BT

Google HTC Nexus 2016 – Erste Bilder des „Sailfish“ S1 Handsets geleakt

Wann kommt denn endlich das neue HTC Nexus Smartphone? Ich untertreibe nicht wenn ich sage, dass dies eines der am meissten erwarteten Smartphones des Jahres ist. Ok, ein wenig schon, denn dies duerfte sich wohl eher auf die Android User beziehen und dann auch nur die, die generell die Entwicklung bei Google verfolgen.

HTC soll es also dieses Jahr sein und auch wenn dies immer noch als Geruecht gilt, so bestaetige ich dieses mal ganz frech heute. Die Kollegen von Android Police haben nun erste Fotos veroeffentlicht und was wir da sehen, ja wie soll ich das beschreiben? Irgendwie sieht es fuer mich aus wie ein Zwitter aus Nexus 4 und nem iPhone. Was ich uebrigens fuer keinen Fehler halte, denn beide Handsets gehoeren designtechnisch zu den schoensten Smartphones des Jahrzehnts.

Das intern „Sailfish“ getaufte Phone wird das kleinere der beiden Nexus von HTC sein. Ein 5.2-inch Display mit FullHD Display unterscheidet es vom „Marlin“, welches mit einer Diagonalen von 5.5-inch und einer Quad HD Aufloesung eher als Konkurrent zu den aktuellen Phablets wie Samsung Galaxy S7 edge und Galaxy Note7 gelten duerfte.

HTC Nexus S1 technische Details

  • 5.2-inch FullHD
  • Qualcomm Snapdragon 820
  • 4GB RAM
  • 32/64GB interner Speicher
  • Fingerabdrucksensor

Der interessierte Leser wird sich nun fragen, warum wir das „Sailfish“ nun HTC Nexus S1 nennen? Es gibt einige Hinweise darauf, dass dies die offzielle Bezeichung fuer die kleinere Variante ist und der 5.5-incher dann S2 genannt wird. Wohlgemerkt unter Vorbehalt, aber darueber munkelt man hier im Umfeld des Herstellers.

HTC Nexus S1 Design und Verarbeitung

HTC Nexus S1

Die 4 klassischen Ansichten vom HTC Nexus zeigen einige Besonderheiten. Zum einen weist die Front zwar extrem duenne seitliche Raender auf, aber recht dicke in der Vertikalen, was ich jetzt persoenlich alles andere als gelungen finde. Was dadurch aber ganz klar unterstrichen wird, das ist die Aehnlichkeit zum Apple iPhone 6. Und, oh wunder, zum HTC One A9. Das aendert sich aber auf der Rueckseite fundamental. Hier ist das obere Drittel in Glas eingefasst und beherbergt die recht mittig verbaute Kamera. Wenn wir mal davon ausgehen, dass das restliche Gehaeuse aus Metall besteht, so ist dies ein interessantes Design-Merkmal.

Last but not least… nein, ich glaube nicht, dass das HTC Nexus uebermaessig dick sein wird. Es wird zwar nicht das duennste Handset des Jahres sein, aber dick ist was andere. Orientiert euch da mal ein wenig am HTC 10.

HTC Nexus S1 Preis und Verkaufsstart

Wer auf ein extrem guenstiges Einstiegssmartphone hofft… schminkt euch das gleich wieder ab. Unter 400 Euro wird da nichts gehen und genau dies halte ich abermals fuer einen Fehler. Google sollte seine Nexus Reihe subventionieren und somit einer groesseren Kundschaft zugaenglich machen. Genug Barschaften haben die Mountain Viewer ja am Start, warum also nicht damit die Marke Nexus staerken?

Der Verkaufsstart duerfte sich bis ins 4. Quartal verschieben. Auf jeden Fall will man das lukrative Weihnachtsgeschaeft mitnehmen, sich aber auch der News-Tsunami entziehen, die das Apple iPhone 7 auftuermen wird. Vor Ende September wird es demnach wohl kein Google Event geben.

 

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

4 Kommentare

  • Einfach nur ein neues, billiges Smartphone von Google braucht die Welt nicht. Da gibt bzw es schon genug von der Sorte Xiaomi oder Huawei die sich mit Dumpingpreisen Marktanteile kaufen.

    Was fehlt ist ein Gerät das jahrelang mit Updates versorgt wird. Sowas darf dann ruhig auch ein paar Euros mehr kosten.

    • Google hat die Kundschaft mit den ersten Nexi aber stark auf günstige Preise geprägt. Daher treffen die hohen Preise der letzten (und kommenden) Nexus-Geräte natürlich auf noch weniger Wohlwollen und ich finde es auch schade, dass Google da nicht mehr „ranklotzt“. Nexus 7, Nexus 4 und vor allem das Nexus 5 waren einfach unschlagbar zu diesen Preisen. So sind sie „nur“ konkurrenzfähig. Mir wäre der Aufpreis das „Pflegeangebot“ jedenfalls wert.

      • Mir fehlt auch ein Preis-, sowie Hardware-Nachfolger von Nexus 5
        Bin sehr zufrieden damit, und sehe eigentlich keinen Sinn diesen zu Tauschen, ein Tag-Akku nervt aber langsam 😀

  • Also 5,2″ und nicht 5″? Interessant.

    Auch wenn ich mich über eine Subventionierung persönlich freuen würde, weil ich mein Nexus 5 in Rente schicken will, so glaube ich nicht, dass das eine gute Strategie seitens Google wäre.
    Warum sollten sie das machen?

    Am Anfang der Nexus-Story stand Android in Konkurrenz zu Apple, Blackberry und später auch noch Windows. Damals machte es Sinn, die Marke Android unbedingt stärken zu wollen und möglichst viele User von dem Betriebssystem zu überzeugen.
    Heute stellt sich die Lage ganz anders dar. Android hat weltweit 75-85% des Mobiltelefonmarktes fest in der Hand, Mitbewerber wie Microsoft, Ubuntu, BB10OS u.A. sind mit Marktanteilen von <2% völlig bedeutungslos und Apple dümpelt bei ~20% herum.
    Wozu subventionieren?
    Die Kehrseite der Medaille ist nämlich ein wirtschaftlicher Druck auf die Unternehmen, die Android Geräte verkaufen und mit ihnen Geld verdienen wollen. Diese werden über ein subventioniertes Gerät nicht glücklich sein. Und während Marktanteil des OS Android aktuell gar keine Baustelle sein dürfte, sind die Gewinnmargen aller Androidgeräte-Hersteller außer Samsung ein Problem.

Kommentieren