BT

Xiaomi Redmi Pro: Starkes Flaggschiff Smartphone mit Helio SoC

Das Xiaomi Redmi Pro hat im Oktober 2016 einen Platz auf unserer China Handy Bestenliste bekommen.

Neben dem Xiaomi Mi Air haben die Chinesen heute mit dem Redmi Pro ein Smartphone vorgestellt. Ein OLED-Display, verschiedene Speichervarianten und Farben, sowie ein Helio X20 SoC sind die Eckdaten – wir klären die Details.

In der kleinsten Variante besitzt das Xiaomi Redmi Pro einen MediaTek Helio X20-Prozessor, 3GB Arbeitsspeicher und 32GB internen Speicher. Die beiden leistungsstärkeren Ausführungen sind mit einem MediaTek Helio X25 (bis zu 2,5 GHz Taktfrequenz) bestückt, dem dann entweder je 3GB und 64GB Speicher oder 4GB RAM und 128GB zur Seite stehen. Preislich beginnen wir bei ~200 Euro, für das Top-Modell werden wohl umgerechnet ~300 Euro fällig.

[facebook-video fbid=“1220064634698743″][/facebook-video]

Da Xiaomi-Geräte (noch) importiert werden müssen, dürfte sich der Preis für das X25/4GB/128GB-Modell hierzulande beim Importeuer eures Vertrauens je nach Nachfrage und Verfügbarkeit bei circa 400 Euro einpendeln – das ist schon eine Ansage, angesichts der Daten.

Beim Bildschirm-Panel handelt es sich um ein OLED-Display mit einer Diagonale von 5,5″ und „2,5D Curved Glas“, auf dem sich 1080 x 1920 Pixel im Full-HD Format 1080p darstellen lassen. Auf der Rückseite befindet sich eine Dual-Kamera mit Sony-Linse und einer Auflösung von 13 Megapixeln, die Weitwinkel-Frontkamera stammt von Samsung und bringt es auf gute 5 Megapixel. Für die Grafik ist eine Mali-T880 GPU zuständig.

Xiaomi Redmi Pro

Angesichts der Display-Größe und moderaten Auflösung ist ein Blick auf den Akku angebracht, bei Full-HD könnte man ein recht spärlich dimensioniertes Exemplar vermuten. Doch weit gefehlt, das Xiaomi Redmi Pro legt hier mit einer Akku-Kapazität von satten 4050mAh ordentlich vor – Respekt. Geladen wird über die USB Type-C Schnittstelle, Wireless Qi Charging ist schon wegen des Metallgehäuses ausgeschlossen.

Neben der obligatorischen Bluetooth 4 LE Funktion zum drahtlosen Anschluss kompatibler Geräte beherrscht das Smartphone Wi-Fi ac für die Einbindung in ein Funknetzwerk. LTE? Ja, auch VoLTE – aber ob sich unter den unterstützten Bändern auch das hierzulande oft benutzte Band 20 befindet konnten wir bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht klären. Grundsätzlich ist das Gerät durch seinen Hybrid SIM Slot für die Aufnahme von zwei SIM-Karten vorbereitet.

Quelle: miui.com

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

21 Kommentare

  • Hmmm, klar ist der 4000mah akku toll.. aber naja ich komme auch mit 3000 über den tag und mir ist das dann einfach etwas zu groß und kantig ^^

      • es ist schwer und kantig wenn man es mit anderen 5,5″ smartphones wie dem meizu mx6 vergleicht was an den kanten eher abgerundet ist usw. klar ist es das redmi pro auch einw enig aber links und rechts geht es dann gerade runter und das merkt man schon…mir ist das feeling halt auch wichtig gerade weil man es so oft am tag in der hand hat..

        aus dem gleichen grund würde ich mir ja auch keinen unbequemen pc stuhl holen nur weil er irgendein bonus feature hat im austausch dafür das man unbequem sitzt ^^

      • Software ist wichtiger als mah, siehe I Phone. Das Ding läuft mit seinen 1800 mah trotzdem länger als die meisten Android Dinger mit 3000 aufwärts

      • mit etwas gaming, viel whatsapp, twitter, emails und facebook so ein zeugs..abends meistens paar youtube videos und etwas clash royale/pokemon go bekomme ich mein le max 2 in so 19-20stunden auf so 0% mit 4~ stunden SoT ab und zu etwas weniger oder mehr..aber viel mehr mache ich halt mit dem handy auch nicht..klar würde ich nun am tag 8 stunden auf das display schauen würde ich mehr brauchen.. o.o

        • Hatte mal das LE 1, Die software und Batterie haben mich aber dazu gebracht es zu verkaufen. Liebe MIUI viel mehr. GIbt es schon EUI 6?

    • Absolute usefull. Hab damit nen besseren Empfang als mit meinem Samsung S5, Sprachqualität, Akku, beim Redmi Note 3 ist das alles auf ner anderen Stufe

      • Dann gehörst du zu der Minderheit, die heute immer noch kein Lte brauchen.

        Ich habe selbst schon seit Jahren Chinaphones aller möglichen Hersteller im Einsatz, und erfreut die stetige Verbesserung zu erleben, seit Lte aber immer wichtiger wird, geht’s mit der Verwendbarkeit der Chinaphones wieder bergab. Denn UMTS wird nicht mehr ausgebaut, sondern nur noch Lte, es gibt mittlerweile soviel Gegenden da hast du Lte oder garkein Internet.

        Ich hab seit einiger Zeit ein Huawei Mate 8, Dual Sim + Band 20, perfekt.

        • naja hier an der Rheinebene gibt es in den Dörfern kein LTE. Aber in den Städten ist es mit dem 1800 MHZ vorhanden… Ich wohne an der Grenze zur Schweiz und Frankreich, dort habe ich überall LTE. Mich stört es also nicht im geringsten. Und in Deutschland hatte ich bislang überall Netz. Ansonsten gibt es ja mittlerweile genügend China Smartphones mit LTE 800, siehe Zuk, One Plus, Ulefone, ZTE Axon… Aber mir ist Dual Sim und MIUI wichtiger als 800 Frequenz

  • diese schwarze front und der goldene oder silberne hintern geht gar nicht.
    ansonsten sind die specs nice, doch wieder mal ein artikel über etwas was ich käuflich nicht erwerben kann ausser ich importiere.

    • na und? ich habe 3 Xiaomi Phones und die waren nach dem bestellen innerhalb einer Woche hier, kostenloser Versand mit Garantie. Was will man mehr? LTE 800 brauche ich sowieso nicht und Xiaomi Phones sind bekannt dafür eine ausgezeichnete Empfangsleistung zu haben

Kommentieren