Medien

Homescreen! Ein Blick auf das Smartphone von Sara Urbainczyk

Sara Urbainczyk, Echte Mamas
Der Homescreen von Sara Urbainczyk, Mitbegründerin von Echte Mamas.
geschrieben von Christian Erxleben

In der Serie „Homescreen!“ präsentieren wir dir regelmäßig die Homescreens von Menschen aus der Social Media-, Marketing-, Medien- und Tech-Welt – inklusive spannender App-Empfehlungen und Tipps für alles von To-Do-Listen bis zum kleinen Game für zwischendurch. Heute: Sara Urbainczyk, Mitbegründerin von Echte Mamas.

In meinem Leben spielen zwei Dinge eine große Rolle: Das Leben als Elternteil und Social Media. Und zwar sowohl privat als Mutter eines kleinen Sohnes wie auch beruflich als eine von drei Gründerinnen und Geschäftsführerin von Echte Mamas.

Echte Mamas ist die größte Community für Mütter in sozialen Netzwerken. Klar, dass mein Homescreen von diesen Themen dominiert wird.

Sara Urbainczyk, Echte Mamas

Der Homescreen von Sara Urbainczyk, Mitbegründerin von Echte Mamas.

Meine wichtigsten Apps des Tages

Facebook

Unser wichtigster Social-Media-Kanal: Wir betreiben eine sehr große Facebook-Fanpage mit über 500.000 Fans und über 100 Facebook-Gruppen. Nachdem Facebook (für Android) vor gut einem Jahr die „Groups“-App eingestellt hat, ist die Facebook-App die einzige Möglichkeit, die Gruppen von unterwegs zu managen.

Spannend ist für mich zu sehen, wie sehr die Gruppenfunktionen in den letzten Monaten in der Facebook-App weiterentwickelt wurden. Man kann beispielsweise Gruppen personalisieren (eigene Farbe) oder mit dem brandneuen Tool „Watch Party“ gemeinsam Videos schauen.

Instagram

Gerade Instagram Stories (für Android) sind für Echte Mamas sehr wichtig geworden und lösen gerade die Bedeutung von normalen Postings ab. Auch ich schaue mir mittlerweile lieber Storys an, als Timeline-Fotos.

Echte-Mamas-Stories zeigen unser Team im Alltag und gewähren einen Blick hinter die Kulissen. Ebenso machen wir in den Stories viele Aktionen mit unseren Nutzern und treten in direkten Kontakt.

Facebook Messenger

Total crazy, aber es ist so: Fast jede Facebook-Gruppe von uns hat mindestens (!) einen eigenen Chat im Facebook Messenger (für Android). Dazu gibt es noch Sammel-Chats, in denen sich beispielsweise alle Moderatoren austauschen und sich gegenseitig beim Community Management helfen.

Und ich bin sehr, sehr vielen Messenger-Chats Mitglied. Ich lese aber nicht überall ständig mit, sonst wäre es mir schon etwas zu viel. Und dass ich einen ungelesenen Chat habe, macht mir mittlerweile gar nichts mehr aus.

Was allerdings sehr, sehr wichtig für mich ist: Immer die Benachrichtigungen ausstellen. Sonst würde ja jede der unzähligen Chat-Nachrichten auf meinem Homescreen erscheinen.

Was sich sonst noch auf meinem Homescreen befindet

Ansonsten nutze ich noch die Business-Apps von Xing (für Android) und LinkedIn (für Android) täglich. Wobei ich mittlerweile LinkedIn Xing vorziehe.

Ich konnte mich bisher noch nicht an das neue Xing-Design gewöhnen und finde, dass meine Kontakte auf LinkedIn häufiger ihre Empfehlungen teilen. Für mich ist LinkedIn ein toller Business-Stream geworden.

Privat entspanne und motiviere ich mich mit Musik auf Spotify (für Android). Streaming-Dienste – ob Musik oder Film – sind für mich sowieso die beste Erfindung aller Zeiten.

Die Podcast-App von Apple gehört ebenfalls zu meinen Favoriten. Ich höre regelmäßig Podcasts und bin ein totaler Fan. Interview-Formate mag ich am liebsten. Ich mag die Podcasts der Zeit, Hotel Matze und natürlich alles über Digitales wie die Podcasts aus der OMR-Reihe.

Auf Twitter (für Android), Pinterest (für Android) und YouTube (für Android) bin ich nur passiv und konsumiere Content von Dritten.

Apps packe ich nicht in Ordner. Auf der einen Seite wäre das hin und wieder vielleicht praktischer. Auf der anderen Seite ist es so, dass ich so alle Apps besser im Blick habe und – bei zu seltenem Gebrauch – leichter löschen kann.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!

Über den Autor

Christian Erxleben

Christian Erxleben ist seit Ende 2017 Chefredakteur von BASIC thinking. Zuvor war er als Ressortleiter Social Media und Head of Social Media bei BASIC thinking tätig. Sein Weg zu BASIC thinking führte über die Nürnberger Nachrichten, Focus Online und die INTERNET WORLD Business. Beruflich und privat liebt und lebt er Social Media.

Kommentieren