BT

ASUS Transformer Mini Test – Ein 10 Zoll Tablet im Surface-Look

Wie bei der Surface-Reihe gibt es auf der Rückseite einen Kickstand und ein Tastatur Cover. Zu den weiteren Highlights gehört ein Fingerabdruckleser – bei Windows-Tablets sind diese sehr selten, doch ASUS hilft dieses wirklich praktische Feature so langsam zum Standard zu machen. Super.

ASUS Transformer Mini Hardware

ASUS Transformer 3

Im ASUS Transformer Mini steckt ein Intel Atom x5 QuadCore-Prozessor. Hierbei handelt es sich um den neueren x5-Z8350, den wir in diesem Jahr noch in vielen weiteren Geräten sehen werden. Im Vergleich zum x5-Z8300 gibt es jedoch nur minimale Unterschiede. So takten die vier Kerne wie gewohnt bei 1,44GHz, können anstatt auf 1,84GHz aber auf bis zu 1,92GHz hochgehen.

Neben dem Chipset von Intel können bis zu 4GB Arbeitsspeicher sitzt. Auf der Pressekonferenz habe ich ein Modell mit 2GB RAM in den Händen gehalten, diese Option wird es also auch geben. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von bis zu 128GB – auch hier gehe ich davon aus, dass ASUS weitere Optionen mit weniger internen Speicher anbieten wird.

ASUS Transformer Mini Design

Das Transformer Mini besteht komplett aus Metall. Durch das Aluminiumgehäuse fühlt es sich sehr wertig an. Auch der Kickstand auf der Rückseite ist aus Metall gefertigt, machte für mich aber keinen so wertigen Eindruck wie beim Transformer 3 Pro. Wir kennen noch keine Preise, doch ich vermute stark das Mini wird deutlich günstiger sein. Deswegen dürfte das in Ordnung gehen.

Auf der Rückseite sitzt keine Kamera, stattdessen hat ASUS hier einen Fingerabdruckleser untergebracht. Wer auf Selfies nicht verzichten und ab und zu per Skype und Co. Videochats durchführen möchte, kann das mit der Frontkamera tun.

ASUS Transformer 3

An den Seiten sitzen einige Anschlüsse. Dazu zählt nicht nur ein MicroUSB-Anschluss und ein MicroHDMI-Ausgang, sondern auch ein großer USB-Port. Das bieten einige, aber bei weitem nicht alle Windows-Tablets dieser Größe. Wer mehr Speicherplatz benötigt, kann außerdem den Kartenslot für MicroSD-Speicherkarten beanspruchen.

ASUS Transformer Mini Display

Bisher hört sich das ASUS Transformer Mini T102 richtig gut an, doch nun kommen wir zu einem großen Minuspunkt. Das 10,1 Zoll große Display bietet leider keine FullHD-Auflösung, sondern nur eine HD-Auflösung mit 1280 x 800 Pixel. Das ist wirklich schade, denn das Tablet hat viele nette Features und ein FullHD-Panel hätte das Ganze abgerundet. Hoffen wir, dass der Preis so niedrig ist, dass ein HD-Display akzeptabel ist.

Abgesehen von der niedrigen Auflösung scheint das Display in Ordnung, ja sogar recht gut zu sein. Farben werden schön wiedergeben und gleichzeitig ist es mit einer Helligkeit von 400cd/m2 schön hell.

ASUS Transformer Mini Tastatur

ASUS Transformer 3
ASUS liefert das Transformer Mini nicht mit einem klassischen Tastatur Dock aus, die wir sonst von der Transformer Book-Serie kennen. Stattdessen gibt es ein Tastatur Cover, das sehr dem Type Cover von Microsoft ähnelt. Dieses wird über Magneten mit dem Tablet verbunden und es gibt sogar eine magnetische Leiste unter dem Display, damit man die Tastatur leicht anwinkeln kann.

Die Tastatur ist für ein 10 Zoll großes Tablet recht großzügig. Natürlich hatte ich noch nicht viel Zeit mit dem Gerät, doch mein erster Eindruck ist gut. Man wird darauf schnell flüssig schreiben können, ohne sich allzu groß umgewöhnen zu müssen.

Unter dem Display sitzt ein Touchpad, das natürlich kleiner als bei einem klassischen Ultrabook ist. Aber auch dieses ist für ein Gerät dieser Größe in Ordnung. Bei einem Tablet verwendet man meistens sowieso den Touchscreen.

ASUS Transformer 3

Zwischenfazit

Das ASUS Transformer Mini T102 scheint ein solides 10 Zoll Tablet zu sein, dass sich durch das Surface-Design von vielen Konkurrenten dieser Klasse unterscheidet. Positiv ist das Metallgehäuse, eine gute Tastatur und der Fingerabdruckleser. Nicht ganz so klasse finde ich jedoch das HD-Display – eine FullHD-Auflösung hätte es sein ruhig dürfen.

Aktuellen wissen wir noch nicht, wie viel das Transformer Mini kosten wird, deswegen kann ich nichts zum Preis/Leistungsverhältnis sagen. Doch ASUS muss das Tablet möglichst günstig anbieten, denn es gibt unzählige 10 Zoll Windows-Tablets mit sehr ähnlicher Hardware.

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

4 Kommentare

  • Wenn der Preis stimmt, geht alles inklusive des Display in Ordnung.
    Ich mag Asus Geräte und die Größe 10″ sowieso die letzten 6 Jahre, weshalb ich immer noch meine beiden Asus Eee PC 1003 HAG Geräte Liebe (habe ja auch sonst keine anderen Gerät).
    Also Asus und Sascha… eine Gefühlte Ewigkeit seit den Asus Netbook Anfängen und deswegen bin ich auch immer mal hier auf der Seite.
    Auf den alten Netbooks läuft Windows 10 wie eine junger Wiesel, auch wenn eins immer noch mit XP läuft, aber bei allem, sie laufen mit der Asus Qualität bis heute und das fast rund um die Uhr seit 6 Jahren.
    Also mal den Preis abwarten und vielleicht wird es doch mal so langsam ein neues ergänzendes Gerät, auch wenn die beiden hier immer noch wie gerade neu ausgepackt aussehen und funktionieren.

Kommentieren