BT

HTC 10 Evo Test: Neues (Fast-)Flaggschiff Smartphone im Hands on

Bereits im September berichteten wir über das HTC Bolt, ein neues Flaggschiff-Smartphone der Taiwaner, welches noch in diesem Jahr erscheinen sollte. Mit seinem Leak lag @evleaks seinerzeit richtig, auch wenn es nun am 11. November einen Monat später erst offiziell vorgestellt wurde. Ein wirkliches Flaggschiff-Smartphone hingegen ist es nicht, die Specs stellen eher gehobene Mittelklasse dar und erinnern an Spitzen-Smartphones aus dem letzten Jahr. Als Bolt ist das Handset exklusiv für Sprint in den USA, für den Rest der Welt wird das gleiche Device als das heute enthüllte HTC 10 Evo veröffentlicht. Lasst uns auf die Spezifikationen schauen:

HTC 10 Evo Technische Daten

Display 5,5 Zoll großes Super LCD 3-Panel mit der Quad HD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln (534 ppi), geschützt durch Corning Gorilla Glass 5
Prozessor Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core-SoC mit bis zu 2 GHz
Arbeitsspeicher 3 GB RAM
Interner Speicher 32 bzw. 64 GB, per microSD-Karte erweiterbar um bis zu 2 TB
Kamera hinten 16 Megapixel Hauptkamera mit Dual-LED-Blitz, F/2.0-Blende, Phase-Detection-Autofokus und optischer Bildstabilisierung
Kamera vorne 8 MP Front-Cam mit F/2.4-Blende
OS Android 7.0 Nougat mit Sense 8.0
Akku 3.200 mAh Akku mit Quick Charge 2.0
Konnektivität 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, NFC, USB-C (2.0), GPS/GLONASS
Netzwerk LTE Cat.9 (bis zu 450 Mbps Download, Upload bis zu 50 Mbps)
Audio HTC BoomSound Adaptive Audio
IP-Zertifikat IP57-zertifiziert
Sensoren u.a. Fingerabdrucksensor
Maße 153,6 x 77,3 x 3,7-8,1 mm
Gewicht 174 g Gewicht

htc-10-evo-06

Wenn ihr euch durch die technischen Daten hangelt, werdet ihr feststellen können, wieso es nicht zur Smartphone-Spitzenklasse reicht: Der Qualcomm Snapdragon 810 ist – verglichen mit den stärksten aktuellen Devices – schon ziemlich betagt, stammt noch aus dem letzten Jahr. Dazu gibt es „nur“ 3 GB RAM und 32 bzw. 64 GB Flash-Speicher, den ihr aber immerhin mittels microSD-Karte erweitern könnt. Beim HTC 10 habt ihr hingegen einen Snapdragon 820, 4 GB RAM und ebenfalls bis zu 64 GB erweiterbaren Speicher, außerdem kann die Cam mit einem Laser-Autofokus aufwarten statt mit einem PD-Autofokus im 10 Evo und der auf 3.200 mAh angewachsene Akku unterstützt statt Quick Charge 3.0 nur Quick Charge 2.0. Gleich in mehreren Punkten hat HTC sein Flaggschiff also abgespeckt.

htc-10-evo-09

 

Das Display ist gegenüber dem HTC 10 auf 5,5 Zoll angewachsen, bietet wie sein Vorgänger eine 2K-Auflösung und ist erstmals durch Gorilla Glass 5 geschützt. Vor allem durch die Unterstützung für das schnelle LTE Plus-Netz von Sprint und die IP57-Zertifizierung (wasserdicht für 30 Minuten bis zu 1 m Wassertiefe) will man die Smartphone-Fans begeistern und ist sich alles in allem auch sicher, dass man das HTC 10 mit dem HTC Bolt bzw. HTC 10 Evo verbessert habe:

[mg_blockquote cite=“André Lönne, Präsident HTC America“]he HTC 10 released earlier this year was the most advanced smartphone we’ve ever built, so we knew we had to raise the bar even higher for Sprint’s most advanced ever network. For HTC Bolt, we took everything that was so great about the HTC 10 and made it even better. We took the award-winning design and made it water-resistant. We took the awesome audio and made it more personal. And, of course, we took the wireless speed and supercharged it with Sprint, turning HTC Bolt into a smartphone unlike any you’ve ever experienced.[/mg_blockquote]

htc-bolt-pdp-04

HTC 10 Evo Design und Verarbeitung

Das HTC 10 Evo präsentiert sich wieder sehr schick im Unibody-Gehäuse aus Aluminium (in den Farben „Glacier Silver“, „Gunmetal“ und „Pearl Gold“), das an den Seiten bis zu 3,7 mm, generell aber 8,1 mm dünn ist. Auffällig ist bei dem gewohnt stark verarbeiteten Smartphone, dass hier auf den Kopfhöreranschluss verzichtet wird. Das Headset wird daher über den USB-Typ-C-Anschluss mit dem Smartphone verbunden.

Wie oben bereits erwähnt, ist das Device IP57-zertifiziert, es ist also wasser-, spritzwasser- und staubgeschützt. Die Front wird durch Gorilla Glass 5 geschützt, so dass die Wahrscheinlichkeit nochmals gestiegen ist, dass dieses robust gebaute Smartphone auch einen Sturz überlebt. In entsprechenden Fall-Tests aus 1,60 m Höhe hat das HTC 10 Evo in vier von fünf Fällen den Aufprall schadlos überstanden.

HTC 10 Evo Kamera

Mehr Megapixel – das kann man beim HTC 10 Evo gegenüber dem HTC 10 zumindest bieten. Das heißt, ihr bekommt auf der Rückseite 16 statt 12 MP und vorne 8 statt 5 Megapixel. Ob das aber auch bedeutet, dass man die Kamera verbessert hat, steht auf einem anderen Blatt. Wir konnten die Cam nur sehr kurz antesten bis dato und da hat es nun nicht gerade den Anschein, dass die Qualität anderer Flaggschiff-Smartphones erreicht wird.

htc-10-evo-17

Verbaute man beim HTC 10 noch eine f/1.8-Blende, so wird jetzt eine f/2.0-Blende angeboten, also auch hier eine Verschlechterung, außerdem verzichtet HTC auf den Laser-Autofokus. Mit einer Reaktionszeit von 0,3 Sekunden soll aber auch der Phase Detection-Autofokus zumindest sehr schnell arbeiten.

HTC 10 Evo Sound

htc-10-evo-08

Auch, wenn auf die ikonischen BoomSound-Speaker verzichtet wurde, möchte uns HTC auch dieses Mal wieder durch starken Sound beeindrucken. Gelingen soll das durch die „HTC BoomSound Adaptive Audio-Ohrhörer“, die nach Aussage von HTC die Ohren scannen und damit den Audioausgang auf unser Hörvermögen abstimmen. Das soll in Sekundenbruchteilen geschehen und dafür sorgen, dass ihr über das mitgelieferte Headset Filme und Musik noch klarer klingen sollen. Da kein separater Headset-Anschluss am HTC 10 Evo vorhanden ist, nutzt ihr den USB Typ-C-Anschluss, um euer Headset einzustöpseln.

htc-10-evo-04

HTC 10 Evo Preis und Verfügbarkeit

Für die USA, wo das Gerät bei Sprint als Bolt erscheint, hat HTC sportliche 600 Dollar aufgerufen. Angesichts der Tatsache, dass man sich technisch gegenüber dem HTC 10 eher zurück entwickelt hat, ein für mein Empfinden zu hoher Preis. Den deutschen Preis hingegen kennen wir noch gar nicht – es steht zu befürchten, dass er mindestens 1:1 ausfällt, also bei 600 Euro landet, vermutlich aber noch ein paar Euro darüber.

Was die Verfügbarkeit angeht, so hat sich HTC auch noch nicht explizit zum deutschen Markt geäußert, spricht aber davon, dass das Smartphone noch in diesem Monat – also in den nächsten Tagen – gekauft werden kann.

HTC 10 Evo Erste Einschätzung

Wasserdicht, schnelles LTE, größeres Display und ein aktuelleres Android 7.0 Nougat – viel mehr kann HTC mit dem 10 Evo nicht in die Waagschale werfen gegenüber dem HTC 10. Es ist zweifellos ein sehr schönes Smartphone, aber technisch ein Rückschritt gegenüber dem eigenen Flaggschiff. Ehrlich gesagt bin ich nicht ganz sicher, wie man die Käufer dazu bringen möchte, sich für ein HTC 10 Evo zu entscheiden, verlangt das Unternehmen immerhin sportliche 600 Dollar für sein neues Handset.

htc-10-evo-03

Damit bewegt man sich in Premium-Smartphone-Gefilden und da ist die Konkurrenz einfach besser. Das schließt die Konkurrenz aus dem eigenen Lager mit ein, denn das stärker ausgestattete HTC 10 in der Version mit 32 GB Speicher bekommt ihr aktuell bei Amazon schon für knapp 520 Euro.

[asa]B01E610DEQ[/asa]

Für mein Empfinden hat HTC ein richtig tolles Smartphone der gehobenen Mittelklasse gebaut. Dummerweise kommuniziert HTC das eben nicht so, sondern verortet es im Premium-Bereich und will es uns allen Ernstes als Verbesserung gegenüber dem HTC 10 verkaufen. Ich fürchte, dass die HTC-Fans dem Unternehmen aus Taiwan da nicht auf den Leim gehen werden und wohl eher auf das nächste HTC-Flaggschiff im neuen Jahr warten. Was sind eure Gedanken zum HTC Bolt/HTC 10 Evo?

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

6 Kommentare

  • Schade dass man die eigenständige Optik aufgegeben hat. Schaut aus wie eine Kreuzung aus iPhone und Samsung Galaxy Sirgendwas.

    Was ich aber wirklich befremdlich finde, dass ein Prozessor vom letzten Jahr schon nicht mehr in die Oberklasse reichen soll…stoppt Google mal den Ressourcenhunger von Android?! Das kanns doch langsam nicht mehr sein, muss da mal wieder an Palles Rant denken. (Und meine beiden HTCs…)
    Schade drum. Denn die Haptik, Beständigkeit und Qualitätsanmutung ist über jeden Zweifel erhaben.

    • Ui da bin ich ja mal gespannt wie du mir erklärst, wie das Gerät Ähnlichkeiten zu irgend welchen Galaxy-Geräten haben soll (gerne auch mal erklären welches dieser Geräte).

      Dass es dem Iphone ähnlich sieht, könnte man höchstens von der Front aus behaupten, weil die Proportionen ähnlich sind, aber sonst.
      Aber vielleicht meinst du ja den Fingerabdrucksensor – jaaa der ist natürlich ähnlich geformt wie die Samsung Taste. Aber da es lediglich die Ähnlichkeit der Form gibt, nicht mal eine wirkliche Taste, sondern ein Sensor, kann die Behauptung nur von jemanden kommen, der auch Apple Recht gibt, wenn die von Geschmacksmustern und abgerundeten Ecken daher kommen.

      Das Gerät selbst ist uninteressant, da ich mit dem 10 zufrieden bin und 5.5 zu groß sind. HTC übertreibt nur mal wieder mit dem Preis und schießt sich voraussichtlich wieder damit ins eigene Knie.

      • Oben iPhone unten Samsung – mein Empfinden zumindest.
        Ich finds schade, mir hat die Leiste mit den permanenten Softkeys immer ganz gut gefallen, nur das HTC Logo hätte ich als Schaltfläche gern gehabt. Fingerabdrucksensor ist für mich jetzt keine Pflichtausstattung…
        Wie gesagt ich finds schade, dass man hier irgendwelchen Schreihälsen nachgegeben hat die jedes Jahr ein neues Design wollten. M7/M8 und die zwei One Minis waren für mich was die Optik, Haptik und Bedienbarkeit angeht ein ziemlicher Benchmark.
        Mein OneMini2 hat keine Hülle, den Handschmeichler mag ich nicht verstecken.

        Naja bei HTC kann man ja inzwischen davon ausgehen dass man einfach 4 Wochen wartet dann kosts gefühlt die Hälfte^^

  • Kann mir einer erklären was das soll?
    – Sie verbauen einen bald 2 Jahre alten Prozessor, der Hitze-probleme hat
    – Entfernen einen Lautsprecher
    – Senken den RAM auf Mittelklasse-Niveau
    – Verbauen eine schlechtere Kamera
    – Machen es wasserdicht

    Und dann verlangen die dafür 600€?
    Ich erwähne noch nichtmal, dass HTC gefühlt alle 4 Wochen ein neues gerät auf den Markt schmeißt…

  • Ich ärgere mich gerade sehr über mein Sony Z3c: Exakt 20 Tage nach Ablauf der Garantie sind die Softkeys ausgefallen. Ein Schelm, der dabei an geplante Obsoleszenz denkt. Abwehrangebot für eine Reparatur: 240 €. Also Sondermüll.
    Zum HTC: Auf der Suche nach einem ähnlichen Smartphone als Ersatz für das Z3c bin ich auf das 10evo gestoßen. Ich habe eigentlich nur 3 Anforderungen:
    1. Ich benötige in erster Linie eine brauchbare Kamera.
    2. Die HERE App sollte ebenfalls laufen. SD Karte als Speichererweiterung fürs Kartenmaterial ist vorhanden.
    3. Nicht von Sony.
    Die Bluetooth Kopplung mit der Freisprechanlage im Auto müsste ja inzwischen mit jedem Baumarkt Handy funktionieren, so sicher auch mit dem 10evo?
    Auch wenn der Testbericht das 10evo nicht gerade in den höchsten Tönen lobt: Ein Gerät, dass zwar nicht das Zeug zum „Flagschiff“ hat, sollte meinen eher geringen Anforderungen dennoch genügen. HTC scheint ja recht ordentlich verarbeitete Geräte zu liefern. Optimal wäre es, wenn das Ding wenigstens 3 Jahre funktionieren würde.
    Gibt es Erfahrungen bzgl. der Haltbarkeit von HTC Handys im Allgemeinen?

Kommentieren