BT

Xiaomi Mi5s und Mi5s Plus offiziell vorgestellt

Aus China kommen zwei nagelneue und stark ausgestattete Smartphones, das Xiaomi Mi5s und das Mi5s Plus. Beide präsentieren sich im Metallgehäuse und sehen einem iPhone nicht ganz unähnlich, wenngleich sie nach wie vor die üblichen Antennenstreifen auf der Rückseite vorweisen, die bei Apple ja dort nicht mehr so zu finden sind.

Während das Xiaomi Mi5s mit einem 5,15 Zoll großen Display ausgestattet ist, bringt es die Plus-Variante auf stolze 5,7 Zoll. Auffällig ist der erstmals verbaute Ultraschall-Fingerabdrucksensor, der im Mi5s zum Einsatz kommt und der besonders schnell reagieren soll.

Mi5s und Mi5s Plus werden je in zwei Varianten angeboten. Die kleinste Ausführung, das Mi5s mit 3 GB RAM und 64 GB internem Speicher, bekommt ihr für für 1999 chinesische Yuan, was umgerechnet etwa 266 Euro entspricht. Das „große“ Mi5s Plus mit 6 GB RAM sowie 128 GB Flash-Speicher kommt für 2599 Yuan  (ca. 346 Euro) auf den Markt.

Das Xiaomi Mi5s wurde im Oktober 2016 in unsere China Handy-Bestenliste aufgenommen.

Hier sind die wichtigsten Spezifikationen im Überblick:

Xiaomi Mi5s Technische Daten

  • 5,15 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln
  • Qualcomm Snapdragon 821
  • 3 GB bzw. 4 GB RAM
  • 64 GB bzw. 128 GB interner Speicher
  • Android 6.0 Marshmallow mit MIUI
  • 12 MP Cam auf der Rückseite, Sony IMX378-Sensor mit Phase Detection Autofokus
  • 4 MP Front-Kamera
  • Ultraschall-Fingerabdrucksenor
  • 3.200 mAh Akku
  • USB Typ-C-Anschluss
  • NFC
  • 145,6 x 70,3 x 8,3 mm

xiaomi-mi5s-10

Zwei Varianten des Mi5s wird es zu kaufen geben: Einmal die Ausführung mit 3 GB RAM und 64 GB internem Speicher für 1 999 chinesische Yuan, was umgerechnet etwa  266 Euro entspricht. Alternativ kann auch zum Modell mit 4 GB RAM sowie 128 GB Speicher für 2 299 Yuan (etwa 306 Euro) gegriffen werden.

Wie oben bereits erwähnt kommt hier der Ultraschall-Fingerabdrucksensor zum Einsatz. Er befindet sich unter der Glasfront und soll einen Fingerabdruck in Sekundenbruchteilen erkennen können.

Xiaomi Mi5s Plus Technische Daten

  • 5,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln
  • Qualcomm Snapdragon 821
  • 4 GB bzw. 6 GB RAM
  • 64 GB bzw. 128 GB interner Speicher
  • Android 6.0 Marshmallow mit MIUI
  • 13 MP Dual-Cam auf der Rückseite, Sony-Sensor mit f/2.0-Blende
  • 4 MP Front-Kamera
  • Fingerabdrucksenor
  • 3.800 mAh Akku
  • USB Typ-C-Anschluss
  • NFC
  • 154,6 x 77,7 x 7,95 mm

Die Version mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher wird es für 2 299 Yuan zu kaufen geben, umgerechnet etwa 306 Euro. Das „große“ Mi5s Plus mit 6 GB RAM sowie 128 GB Flash-Speicher fällt mit 2 599 Yuan bzw. circa 346 Euro nicht großartig teurer aus.

Xiaomi Mi5s & 5s Plus Kamera

Wie sich das gehört, wenn sich ein chinesisches Unternehmen Apple als Vorbild ausgeguckt hat, kann die Kamera im Plus-Modell mehr als die im „normalen“ Xiaomi Mi5s. Dort ist nämlich auf der Rückseite ein einfacher 12 Megapixel-Sensor verbaut, während sich im Mi5s Plus eine Dual-Cam mit jeweils 13 MP-Kameras befindet.

Oben im Bild seht ihr den Vergleich zwischen dem Xiaomi-Phablet und dem Apple iPhone 7. Während Apple die Cams nebeneinander verbaut, sind sie bei Xiaomi übereinander angeordnet. Es handelt sich dabei um zwei Sensoren von Sony, wobei einer ein RGB-Sensor ist, der andere monochrom – ähnlich also wie das, was wir vom Huawei P9 kennen.

Ebenso wie beim P9, welches mit einer Leica-Partnerschaft punkten kann, möchte auch Xiaomi mit dieser Hauptkamera für herausragende Fotos sorgen, gerade im Schwarz-Weiß-Bereich. Wir haben bereits ein paar Sample-Fotos, die beim Launch-Event in China gezeigt wurden:

xiaomi-mi5s-plus-13

Aber auch beim Xiaomi Mi5s hat sich das chinesische Unternehmen bemüht, die Foto-Freunde zufriedenzustellen. Dort kommt der IMX378-Sensor von Sony zum Einsatz, der zum Fokussieren auf einen Phase Detection-Aufotokus zurückgreifen kann.

Vorne hat sich Xiaomi entschlossen, bei beiden Smartphones 4 MP-Shooter anzubieten. Auch für die rückseitige Cam im Mi5s hat Xiaomi ein paar Beispiel-Fotos parat:

xiaomi-mi5s-24

Wie wir es mittlerweile von Xiaomi schon kennen, haben sie keine Gelegenheit ausgelassen, die Vorzüge des eigenen Handsets gegenüber dem Apple iPhone aufzuzählen. Bezüglich der Kamera hat Xiaomi aber zum Vergleich neben dem Smartphone aus Cupertino auch das Samsung Galaxy S7 edge herangezogen, welches bekanntlich auch für seine herausragende Kamera bekannt ist.

Xiaomi Mi5s & Mi5s Plus Qualcomm Snapdragon 821 an Bord

In beiden Modellen kommt der Snapdragon 821 von Qualcomm zum Einsatz. Dieser SoC ist mit vier Kryo-Kernen ausgestattet, die in diesem Fall mit bis zu 2,15 GHz takten. Dass dieses Chip-Flaggschiff für beste Performance sorgt, steht außer Frage. Xiaomi hat es sich aber nicht nehmen lassen, explizit nochmal auf den herausragenden Wert von 164.119 Punkten hinzuweisen, den man bei AnTuTu abgeliefert hat.

[facebook-video fbid=“1271695706202302″][/facebook-video]

Werbung

Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

21 Kommentare

  • Hm ich habe keinen Langzeitvergleich, allerdings hat ein Bekannter inzwischen sein 3. Xiaomi Smartphone in knapp 6 Monaten wegen diversen Ausfällen. Natürlich schlagen Apple und Samsung ihren Namen auf aber es gibt eben Kosten neben den reinen Materialkosten…da merkt man halt z.T. doch wofür man sein Geld ausgibt.

    (Ein Dacia bringt mich auch von A nach B – trotzdem ist ein A3 halt ein anderes Auto)

    • Der Vergleich hinkt aber und andere Hersteller sind nicht besser. Kannst dein Geld auch für ein Note 7 ausgeben und es explodiert dir in der Buxe. ?

      Produktionsschwankungen halt. Habe auch schon ähnliche Erfahrungen mit anderen Herstellern gemacht. Sony, LG, HTC.

      Der Preis ist sowas von heiß dafür, leider einziges Manko, wie immer das fehlende Band 20.

      Bei uns in der Firma hatten wir eine Zeit lang Verbot Audis zu kaufen, weil alle 100.000-150.000 km der Motor nebst Turbo verreckt ist, soviel dazu.

      • Jaein – klar gibts mal so massive Ausfälle wie z.B. der Samsung-Akku. Autobauer rufen auch mal zurück (wobei der Vergleich hinkt, ich finds ja gut wenn meiner in die Werkstatt muss für ein Update)

        Aber irgendwo muss die Preisdifferenz ja herkommen…

        Wer fährt den Firmenautos länger wie 2 Jahre oder 100k km? War aber auch nur ein Beispiel – wobei die Frage ist welcher Motor das war?

        • Tut mir leid aber die Preisdifferenz hat überhaupt nichts mit der Qualität zu tun. Warum die Geräte günstig sind hat ganz andere Gründe.

          Aber das Argument wie alt die Fahrzeuge sind oder über 100K km sind nicht besser.

          Es handelte sich um A4 TDIs aber das spielt eigentlich keine Rolle. Die Fahrzeuge kosten min. 45.000 Euro und sind auch keine Sicherheit das es toll ist. Es ging um deinen Vergleich mit Audi.

          Ich selbst fahre auch nen Passat, der fast 40k gekostet hat und trotzdem auch so seine qualitativen Mängel hat.

          • Die Gründe wären dann?
            Wenn Samsung, HTC, Apple und Co so wenig Mehrwert bieten würden dürfte ja eigentlich keiner mehr was von ihnen kaufen und Huawei müsste durch die Decke gehen, machen ja auch gut Werbung.
            Gerade bei Samsung glaub ich nicht dass jemand das nur wegen dem Namen kauft. Sicherlich der Ruf spielt eine gewisse Rolle.

            Doch durchaus – wirft nämlich Fragen auf wenn man Kritik übt – und micht hat es einfach interessiert, kenne ich Firmenleasing anders und eigentlcih nur einen Motor des VAG Konzerns der zuletzt Probleme im großen Stil hatte.
            Der Vergleich mit dem Auto ist auch nicht der Beste – das Produkt ist ja ein ganz anderes und ein A4 bietet z.B. einen tatsächlichen Mehrwert zu einem Dacia.
            Es geht bei Preisdifferenz ja auch nicht um Mängelfreiheit aber es gibt Autos die sind ein einziger Mangel 😉

    • Ich hab mein Mi3 nun schon seit dem es das Mi3 gibt im Einsatz. Kein problem seit dem … Im gegenteil – Die haben mit dem neuen MIUI an der Akkulaufzeit gearbeitet so das mein Akku jetzt laenger haltet ich komme damit locker durch den tag, Akku sauger sind Snapchat, Games und FB (hab aber die App geloscht weil die einfach nur schrott ist)

      Xiaomi ist nicht dacia. wenn du es mit Autos vergleichst, dann eher Mazda.

  • Also Preis Leistung ist ja mal – BOOM!

    Ja die Rueckseite sieht fast wie beim iPhone aus, aber wenn sie Apple wirklich gut kopieren wollen muessen sie definitiv mehr rand beim display lassen. sowas geht ja mal gar nicht! 🙂

    Fuer mich gibt es nur drei frage: Ab wann gibt es das teil? Wie ist die Kamera? und wieviel rand ist da nun wirklich beim display? (drei front Bilder und auf jedem Bild ist mal mehr mal weniger rand … freu mich schon auf das erste hands-on!

    Xiaomi hat sich ja immer zwischen Vorstellung und Verfuegbarkeit immer etwas viel zeit gelassen … leider! 🙁

  • Wie ist die Software technische Akkumanagement? Reicht es gerade so für ein Tag oder ist es dermaßen gut angepasst, dass man bei mäßiger Nutzung 2-3Tage möglich ist.

  • Ich kann mit dem Smartphone, welches kein Band 20 unterstützt, nichts anfangen. Smartphone aus dem Jahr 2016, aber surfen mit Speed aus dem Jahr 2001? Völlig sinnlos.

Kommentieren