BT

Wann wird das Internet der Dinge endlich erwachsen?

geschrieben von Mark Kreuzer

Das Internet der Dinge ist gewissermaßen das Internet von morgen und wird alles auf der Welt miteinander verknüpfen. Zwar verwenden wir tagtäglich Dinge wie Alexa, Fitbit oder Nest, aber von einer wirklich vernetzten Welt sind wir noch sehr weit entfernt.

Um zu verstehen, warum das IoT noch nicht ganz ausgereift ist, sollten wir einen Blick auf seinen Lebenszyklus werfen.

Gartner definiert fünf Stufen, die beschreiben, wie ausgereift das Internet der Dinge ist. Mit ihrer Hilfe lässt sich beurteilen, wie weit die Unternehmen bereits gekommen sind und was noch vor ihnen liegt.

Diese fünf Stufen sind:

  • Initialisierung
  • Erforschung
  • Definierung
  • Integration
  • Optimierung

Die meisten Unternehmen, die aktuell versuchen, eine vernetzte Welt zu erschaffen, befinden sich irgendwo zwischen Stufe 1 und Stufe 3. Viele Unternehmen haben gerade erst damit begonnen, sich mit einem zentralen System zu verbinden. Das Ziel ist, Prozesse zukünftig nicht mehr isoliert oder unabhängig voneinander ablaufen zu lassen. Unternehmen konzentrieren sich darauf, ihre Umgebung besser kennenzulernen, um eine Geschäftslandschaft zu erschaffen, die noch stärker von Daten gesteuert wird.

Ab der vierten Stufe – der Integration – werden wir den wirklichen Einfluss eines ausgereiften IoT beobachten können.

Unternehmen werden damit beginnen, ihre IoT-Projekte in ihre allgemeine Unternehmensstrategie zu integrieren. Dieser Wendepunkt wird dafür sorgen, dass das Internet der Dinge erwachsen wird.

Was bedeutet ein ausgereiftes Internet der Dinge für den Durchschnittsverbraucher?

In einer vernetzten Zukunft geht es um mehr als nur smarte Küchengeräte, die euch benachrichtigen, wenn euch die Milch ausgeht. Die offensichtlichste Veränderung werden selbstfahrende Autos sein. Das Internet der Dinge und der Netzwerkstandard 5G ermöglichen eine Welt, in der Autos von alleine fahren und miteinander kommunizieren können.

Ganze Städte werden mit Sensoren ausgestattet sein, von Ampeln bis hin zu Straßenschildern. Dies wird sich auf den Verkehrsfluss, das Abfall- und Schadstoffmanagement und sogar auf die Verbrechensbekämpfung auswirken. Eine vernetzte Zukunft bedeutet, dass wir uns stets in unmittelbarer Reichweite eines vernetzten Geräts befinden werden. Ein Gedanke, der viele Menschen mit Begeisterung, oder aber mit Besorgnis erfüllen wird.

So oder so, die vernetzte Zukunft steht vor der Tür und kommt wahrscheinlich früher, als die meisten denken.

Source: IoT Now

mittwald

Werbung


Über den Autor

Mark Kreuzer

Kommentieren