Social Media

Hören wir unsere Freunde bald im Facebook-Newsfeed?

Radio, On Air, Mikrofon, Tonstudio, Sprachnachricht
Facebook experimentiert mit Sprachnachrichten im Newsfeed. (Foto: Pixabay.com / yoursql719)
geschrieben von Christian Erxleben

Sprachnachrichten sind in aller Munde. Vor allem in Messengern wie WhatsApp erfreuen sich die kleinen Audio-Files größter Beliebtheit. Nun experimentiert Facebook in seiner Haupt-App mit der Funktion. Erste Nutzer können eine Sprachnachricht als Status-Update posten.

Was sehen wir, wenn wir durch unseren Newsfeed auf Facebook scrollen? Etliche Werbeanzeigen, vereinzelt mal die Meldung einer Nachrichtenseite und ein paar Text- und Bild-Updates von Freunden.

Das gesamte Konstrukt des Newsfeeds läuft relativ geräuschlos ab – und das ist auch gut so. Schließlich wollen die Nutzer selbst bestimmen, ob und wann sie sich etwas anhören.

Deshalb deaktivieren zahlreiche User bei Facebook auch die Autoplay-Funktion für Videos. Damit erspart man sich einige lautstarke Überraschungen und etwas Datenvolumen.

Sprachnachricht statt geschriebener Text?

Wenn es nach Facebook geht, könnte jedoch bald etwas Musik in unsere Timelines kommen. Vielleicht nicht direkt in melodischer Form als Song aus den Charts – nein, aber in Form einer Sprachnachricht.

Wie ein Sprecher des sozialen Netzwerks gegenüber dem US-amerikanischen Branchenmagazin Techcrunch bestätigt, wird mit einer kleinen Gruppe an Nutzern derzeit ein Test durchgeführt.

Wir arbeiten stets daran, Menschen dabei zu unterstützen, sich mit ihrer Familie und ihren Freunden auf möglichst authentische Art und Weise zu verbinden. Sprachnachrichten geben Menschen eine neue Form, sich auszudrücken.

Konkret können die Tester auf ihrem Smartphone eine kleine Sprachnachricht aufnehmen. Dabei sind sie in der Länge offenbar nicht beschränkt.

Sobald die Nachricht eingesprochen ist, kann sie mit einem Klick veröffentlicht werden. Es gibt weder die Möglichkeit, die Nachricht nochmals zu bearbeiten noch eine getätigte Sprachaufnahme hochzuladen.

In der Testphase starten die Audio-Files nicht per Autoplay, sondern müssen individuell gestartet werden.

Facebook arbeitet schon länger mit auditiven Inhalten

Was die meisten Nutzer und auch nur wenige Seitenbetreiber wissen, ist, dass Facebook schon seit einiger Zeit mit Audio-Formaten experimentiert.

So ist es bereits seit Mitte Mai 2017 möglich, Audio-Livestreams zu starten. Diese funktionieren wie die gewöhnlichen Live-Übertragungen mit der Ausnahme, dass kein Video existiert.

So richtig durchgesetzt, hat sich das Format jedoch in der (deutschen) Medienlandschaft noch nicht.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren