Marketing Social Media

Affiliate-Links, Einkünfte und Bezahlung: So funktioniert Instagram Shopping

Nadine Neubauer, Instagram, Messenger, Instagram Shopping
Nadine Neubauer, Brand Development Lead Instagram & Messenger Central Europe, erklärt die Grundsätze von Instagram Shopping. (Foto: Unternehmen)
geschrieben von Christian Erxleben

Seit Ende März gibt es Instagram Shopping auch in Deutschland. Wie das neue Feature funktioniert, welche Voraussetzungen Online-Shops erfüllen müssen und welche Spielregeln es sonst noch gibt, haben wir im Interview mit Instagram-Managerin Nadine Neubauer geklärt.

Es gibt kaum eine passendere Plattform als ein Bildernetzwerk, um Produkte an Nutzer zu verkaufen. Deswegen ist es nicht überraschend, dass Instagram Shopping nach dem US-Roll-out im Jahr 2017 nun auch nach Deutschland kommt.

Doch wie funktioniert Instagram Shopping eigentlich? Worauf muss ich als Betreiber eines Online-Shops achten und was gilt es für mich als Nutzer zu wissen? Antworten auf diese Fragen liefert im Interview mit uns Nadine Neubauer, Brand Development Lead Instagram & Messenger Central Europe.

BASIC thinking: Seit dem 20. März 2018 gibt es auch in Deutschland Instagram Shopping. Was versteckt sich dahinter?

Nadine Neubauer: Instagram Shopping wurde in Deutschland von Unternehmen und Instagrammern sehnsüchtig erwartet. Die Funktion entspricht dem natürlichen Verhalten unserer Community. Mehr als 200 Millionen Menschen sehen sich täglich ein Business-Profil an und nutzen Instagram somit als virtuelles Schaufenster. Shopping komplettiert jetzt die Customer Journey dieser Menschen.

Unternehmen können in organischen Beiträgen Produkte mit einem Preisschild markieren, sodass Instagrammer mit einem Fingertipp alle wichtigen Informationen zum Produkt sehen und es dann ganz unkompliziert in den Warenkorb packen können. Für diesen Schritt öffnet sich innerhalb der App ein neues Fenster mit der Produktseite im Online-Shop des Unternehmens.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um auf meinem Profil Produkte verkaufen zu können?

Wer Shopping nutzen möchte, braucht ein Business-Profil, das in den Einstellungen mit einem Shop auf Facebook oder einem Produktkatalog im Business Manager verknüpft ist. Im Anschluss können Markierungen von Produkten im Instagram-Konto ganz einfach aktiviert werden.

Wie viele Produkte kann ich maximal in einem Bild vertaggen?

Es können maximal fünf Produkte in einem Beitrag markiert werden. Dies funktioniert so, wie auch die Markierung von Personen.

Gibt es ein Maximum an Shopping-Posts im Monat oder kann ich so viele Produkte verkaufen, wie ich möchte?

Nein, es gibt hier keine Begrenzung für die Anzahl der Shopping-Beiträge.

Stichwort Affiliate Marketing. Ist es möglich, wenn ich meinen Instagram-Account mit einem Facebook-Shop verbunden habe, ein beliebiges Produkt – zum Beispiel ein T-Shirt – zu vertaggen und einen Affiliate-Link zu hinterlegen?

Nein, in Shopping-Beiträgen können keine Links hinterlegt, sondern nur konkrete Produkte aus dem Produktkatalog oder Facebook-Shop markiert werden.

Gehen die Einkünfte zu 100 Prozent an den Betreiber des Shops oder behält Instagram einen gewissen Anteil bei sich?

Die Nutzung von Instagram Shopping ist für Unternehmen kostenlos. Die aus Shopping-Beiträgen resultierenden Einkünfte gehen also zu 100 Prozent an die Unternehmen selbst.

Wie läuft der Bezahlprozess für Nutzer ab? 

Der komplette Zahlungsvorgang – von der Eingabe der Kundeninformationen über die Auswahl der Zahlungsmethode bis zum Versand der Rechnung – läuft direkt über das jeweilige Unternehmen beziehungsweise den Online-Shop ab.

Vielen Dank für das Gespräch!

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren