Marketing Unternehmen

Kardinalfehler im Content Marketing: Positionierung, Geschäftsmodell und Bedarf

Mikrofon, Radio, Regler, Pult, Kardinalfehler, Content Marketing
Welche Kardinalfehler gibt es im Content Marketing? (Foto: Pixabay.com / Didgeman)
geschrieben von Christian Erxleben

Content Marketing wird für Unternehmen immer wichtiger. Oftmals wird das jedoch noch nicht richtig erkannt. Im ersten Teil einer dreiteiligen Podcast-Serie spricht IHK-Dozent Daniel Gremm mit Christian Erxleben über die ersten Kardinalfehler im Content Marketing.

Seit bald 20 Jahren unterstützt Daniel Gremm mittelständische Unternehmen dabei, ihre wirtschaftlichen Ziele im Internet zu erreichen.

Seine Erfahrungen, die er unter anderem beim Aufbau des Online Marketings von Freenet.de, Gmx.de und 1&1 sammeln konnte, vermittelt er heute unter anderem als Dozent an der IHK Düsseldorf.

Seit November 2017 gibt es an der IHK Düsseldorf einen neuen Lehrgang. In fünf Tagen können sich Interessierte zum zertifizierten Content Marketing Manager ausbilden lassen.

Kardinalfehler entlarven und vermeiden

Doch warum glaubt Gremm an das Content Marketing? Und welche Kardinalfehler begehen Unternehmen dabei vor allem zu Beginn? Darüber hat der IHK-Dozent mit unserem Chefredakteur Christian Erxleben gesprochen.

Im ersten von drei Teilen sprechen Gremm und Erxleben schwerpunktmäßig über die Positionierung des Content Marketings im Unternehmen, Geschäftsmodelle und die notwendige Bedarfsanalyse. Dabei kristallisieren sich die ersten Kardinalfehler hervor.

Gliederung des Interviews

0.50 Minute: Wird das Content Marketing von Unternehmen bereits ausreichend wertgeschätzt?

1.50 Minute: Positionieren die Unternehmen das Content Marketing falsch?

3.35 Minute: Wo würdest den Content Marketing Manager im Organigramm sehen?

3.55 Minute: Das heißt: Du siehst den Content Marketing Manager als Mittler zwischen verschiedenen Abteilungen und Positionen?

5.18 Minute: Der Content Marketing Manager ist deiner Meinung also nach eine Management-Position, die nicht mit dem klassischen Online-Redakteur verwechselt werden darf?

6.53 Minute: Shift von Print zu Online: Gibt es noch viele Unternehmen, die Inhalte einfach nur eins zu eins auf die Website ohne Anpassung kopieren?

9.22 Minute: Wie kann klassischen Unternehmen die digitale Transformation gelingen?

Kardinalfehler im Content Marketing, Teil 1: 

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

1 Kommentar

  • 0.50 Minute: Wird das Content Marketing von Unternehmen bereits ausreichend wertgeschätzt?

    Stimmt, ordentliches Content Marketing ist bei den KMU noch nicht angekommen. Es wird oft viel lieber Budget in AdWords weil man das bereits versteht und Ergebnisse sieht.

Kommentieren