BT

Die neue Pebble 2: Pulssensor und s/w-Display

Der Countdown ist rum und Pebble stellt uns direkt drei neue Produkte vor, die auch per Kickstarter vorbestellt werden können. Neben den Nachfolgern der regulären Pebble und der Pebble Time wurde auch der neue Pebble Core vorgestellt, die wir euch jeweils in eigenen Beiträgen vorstellen.

Was bei der neuen Pebble 2 sofort auffällt: Die Optik der Smartwatch erinnert wieder stark an die erste, die Ur-Pebble. Auch bekommt das neue Einstiegsmodell wieder ein schwarz/weiß Display wie die ersten Modelle von Pebble. Über die Ursachen kann man spekulieren, es dürfte sicher eine Rolle gespielt haben, dass die Farben bei den aktuellen Modellen mit Farbdisplay eher mau ausfallen und hochwertigere e-Ink-Farbdisplays wohl auch ein Stück teurer ausfallen. Die Uhr selbst wird es in fünf Farben geben: Flame, Aqua, Black, White und Lime.

Was die Technik angeht sticht der 24/7 Herzfrequenzmesser heraus, tatsächlich ein neues Feature, welches anderes Smartwatches bereits bieten. Von der bisherigen Pebble Time wurde auch das Mikrofon übernommen. Die Akkulaufzeit soll aber unter dem Herzfrequenzmesser nicht leiden: mit einer Ladung soll die neue Pebble 2 bis zu 7 Tage durchhalten. Offensichtlich ist man sich bei Pebble des Hauptvorteils gegenüber anderen Smartwatches im Klaren.

Pebbel 2 Pebble Time 2

Zu haben ist die Pebble 2 ab US$99 bei Kickstarter, der spätere, reguläre Verkaufspreis soll bei US$129 liegen, also etwas teurer als die aktuell verfügbare Pebble Classic (US$99,99) und etwas günstiger als die Pebble Time (US$149,99), wobei letztere ein Farbdisplay mitbringt. Ab September wird die Pebble 2 ausgeliefert.

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

2 Kommentare

  • Die Pebble 2 gefällt mir richtig gut. Meine Steel liegt aber seit einem Jahr auch nur noch im Regal. Unter iOS können die Pebbles leider zu wenig.

  • Wünsche Pebble den Erfolg, habe die 1. Generation und bin immer noch sehr zufrieden auch wenn die tasten langsam ihren Geist aufgeben. Pebble 2 klingt sehr verlockend aber ich werde sicher auf Kickstarter verzichten. Lieber danach etwas mehr zahlen.

Kommentieren