage wie performant das Gerät sein wird ohne es jemals in der Hand gehabt zu haben? Ihr habt den Artikel doch bei Curved oder bei APit geklaut!

  • Ich finde es super. Nachdem Kunststoff zur „materia non grata“ bei Smartphones geworden ist (wofür es keinen einzigen technisch validen Grund gibt) und die ganzen chicen Unibodies und Glaspaläste einen Akkutausch für Normalsterbliche unmöglich machen (woraufhin das Gerät nach 2 Jahren wegen „Schnappatmung“ verabschiedet wird), setzt LG hier ein willkommenes Gegenzeichen! Endlich kann dann ein Smartphone, was Zeit ihres Aufkommens so gut wie alle Kompaktkameras können. Klappe auf, Akku rein, Klappe zu.

    Wenn Sie dann auch noch einen Pufferakku einbauten, damit der wechselbare hot-swappable würde, dann hätte jeder Heavy-User so ein Teil und ein oder zwei „Battery-Bullets“ dabei.

    P.S.: Habt ihr eigentlich mal einen Blick auf das Innos D6000 geworfen?

  • huh Moment mal, was ist jetzt gleich das Besondere? Das ich den Akku wechseln kann?

    okay, das Mobile ist vielleicht dünner als ältere Geräte, wo das Standard war, aber Freunde, wo sind wir hingekommen, dass so ein Feature ein Highlight ist?

    cR

  • Wechselbarer Akku ist uninteressant, kannste in irgendeinem Shop für ’ne paar Euro(iphone 6 39€) wechseln lassen. Aber wegwerfen geht natürlich auch, lol

    • Aha, ich spare mir also Gerenne in irgendeinen Shop und 40 Euro (und ggf. noch Ärger wenn der Shop Mist baut), wenn ich einen Wechselakku habe? Gekauft!
      😉

    • Man kann auch einfach selber wechseln- gibt genügend Anleitungsvideos im Netz. IMHO Wer sich traut, sich Zeit nimmt und nicht zwei linke Hände hat schafft das bei den meisten Smartphones.

  • Die Grafik beschreibt höchstens die Slider Funktion und eventuell noch das veränderte Button Placement. Wahrscheinlich eine sehr frühe Konzept Grafik, die vielleicht auch als Patent-Beschreibung diente (Ähnlich wie die Skizzierungen von Apple). Ich denke nicht, dass man hier ernsthafte Rückschlüsse auf das Finale Design ziehen kann. Falls doch, dann bin ich total bei LG und begrüße jedes einzelne Detail – sieht nämlich Bombe aus m/

  • völliger käse, der Akku wird niemals nur 2800Mha haben, alleine schon, weil es auf dem Datenblatt schlecht aussieht. Der Screen wird ziemlich sicher 5,6inch und an die Metallgehäusetheorie glaube ich auch nicht. Allerdings denke ich auch, dass es keinen austauschbaren Akku mehr geben wird. Ram wird wohl 4gb sein, die Lautstärkewippen bleiben zu 100% hinten, weil Wiedererkennungswert^10 und die Kamera hat ja auch keine „echten“ 16MP sondern 2×8 interpoliert auf 16.

  • Vielleicht auch ein Sicherheitsaspekt? Nur wenn der Akku rausnehmbar ist, kann man halbwegs seinen Teil dazu beitragen, dass das Gerät nicht geordnet oder gehijacked werde kann.

  • Naja, wirklich neu ist die idee ja nicht!
    Nokia hat das schon vor 5 Jahren beim Nokia N8 so ähnlich umgesetzt!
    Der einzige Unterschied ist, das man damals noch 2 Torxschrauben öffnen musste, danach konnte man die Unterseite abnehmen und den Akku sehr einfach ohne schlitten wächseln. LG hat einfach statt den 2 Torxschrauben 2 Knöpfe verwendet, was natürlich wesendlich konfortabler und einfacher ist.
    Aber vom Prinzip her hatte dieses Feature Nokia beim N8 erfunden und das schon vor 5 Jahren, habe nie verstanden warum diese idee nie aufgegriffen und weiterentwickelt wurde.

    • Weil du bei ner Maktstudie recht flott raus hast, dass kaum 1% der Besitzer den Akku wirklich wechseln. Nervt einfach immer nen zweiten dabei zu haben. Und wenn du den dann doch mal brauchst, liegt er schon wieder 2 Monate rum und hat nur noch 80%. Product Lifecycle ist wahrscheinlich auch immer unter der Haltbarkeit eines Akkus (bei meinem iPhone 3GS ging der nach 4 Jahren immer noch ganz gut.)

      Deshalb finde ich es top, wenn man den easy mal grundsätzlich tauschen kann. Gerne dürfen es dann 2 Torxschrauben sein, um einfach wieder nen frischen zu haben. Aber im Betrieb wechseln macht am Ende keine Sau. (im Durchschnitt) Ich fand es z.B. total schade, dass man bei einem iPod Nano der ersten Generation keine Chance hatte den mal zu tauschen. Nach 8 Jahren ist der noch als MP3 Player gut genug, aber wenn der Akku defekt ist, machst du nichts mehr damit ;( Sowas ist schade. Deshalb bin ich auch durchaus dagegen, alles fest zu löten und zu verkleben.

      • Es gibt Leute die ein Business Smartphone benötigen, vor allem wenn man in verschiedenen Zeitzonen unterwegs ist und das Smartphone immer funktionieren muss! Das wechseln des Akkus in wenigen Sekunden viel besser, als Stunden zu laden, egal wie klein die Ladegeräte sind.

        Ich finde das Design + Funktionalität genial! Danke Palle, dann warte ich wirklich noch …

      • Fühlt sich komisch an, zu 1% einer Gruppierung zu gehören. Auch wenn ich diese Zahlen so nicht glauben kann. Für mich ist es ungleich deiner Beschreibung, essentiell, den Akku wechseln zu können. Es geht nicht ohne

  • mmhh, dann kaufe ich mir doch lieber das G4 mit nem Zerolemon Akku. Wollte eingeltich auf das G5 warten, aber glaube dann kaum, dass Zerolemon ein Powerakku für das Modell anbietet. Schade 🙁

    • Nach unten Rausziehen bringt den Vorteil, dass das Gehäuse mehr „unibody“ sein kann. Meines Wissens nach gibt es auch kein Metallphone mit Wechselakku.

  • So ein ähnliches Akkusliderkonzept gab es schon ende 2011 aus Metall von Samsung mit dem Wave 3 S8600. Auch wenn es mit Bada lief, war es dennoch extrem hochwertig verarbeitet. Von daher nichts neues. Schade das es nicht im Artikel erwähnt wird.

  • Ein sehr ähnliches Akkusliderkonzept gab es schon 2011 von Samsung mit dem Wave S8600. Auch wenn es mit Bada lief, war es dennoch extrem hochwertig verarbeitet. Ist zwar Innovativ, aber nichts neues. Schade das es nicht im Artikel erwähnt wird.

  • Bei Sonys Flagships nimmt der Akku auch die gesamte untere Hälfte des Gehäuses ein, links und rechts gibt es nur kleine Platinen für die buttons/ spezielle Ladeanschlüsse (>Z3+).

  • Auch das G3 mit Marshmallow ist nun ein richtiger kracher.

    LG macht momentan viel richtig. und ich denke auch mein Nachfolgehandy wird ein LG werden. Dass die Tasten auf der Rückseite verschwinden, halte ich für sehr schade. ich finde sie viel praktischer als an der Seite. Nach kurzer umgewöhnung ist die Bedienung damit angenehmer für mein Empfinden.

    Bin gespannt auf das G5, nur leider werden die Handys langsam lächerlich groß. Irgendwann braucht man auch als Mann eine Handtasche, um diese Geräte zu transportieren.

  • hmm interessantes Ding aber mal abwarten. Wie sieht es inzwischen mit updateversorgung bei LG aus? so langsam muss ich mir eine alternative für mein Lumia 925 einfallen lassen…..chinahandys wie das nubia z11 interessieren mich auch aber die kriegt man hier ja nich

  • Der Rückschritt beim Akku wäre trotz neuerer Technik der falsche Weg für viele lg Fans, vor allem wenn Samsung jetzt endlich größere Akkus verbaut.

  • Im Text steht etwas davon, dass das LG G5 einen halben Centimeter höher ausfällt als das G4… die Maße werden aber mit 148.9 (G4) und 149.4 (G5) angegeben, was jetzt nur n halber Millimeter wäre, oder?

  • juhuuu, endlich ein handy dass popcorn macht *bg*
    „…eine Art Mini-Launcher fuer Anrufe, Mais, …“

    ne, im ernst, lg scheint mir echt vollgas zu geben. hatte von denen früher nie was, jetzt saugt deren roboter hier erfolgreich den dreck weg und ich stelle fest: ich hab nur mehr lg-fernseher.

  • Ich nehme an der erste Briefumschlag ist Gmail oder Inbox und der zweite Briefumschlag mit dem integrierten „@“ ist die Hauseigene Mailapp von LG. Auf dem G4 hat die nämlich das gleiche Icon wie auf dem Teaserbild zu sehen. 🙂
    Die angezeigten Icons lassen sich bestimmt auch konfigurieren. Wer also Gmail nicht nutzt kann sich dort Twitter hinhauen.

  • Das Always On Feature erinnert mich aber mehr als nur ein wenig an den Glance Screen von Windows Phone. Aber wäre ja nicht das erste Mal, dass ein Hersteller sich da bedient und es ist wirklich eine praktische Sache.

    • Jo, aber scheinbar ist es nicht wichtig genug, um es im Text zu ändern, oder zumindest zu ergänzen…

      Schade, macht für mich irgendwie die ganze, bisher sehr gute, Berichterstattung zum G5 ein bisschen madig…

        • Hhm, ist zumindest in meinem privaten, wie auch beruflichen Umfeld noch nicht wegzudenken. Und die Mailbox schickt auch noch klassisch SMS.
          Ich würde aber auch mal wild spekulieren, dass die SMS in Deutschland noch mehr genutzt wird, als z.B. in Taiwan.
          Nichtsdestotrotz, Änderung / Edit im Artikel vielleicht? 😉

          • Ich habe meine letzte SMS vor ziemlich genau einem Jahr verschickt…war eher ein Versehen 😉 Google Hangouts schickt eine nachricht als SMS wenn grad kein Internetzugang zu finden ist. Es fragt dich zwar ob du das willst aber ich habe mal zugestimmt.
            Edit: Hab das wichtigste vergessen, ich kenne niemanden mehr, der SMS verschickt und ja…ich lebe in Deutschland. Nichtmal meine Mutter (63) macht das.

  • Irgendwie wirkt das Gerücht hinter dem second screen jetzt wie totaler Schwachsinn wenn es ein Always On Display geben soll. Lautstärke Wippen vom Rücken an die Seite finde ich auch nicht so prall. Aber im Endeffekt heißt es eh abwarten.

  • Also so ein Handy käme für mich nicht in Frage.
    Ich lasse es nicht zu, dass die Kamera das Design so verpfuscht. (vor allem weil eine Kamera im Smartphone für mich kein wichtiger Punkt ist).

  • Wird es davon eigentlich auch eine Note Variante ala Note 5 Ende des Jahres geben ? Ich möchte mein P8 nicht jetzt schon bald eintauschen sondern erst im Oktober ca aber das G5 macht es mir nicht leicht..

  • hatte geliebäugelt mein g2 mal zu ersetzen, aber wenn das teil so kommt wie hier vermutet pfui bäh :'( wie käme man drauf jetzt wieder seitentasten zu verbraten? das ist so… unnatürlich, wo doch der finder so natürlich auf der rückseite rastet. das hat mir das marketingteam doch beigebracht

  • „Eingestaendnis eines Designfehlers oder glaubt man damit „mainstreamiger“ zu werden?“ Mir haben die Rear Keys immer sehr gefallen.

    Ich kann persönlich hab das letzte mal, bei meinem 6210 denn Akku gewechselt. Ich kann das nicht als must have bezeichnen.

    Zum Design, irgendwie will ich das es mir gefällt. Aber es klappt noch nicht ganz. Ich hätte auf Metal/Holz oder Leder gehofft wie beim Moto X Style, ich finde das einfach schöner in der Hand als nur Metal, auf das man dann eh irgendwann ein dBrand skin klebt, oder ein case verwendet da es zu rutschig wird. Bei Leder/Holz ging mir das noch nie so.

    Trotzdem bin ich gespannt auf das Gerät, das V10 fand ich schon super und LG steht immer hoch auf der „New Toy Syndrom“ Liste.

  • Auch nach dem neusten Pressefoto gefällt mir das Design nicht so gut muß ich sagen, aber so richtig urteilen kann ich erst wenn ich das G5 wirklich mal in den eigenen Händen gehabt habe 😉

    Auf die Features bin ich mal gespannt, aber ich bin immer noch etwas enttäuscht darüber das LG sich beim G5 von den rückseitigen Tasten verabschiedet hat 🙁

    Da ich mir vor kurzen erst das G4 zugelegt habe welches in meinen Augen das mit Abstand beste Smartphone Display zur Zeit hat kommt ein Wechsel aber sowieso kaum in Frage 😉

    • bin gerade am flüchten vor win mobile…..Microsoft hats leider verbockt und zwar so richtig….ich finde das Gerät äußerst interessant, war bisher immer unschlüssig was ich mir holen soll, ich glaube die Entscheidung ist heute gefallen….Well done LG

        • Ich hatte in der Vergangenheit ein Lumia 800, Lumia 820, jetzt ein Lumia 925 und kurzzeitig ein Lumia 950(wieder zurückgeschickt). Microsoft bekommt es nicht auf die Reihe ein stabiles System von Anfang an auf den Tisch zu legen, ich hatte mich in der Vergangenheit bei WP8 bereits abgefunden, Funktionen wie zb das Ziehen zum Schließen von Apps erst später geliefert zu bekommen, das System lief aber stabil. Win 10 hatte ich als riesige Katastrophe wahrgenommen, während Microsoft bei den WP8 zumindest stabile Systeme abgeliefert hat, ähnlich wie bei Apple, habe ich das Lumia 950 als riesige Kakophonie wahrgenommen. Microsoft hat nichts, aber auch rein gar nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, statt das Knowhow von nokia lumia zu nutzen, haben sie es eingestampft. Das merkt man. Es ist eine Frechheit was Microsoft hier abzieht, und nein ich nehme nicht am Insider Programm teil, Betas lass ich andere testen. Im Smartphone Bereich ist Microsoft für mich gestorben, ich schwanke derzeit nur noch zwischen iOS und Android.

          • Sehe ich genauso. Wir werden vom Arbeitgeber zwangsbeglückt mit Lumias, meins ist aktuell ein 925. Mechanisch ist das Mist (extremst anfällig auch bei Ministürzen) und softwaretechnisch eine Katastrophe.

          • von der Hardware sehe ich es nicht so schlimm aber bei der SW passiert halt nix, hab meines jetzt 3 jahre und es läuft

          • Interessant zu wissen. Ich würde aber Win 10 Mobile trotzdem noch nicht aufgeben. Ja, es ist ne Sauerei, wenn es vorzeitig raus gegeben wird, aber ich könnte mir vorstellen, dass es noch werden kann. Es passt halt prima in das Gesamtkonzept. Glaube nicht, dass sie es so schnell aufgeben werden.

          • Und das ist für mich das Problem, es kann noch werden. Diesen Gedanken hatte ich bei wp 7.5 und auch bei wp 8.1. Wenn ich höre das Funktionen wie zb die Android app emulierung gestrichen wurden und dies trotz eines eher mauen Appstores, habe ich die Geduld verloren. Hoffen und warten will ich nicht mehr, zumal die Features eines Winphone für mich nichts herausragendes sind. Das bekomme ich auch bei anderen Herstellern, wenn es nach dem SW Support geht, müsste ich mir ein IPhone oder ein Nexus holen, die aktualisieren ihre SW auf Geräten auch über einen längeren Zeitraum häufiger und vor allem auch schneller, die Updates kann ich bei meinem WP an einer Hand abzählen. Ich will nicht mehr und ich kenne einige WP User die von der derzeitigen WP Strategie ebenfalls genervt sind und zb ihr 930 eher heute als morgen loshaben wollen. Für mich ist ganz klar das Problem das es einen Chef gibt, der sich nicht mehr für mobile und Hardware interessiert, das Feld war bestellt um nach Ballmer den Mobilen Sektor einen Schub zu geben, man hatte sich Nokia unter den nagel gerissen, die auch offen kritisiert hatten, das MS sehr behäbig agiert. Statt sich dieses Knowhow zu Gute zu machen, hat man eine komplett neue Strategie ausgerufen. Ich wette Ballmer bereut heute noch, das er nicht Elop als CEO berufen hat. Dann wär der Punk, auch mit der Lumia Sparte abgegangen

          • Du kannst Win 10 nicht mit wp vergleichen. Win 10 wird unter einer ganz anderen Direktion entwickelt. Zudem waren die beiden Standalone OS nur für diese Plattform. Win 10 hat eine Plattform-übergreifende Basis, sodass man eben recht leicht für alle 3 gleichzeitig entwickeln kann. Zudem wurde zwar der Android-Emulator erstmal eingestellt, aber dafür ein Toolset freigegeben, mit welchem insbesondere Android-Entwickler relativ leicht aus etlichen Android-Apps mit geringem Aufwand Win 10 Apps machen kann, was insofern heute wesentlich attraktiver sein dürfte, als für WP Apps zu erzeugen, weil man so halt auch gleich Tablets und Desktops erreichen kann. Und da hat Windows ja schon wesentlich mehr Reichweite als auf Smartphone, sodass sich das sehr für die Entwickler lohnen kann. Daher bin ich hier wesentlich zuversichtlicher als bei WP.

          • wesentlich attraktiver? win 10 mobile interessiert keinen…..das gemeckere über den appstore unter wp 10 höre ich genauso…..es mag vielleicht sogar die gleichen apps geben, aber wesentlich lausiger als unter iOS oder Android….ein Emulator für Entwickler interessiert mich wenig, Project Astoria war auch sowas und ist inzwischen eingestellt worden….mangels Akzeptanz bei den Entwicklern…..es liest und hört sich alles immer so toll an was Microsoft angeblich machen will…..es ist bloß alles heiße Luft……ich weiß von was ich rede…..

          • Du meinst zu wissen wovon du redest. Zuletzt weißt du es aber dann doch nicht wirklich. Ich denke da besteht doch noch einiges an Chancen, insbesondere da Windows auf dem Tablet-Markt immer mehr Anteile einnimmt. Zudem reden wir ja gerade nicht von einem Emulator sondern von einem Konverter. Etliche Apps für Android sind nur mit Webtechnologien geschrieben insbesondere die welche mit Hilfe von Cordova Crossplattform für iOS und Android entwickelt wurden. Diese sind auch entsprechend in native Universal-Apps umwandelbar. Und nochmal du konzentrierst dich auf Projekte von gestern und schaust null auf die Entwicklung von morgen. Die Entwickler haben, wie bereits erwähnt jetzt eine ganz andere Perspektive. Zumal ignorierst du komplett, dass diese Plattform jetzt auch gerade seit einem halben Jahr auf dem Markt. Wie hat man über Android im ersten Jahr gelacht wie sehr es doch gegenüber iOS abstinken würde. Und heute übernimmt es die Mehrheit auf den Smartphones. Ich denke du bist einfach vom Frust verblendet, dass du da keine Chancen einräumen willst. Dein Ding, aber wirklich sachlich begründet auf die Zukunft gerichtet ist das nicht.

          • ich sagte ja schon Project Astoria ist eingestampft worden, damit konnte man als Entwickler Android apps konvertieren….die Entwicklungen die Microsoft betreibt, gehen ganz klar in Richtung Business….da ist das große Geld zu verdienen, ich ignoriere nicht, das die Plattform seit einem halben jahr auf dem Markt ist. Win10 mobile konnte man als Insider bereits vor 1,5 Jahren auf sein Handy laden. Vertraue darauf und kauf es dir ruhig….du wirst schon merken was du davon hast. Microsoft hat es mit WP7, WP 7.5,WP8 und WP8.1 nicht geschafft…..das Versprechen das es universelle Apps geben würde, habe ich schon bei WP8 gehört, am Ende war es ein Versprecher. Wenn man im Bekanntenkreis fragt Windowsphone schlagen die Leute die Hände über dem Kopf zusammen, Handyshops raten ganz klar von dem System ab. Ich warte auf niemanden mehr, entweder sie liefern ab oder lassen es bleiben. Und ja auch unter Win7 gab es Winphones von mehreren Herstellern, ich erinnere an dell htc Samsung lg……HP und Xiaomi bauen jetzt zwar ein Phone aber man wird sehen wieviel erfolg die haben werden…..bei Xiaomi wird es vor allem interessant, wie die vergleiche von verkäufen zwischen Android und Win sind…..wobei ich die antwort schon von vornherein weiß

            http://www.golem.de/news/project-astoria-windows-bridge-fuer-android-soll-vorerst-nicht-erscheinen-1511-117490.html

          • 1. Project Astoria wurde nicht eingestampft, es wurde lediglich umbenannt in Windows Bridge for Android, siehe: https://dev.windows.com/en-us/bridges/android
            2. Du guckst immer weiter immer nur nach hinten und allenfalls leicht auf den Status quo, aber gehst null auf die vielen neuen veränderten Parameter ein. Was heute noch nicht ist, kann in einem Jahr schon ganz anders aussehen. Man dachte schon, dass Windows mit 8.x abgeschrieben werden könnte und zack kommt 10 und ist trotz seines unfertigen Status relativ beliebt, sogar in der Business-Welt sind immer mehr an einem Wechsel interessiert.Hinzu kommt, dass man mit einer der Kerntechnologien von Windows C# und .Net in Zukunft noch besser Crossplattform entwickeln können wird, jetzt wo es ein OpenSource-Projekt geworden ist und viele Java-Programmierer sind da auch auf Linux-Basis daran interessiert umzusteigen. Aber gut, du hast deinen Glauben, ich sehe durchaus Chancen. Das ist übrigens auch so ein Unterschied zwischen uns. Während du sagst, dass Microsoft keine Chance mehr, sondern es final verbockt hat, sage ich lediglich, dass durchaus immer noch Chancen bestehen, aber nicht, dass die auch zwingend Erfolg bringen müssen. Klar kann es auch schief gehen, aber es muss es halt nicht. Apple wurde in seiner Geschichte auch schon mehrmals abgeschrieben. Und kam dann doch wieder mit was innovativem zurück.

          • Dann solltest du mal den Artikel genau lesen, Windows Astoria ist Windows Bridge und da passiert bereits seit letztem Jahr Herbst nichts mehr, auch im Forum geschieht nichts
            Ja ich sehe nach hinten weil wir inzwischen von einer komplett veränderten Situation reden. Du redest ja davon das an Android damals auch keiner geglaubt hat. Was du aber nicht erwähnst: Der Komplette Smartphone und Handymarkt war bei Release von Android komplett im Umbruch: Das IPhone kam auf den Markt und kein Hersteller konnte swmäßig etwas dagegensetzen. Nokia, Sony Ericsson und Samsung haben auf Symbian gesetzt und standen auf einmal nackt da. Sony Ericsson hat auf dann auf Android gesetzt, genauso Samsung, HTC ist von WP 6.x auf Android in der breite geschwenkt. Nokia hatte Milliarden mit Meego in den Sand gesetzt und musste sich später Microsoft (auch wegen erheblicher Unterstützungszahlungen, der laden war zu teuer geworden) anschließen, es gab aber auch Verhandlungen mit Google. da kam das Lumia 800 dann mit wp 7. Diese Zeiten sind aber vorbei, die Märkte und Zahlen sind verteilt, es ist ein Trugschluß das Unternehmen auf WP setzen würden. Ich bin selber bei einem großen amerikanischen Unternehmen tätig und da gibt es nach dem Stichwort Blackberry inzwischen nur noch die Lösung Bring your Own Device…..und da wird nur von IOS und Android geredet. Apple hat zumindest mit dem IPhone den Markt umgekrempelt, Microsoft ist mit seinem System weit davon entfernt, einen Meilenstein zu entwerfen, der die Leute in die Shops rennen lässt. Ich sehe keine Chancen, weil es die Kunden nicht wollen. Habe schon oft von ambitionierten Entwicklern gelesen, die ihre Projekte eingestampft und nicht weiterentwickelt haben, weil der Absatz nicht den Erwartungen entspricht, Chancen müssen nicht gleich Realitäten sein.von Chancen habe ich bei Winphone soviel gelesen das es ja nicht mehr auf eine Kuhhaut passt. Welchen Stellenwert Win mobile wirklich hat, der sollte sich einfach mal die Lumias 950/xl ansehen, eine Beleidigung für jeden Kunden….Träum nur, aber der Markt ist verteilt und es gab in der Vergangenheit schon bessere Systeme wie zb WebOs, die in der Versenkung verschwunden sind.

  • Nun, von der Optik her bin ich trotzdem froh mir das V10 geholt zu haben. Materialien die ein Rutschen verhindern, ebenso tauschbarer Akku, „Always On“ habe ich nun durch den Second Screen. Overall ist das V10 mein Gerät der Wahl (bestes Smartphone das ich je besessen habe). Kann aber auch nachvollziehen das du das G5 lobst. Die Möglichkeit ein Alu Unibody mit tauschbarem Akku zu versehen ist wohl bisher niemandem sonst gekommen. Da kann man schon mal klatschen.

          • Könnte ja ein kleiner Zusatzakku verbaut sein, der das möglich macht… Gibt’s durchaus auch bei anderen Geräten.

          • Bei Smartphones hab ich das auch noch nicht gesehen, bei Laptops aber. Thinkpads zum Beispiel. Wär halt geil und würde das g5 noch ein Stückchen näher zur Perfektion bringen.

          • Es würde auf jeden Fall einfach Sinn machen
            Wenn man seinen Akku wechseln kann will man ja nicht immer das Gerät ausschalten
            der muss ja auch gar nicht groß sein 10 mA für 5 Minuten Akku auswechseln
            So was würde viel mehr Altagsnutzen bringen als ein solches Kameramodul

          • gibt es!
            Ham sie aber nicht soweit ich weis.
            Wär halt cool gewesen, wenn man jedes mal rebooten mus sehr lachhafft dieser slot!

    • Nein das geht nicht, das Smartphone startet neu. Es wurde in einem anderen Video vorgeführt. Der Neustart dauert allerdings nur wenige Sekunden.

  • Hab ich Tomaten auf den Augen oder steht nirgens im Text was LG da für ein Panel verbaut hat IPS oder OLED ?
    Was mich auch noch brennend interessieren würde, ist ob LG endlich eine Theme Engine wie Samsung beim S6 implementiert hat!?
    Ohne eine Theme Engine ist das G5 für mich leider uninteressant, da ich zwingend schwarze Hintergründe benötige (Sehschwäche und Kontrastprobleme) !
    Kann mir das bitte jemend beantworten?
    Hätte nämlich echt bock auf das G5 🙂 ^^

      • Das always-on feature wurde schon vor Jahren von Nokia eingeführt (glance), und fand sowohl bei AMOLED- als auch IPS-Displays Verwendung.
        Aufgrund dessen also auf OLED zu schließen ist grundsätzlich ersteinmal falsch.
        Die Frage bleibt, was für ein Display ist im G5 verbaut, und warum zum Teufel fehlt solch eine essentielle Information hier im Hands-on?

        • Glace hat aber nur bei amoled sinn gemacht, da ein amoled keine Hintergrund Beleuchtung benötigt, bei einem lcd ist das ein stromfresser

          • Bei meinem 1520 machte es aufgrund der Art der Implementierung (nur 50% der Pixel werden genutzt, extrem niedriges backlight – auch alles einstellbar) auch trotz IPS-Panel absolut Sinn.

          • trotzdem bei ips ein stromfresser, ist doch ein unterschied, ob jedes Pixel einfach direkt auf dem Display angesteuert oder ob dies noch eine hintergrundbeleuchtung benötigt. Beim 1520 hat es nicht so gestört da es einen monsterakku hat.

          • Es ist ein IPS Panel laut the Verge und laut LG benötigt das Feature max 0.8% der Akkukapazität pro Stunde. LG behauptet, es verbraucht damit weniger Strom als das durchschnittliche Einschalten des Telefons um Zeit und Notifications zu checken. Das soll durch einen extra Chip bewerkstelligt werden.

          • Mein Lumia 830 hat auch ein LCD und ich bin überrascht, dass man den Stromverbrauch des „glance screen“, wie es bei SM heißt, kaum merkt. Allerdings „glimmt“ das komplette Display nachts minimal. Da wäre OLED schon netter.
            Gruß,
            Matthias

  • Also mit dem G5 hat LG mal ein richtiges Sahnestück abgeliefert. Ich denke mit dem G5 ist LG jetzt auf Augenhöhe mit den Premium Herstellern. Insbesondere der wechselbare Akku mit dem B&O Play Modul ist mein Highlight. Auch das CamPlus Modul ist schon cool. Aber das hatte Nokia schon beim Lumia 1020. Alles in allem gelungen. Einzig die Tasten hätte ich vielleicht hinten gelassen um noch einzigartiger zu sein. Aber ansonsten ein Volltreffer.

  • Ich frage mich allerdings wie sinnvoll ein austauschbarer Akku ist, wenn es dann noch nicht mal dafür eine Ladeschale gibt. Ist bei V10 genau das Gleiche. Ich möchte doch einen 2. Akku nicht umständlich im Gerät, wo es zum Einsatz kommen soll laden.
    Irgendwie hapert es bei den Hersteller oft am Zubehör. War in der Vergangenheit bei HTC auch der Fall. Da möchte man für den 2. Wohnsitz ein Zweitladegerät und bekommt allerdings nur schwächere als das, was mit dem Gerät mitgeliefert wird.

  • Kontra: Der Fingerprint-Scanner sitzt auf der Rückseite.

    Wer das 2 Wochen schon mal in beiden Varianten (im Homebutton oder auf der Rückseite) ausprobiert hat, der weiß, dass es auf der Rückseite einfach nervt.
    Wenn das Handy auf dem Tisch liegt, dann muss man es immer manuell entsperren, oder hochnehmen. Mit einem vorne liegenden Scanner muss ich das nicht. Außerdem fällt der Finger nicht wie viele immer behaupten von allein auf den rückseitigen Scanner.
    Ich hab beides lange getestet. Einen fingerprint Scanner auf der Rückseite finde ich echt mies.

      • Verstehe ich jetzt nicht. Ich habe ein Nexus 5X, Scanner rückseitig mit Spigen 360 Cardcase. Den Scanner kann man nicht verfehlen und die Funktion ist keinesfalls beinträchtigt.

          • Ja so ist es. Man müsste auch schon sehr präzise sein, um genau die freie Stelle mit dem versenkten Scanner zu treffen, vor allen Dingen, da die Cases die Front mit den riesigen Displays frei lassen ?

          • In ner Tasche kann das z.B. mit nem Schlüssel oder einem Stift schon mal passieren. Und ja, es gibt Cases die grundsätzlich vorn offen sind, aber es gibt auch genug die man auch vorne zuklappen kann. Schon mal daran gedacht?

      • Ich dachte das auch immer…. bis ich es getestet habe.
        Du darfst mehrere Dinge nicht unterschätzen:
        Dein Handy liegt oft auf dem Tisch
        Dein Zeigefinger muss blind die Mulde finden
        Nicht jeder Zeigefinger ist gleich lang (deshalb fällt er eben nicht automatisch in die Mulde).
        Die Haltung die es braucht nimmt man beim Telefonieren ein, nicht aber beim herausziehen aus der Hosentasche. Beobachte dich mal selbst sehr genau wenn du es raus nimmst.

        • Wenn die entsprechende Taste auf der Seite des Geräts angebracht ist gelten Deine genannten Punkte ebenfalls, also wo ist der Mehrwert der seitlichen Taste?
          Mein Handy liegt auch oft auf dem Tisch und zwar „face-down“, ein Griff, Display aktiviert und entsperrt in einer Bewegung.
          Zusätzlich hat man wohl auch wieder die Möglichkeit „tab-to-wake“ zu nutzen.

          • Wenn du das G5 Facedown hinlegst, hast du nichts von der Always-on-Statusanzeige. Und ich weiß nicht, aber ich finde einen Taster an der Seite besser zu greifen als hinten. Ich habe meine Fingerspitzen eigentlich kaum bis gar nicht an der Rückseite des Smartphone.

  • Die größte Frage die für mich besteht ist, wie langlebig ist dieses Modulsystem bzw. wie viele Wechsel hält das aus? Das ist ja ne ziemliche Belastung, wenn das auf einen Power-User treffen sollte, der andauernd zwischen Camera-Modul, Audio-Modul und vielleicht noch zukünftigen weiteren Modulen wechselt. Und die Frage ist auch, wie schnell gestaltet sich der Wechsel, nicht nur was die mechanische Arbeit betrifft, sondern auch das aus- und wieder einschalten.

  • Neben dem Akkupack kann ich keinen Mehrwert des Kameramoduls erkennen. Zoomen, Fotos schießen und Video starten. Das kann ich alles übers Handy machen. Und wenn der Akku doch wechselbar ist, wozu dann dieses Modul?
    Meine Einschätzung: das geht eben nicht weg wie geschnitten Brot sondern liegt wie Blei in den Regalen.

    • Sehe ich ähnlich. Neben der billig anmutenden Ästhetik wirkt auch die Ergonomie fraglich. Ich sehe keinen Mehrwert.
      Der Ersteindruck sitzt einfach nicht.

        • Ergonomie und Haptik sind noch mal zwei unterschiedliche Sachen.
          Ich versteh schon, warum LG das Zoom-Rädchen außen anbrachte. Nur leider ist es nicht bedienbar, wenn man das Cam Grip so benutzt, wie vorgesehen. Ein Umgreifen ist unvermeidbar.
          Es ist mir einfach zu sehr Kompromiss in Allem.
          Wurscht. Viel Spaß auf der MWC 🙂

  • Bin ich der einzige der findet, dass die Ränder links und rechts relativ breit sind! ? Da gibt’s doch schon einiges schmalere Panels…

    • sieht aus wie inen 100 euro humpen der bei mediamarkt rumliegt. und dann diese kanste da unten. und die lautstärkewippe an die niemand rankommt. oder ist das die linkshändervariante? 3:

        • und ist der akkuslot eher wackelig? auf den bildern ist zumindest ein spalt erkennbar, was eher weniger wertig aussieht und bei jemandem wie mir, der den akku wahrscheinlich nie wechseln würde den dreck aus der hose sammelt. hast du da nen anderen eindruck? (will nicht stänkern, frag nur, auch wenn du gemerkt hast dass das teil nicht meinen nerv traf 🙂

      • Hmm, Lautstärkewippe an der Seite, wie bei 99% aller anderen Hersteller, da kommt man komischerweise auch dran.
        Und die Handys sehen zu, ebenfalls 99% alle „gleich“ aus: rechteckig mit mehr oder weniger „runden Ecken und Kanten“. Ich weiß jetzt nicht was hieran jetzt hässlicher sein soll als an einem G4, S6, S7, Z5 etc.

        • tasten an der seite, ja. aber tasten an der falschen seite. das handy ist ja schon recht groß, ich komm da in einhandbedienung kaum ran, innem case sicher schwieriger.
          aber wenn du jetzt versuchst mir weis zu machen dass alle handys gleich aussehen, jokes on you

          • sich gleichen =! gleich

            Schau von vorne senkrecht auf das Display, wo unterscheiden sich die Geräte denn maßgeblich, außer in den Abmessungen, den bereits schon angesprochenen mehr oder weniger „runden Kanten“ und einer ggf. vorhandenen Hardware Taste? Gleiches gilt von der Seite oder auch von hinten.

            Früher war das anders:
            Gerät mit Stummelantenne , mit ausziehbarer oder ganz ohne; Klapphandy, Klappenhandy oder Bar-Design; Display monochrom oder Farbe…
            Das waren wirklich Unterschiede im Design.

            Die heutigen Geräte sind rein optisch zu 90% austauschbar.

  • Also meiner Meinung nach ist das Design total „ugly“ bzw. es wirkt irgendwie tollpatschig mit der Sensorbeule . Genauso wie beim Nexus 6P.

    • Und wo sollen die ganzen Features wie 2 Kameras, Dual-Blitz, IR-Sensor untergebracht werden? Man könnte das Gerät natürlich auch durchgehend 9-10mm dick machen, dan hieße es aber auch sofort wieder.. „boah, so ein dicker Brocken, das ist ja voll 2012“

      • Braucht man die ganzen Sensoren? Meiner Meinung nach reicht auch eine Kamera + 1x Blitz. Und dann lieber das Gerät dicker machen und mehr Akku unterbringen anstatt so einen hässlichen Hubbel zu designen.

        • Hässlich oder nicht , es bleibt geschmackssache. Ich finde das G5 schöner als das S7, welches einfach mal exakt so wie das S6 aussieht. Im Übrigen möchte anscheinend kein einziger großer Hersteller sein Smartphone dicker machen, von daher ist das leider ein Wunsch, der sich so schnell nicht erfüllen wird.

        • Dafür gibt es das G4. Wenn nichts Neues, Innovatives eingebaut werden würde, dann würde niemand das Gerät auch nur erwähnen.
          (Ein größerer Akku ist immer nice-to-have, mich persönlich stört es aber nicht, da ich entweder immer eine Steckdose oder die 12V im Auto zur Hand habe und wenn nicht, dann hole ich das 6000mAh Akkupack aus der Tasche und hänge das Handy daran.)
          Wenn jeder so entwickeln würde, dann hätten wir noch die schönen Handykoffer aus den C-Netz Zeiten.

  • Sehr geniales und interessantes Teil, denke es wird eines der herausragenden Phones in diesem Jahr bleiben auch wenn als erster vorgestellt

  • Die Hardware war bei LG selten das Problem. Mein LG G3 hätte ich mehrfach beinahe an die Wand geworfen weil es nach gut einem halben Jahr praktisch nichtmehr zu nutzen war. Und Hardware Extensions zu kaufen für ein Gerät das eine halbwertszeit von max. 2 Jahren hat… ebenfalls nichts was ich bei LG tun würde, es fehlt die Ankündigung das diese Erweiterungen auch die nächsten 3 Flagschiff Generationen nutzbar werden um es wenigstens EIN WENIG attraktiver zu machen.

    Möchte ich mich wirklich via Hardware an einen Hersteller binden lassen der bei der Software, sowohl bei Fernsehern, als auch allen anderen Gerätesparten dermaßen versagt? Schaut euch die Supportforen von den LG MusicFlow Boxen an, oder den LG SmartTVs… ein Debakel jagd das andere. LG kann Hardware, sehr gut sogar. Sieht man am 1. Nexus 5. Aber bitte überlasst die Software einfach anderen.

  • Interessant wie viele hier abgehen und einige Features zerreißen, ohne mal wieder die Hardware in der Hand gehabt zu haben. Sicherlich ist das eine oder andere Features nicht für jeden geeignet, aber Hauptsache vorher schon seinen Meinungsschiss verbreitet zu haben.

    • Das ist ja der Punkt. Natuerlich sind meine Eindruecke sehr subjektiv und ich denke, dass ich auch sehr euophorisch bin, weil sich endlich mal ein Hersteller was getraut hat @disqus_r7zGKuc9d6:disqus aber der Unterschied ist, ich habe viele viele hunderte Geraete in der Hand gehabt und natuerlich auch das G5. Da kann man mir schon ein wenig vertrauen 😉

  • Wie sieht das mit dem Sicherheitskonzept aus wenn man ständig die Akkulade öffnen muss? Wird dann jedesmal eine neue Pinabfrage gestartet oder geht der Fingerprint dann trotzdem noch? Wieland dauert der reboot danach?
    Optisch sehr nett gemacht.
    Aber diese Schubladenmechanik finde ich noch sehr skeptisch.

  • Moin Sascha,

    Vielen Dank für deine Eindrücke.

    Habe ich das richtig verstanden, dass man mit den beiden cams keine tiefenschärfe einstellen kann? Weißt du vielleicht, welche Blenden verbaut sind? Die 1,8 von g4 weil ich nicht missen und s7 hat ja 1.7 wäre jetzt ein Schuss in den Ofen wenn das g5 nicht mehr die Grandiose Kamera vom g4 hat.

  • Das spannendste an der ganzen Sache ist, dass Drittanbieter zugelassen sind. Da werden wir, falls das Gerät ein Erfolg wird, sehr schnell, sehr viele sinnige und unsinnige Erweiterungen aus Richtung China sehen und da freue ich mich schon drauf.

  • Das wirkte auf den Fotos so billig, jetzt im Video kam es doch recht hochwertig und vor allem so, wie ihr es vor Monaten prognostiziert habt. Hätte ich nie gedacht, dass es so schnell Wirklichkeit wird.

    Fragen:
    1. Wenn ich den „release“ Button drücke und der Akku den Millimeter vorspringt, ist das Handy dann aus? Oder habe ich für einen Wechsel bzw. Akku wieder rein schieben irgendwie für 30 Sekunden Zeit, dank kleinem Kondensator oder sowas, der das Ding irgendwie so lange beatmet?
    2. kann ich den Akku am MicroUSB oder USB-C laden, wenn der nicht im Gerät steckt? Quasi einen laden, den anderen nutzen und dann umstecken, wie ein Waffenmagazin? ;P
    3. Wird das „Magic Dock“ ein Standard, den LG auch noch in mindestens 1-2 Folgegenerationen exakt so nutzt? Ohne ein solches Versprechen wird es glaube ich kaum Drittanbieter locken, was für diese klasse Innovation zu entwickeln.

    Danke, dass ihr schon wieder so mega hart abgeht! Unglaublich, ist ja fast live.

  • Zum Glück gibts alternative Launcher, kein app drawer geht finde ich gar nicht. Der Magic Slot ist mal eine gute innovative Idee, auch das restliche Zubehör sieht ganz nett aus. Ob sich das aber so gut verkauft..kommt wohl auf den Preis an. Apt-X HD finde ich da noch eins der interessantesten Features, ich mag nämlich keine Kabel. Design an sich..naja, also das etwas dunklere geht finde ich noch am ehesten, aber allgemein nicht so der Bringer. Hardware sonst natürlich super, die Software scheint mir bei LG nur nicht so toll zu sein. Mal die Tests abwarten. Hoffe das Always on feature schafft es bald in CM, macht sich auf jedem Phone mit Amoled sicher auch gut.

    • Kauf dir n Lumia 930 xD
      Ne aber bin damit absolut zufrieden, 4 micros und die Cam ist auch gut, die Aufnahmen kann man sich danach echt mit viel Freude auch mit fullHD und 450 Watt 5.1 Sound ansehen/hören 😉

      • Hört sich ja ganz gut an, hoffentlich bekommt Android das auch mal hin irgendwann..WM10 ist mir noch zu unausgereift. Aber gut zu wissen, dass es da in der Hinsicht voran geht 😉

        • Haha das Lumia 930 ist schon über 2 Jahre alt… In dem Bereich zwar gut, aber eben nicht mehr das Neuste. Und das liegt an damals Nokia, die haben gute Hardware verbaut, nicht an der Software

          Zu W10M: Root rechte gibt es nicht, du kannst W10M nicht „jailbreaken“ oder sowas in die Richtung… Gab mal nen Interop Unlock (glaub für WM8.1) wo man n paar mehr Sachen einstellen konnte… Aber nichts was Sicherheitsrisiken oder so bedeuten würde. Allerdings halt auch nicht „unbegrenzte Möglichkeiten“^^
          Custom Roms gibt es nicht. Bootloader etc. sind nicht zugänglich.

          W10 ist mMn nicht unausgereift, aber vernachlässigt. Das Konzept ist gut, das Design auch, Stabilität und Funktionsumfang ist verbesserungsfähig.

      • Jetzt ist es schon umformuliert und einfach zu verstehen, dass die Erweiterung einen 32bit DAC und der G5 einen 24bit DAC hat. Mein Kommentar bezog sich darauf, was hier 2 Monate her stand.

  • Ich finde eins komisch. Ich trage ein Ersatzakku von meinem S4 mit mir rum. Der ist 2600 mha. Warum ist dann dieses Camera Modul so Dick. Doch nicht nur wegen den Paar zusätzlichen Tasten und das Rädchen. Zudem ist da nur ein zusätzlicher Akku von 1200 verbaut.
    Ich könnte mir vorstellen, wenn es schon so Dick ist wie es ist, Das man da drei mal 2600 verbauen kann, oder aber mindestens 2 x 2600. Warum sollte es Anatomisch nicht möglich sein.

    Vielleicht kann es mir ja jemand gescheit erklären. Wenn es schon so Dick wäre, hätte man gleich einen Optischen Zoom einbauen können.

    Konzept dennoch super und sucht seinesgleichen. Ich hätte mir das Tel etwas Handlicher gewünscht und mit den Bezels eher Richtung LG G2, da wurde Maximal Screengröße zum Gehäuse angepasst. Schön wäre auch ein etwas größerer Standardakku, wenn das Telefon selber schon so groß ist. Vergleiche es mit dem S7 Edge. Ist fast identisch mit der Größe aber um ein 800 mha Akku größer

  • Magic Slot? Ehrlich? Sind wir Kleinkinder? Auch wenn ich’s begrüße, den Akku wechseln zu können und auch Erweiterbarkeit ein großes Plus ist: Hätte jemand gedacht, daß es möglich ist, ohne Zauberei Erweiterungsslots und Anschlußstecker in elektronische Geräte zu bauen?! Auch daß Musikqualitat erst dazugekauft werden muß ist nicht zwangsläufig ein Pluspunkt: Wie sieht’s denn damit ohne Zusatzmodul aus? Das Cam-Modul hat ein Drehrädchen für den Zoom aber die Kamera selbst kein Zoomobjektiv !? Wenn ich erst ein Klötzchen kaufen muß und das dann auch extra in irgendeiner Hosentasche rumtrage, könnte ich mir doch gleich eine richtige Kompaktkamera kaufen. Der Typ C USB bietet nur 2.0 ist also auch kein Argument sondern derzeit eher ein Minuspunkt. Schade eigentlich.

    • @laurent_fortagne:disqus Musikqualitaet muss dazugekauft werden? Du hast doch nen Anschluss mit nem 24bit Wandler. Willste DAC, legste drauf und hast immerhin die Option. Ansonsten einfach noch nen Sony Walkman fuer viel Geld kaufen?
      Die Kamera selbst hat kein Zoom-Objektiv? Jetzt bitte ich dich aber wirklich mal… wtf?
      Also all die Dinger die LG verbaut, die so auf keiner anderen Plattform verfuegbar sind sind fuer dich fuer die Fuesse

  • …jetzt kommen wieder die Leute die sagen, „wer braucht denn schon so einen slot“ blablablaaa… ich weiß noch ganz genau damals wurde gesagt „wer braucht schon ein touchdisplay, ich benutz lieber tasten“… egal welcher weg 🙂 holz wirst du immer darauf finden

  • Handy des Jahres? Ach ne , ist ja bei euch schon das S7 ^^ Schade, Schade, Kann man jetzt keins mehr als Smartphone des Jahres betiteln ^^

  • Spannend, spannend und Saschas Begeisterung ist ein bissl ansteckend 😉 Ich wünsche mir übrigens eine tolle Erweiterung mit richtiger Tastatur! #qwertz4life 😉 ‚LG‘ cR

  • Palle wie siehts denn mit etwaigen Nähten auf der Rückseite aus mehrere Blogger aus YouTube haben sich beschwert, dass man quasi das Antennen Band durch die Beschichtung als naht erkennt? Ist bei deinem alles glatt?

  • Das „Always On“ Display gab es schon im ersten Moto X (oder erst im 2.?)
    Auf jeden Fall finde ich ist es eine Frechheit, dass dieses einfach von LG kopiert und als eigene Idee dargestellt wird! #Motorola

  • Hab das G5 schon bestellt und heute auch schon in der Hand gehabt. Bin absolut begeistert und kanns kaum abwarten bis es hier ist…! Desweiteren um der Diskussion mal was beizusteuern, S7 oder G5… Hatte das S6 und war so entäuscht das ich mir sicher kein S7 zulegen werde, zumal es sowieso keine großartige verbesserung gibt. Doch… heist jetzt S7 und nichmehr S6. Innovation is bei Samsung leider nichtmehr anzutreffen. Den dafür zuständigen Mitarbeiter haben sie an LG abgegeben !
    Der Akku des G5 hat ja „nur“ 2800mah und das S7 3000mah… im ernst… Die laufen beide ca. einen Tag… für mich also sicher kein Kritikpunkt. USA und Asien verkauften bis jetzt 3mal mehr vom G5 wie vom G4 letztes jahr im gleichen Zeitraum. Ich denke das spricht für sich.

    • Das mit dem Akku sehe ich auch so. Selbst 3500mah reichen nicht ganz für 2 Tage. Es macht fast keinen Unterschied ob man 2500 oder 3500 hat, man lädt i.d.R. am Abend auf. Echte 2 Tage fängt meiner Meinung eh erst ab 4.000mah an ein Kaufgrund zu werden. Würde die Konkurrenz zum G5 also sogar eher bei Huawei Mate 8 suchen, wenn es um die Laufzeit geht.

      Für viel Filmer gibts beim LG ja noch den dickeren Akku.

      • sehe das auch so… das Mate 8 ist für mich eigentlich der direkte Konkurrent. Schon alleine was Personalisierung und Software angeht ist man ja bei Samsung immer im nachteil da Huawei oder LG hier einfach mehr Freiheit bieten. Kann mich aber mit Huaweis Kirin noch nicht so ganz anfreunden obwohl der Kirin 955 im neue P9 schon beachtliche Werte hergibt.

  • Naja, wenn man bei Ästhetik und Design mit Metall wirbt und Kunststoff (auf Metall) liefert ist das min. eine merkwürdige Werbestrategie.

    Dabei wärs gar nicht nötig: Das G5 fühlt sich mMn tatsächlich sehr gut in der Hand an. Man merkt im Vergleich zwar den Kunststoff, aber dafür rutscht das Teil überhaupt nicht. Ich empfinde den Kunststoffüberzug also als Plus.

    Die Verarbeitung ist nicht ganz so, wie z.B. beim S7. Gerade bei den Kanten vom Magic-Slot sind Unebenheiten zu erkennen. Kann natürlich sein, dass das nur bei dem Modell sichtbar war, welches ich hier hatte.

    Die Cam-Erweiterung erschließt sich mir nicht wirklich. Umständlich zu wechseln und für mich ein sogar No-Go, wenn man keinen zweiten Akku zur Verfügung hat. Das Geklipse fühlt sich überhaupt nicht gut an. Schätze, da wirds einige Brüche geben. Außerdem hab ich nicht erkennen können, wo genau der Mehrwert des Cam-Moduls liegt. Nur in den Hardwaretasten? Am (billig wirkenden) Drehrad? Am 1200mha Akku? Pfeif drauf, das nimmt dem Phone nur die Kompaktheit.

    Der 32bit-DAC halte ich für einen Witz. Wenn ich richtig informiert bin bietet der 820er schon 24bit (FLAC) Aber gut möglich, dass der audiophile Bullshit in den Smartphone-Bereich vordringt, um noch ein bisserl zu wildern.

    Unschön ist, dass das G5 keinen Puffer hat und jeder Wechsel bezüglich des Slot einen Neustart braucht.

    Es bleibt zwar abzuwarten, was für den Slot noch kommt (Cerankochfeld, Staubsaugmodul, Windrad, Naquada-Generator?) – ich halte den Slot für komplett überschätzt. Hätte dafür lieber einen standardmäßig größeren Akku.

  • Hallo Sascha,
    Vielen Dank für den Super Artikel.

    Mal eine Frage, das LG G5 gefällt mir schon recht gut. Vor allem wegen Wechselbaren Akku und der Cam PLus.

    Ich möchte mir das evtl demnächst zulegen. Unter anderen habe ich vor damit paar Youtube Videos zu machen so kleine Workshop. Die in der Wohnung und im freien statt finden und auch wenig mit Pflanzen zu tun haben.

    Da ich jetzt am Anfang mir dafür nicht Extra ein Camcorder zulegen will da die Smartphones ja auch ne menge leisten.

    Eignet sich das LG G5 gut dafür? Du hast es ja in der Hand gehabt und die Funktionen bewertet. Würde gern nur mal eine direkte Meinung hören.
    Ich weiß das Samsung ne bessere Kamera verbaut hat, schnellere Auslösezeit und so. Aber war noch nie mit Samsung zufrieden.

    Danke schon mal für die Hilfe im Voraus^^

  • Preissturz auf 369 Eur !

    Eigentlich müsste es nochmal neu bewertet werden, mit diesem Kampfpreis ist es in jedem Vergleich immer der Sieger. Ich habe es nun bei einer grossen (roten) Elektromarktkette im vertrag für 11,99 eur bekommen mit nur 49 eur zuzahlung. Das ist der Hammer und sollte mal erwähnt werden !

  • Interessant, diesen Artikel nach etwas mehr als einem Quartal zu lesen.

    Vorweg: Auch ich war gefixt von der Idee und ich habe für das Ding 699,00 € ausgegeben und bekam das Kamera Modul dazu.

    Und jetzt? Tja, das Ding ist gefloppt. Sowohl bei mir als auch allgemein. Ich muss mir eingestehen: Ich habe mit Zitronen gehandelt.

    Schlecht verarbeitet ist es. Scharfkantig und die Chromleiste mit Unterbrechungen versehen – angeblich für die Antenne – aber ausschauen tut es, wie Lackabplatzer. Der Metallabschluss um das Display ist uneben. Wurde das mit unscharfen Werkzeug abgekaut? Und auf der Hinterseite laufen unter der Lack-Metallpampe links und rechts neben der Kamera auch sichtbare Linien (sind das auch Antennen?) weg. Schon mal was von Qualitätssicherung gehört? Das ist doch nicht Euer Ernst für den Preis?

    Das Bluetooth streitet sich mit meinem Opel Insignia und ich kann keine Musik auf das Autoradio streamen (kein anderes Handy versagt hier, nur das LG G5).

    Und die Module? – welche und für was eigentlich und wenn, dann noch zu Preisen, da kann man ob der Kühnheit nur staunen!

    Die Idee mit den Modulen ist gut, aber es gibt – aus meiner Sicht – kein sinnvolles. Sollte ja zügig weiterentwickelt werden … ha, ha, LG! Was habt ihr denn weiterentwickelt? Irgendein abgedrehtes Entwicklerprogramm aufgezogen, das vermutlich für die Entwickler nur eines bringt: Geld kosten. Und bei dem merkantilen Erfolg des LG G5, wird sicher 10 mal überlegt und dann kommt die Entscheidung: Ach ne, doch nich, nich!

    Das Camplus-Modul ist kurz zusammengefasst ein Witz. Ausgelagerte Tasten, Rädchen und einen Zusatzakku, der nur mal kurz lädt, wenn das Modul benutzt wurde. Was soll denn das werden, wenn es fertig ist? Und dann noch die Haptik: ein Klotz der nur in Silber/Grau und wirklich edlem Kunststofflook daherkommt – ein wahrer Augenschmaus bei meinem titanfarbenem Modell. Auf das andere „Angebot“ an Modulen habe ich da gerne verzichtet…

    Und erst das tolle Kameramodul: Zwei Linsen, die Weitwinkel mit der Wahnsinnspixelzahl von 8 MP, genau die Hälfte der Hauptkamera. Man merkt es kaum, wenn man von einer Linse auf die andere wechselt, nur dass die Auflösung dann sowas von bescheiden wird. Einfach super! Ebenfalls undurchdacht bis zum geht nicht mehr.

    Der Rest ist Durchschnitt. Es ist kaum möglich, bei der nominellen Tophardware auch noch zu patzen; das heißt beim Bluetoothmodul hat das Patzen eigentlich schon geklappt. Respekt!

    Tja, das kommt davon, wenn der Hersteller erst mal die unverbindliche Preisempfehlung entwickelt (hoch und immer noch höher) und dann mit Zeitdruck irgendetwas technisch dran- und drumherum bastelt, das dann auch noch undurchdacht und das ganze dann mit der Bezeichnung Innovation auf dem Markt bringt.

    Herzlichen Glückwunsch LG! Ihr habt damit nicht nur Euch und Euren Kunden wirtschaftlichen Schaden zugefügt (das Ding verkauft sich gebraucht ca. so gut wie ein Lumia 950 – das muss man erst mal hinbringen! und für Euch liegt es wie Steine Regal), nein Ihr habt gleich ganze Sache geleistet – obwohl, endlich mal eine Leistung bei dem Ding – und durch Euren Flop den modularen Gedanken erfolgreich geschadet.

    Das war mein erstes und das war mein letztes LG Handy.

  • Die Entwicklung ist traurig – das es so floppt… war zu erwarten… Die hätten das G4 konsequent weiterentwickeln sollen… Find ich sehr traurig aber da sieht man: Die hätten sich mit Google zusammentun müssen und sowas via Nexus raushauen sollen ( android offene Schnittstelle der Module)

Kommentieren