Marketing Social Media

5 neue Kennzahlen für dein Facebook-Marketing

Facebook, App, Facebook-Marketing, Messfehler, Carousel Post, Facebook Redesign
Facebook Redesign: Das ändert sich. (Foto: Pixabay.com / geralt)
geschrieben von Christian Erxleben

Für das Facebook-Marketing gibt es bald fünf neue Kennzahlen. Das hat das soziale Netzwerk bekannt gegeben. Sowohl Seitenbetreiber als auch Marketing-Verantwortliche sollen die Performance ihrer Anzeigen und das Verhalten ihrer Besucher besser verstehen.

Seit dem ersten großen Metrik-Skandal Ende 2016 – weitere Messfehler wurden in der Zwischenzeit bekannt – hat Facebook seine Produktinnovationen allesamt unter den Überbegriff Transparenz gestellt.

Um das angeknackste Verhältnis zu Publishern, Unternehmen und Werbern wieder zu verbessern, hat Facebook dafür sogar eine neue Kategorie eingeführt: das Measurement FYI.

In eben jenem Bereich ist nun ein neuer Beitrag erschienen, der für Seitenbetreiber und Werber fünf neue Kennzahlen und Metriken bereit hält.

Dadurch sollen Facebook-Marketing und die Performance-Analyse von Facebook als Publishing-Kanal erleichtert werden. „Wir haben von Unternehmen das Feedback bekommen, dass sie mehr Transparenz und Erklärung rund um ihre Facebook-Performance erhalten wollen“, begründet das soziale Netzwerk seinen Schritt.

Die neuen Facebook-Marketing-KPIs im Überblick

Die ersten beiden Kennziffern sind besonders für Werbungtreibende und Marketing-Verantwortliche von Interesse, die Anzeigen auf und über Facebook buchen.

  • Landing Page Views: Dieser Wert ist einer der spannendsten im Kanon der neuen Kennziffern. Die Landing Page Views erfassen alle Nutzer, die nach einem Klick auf eine Facebook-Anzeige auf deiner Website angekommen sind. Warum ist diese Zahl so interessant? Aufgrund langer Seitenladezeiten brechen zahlreiche Nutzer den Ladevorgang ab, bevor die Landing Page dargestellt werden konnte. Durch die neue Metrik können Publisher analysieren, ob die Performance ihrer Facebook-Anzeigen unter der eigenen Website-Performance leidet.
  • Pre-Impression Activity Breakdown: Neben den Landing Page Views führt Facebook in den nächsten Wochen auch noch den sogenannten Pre-Impression Activity Breakdown ein. Dieser KPI zeigt dem Werber, ob ein Link-Klick von einem neuen Nutzer kommt oder von jemandem, der bereits in Kontakt mit der Seite stand und durch ein Tracking-Pixel wiedererkannt werden konnte. Dieser Wert soll vor allem für Werbungtreibende hilfreich sein, die mit großen Zielgruppen und dynamischen Anzeigen arbeiten.

Gewusst wie: In 9 Schritten zur Facebook-Anzeige

Außer den Facebook-Marketing-Experten hat Mark Zuckerberg auch die Betreiber von Facebook-Seiten mit neuen Kennzahlen bedacht. Diese werden nach und nach ausgerollt – wir kommen mit unserem Facebook-Account bereits in den Genuss der neuen Informationen.

  • Abonnenten: Anstelle wie bislang nur die reine Zahl der Abonnenten einer Seite (nicht zu verwechseln mit der Anzahl an Gefällt-Mir-Angaben) anzugeben, schlüsselt Facebook nun diesen Wert im Detail auf. Die Betreiber einer Seite sehen, wie viele neue Abonnenten sie in einem bestimmten Zeitraum gewinnen konnten und wie sie generiert wurden.
  • Page Previews: In Ergänzung zum harten Fakt der Seitenaufrufe führt Facebook nun auch die sogenannten Previews ein. Darunter werden alle Nutzer subsummiert, die beim Mouse-Over Informationen zu deiner Seite bekommen haben, ohne darauf geklickt zu haben.
  • Empfehlungen: Einer der wertvollsten Wachstumstreiber für Facebook-Seiten sind Empfehlungen von Nutzern. Deshalb zeigt dir das soziale Netzwerk nun an, wenn ein Nutzer dich und dein Unternehmen in einem Post seinen Freunden empfohlen hat.

Bildergalerie: So sieht die Facebook-Zentrale in Hamburg aus

In den nächsten Wochen und Monaten möchte Facebook weitere Kennzahlen veröffentlichen, die das Facebook-Marketing und die Seiten-Analyse vereinfachen sollen. Dafür berücksichtigt Facebook wie immer das Feedback aus der Community.

Auch interessant:


Vernetze dich mit uns!

Like uns auf Facebook , folge uns bei Twitter oder abonniere unsere Updates per WhatsApp


Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit 2017 Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

4 Kommentare

  • Sehr interessanter Artikel. Schon interessant, wie es sich im Vergleich zu früher verändert hat. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, wo nur Follower interessiert haben.

    Ich finde Interaktionsrate und Engagement-Rate auch interessant zur Beurteilung der Facebook-Seite. Im Endeffekt hat jeder andere Ziele und Strategien mit seiner Facebook-Präsenz, daher gelten auch für jeden andere KPIs.

  • Wirklich erstaunlich wie sich alles bei Facebook sich entwickelt hat, aber auch bei anderen Diensten hat sich in den letzten Jahren viel geändert und Facebook bekommt immer mehr Gegenwind.

  • Ja, aber der Gegenwind ist noch zu schwach. FB muss verschwinden. Mir kommen die Nutzer von FB manchmal so ein wenig du… nein merkwürdig vor. Die freuen sich über neue Funktionalitäten, die eigentlich dazu da sind um letztendlich FB’s Kassen zu füllen. Na ja wer sich da angemeldet hat weiß das sicher eh nicht aber egal.

    Ich, der keinen Account bei FB hat, möchte nicht mitgetrackt werden. Nun muss ich mich Quasi vor FB schützen und Zusatzprogramme installieren.

    So toll ist Social Media.

Kommentieren