BT

Lenovo Smart Clock mit Google Assistent – CES 2019

Gewissermaßen fährt Lenovo auf der diesjährigen CES zweigleisig. Während der Konzern auf der einen Seite neue Tablets mit Amazon Alexa zeigt – wobei der Assistent hier mittels Dock nachgerüstet wird – gibt es auf der anderen Seite eine smarte Uhr für die eigenen vier Wände mit dem Google Assistent. Dabei geht Lenovo absichtlich einen anderen Weg und zeigt ein Gerät für den Nachttisch oder das Side Board und keine Smartwatch.

Die Smart Clock kann dabei einerseits via Touch, andererseits aber auch via Stimme gesteuert werden. So könnt ihr mittels „Hey Google“ Musik hören, Alarme einstellen, euer Smarthome kontrollieren oder aber auch euren Kalender oder eure E-Mails checken. Die Uhr bietet viele Funktionen in einem vergleichsweise kleinen Gehäuse und zu einem – Spoiler – für mich überraschend niedrigen Preis.

Lenovo Smart Clock mit Google Assistent

Beginnen wir bei der Größe. Bei Abmessungen von 11 x 8 x 8 cm bietet die nach hinten abflachende Uhr ein 4 Zoll IPS-Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixel. Ihr könnt die Uhr via Finger bedienen. Die Uhr wiegt 328 Gramm.

Als Prozessor kommt ein MediaTek 8167S mit 1,5 GHz zum Einsatz, für den Sound sorgt ein 3W Lautsprecher mit zwei passiven Radiatoren. Dazu kommen ein GB Arbeitsspeicher und acht GB eMMC Speicherplatz. In Sachen Funk verfügt die Smart Clock über WLAN (Dual Band) und Bluetooth 5.0.

Abgesehen von der Front und der Rückseite mit dem Ladeanschluss kommt beim Gehäuse graues Nylon-Gewebe zum Einsatz. Ein besonders wichtiges Detail zum Schluss: Die Uhr besitzt keine Kamera. So könnt ihr zwar keine Videotelefonate führen, auf der anderen Seite bevorzugen viele Nutzer diese Einschränkung beim Einsatz einer permanent verbundenen Box in den eigenen vier Wänden deutlich.

Smarte Uhr fürs Schlafzimmer

Lenovo hat es vor allem auf einen Raum abgesehen: auf das Schlafzimmer. So soll die Uhr für bessere Schlafqualität sorgen. Die Pressemitteilung erklärt dies wie folgt:

„Wir haben die Lenovo Smart Clock optimiert, um den Benutzern zu helfen, bessere Schlafgewohnheiten zu entwickeln. Neuere Studien haben gezeigt, dass eine übermäßige kognitive Stimulation durch zu viel Bildschirmzeit vor dem Schlafengehen unsere Schlafgewohnheiten grundlegend stören kann. Die meisten von uns wissen das bereits – wir sind aber alle schon länger wach geblieben, um eine neue Show auf unseren Smartphones oder Tablets zu sehen oder haben durch Benachrichtigungen und E-Mails kurz vor dem Schlafengehen gescrollt. Ein Drittel der Nutzer wacht mitten in der Nacht auf, und prüft sein Telefon, für 10 Prozent ist es der erste Handgriff am Morgen.

Deshalb haben wir die Lenovo Smart Clock entwickelt, die als ultimativer Schlafzimmerbegleiter dient, um die störende Bildschirmzeit vor dem Schlafen gehen zu verkürzen und die Schlafhygiene zu verbessern. Der Google-Assistent erleichtert die Einrichtung von Schlafroutinen, wie z.B. das Einschalten Ihrer Geräte, das Dimmen der Lichter und die Anzeige Ihres ersten Kalenderereignisses mit nur einem einzigen Befehl, wie z.B. „Hey Google, Good Night“. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen um Ihr Handy; wir haben einen USB-Anschluss in voller Größe zum bequemen Aufladen mitgeliefert.“

Nicht nur für das Schlafzimmer

Die Smart Clock soll für 79,99 US-Dollar im Frühjahr in den Handel kommen. Bei diesem Preis ist die Uhr eine interessante Konkurrenz zu bestehenden Lösungen von Amazon – und bietet so für einen geringen Aufpreis einen erheblichen Mehrwert.

mittwald

Werbung


Über den Autor

Ehemalige BASIC thinking Autoren

Dieses Posting wurde von einem Blogger geschrieben, der nicht mehr für BASIC thinking aktiv ist.

Kommentieren