Medien Unternehmen

Digitalisierungs-Podcast „Behind The Screens“: Harald Fortmann zu Gast

Harald Fortmann, Panos Meyer, Behind the Screens
Harald Fortmann, Executive Partner der Personalberatung Five14, ist zu Gast bei "Behind the Screens", dem Podcast zur Digitalisierung.
geschrieben von Vivien Stellmach

In „Behind The Screens“ – dem Podcast über Digitalisierung – spricht Panos Meyer, Geschäftsführer der Hamburger Digital-Agentur Cellular, mit Personen, die sich in unterschiedlicher Position und Verantwortung täglich mit den Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzen. Heute zu Gast: Harald Fortmann, Executive Partner der Personalberatung Five14.

Die richtigen Köpfe für die Digitalisierung

Wenn man von Digitalisierung spricht, dann geht es oft um die richtigen Mitarbeiter. Diejenigen, die Prozesse in ihren Unternehmen anstoßen und leiten. Doch wo findet man die? Und wie?

Harald Fortmann und seine Personalberatung Five14 helfen beim Lösen dieses Problems. „Die Besetzung neuer Mitarbeiter macht erst dann Sinn, wenn man als Unternehmen weiß, wohin man will“, sagt Fortmann.


Neue Stellenangebote

Field Marketing Manager (m/w/d)
Gemanedge in München
Praktikum New Digital Business – Kommunikation (w/m/d)
Deutsche Bahn AG in Berlin
Chef vom Dienst Digital eSports (m/w/d)
ProSiebenSat.1 Media SE in Unterföhring bei München

Alle Stellenanzeigen


Wer die Digital-Strategie isoliert ohne die Unternehmensstrategie erstellt, begehe dabei einen großer Fehler.

Harald Fortmann: „New Work heißt nicht No Work“

Mit dem Thema New Work befasst Fortmann sich auch schon seit einigen Jahren. Er erklärt, dass die Medien den Begriff fälschlicherweise immer mit Digital Natives in Verbindung bringen.

Das moderne und flexible Arbeiten ist laut Fortmann aber das Ergebnis der Digitalisierung unserer Welt – inklusive der dadurch entstandenen Möglichkeiten.

Unternehmen müssen sich in Zeiten von New Work ändern, um überhaupt noch attraktiv für neue Mitarbeiter zu sein.

Zudem würde New Work nicht automatisch No Work bedeuten. Für jüngere Menschen, die in einer digital flexiblen Arbeitswelt aufwachsen, könne das eine Herausforderung darstellen.

Gutes Tun mit Impact

Nach 18 Jahren in der operativen Digitalwirtschaft und sieben Jahren in der Personalberatung, führte der Tod seiner Mutter zum Umdenken und letztendlich zum Wunsch, wieder ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Fortmann möchte Gutes tun und Menschen helfen. So werden bei Five14 beispielsweise 14 Prozent des Gewinns an gemeinnützige Projekte gespendet.

Fortmann und sein Team agieren dabei nicht als klassischer Personalvermittler. Sie helfen den Unternehmen auch dabei, ihre Kultur im Sinne von New Work anzupassen. Nur so könne man auf Dauer attraktiv für neue Bewerber sein.

Doch der Markt könnte sich bereits 2021 in eine andere Richtung drehen. In welche genau, was er bei einer China-Reise kürzlich gelernt hat und warum ihm Wework mittlerweile Provision zahlt, erläutert Harald Fortmann in der neuen Folge des Behind The Screens-Podcast, den du hier auf Soundcloud, iTunes oder Spotify direkt und kostenlos anhören kannst.

Auch interessant:


Deine Jobbörse in der Digital-Welt

Wir tun jeden Tag, was wir lieben. Das kannst du auch! Über 20.000 Traumjobs in der IT- und Digital-Welt warten nur auf dich in der BASIC thinking-Jobbörse. Gleich reinschauen und entdecken!


Teile diesen Beitrag!

Über den Autor

Vivien Stellmach

Vivien Stellmach ist seit Mai 2019 Redakteurin bei BASIC thinking. Nebenbei schreibt sie als freie Autorin über alternative Musik für das VISIONS Magazin. Sie liebt Fußball, steht seit ihrem siebten Lebensjahr selbst auf dem Rasen und hält zum SV Werder Bremen.

Kommentieren