Unternehmen

Von der Türklingel bis zur Putzkraft: Jetzt kommt das Amazon-Haus

Haus, Einfamilienhaus, Amazon-Haus
Amazon will die Häuser seiner Nutzer komplett in Besitz nehmen. (Pixabay.com / Pexels)
geschrieben von Christian Erxleben

Mit aller Macht drängt Amazon in unseren Haushalt. Vom smarten Türschloss Amazon Key bis zum smarten Lautsprecher Echo hat der E-Commerce-Riese bereits viele Produkte. Jetzt geht das Unternehmen einen Schritt weiter und bietet ein komplettes Amazon-Haus an.

Wer es als Tech-Konzern mit seinen Produkten in die Wohn- und Schlafzimmer seiner Nutzer vorzudringt, hat es geschafft. Privatere und persönlichere Informationen und einen direkteren Dialog mit dem Verbraucher gibt es kaum.

Aktuell befinden sich Amazon, Google und Apple mit ihren smarten Lautsprechern auf einem aus ihrer Sicht guten Weg. Sie dringen immer tiefer in unser Leben ein und machen aus unserem Zuhause ein Smart Home.

Im Gegenzug für die Dienste der kleinen Helferlein sammeln Echo, der Homepod und Google Home fleißig Daten über uns und unser Verhalten. Wann stehen wir auf? Was ist unser Lieblingsrestaurant und welchen Weg fahren wir täglich mit dem Auto zur Arbeit?

Vom Smart-Home-Device zum kompletten Haus

All diese Informationen sind für die Tech-Konzerne äußerst wertvoll zur Optimierung ihrer Angebote und Dienstleistungen. Von daher ist es nur logisch, dass immer mehr Produkte für das Smart Home erscheinen. Schließlich gilt: Je mehr Produkte, desto mehr Daten.

Amazon setzt in den USA nun zum Großangriff an und bietet ein komplettes Amazon-Haus an. Dafür hat der E-Commerce-Konzern eine Kooperation mit dem Hausbauer Lennar abschlossen.

In insgesamt 15 Modellhäusern des Fertighaus-Bauers Lennar gibt es nun sogenannte Amazon Experience Center. Dort können Interessierte erleben, was ein vollständig integriertes Amazon-Haus für Vorteile bieten kann.

Aktuell gibt es die Amazon Experience Center in den Ballungsräumen von Los Angeles, Dallas, Atlanta, Orlando, Miami, San Francisco, Washington DC und selbstverständlich in der Heimatstadt von Amazon, Seattle.

Wer nicht in der Nähe eines der Smart-Home-Zentren wohnt, kann auch einen Termin in den eigenen vier Wänden ausmachen.

Türklingel, Thermostat, Gartensprenger:  So vielseitig ist das Amazon-Haus

Die Bandbreite, die Amazon mit seinen eigenen Produkten aber auch in Kooperation mit anderen Anbietern wie Philips bereitstellt, ist beeindruckend.

Es geht los im Eingangsbereich mit dem smarten Schloss Amazon Key samt Video-Überwachungsanlage und Klingel. Über Entertainment-Pakete rund um Amazon Prime und Echo geht es über intelligente Thermostate bis in den Garten und in die Garage.

Dort steht die Ladestation für das E-Auto und der Gartensprenger, der zur besten Tageszeit von alleine angeht. Und wer für sein Amazon-Haus noch eine Reinigungskraft sucht, wird sicher bei den Amazon Home Services fündig.

Ob es nun gleich ein komplettes Amazon-Haus ist oder nur vereinzelte Smart-Home-Geräte: Das Ziel von Amazon ist klar ersichtlich.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentare

  • […] Als erstes der FAMGA will Amazon auch Häuser anbieten Bei Amazon kann man jetzt nicht nur intelligente Türklingeln kaufen, sondern auch direkt das passende Haus dazu. Amazon ist damit nach Google auch im Immobilienmarkt tatsächlich angekommen. Wird die traditionelle Immobilienwirtschaft mithalten können? Teilen Sie uns Ihre Meinung mit […]

Kommentieren